FC Bayern News

Bayern fehlt es an Konstanz – 3 Erkenntnisse zum Remis beim BVB

Sadio Mané
Foto: Getty Images

Am Samstagabend trennten sich der FC Bayern und Borussia Dortmund 2:2 Unentschieden. Dabei gab der deutsche Rekordmeister den schon sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand. Der späte Ausgleichstreffer von Anthony Modeste steht sinnbildlich für die fehlende Konstanz in der Bundesliga. Wir liefern Euch drei Erkenntnisse zum späten Remis im Klassiker gegen den BVB.



Es war das Topspiel am 9. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Der BVB empfang den FC Bayern im ausverkauften Signal Iduna Park zum Kampf um die Tabellenspitze. Welche Bedeutung dieses Spiel für beide Mannschaften hatte, war in der Anfangsphase gut zu erkennen. So spielten beide Teams aus einer guten defensiven Grundstabilität nach vorne und neutralisierten sich in den Anfangsminuten. Sinnbildlich für die umkämpfte Anfangsphase war der Führungstreffer für die Münchner durch Leon Goretzka in der 33. Spielminute. Es war der erste Schuss aufs BVB-Tor, welcher sofort die Führung für die Bayern markierte.

Die Szene des Spiels war kein sehenswerter Treffer, sondern ein unschönes Foul von dem Dortmunder Jude Bellingham, welches für ordentlich Diskussionsbedarf sorgte. So sah der Engländer bei dem Kopftritt gegen Alphonso Davies nicht die zweite gelbe Karte und durfte auch die zweiten 45 Minuten spielen, in der Davies derweil ins Krankenhaus gefahren werden musste.

In der zweiten Halbzeit kam die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann besser aus der Kabine und baute in der 53. Spielminute seine Führung durch Leroy Sané aus. Spätestens mit dem zweiten Treffer des Abends übernahmen die Bayern weiter das Spielgeschehen und alles sprach für drei wichtige Punkte in Dortmund. Doch es kam deutlich anders. Der junge Youssoufa Moukoko erzielte in der 74. Spielminute den Anschlusstreffer für die Dortmunder. Mit dem Treffer gestaltete sich die Schlussviertelstunde wieder deutlich offener und der BVB drängte die Bayern in ihre eigene Hälfte. Und so fiel mit dem Schlusspfiff der 2:2-Ausgleichstreffer für den BVB durch Modeste.

1. Bayern kann derzeit (noch) keine Bundesliga

Der späte, aber auch verdiente Ausgleichstreffer für die Dortmunder steht sinnbildlich für den bisherigen Saisonverlauf der Münchner. Es ist der schlechteste Saisonstart der letzten zwölf Jahre und so konnte der deutsche Rekordmeister nur eins der letzten sechs Bundesliga-Spiele gewinnen. Zudem holten die Bayern nur 16 von bisher möglichen 27 Punkten. Kurioserweise zeigt die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann in der bisherigen Champions League Saison ein ganz anderes Gesicht. So überzeugten die Münchner in der laufenden Gruppenphase und gewannen ihre ersten drei Spiele gegen Inter Mailand, den FC Barcelona und Viktoria Pilsen ohne einen einzigen Gegentreffer zu kassieren.

Mit den jüngsten Bundesliga-Ergebnissen, könnte man annehmen, dass der FC Bayern das Siegen in der Bundesliga verlernt habe. Zudem gab man u.a. schon gegen Stuttgart einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand. Dass das so im laufenden Liga-Betrieb nicht weiter gehen kann, sah auch der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn und fand überraschend deutliche Worte nach dem Schlusspfiff in Dortmund: „Ich muss lange zurückdenken, um mich an so eine erstaunliche Saison zu erinnern, in der wir so oft vergessen haben, den Sack zuzumachen. Wir müssen schnell in die Puschen kommen! Wir können nicht erwarten, dass die vor uns immer Punkte liegen lassen.“

Mit der gestrigen Aussage von Vorstandsboss Oliver Kahn dürfte nicht nur die Mannschaft, sondern auch Nagelsmann gewarnt sein. Der FC Bayern darf sich in Zukunft nicht nochmal so einen Punktverlust erlauben.

2. Nur Sané und Musiala haben in der Offensive Normalform

Insbesondere nach der CL-Gruppenspiel gegen Pilsen war die Hoffnung an der Isar groß, dass Serge Gnabry und Sadio Mané wieder zu ihrer alten Form zurückfinden. Allerdings war von den guten Leistungen gegen Pilsen am gestrigen Abend in Dortmund nichts mehr zu sehen. So zeigte sich Mané in der Offensive wieder einmal unauffällig und kam kaum in aussichtsreiche Abschlusssituationen. Und auch Gnabry erlebte am Samstagabend einen rabenschwarzen Tag, sodass Nagelsmann bereits in der Pause reagierte und den deutschen Nationalspieler vom Feld nahm. Für Bayerns Nummer 7 kam Kingsley Coman in die Partie, der nach einer wochenlangen Pause einen größeren Impact aufs bayrische Offensivspiel hatte, als Gnabry in den ersten 45 Minuten.

Wer allerdings aktuell richtig gut in Form ist, sind Leroy Sané und Jamal Musiala. Bei beiden Nationalspielern zeigt die Formkurve in den letzten Wochen konstant nach oben und auch in absoluten Topspielen, wie beispielsweise gegen den FC Barcelona, zeichnen sich Sané und Musiala als Unterschiedsspieler aus. So auch am gestrigen Abend in Dortmund – bei dem zwischenzeitlichen 2:0 unterstrich Leroy Sané seine derzeit starke Form und traf im dritten Pflichtspiel in Folge für den deutschen Rekordmeister. Ebenfalls glänzte Musiala, der die beiden Tore der Bayern vorbereitete.

Der gestrige „Klassiker“ gegen den BVB hat gezeigt, dass aus der Offensiv-Reihe des deutschen Rekordmeisters nur Sané und Musiala Verlass ist.

3. Bayern fehlt es an Konstanz

Die starken Leistungsschwankungen um Mané, Gnabry & Co. spiegeln sich auch wettbewerbsübergreifend in allen bisherigen Pflichtspielen wider. Wie groß diese derzeitigen Schwankungen sind, verdeutlicht u.a. auch der bisherige Saisonverlauf der Münchner. So wurde beispielsweise aus dem besten Saisonstart aller Zeiten der schlechteste Saisonstart der letzten zwölf Jahre. Der deutsche Rekordmeister schafft es derzeit einfach nicht konstante Leistungen abzurufen, um endlich mal wieder eine Siegesserie zu starten. Stattdessen erleidet die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann vermehrt unnötige Nackenschläge, die es zu verkraften gilt.

Wie der FC Bayern derzeit auftritt, ist definitiv nicht „Bayern-Like“ und der emotionale Ausbruch von Oliver Kahn beim späten Ausgleichstreffer spricht in der aktuellen Situation des deutschen Rekordmeisters Bände.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
90 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ja, es ist richtig das wir in der CL momentan ohne Gegentreffer und alle Punkte geholt haben. Trotzdem fühlt es sich irgendwie nicht gut an. Ich weiß: es widerspricht sich. Aber so souverän wie beispielsweise unter Flick war das alles nicht. Wenn wir so weitermachen holen wir keinen Titel. Auch wenn der Türke nicht gut gepfiffen hat dürfen wir eine klare Führung nicht aus der Hand geben. Das ist auch ein bisschen Charaktersache.
Es tut mir echt leid für JN , aber du kannst besser den Kutscher wechseln als die Pferde

Ich finde es ist super von Dir beschrieben: Irgendwie hat man selbst in den Spielen, die gewonnen wurden kein gutes Gefühl (eine zweitklassige Mannschaft wie Pilsen mal ausgenommen).
Es fehl einfach die Souveränität im Spiel, die unter den großen Bayerntrainern da war. Da war Bayern ja wie eine geölte Maschine.
Und am Kader kann es mit Sicherheit nur bedingt (nämlich auf der 9) liegen.
Aber es spielt ja praktisch jeder Spieler schlechter als vor einem Jahr als JN die Kiste übernommen hat. Ausnahme vielleicht Sane, aber da müssen wir mal die Konstanz abwarten und der „Selbstläufer“ Jamal.

Da ist überhaupt keine Souveränität zu spüren. Was wollte man eigentlich nach dem 2:0? Da kann man auch mal bisschen tiefer stehen, vor allem weil man ja auch die Abwehr umstellen musste, aber nein man marschiert schön mit 7-8 Mann nach vorne und gibt denen auch noch die Räume. Ich verstehe es einfach nicht!

Der Spielstand war eigentlich wie gemalt für die schnellen Bayern Stürmer um zu kontern!

Ja
Aber sie haben es zu selten umgesetzt einen schnellen Konter zu setzen aber sie können das, der Trainer holt nicht alles raus.

Klar liegt es daran:
hätte die Bayern mal besser alles Geld in Haaland investiert und nicht unnütz Geld ausgegeben für Mitläufer wie Mane (30), De Ligt (67), und Te (28)- Millionen.
Ist nämlich schon so: wenn man so viel Geld ausgibt, muß einfach mehr dabei rauskommen! Andernfalls lügt man sich in die Tasche.
Was Haaland seine Mannschaft mitreißt und motiviert und vorangeht, das sehe ich (tut mir leid) bei niemandem vom FC Bayern!

Dazu die unnötige Vertragsverlängerung von Gnabry! Wie viele hatten hier geschrieben: bloß endlich verkaufen! Und ja – das wäre besser gewesen.
Ich vermisse hier auch eine Ansage von Flick: wenn Gnabry so schwach spielt, fährt er sicher nicht mit zur WM!

Neuer sah bei Moukokos Schuß auch schwach aus! Hat aber trotzdem auch im 1:1 gut gehalten.
Das De Ligt raus geht, wo es „Spitz auf Knopf stehet“ geht gar nicht!
Kimmich und Goretzka – meiner Meinung nach muß einer weg!
Die Grundabstimmung in der Mannschaft passt nicht und auch das sie sich füreinander zerreißen.!
Das vermisse nicht nur ich!

Der Schiedsrichter war sicher am Ergebnis auch mit Schuld. Neutral muß man sagen, daß er Bayern ganz klar benachteiligt hat. Wenn er Coman vom Platz stellt muß er es konsequenterweise auch bei Bellingham und bei Schlotterbeck machen. Zudem war das Foul von Schlotterback an Goretzka ein Elfmeter!
,und da ist es keine Entschuldigung, das es in vorherigen Spielen vielleicht anders rum war. Einen Fehlentscheidung macht die andere nicht wett. Wo kommen wir denn dahin?
Aber wenn Man sein 100-ige macht gewinnt der FCB – Mane gehört auf die Bank.

Alles sehr negativ….Fortuna ist uns dieses Jahr mal nicht so holt wie in den letzten Jahren…. machen wir die einzelnen Spiele mal durch…. gegen Gladbach waren wir überragend…. dann Kam das unbequeme Union… da läuft es in der Liga, dann kam de Lucky Punch von Stuttgart. das Unvermögen gen Augsburg. Dann haben wir ein Leverkusen über das wir nicht reden brauchen. Gegen den BVB haben wir 70 Minuten toll pervormt. Leider haben wir durch 2 Schirientscheidungen mit den Faden verloren. Belligham muss vom Platz. Bei Gortzka ist es normal elfer für uns.seis drum. Es ist doch gut das so ist wie es ist…. ich kann das genöhle nicht mehr hören….

Der „Türke“ find ich echt herablassend und fehl am Platz. Grundsätzlich ist Aytekin ein guter Schiedsrichter und auch beliebt bei den Spielern. Ich hab ihn auch im Doppelpass gesehen und fand ihn extrem Sympathisch.
Grundsätzlich war die Ansetzung im Vorfeld schon ein zu großes Thema. Das hat sicherlich zu seiner Fehleinschätzung beigetragen. Die Dortmunder Fanbase hat ja ununterbrochen gejammert weil er für den bayrischen Verband pfeift.

Türke herablassend ?
Warum? Ist er kein Türke?
Und wenn der Ausdruck Türke herablassend ist wie sollen wir denn die Türken deiner Meinung nach nennen ?
Komm mal klar

Ja, er ist kein Türke, sondern ein normaler in Deutschland geborener Deutscher.

„Der Franke“ wäre hingegen korrekt gewesen.

Last edited 1 Monat zuvor by WBerger

Halt die Fresse Klaus!!!

Jeder hier versteht, was du mit „der Türke“ eigentlich ausdrücken willst.

Der (Mailand) is schon wieder im agro Modus

Wie immer.

Nein, er ist kein Türke. Er ist in Nürnberg geboren und Deutscher. Wenn man etwas nicht weiß, ist es besser mal zu googeln, als bloß blöd rassistisch daher zu schwafeln.

👍👍👍

Mama Türke
Papa Türke
also TÜRKE !!!

Genau, zu uns wird ja auch Deutscher gesagt

Oder Kartoffel!

Vielleicht einfach Aytekin oder der Schiedsrichter? Ich denke du weißt selber dass es herablassend gemeint war

Jeder Mensch mit einem deutschen Pass ist deutscher! Versteht das endlich!
Alles was ich erwarte ist, dass jeder Deutsche auch Stolz auf Deutschland sein kann..!

Was bist denn du für ein Niveauloser Zischer, solche Ausdrucksweisen kannst dir in Zukunft sparen.

@Kaiserfranz

Richtig, „Der Türke“ ist respektlos gegenüber Aytekin.
Der ist eigentlich ein Guter, hatte gestern keinen guten Tag.
Trotzdem muss sich die Mannschaft an die eigene Nase fassen.
Sie hat es vergeigt. Und nicht Deniz Aytekin.

Jämmerlich, was Aytekin gepfiffen hat, noch jämmerlicher sein Kommentar. Er hat zugegeben, Bellingham begnadigt zu haben. Als kein Unparteiischer mehr.
Weg mit ihm, seine Zeit ist ohnehin vorbei.

wenn er auch noch zugibt, dass er zu viel Empathie für den Spieler hatte, um ihm die Gelb-Rote zu zeigen, ja dann muss man zumindest über eine Sperre nachdenken, denn er hat eine klare Benachteiligung der Bayern zugegeben…

Du solltest vielleicht nicht vergessen was Sane fabriziert hat. Mit Absicht versuchen dem Gegner ins Gesicht zu treten ist eigentlich glatt Rot. Sieht am übrigens im internationalen Fernsehen öfter in der Wiederholung. Also bitte Vorsicht was man man über den „Türken“ sagt.

wo war denn die zweite saison unter flick souverän?

Mit Abstand deutscher Meister geworden, den europäischen Supercup gewonnen und die Klubweltmeisterschaft! Nach einer Saison ohne Sommerpause und mit einem kader, der kaum Alternativen zu bieten hatte, was Flick zurecht kritisiert hat!

Gegen Kiel aus dem Pokal geflogen, CL rausgeflogen, sich letztlich aus einem gültigen Vertrag herausgemogelt.
Das ist Flick im zweiten Jahr.

Ja, leider ich mochte Flick. Aber er hatte nicht die Eier sich bei Bayern durchzusetzen. Das ist so…

Erzähl hier nichts von fehlenden Eiern oder durchsetzen! Wenn man mit dem direkten Vorgesetzten, mit dem man für den sportlichen Bereich verantwortlich ist, keinerlei Basis hat, dann ist kein erfolgreiches und konstruktives arbeiten möglich! Gerland wollte auch wegen einer gewissen Person seinen Vertrag auflösen, das hat er selber in einem Interview gesagt, ohne den Namen auszusprechen! Nagelsmann war es nicht und das Verhältnis und die Wertschätzung von Rummenigge und Hoeneß zu ihm kennt jeder, jetzt rate mal, wer da noch übrig bleibt 🤔😉

@Leo
Brazzo!!!!

Leute wie er würden vermutlich auf den Physiotherapeuten oder Busfahrer tippen! Brazzo kann doch in deren Augen für gar nichts…

Wir wissen alle, außer einigen Scheuklappen Fans, dass Flick wie auch Klose und gar gerland wegen Brazzo weg wollte! Ein riesengroßer Fehler, sich für Brazzo und gegen Flick zu entscheiden, wie man deutlich sehen kann…

@Leo
Ich will hier mal etwas loswerden. Aber wahrscheinlich wird man diesen Beitrag sowieso nicht freischalten.

Lieber Leo, Du hast in allen Punkten vollkommen recht. Aber sowas von recht. Und das ist es auch, was mich seit Julian Nagelsmanns Vertrag beim FC. Bayern stört.

Ich habe den FC.Bayern, seit ich mich zurückerinnern kann, seit meiner frühen Kindheit verehrt, angehimmelt und sagen wir mal so, ja vielleicht auch geliebt. Und genau weil es so ist und nicht zuletzt auch aufgrund all meiner langjährigen Erfahrungen mit dem Verein, ganz egal ob Höhen oder Tiefen, ob Niederlagen oder Erfolgen, es war all die ganzen Jahre mein Verein, mein FC. Bayern. Fuer immer.

Aber als sich die Schikanen beim FC.Bayern häuften, ja, immer mehr ausuferten, da bekam ich ein Gefühl, dass ich mich nicht mehr mit all deren Handeln identifizieren kann. Man hat immer wieder so viele sehr gute Spieler vergrault, man hatte sie abgegeben und deren Verträge nicht mehr verlängert. Man setzte auf andere Varianten und war sogar bereit, ja man hat es vielmehr fahrlässig hingenommen, einen unserer besten Trainer in der Vereinsgeschichte, wie auch Miroslav Klose und Hermann Gerland gehen zu lassen. Man hat sie geopfert. Und fuer wen? Fuer Nagelsmann und Brazzo. Man war zudem bereit, einen unserer besten Stürmer wie Robert Lewandowski nicht mehr haben zu wollen und setzte auf Erling Haaland. Nur Pech, dass man sowohl den Einen nicht mehr halten wollte und den anderen nicht bekommen konnte.

Ja, von Brazzo war ich begeistert als er noch Spieler war, aber nicht seit er durch Dank Uli Hoeneß Hilfe zum Sportdirektor ernannt und später sogar zum Sportvorstand befördert worden war. Auch Uli Hoeneß mochte ich all die ganzen Jahre, aber seit dieser Zeit, als er Julian Nagelsmann und Brazzo zum FC.Bayern holte, in gewisser Weise aber auch Herbert Hainer, war nichts mehr so, wie es früher war. Ich gehe sogar soweit, dass ich im Nachhinein mir ein Zurückkommen von Karl-Heinz Rummenigge mehr wünschen würde, als das sich Uli Hoeneß weiterhin in die Belange des FC.Bayern einmischt.

Ich weiß nicht ob ich richtig liege, aber fuer mich macht Uli Hoeneß mit all seinen Aussagen, seinem ganzen Auftreten und seiner Befangenheit zu Nagelsmann und Brazzo mehr kaputt, als er den Verein helfen tut.

Ich bin und wurde oft angegangen, weil ich nach Meinung so mancher hier, alles kritisch sehe. Aber ich bin nun mal kein Mensch, der alles schönredet so wie Uli Hoeneß, Herbert Hainer, Brazzo und Nagelmann. Ja, ich will ganz ehrlich sein. Ich würde mir wünschen, dass sowohl Julian Nagelsmann und auch Brazzo den Verein so schnell als wie nur möglich verlassen. Von Herbert Hainer will ich nicht sprechen, denn dazu fehlt mir die Erkenntnis ihn näher zu beurteilen, auch wenn ich bei ihm vieles in der Vergangenheit als falsch empfunden und kritisch gesehen habe.

Doch was deine Postings angehen Leo, da will ich mich klar und deutlich dazu bekennen. Du sprichst immer genau das an, was ich selbst immer denke. Nur leider gibt es hier viel zu viele Ja-Sager und Schönredner. Man muss der Wahrheit in die Augen sehen. Das was beim FC.Bayern seit ca. 1 1/2 Jahren abläuft, das ist nicht mehr mein FC.Bayern. Leider wird der Verein, zumindest meiner Meinung nach, nur noch von Menschen geführt, die, zumindest so wie es derzeit aussieht, die Säulen, die in langjähriger Arbeit von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge aufgebaut wurden, innerhalb weniger Jahre zerstören. Und nur darum geht es mir. Um nichts anderes.

Last edited 1 Monat zuvor by Wolfgang

ja aber gegen Kiel mit Pech echt knapp verloren – das hatten auch schon andere große Trainer (Trappatoni in Verenbergsgreuth und Hitzfeld in Magdeburg). Bayern hatte in Gladbach die Schuafel bekommen beim 0:5!

Und in der CL war es gegen einern starkes Paris ganz knapp (Lewa war verletzt) – FC Villareal ist sicher nicht Paris – das war das einfach zu schwach!

@Leo

Absolut – Punkt!

Wann war denn Nagelsmann souverän? Schau dir mal die Statistiken an, und die lügen nicht. Die Mannschaft spielt doch seit der Rückrunde völlig inkonstant. Mehr falsch machen wie Nagelsmann geht ja fast nicht mehr.

da hatte man großes Verletzungspech und mit Sicherheit keinen besseren Kader.

Das Spiel gegen Barca hätte auch ganz anders ausgehen können nach der ersten Hälfte!

Die ganzen nicht gewonnenen Spiele hätten alle auch ganz anders ausgehen können. In allen Spielen hatten wir klar mehr Chancen, Schüsse und Torschüsse.
Also bitte fair bleiben und nicht immer Polemik !

Zumal drei Spiele sehr unglückliche ausgingen. Klare Schwalbe gegen Union, Elfer in der Nachspielzeit gegen Stuttgart, naja und über Aytekin brauchen wir nicht reden. Tritt ins Gesicht, keine Rote keine Gelbe Karte, es wäre dasselbe gewesen. Stürmerfoul gegen Schlotterbeck ? Ja klar. Wer klammerte da wen ? Zumindest Freistoß Bayern und gelb für Schlotterbeck. Wo war da der VAR ?

Hör auf über Schiedsrichter Entscheidungen zu heulen! Waren die auch verantwortlich für die schwache letzte Rückrunde, fürs peinliche Ausscheiden gegen villareal und Gladbach?

Um Fair zu bleiben, Bayern ist allen Bundesligisten haushoch überlegen und da ist es wohl logisch, dass man gegen Augsburg, Stuttgart oder sonstwen mehr Torschüsse, Chancen oder Ballbesitz hat! Hier ging es aber speziell um den Wettbewerb Champions League.?..

@Leo
Sehr richtig. Ich sage nur, warten wir einmal das Rückspiel am 26.Oktober ab.

Und dann? Bayern wird dann schon durch sein,,es geht doch ums große und ganze, der FC Bayern hat das Ziel die Champions League zu gewinnen, es hat letzte Saison schon bei weitem nicht gereicht und heuer ist man keinen deut besser! Darum geht es doch, einige philosophieren ja von einem angeblichen Umbruch, der findet allerdings in Barcelona statt, mit einer fast völlig neuen Mannschaft!

@Leo
Dein Wort in Gottes Ohr.

Besser die Liga ist bis zum Schluss spannend, damit die Chance auf den Champions League Sieg höher sind, als das wir schon im April wieder Meister sind und die Luft am Ende wieder raus ist…

Wenn es so weitergeht, sind wir im April nirgendwo, in der CL KO Phase ausgeschieden, in der Buli vielleicht noch auf CL Kurs und weit weg vom Pokal Finale in Berlin, so schauts leider aus!!!

oh jeh🙈🙈

Mit einer Ursachen Analyse hat das relativ wenig zu tun. Wenn man die Haeupter der Akteure so durchgeht, fallen einem ganz locker noch einige ein, die sich in die Reihe der Genannten einfügen, wobei Gnabry sicher eine Art Poleposition hat. Das Passspiel z. B. wird von allen eher unterdurchschnittlich bis miserabel ausgeführt. Wenn nun aber die 3 CL – Spiele herhalten muessen, wird es ganz finster. Inter war schwach genug, gegen Barca war „etwas“ Glueck im Spiel oder die Nerven von Lewandowski halfen und zu Pilsen ist Alles gesagt bzw geschrieben. Jedenfalls sind die 3 CL Spiele alles andere als „Belege“ fuer (deutliche) Unterschiede zwischen den Wettbewerben. Die sagenhafte Passquote im letzten Drittel konnte man sogar gegen Pilsen „bewundern“. Richtig ist, dass alle 3 Gegner in der CL deutlich weniger auf die Knochen bzw den Körper gingen als die in der Liga. Wir werden sehen, was gegen Freiburg abgeht.

Richtig. Das Passspiel ist teilweise grausam ungenau, das geht im Spielaufbau schon los. Unter Ancelotti und Kovac war es ähnlich. Im ersten Jahr konnte man noch auf die Arbeit der Vorgänger bauen und deren einstudierten Automatismen übernehmen. Dann fingen sie am System zu basteln, haben die Basics vernachlässigt und dann ging es mit den Ergebnissen dahin. Der Rest ist allgemein bekannt. Wenn Nagelsmann nicht zurück zu den Basics und DNA des Vereins geht, wird er noch vor der Winterpause Geschichte sein.

Flick ist Vergangenheit Bayern wollte Nagelsmann und so schlecht ist er ja nun auch nicht

Dein ernst? Nagel ist nicht schlecht??

Dann guck mal auf seine Bilanz

Bayern hatte wenig Auswahl, nachdem Flick seinen Vertrag nicht eingehalten hat.

Selber Schuld, wenn man ihn vergrault

Aber man kann doch dem Talent JN nicht einen Vertrag über 5 Jahre geben, ohne Ausstiegsklausel, meine Rauswurfklausel.. Wahnsinn was da der manager Azubi gemacht hat und der Vorstand abgesegnet hat

Die Sache mit Flick hat man sich selber eingebrockt, allen voran das sogenannte neue Transfer Genie….

Bayern will keinen nicht schlechten Trainer, sondern einen top Trainer, der die Spieler auf dem Niveau führen kann und mit dem man die Champions League gewinnen will!

@Wilfried
Sorry, aber das sehe ich nicht so. Er passt nicht zum FC.Bayern. Schreibe doch einfach mal, was Julian Nagelsmann seit er Trainer beim FC.Bayern ist, gut oder besser gemacht hat. Er
hat die Leistungen des übernommenen Kaders nicht aufrechterhalten oder besser gemacht.

Julian Nagelsmann hat einen top funktionierenden Kader kaputt gemacht. Nichts anderes. Dieser Schauspieler ist nur auf sich bezogen und fuer ihn gilt sein Augenmerk nur sich selbst. Mit ihm wird es noch so weit kommen, dass viele unserer jungen hochtalentierten Spieler dem Verein den Rücken kehren werden, weil sie unter Nagelsmann kaum berücksichtigt werden. Ich denke, dass jeder halbwegs vernünftige Kreisklassen/Zweitliga Trainer Julian Nagelmanns Aufstellungen und Auswechslungen anders handhaben wuerde.

Aber Julian Nagelsmann denkt, dass Trainer wie Louis van Gall, Carlo Ancelotti, Hans Flick, Jupp Heynckes oder Pep Guardiola alles falsch gemacht haben und er als Messias nun der Mannschaft das richtige Spielsystem beibringen muss. Dieser Trainer gehoert in den Wind geschossen. Aber nicht erst nach der WM oder wenn es zu spät ist. Man muss jetzt handeln.

Es ist Geduld angesagt, wir sind im Umbruch haben tragende Säulen verloren, viele Neue im Team die noch Zeit brauchen, einen sehr jungen Trainer mit 5 Jahresvertrag das macht es nicht leichter.
Aber mal Hand aufs Herz, Niederlagen, Druck, fehlende Konstanz, Rückschläge, auch das gehört dazu, das auch wir mal abkotzen.
Mir san mia und mia kommen mit geballter Kraft zurück, ist nur eine Frage der Zeit

Danke dir. Das unterscheidet richtige Fans von Erfolgsfans 😊

@Robert Ivanovic

Auf den Punkt gebracht!
Als Fan muss man auch durch solche Phasen.
Und mal ehrlich: Wir jammern doch auf höchstem Niveau.

Das klingt nach Durchhalteparolen! Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass irgendwer, egal ob Spieler, Vorstand oder AR auch nur ansatzweise so denkt?

Wo ist der Umbruch, welche Neue spielen, doch wieder der alte Müller, nur Mane und der schwach.

gut gesprochen, der Ärger verraucht dennoch nur langsam🙄

Mir fehlt die absolute Dominanz der Bayern. Unter Guardiola und Flick, wäre eine 2:0 Führung, ein sicherer Sieg gewesen. Dieses Gefühl hat man im Moment nicht und das, wissen auch die Gegner. Ich persönlich, schiebe es auf die anstehende WM im November. Es will sich niemand verletzen und für die WM ausfallen. Da reichen 5% bei jedem weniger und dann kommt sowas wie jetzt, dabei raus.
Ist allerdings meine Meinung.

Der Artikel analysiert die aktuelle Situation gut.
Trotzdem bin ich sicher: Das wird sich geben.
Freiburg hat heute bei der Hertha nur Remis gespielt.
Und auch bei Stuttgart gegen UB steht es 15 Minuten vor Ende der Partie 0:0.
UB spielt übrigens nicht gerade wie ein Tabellenführer.
Nach dem nächsten Spieltag dürfte die Tabelle wieder normal aussehen, nämlich 1.) FC Bayern 2.) BVB
Der BVB muss zu UB und wir empfangen Freiburg.
Beide werden ihre Spiele gewinnen und die Tabelle zeigt wieder das gewohnte Bild.

— Aktualisierung: Mist! UB ist in Stuttgart gerade 1:0 in Führung gegangen.
Der VFB Stuttgart spielt seit 10 Minuten wegen einer Roten Karte in Unterzahl.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Ich mache mir keine Sorgen, sofern sich bei der WM keine Verletzungen ergeben. In 5-6 Monaten stehen die entscheidenden Spiele an. Das Double sollte sicher drin sein. CL wird schwierig, da sehe ich ManCity in der Favoritenrolle

Willst du eigentlich ernsthaft den SC Freiburg und Union Berlin als ernsthafte Konkurrenz verkaufen? Ist doch lächerlich, was du versuchst, die sind mit ihrer bisherigen Saison sicher mehr zu frieden und wissen auch, dass sie gegen solche Gegner immer wieder was liegen lassen! Der FC Bayern hat den Anspruch die Champions League zu gewinnen, hat die teuerste Abwehr der Welt und zahlt mit die höchsten Gehälter in Europa!

Das haben auch damals alle beim FC Kaiserslautern gedacht. Und am Ende, waren sie Deutscher Meister und keiner wusste warum. Aber prinzipiell gebe ich dir recht. Wir sind Punktgleich mit dem BVB, dass ist unser Konkurrent und nicht Union oder Freiburg.

Völlig andere Zeiten! Der FC Bayern spielt seit 10 Jahren in ihrer eigenen Liga und sind der Bundesliga haushoch überlegen! Sollte eigentlich klar sein, nach 10 Meisterschaften am Stück und fast alle, bis auf eine völlig gefahrlos!

Auch Dortmund mit dem halben Etat darf keine Konkurrenz sein.
Meister ist Pflicht und dazu CL Halbfinale.
Kaiserslautern, das waren andere Zeiten, sowas wird nicht mehr passieren.
Leider.

Heutzutage hat fast jeder Aufsteiger damit zu kämpfen drin zu bleiben! Kein Aufsteiger hat eine Chance mehr, direkt oder überhaupt deutscher Meister zu werden…

@Leo

Nein, das will ich natürlich nicht.
Aber im Moment ist eben Fakt, dass UB und der SC Freiburg in der Tabelle vor uns stehen.
Und zumindest was UB betrifft wird sich das auch nach dem nächsten Spieltag nicht ändern.

Ich warne davor, solche Dinge zu unterschätzen.
Es gab in der Saison 1909/91 mal eine Mannschaft, die lange vor uns stand. Jeder sagte, die bleiben da oben nicht– und waren am Ende Deutscher Meister.
Ich spreche von Kaiserslautern unter Feldkamp.
Und das ganze wiederholte sich 1997/98 unter Otto Rehhagel.
Auch in dieser Saison wurde Lautern völlig unerwartet Deutscher Meister und wir nur Zweiter.

Auch damals — 1990/91 und 1997/98– war der Kader des FC Bayern wesentlich teurer als der von Lautern.
Genützt hat das in beiden Spielzeiten nix.

Wen interessieren denn die Zeiten von vor 30 Jahren? Da gab es auch noch Konkurrenz in der Bundesliga! Seit 10 Jahren gibt’s die nicht mehr, weil der FC Bayern viel zu überlegen in der Liga ist! Als wenn in der heutigen Zeit nochmals ein Aufsteiger Meister werden könnte oder ein anderer Underdog….

Die letzten 10 Jahre waren eine Ausnahme. Da hatte Bayern Spieler, so einzigartig und gut, da kommt der aktuelle Kader einfach nicht mehr ran.

Und vor allem fehlt jetzt ein Top Mittelstuermer.

Allein durch den Verlust von Lewandowski koennten 10 Punkte in der Bundesliga verloren gegangen sein ?

Der Kader ist immer noch mit Abstand der beste der Liga! Dazu schwächeln wie immer die sogenannten Spitzenmannschaften wie Dortmund und Leipzig! Bei allen Respekt vor Union und Freiburg, die werden das Niveau nicht konstant durchhalten können.

In der Champions League gab es nur ein überzeugendes Spiel in Mailand! Gegen Barca hatte man Dusel, dass es zur Halbzeit nicht 0:2 oder 0:3 steht und Pilsen ist überhaupt kein Maßstab!

Der Großteil der Mannschaft hat offenbar Angst,, in der Liga auf die Socken zu kriegen und dann international in der CL nicht glänzen zu können. Es fehlen echte Kämpfer – wie Ribery!

Wenn man das Torverhältnis sich anschaut wundert man sich über die Mangelnde Punkte gegenüber den anderen Vereinen. Es ist nicht der fehlende Mittelstürmer sondern die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bei den Spielern die von Fall zu Fall die Rolle vorm Tor im neuen System von Nagelsman übernehmen müssen, da sie es 8 Jahre gewöhnt waren da steht Lewandowski. D.h. entweder sie eignen sich diese Kaltschnäuzigkeit an oder sie holen sich einen oder sie gehen einige Jahre leer aus. Ich würde Mathys Tel am Di vom Beginn an spielen lassen und Mane draussen lassen.

Schau dir das Torverhältnis nach den ersten 3 Spielen an und das danach… Außerdem gibt’s für einen 1:0 Sieg genauso 3 Punkte wie für ein 6:1, 7:0 oder 4:0….

Also was man ja schon mal auch einpreisen muss – und ich mag ja Nagelsmann null – ist, dass man sieht das KEINER der Spieler die WM riskieren will. Die einzigen sind echt Sane, Musiala, Deligt, Hernandez und Sabitzer die rein gehen wie immer.

Wenn du halt 5% weniger gibst, hast du früher immer noch mit 10 Punkten die Meisterschaft gewonnen. Jetzt mit 5% weniger und ohne Matchplan bzw klarer Struktur hat Du halt dann 2 Teams vor Dir und 4 Teams nahezu auf Augenhöhe.

Ich bin mir sicher dass es nach der WM deutlich besser läuft, allerdings ist die Frage ob bis dahin der BVB und / oder ein anderer Verein schon weit weg ist.

Aktuell haben wir einfach den Luxus dass in der Bundesliga jeder selber noch doofer zu Werke geht.

Kane oder vlahovic müssen her….dann ist das Team perfekt..

Das ist meiner Meinung nach die schwächste Bayern Mannschaft der letzten 15 Jahre. Mit einem vollkommen unfähigen und 5 Klassen überforderten Trainer. Was wurden vor der Saison die Transfairs bejubelt. ALLE!!!!!! bis auf de Ligt sind totale MEGA FLOPS!!! Vor allem dieser Senegalese MANÉ. Der kann Ziegen im Senegal züchten,mehr leider nicht.

ganz schön viele Ausrufezeichen für so nen Quatsch

Mit einem anderen Trainer wird es bestimmt besser, Mit Nagelsmann dümpelt der FC.Bayern schon seit Februar durch die Spiele.

Wenn FCB in den nächsten 6 BL Spiele keine 18 Punkte holt wird Tuchel nächstes Jahr FCB Trainer.
Nagelsmann wird mir langsam wir ein Oberlehrer🙊🙉🙈

Bellingham tritt Davies runter die Folgen davon gravierend ,
die linke Seite komplett offen bzw viel zu langsam , wurde mindestens 5 x überlaufen das habe ich so krass in der Bundesliga noch nicht gesehen ,
logisch hat Ayketin das Spiel
für BvB gedreht !
😠😡

@Dieter Albrecht Meyer
Sorry, du weisst wie sehr ich deine Kommentare immer schaetze. Nur so ist es wirklich nicht, dass Ayketin das Spiel zum Nachteil des FC.Bayern gedreht hat. Schau dir nur einmal die Passgenauigkeit waehrend des gesamten Spiels an. War da etwa auch Ayketin schuld daran? Oder dass sowohl Noussair Mazraoui und auch Benjamin Pavard den Anthony Modeste nicht bei seinem Kopfball hindern konnten? Oder was es etwa auch Ayketin, der die falschen Auswechlungen des FC.B ayern veranlasste? Ganz sicher nicht. Sorry Dieter, ist nur meine Meinung und wie ich es sehe. Die Mannschaft hat genau den selbigen Schlendrian gespielt, als wie in all den letzten Spielen zuvor schon.

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.