FC Bayern News

Zu oft Deutscher Meister? Matthäus kritisiert Einstellung der Bayern-Stars

Lothar Matthäus
Foto: IMAGO

Mit nur einem Sieg aus den letzten sechs Bundesliga-Spielen hinken die Bayern ihren eigenen Erwartungen derzeit weit hinterher. TV-Experte Lothar Matthäus macht dafür vor allem die Einstellung der FCB-Stars verantwortlich.



Mit einem Sieg gegen Leverkusen und dem jüngsten Remis gegen Borussia Dortmund ist die große Aufholjagd der Bayern nach der Länderspielpause vorerst ausgeblieben. Die Münchner haben nach wie vor vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

Während Julian Nagelsmann und sein Team in der Champions League eine „perfekte Saison“ abliefern, erlaubt man sich im Liga-Alltag immer wieder Patzer. Aus der Sicht von Lothar Matthäus liegt dies vor allem an der Art und Weise wie sich die Bayern-Stars in der Bundesliga präsentieren: „Vielleicht sind einige Spieler dieses Jahr nicht bereit, in der Liga alles zu geben, weil sie schon so oft Deutscher Meister geworden sind“, mutmaßt dieser in seiner „Sky“-Kolumne.

Matthäus vermisst den Fight beim FC Bayern

Laut dem 61-Jährigen sind die Bayern derzeit nicht bereit an ihre Grenze zu gehen in der Bundesliga: „Dieses Quälen, wie es nötig ist, wenn man in Augsburg zurückliegt oder in Dortmund trotz Führung weiter Gas geben muss. Dieser Fight ist aktuell beim FC Bayern nicht mehr jederzeit spürbar.“

Matthäus betont aber zeitgleich, dass sich dies „jederzeit ändern kann“. Dafür müssen „die Spieler anfangen, Woche für Woche ihr ganzes Potenzial abzurufen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da geb ich Lothar sogar recht, und leider lande ich dann wieder beim Thema Trainer.

Du hast Tel, Mazraoui, DeLigt, Upa, Gravenberch und Sabitzer die alle was beweisen wollen… setzt aber auf Müller, Choupo, Kimmich oder Gnabry.

Ich bin mir sicher dass die „satten“ Stars ordentlich Gas geben wenn sie die WM gefährdet sehen. Aber so schonen sie sich eher für Katar als dass sie in den Zweifkampf gehen.

So sieht’s doch aus, wenn die „satten“ Stars nicht bereit sind an ihre Grenzen zu gehen, dann müssen halt die neuen, jungen ran!
Aber Nagelsmann stellt ja lieber nach Lobby auf!

Pour ma part , je trouve pas que les nouveaux ont prouvé quoi que ce soit ailleurs avant. Chose positive est leur âge, donc ils peuvent éclore chez nous. Sabitzer est intéressant sur ce début de saison, quant à Upa, il inspire toujours pas la confiance .
Pour les anciens comme Muller et kimmich, si certains dans l équipe avait un quart de leur caractère et gnaque, on aurait pas laissé des points aussi bêtement. Ce n est que le reflet de notre fin de saison dernière, où on finit en.jouant pour jouet sans plus…
Gnabry est méconnaissable depuis 2ans, Choupo est plus un second couteau qu’une doublure . Il fallait casser la tirelire et acheter un 9, Mané ne nous apportera pas.grand chose , ce n est pas notre profil.
Quant à Nagelsmann, on va devoir encore supporter ses formations étranges et sa gestion pourrie.
J avoue ne pas aimer perdre mais je reconnais que quand l’adversaire est meilleur , il faut savoir le reconnaître., cependant cette année on perd et fait matchs nuls par contre des meilleurs que nous mais simplement car on est mauvais. Ça m emmerde vraiment de vivre des matchs comme ça. L’année va être longue et pleine de surprises.

Mia San Mia

Wer stellt die Spieler ein, wer motiviert sie oder labbert sie mit System – oder Fußballtheorie zu – natürlich der Trainer! Der Coach muss die Spieler begeistern und führen können, ein Menschenfanger hält. Ich habe die Bayern Spieler noch nie gehört dass sie sich begeisternd über JN geäußert hätten. Das sagt eigentlich alles…

Der tut so als ob er und Effe der Fremdgeher und Ehebrecher das je selbst immer getan hätten. 🙊🙉🙈
Fakt ist zu Unzeit waren in den letzten 15min des Spiels eine Viere Kette, die Donnie zusammen gespielt hatte bei FCB. Stanisic, Pavard, Upemecano und Mazraoui. Wenn De Lgt oder Hernandez da gewesen wären oder Einer der drei 100% Torchancen der Bayern genutzt,würden diese Typen nicht ihre Mäuler zerreißen. 🤔🤔🤔.
Gerade weil Kahn sich so aufregt, wird FCB wieder deutscher Meister.
Bei BVB sind die schon Happy wenn sie glücklich mit Hilfe des Franken Schiedsrichter unentschieden gespielt haben. Bis 15 Spieltag ist FCB wieder Tabellenführer 👍

Kümmer du dich um dein Privatleben!
Und ansonsten schreibst du nen richtigen Stuss!
Die Jungs spielen nicht erst seit ein paar Wochen schlecht sondern schon das ganze Jahr!

ich würde much freuen, wenn‘s so kommt😌

Ja, du hast Recht.
Aber das ändert nichts daran das Matthäus die Wahrheit sagt. Gerade bei Leuten wie Kimmich, Gnabry oder Müller fällt seit Saisonbeginn auf das sie häufig unkonzentriert und unsauber spielen, gerade was Passgenauigkeit u. ä. angeht.

Die Befürchtung, die LM da äußert ist nicht unbegründet, aber bei vielen Spielern wohl kaum zu verhindern, nämlich bei denen, die schon häufig DM waren.
Mehmet Scholl hat das nach Ende seiner Karriere mal eingeräumt.
Er sagte sinngemäß, wenn du schon fünfmal DM warst, dann hängst du dich für die mögliche sechste DM einfach nicht mehr so rein.
Das gesteht man sich zwar nicht ein, aber im Unterbewusstsein gibst du in der BL einfach nicht mehr 100%.
Das kann auch ein Trainer nicht verhindern.

Andererseits haben wir genügend Spieler, die nur einmal oder noch gar nicht DM waren.

Diese Mischung sollte schon ausreichen, um auch die Bundesliga wieder ernst zu nehmen.

Meines Erachtens haben aber auch die sportlich Verantwortlichen des FCB daran ihren Anteil, allen voran Brazzo, der eine Saison, wo man zum zehnten Mal in Folge Meister wurde, nur mit einer 3- bewertet hat, da er doch so CL-orientiert ist.

Das gibt den Spielern das Gefühl, wenn wir „nur“ DM werden, dann ist das eh nix wert.

Also, auch die sportliche Leitung– allen voran Brazzo– muss den nationalen Titel wieder wertschätzen lernen und nicht als selbstverständlich erachten.

Die Bewertung mit ner 3 war noch zu gut.
Aus gegen Villareal, 0-5 Packung gegen Gladbach im Pokal und 4ter in der Rückrunde in der Liga!
Das ist eher ne 4-!

Sehe ich auch so.

Bayern hat mit großen Abstand das meiste Geld und damit auch immer den besten Kader.

Damit also dt. Meister zu werden ist ganz normal.

Mit dem teuren Kader und den dazugehörigen Gehaltsausgaben wäre alles andere als die Meisterschaft ein Totalversagen!

@Bastian Z.

Glaubt ihr ernsthaft, dass wir auch die nächsten 10 Jahre an der Schnur Deutscher Meister werden? Dass wir die Meisterschaften 11 bis 20 an der Schnur einfahren?

Nein glaube ich nicht, aber es kommt meiner Meinung nach auf die Art und Weise an!
Wenn du nicht Meister wirst, weil ein Umbruch stattfindet und junge Spieler bzw. Neuzugänge integrierst ist es was anderes als wenn du „satte“, ältere Spieler aufstellst, die seit Monaten nicht ans Limit gehen.
Die Problematik die bei Bayern herrscht ist m.E. Hausgemacht!

Vollkommen richtig! Bin komplett bei dir!

Weshalb denn nicht? An den finanziellen Verhältnissen und der sich daraus ergebenden Möglichkeiten wird sich nichts ändern in der Bundesliga! Wenn man nicht alles falsch machen sollte, wie sollte man nicht Meister werden, Dortmund und Leipzig werden auch zukünftig ihre besten Spieler abgeben müssen!

@Leo

So, an den finanziellen Verhältnissen wird sich nix ändern??
Da wäre ich nicht so sicher.
Der Dietrich Mateschitz muss nur wollen. Und schon ist RBL mit uns finanziell auf Augenhöhe.
RBL und der BVB werden nicht ewig den Fehler machen, unsere Schwächephasen nicht auszunutzen, so wie vergangene Saison oder in der ersten Kovac-Saison.

Nichts dauert ewig. Auch nicht die Meister-Serie des FC Bayern in der Bundesliga.
Schon die letzten 10 Jahre waren sehr unwahrscheinlich und ungewöhnlich.

Daraus sollte man aber kein selbstverständliches Dauer-Abo für eine DM des FC Bayern ableiten.

Und warum will mateschitz bisher nicht so richtig? Ähnliches wurde damals auch bei Dietmar Hopp und Hoffenheim gesagt! Und selbst wenn, auch Leipzig ist ans ffp gebunden und die UEFA sieht nicht so großzügig bei jedem Klub hinweg, wie bei PSG und City!
Was lässt dich denn glauben, dass Dortmund oder Leipzig zukünftig Schwächephasen von Bayern nicht nutzen, sieht man ja eindrucksvoll diese Saison? Und nächstes Jahr werden Dortmund und Leipzig ihre besten Spieler erneut verlieren…

@Schorsch

So, DM zu werden ist ganz normal??
Das ist der Grund, warum viele den FCB und seine Fans nicht mögen.
Wir werden auch die nächsten Jahre finanziell der Liga-Krösus sein. Die finanzielle Dominanz wird eher noch zunehmen.
Glaubst du aber ernsthaft, dass wir deshalb auch die nächsten 10 Jahre an der Schnur DM werden??

Deutscher Meister wird der FC Bayern allein schon wegen der hohen individuellen Qualität in Verbindung mit der mangelnden Konstanz der sogenannten Konkurrenz!

@Leo

Und du glaubst, das wird die nächsten 10 Jahre so weiter gehen???

Klar! Es sei denn, 50 plus 1 fällt und schwerreiche Investoren wie bei PSG oder Manchester City steigen irgendwo ein!

@Bastian Z.

Das ist respektlos gegenüber Villarreal.
Villarreal ist eine sehr gute Mannschaft.
Man kann gegen sie ausscheiden, vor allem dann, wenn man sie nicht ernst genug nimmt.
Und die Bayern haben Villarreal unterschätzt. Einige Spieler haben das hinterher eingeräumt.

So, DM zu werden ist normal, weil wir die meiste Kohle haben??
Übertragen auf die CL würde das bedeuten, dass die letzten Jahre eigentlich nur ManCity odr PSG die CL hätten gewinnen dürfen.
War aber nicht so. Keiner der 2 fianziell stärksten Vereine hat die CL gewonnen.
Analog gilt das auch für die BL. Es wird nicht immer automatisch der DM, der das meiste Geld hat.
Oder erwartest du ernsthaft, dass wir auch die nächsten 10 Jahre an der Schnur DM werden und die Meistertitel 11 bis 20 in Folge holen?ß

In der Meisterschaft spielst du aber 34 Spiele, in der CL kommt’s oft auf Tagesform an.
Villareal ist nicht annähernd in der Nähe eines europäischen Spitzenteams, das hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun!
Und ja, wenn Bayern allein für 3 IV knapp 200 Mio Ablöse bezahlt, dann erwarte ich mehr als das was sie seit Jahresbeginn leisten!
Und die Frage ob ich glaub, dass Bayern die nächsten 10 Jahre Meister wird, hab ich dir bereits beantwortet.

Unsinn! Villareal ist eine mittelmäßige Mannschaft in Spanien und in Europa! Natürlich war es peinlich, in der Art und Weise auszuscheiden! Villareal hat nicht die Kragenweite vom FC Bayern, das kann man auch klar benennen und hat nichts mit Respektlosigkeit oder Arroganz zu tun!

@Leo

Villarreal war in der Saison 20/21 EL-Sieger.
Und im Viertelfinale der vergangenen CL-Saison hat man im Rückspiel mal kurz bei Juve 3:0 gewonnen.
Villarreal hat nicht die Kragenweite des FC Bayern??
Es war vergangene Saison wohl eher so, dass unsere Truppe nicht gut genug war, um in der CL ganz vorne zu landen.
Wir hatten im Achtelfinal-Hinspiel ja schon Probleme mit Salzburg.
Und Salzburg hat lange nicht die Klasse von Villarreal.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Und? Frankfurt ist auch EL Sieger, sind die Bayerns Kragenweite oder der knapp unterlegene Finalist Glasgow Rangers? Juve ausgeschaltet, die sind längst kein europäisches Spitzenteam mehr, sollte man wissen, wenn man sich für Fußball interessiert! Und ja, es ist absolut peinlich, in 2 Spielen gegen einen solchen Gegner auszuscheiden!

Wie oft noch, es war nicht nur Brazzo, der die Saison, absolut zurecht, so bewertet hat, sondern auch die anderen verantwortlichen und viele Spieler selber! Welche Note würdest du denn geben, in Anbetracht der peinlichen Ausscheiden gegen villareal und Gladbach, glaubst du, der FC Bayern investiert in dem Rahmen, um deutscher Meister zu werden?

@Leo
Im DFB-Pokal ist das immer mal drin, dass man früh ausscheidet, zumal gegen einen Bundesligisten.
Ist in seinem zweiten Jahr sogar dem „Wundertrainer“ Hansi Flick passiert.
Ausscheiden in der 2. Runde gegen den Zweitligisten Holstein Kiel.
Und die Herren Heynckes und Trap sind sogar schon in der ersten Runde gescheitert gegen Amateurligisten (Weinheim und Vestenbergsgreuth)

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Es kommt auf die Art und Weise an, eune0:5 Klatsche, wann gab es denn sowas zuletzt beim FC Bayern? Wird dir deine Schönfärberei nicht irgendwann mal peinlich?

@Leo

Und wird dir deine Überschätzung des FC Bayern nicht langsam peinlich?
Die Selbstverständlichkeit, mit der du von der Mannschaft die Meisterschaft erwartest??

Die 0:5-Klatsche im DFB-Pokal in Gladbach war echt heftig.
So etwas kommt aber nun mal wirklich selten vor.
Ist früher aber auch schon anderen Bayern-Teams passiert.
Die Beckenbauer-Bayern kamen in Lautern mal 7:4 unter die Räder. Und das nach einer 3:1-Halbzeitführung (Saison 73/74)

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

JN ist zu sehr von sich selbst verliebt, als dass er eine gute Empathie zu den Spielern aufbauen könnte.

Stimmt leider!

Der FC Bayern hat eine einmalig starke Serie abgeliefert im letzten Jahrzehnt, aber hat weder mit JN noch mit einem anderen Trainer ein ewiges Dauer-Abo auf die deutsche Fussballmeisterschaft abgeschlossen und 10 Meisterschaften in Folge werden ein Rekord für die Ewigkeit sein, der kaum jemals überboten werden kann.

Titelverbissenheit ist nicht der richtige Weg. Es geht in erster Linie darum interessante Spiele in der Bundesliga, möglichst auf Augenhöhe zu sehen, was in den letzten Jahren wegen zu schwachen Konkurrenten leider nicht möglich war. Die Saison 22/23 ist bisher gefühlt und gottseidank mal wieder eine der spannendsten seit x-Jahren und das tut der ganzen Liga gut. Und so soll es auch bleiben. Eine breitgefächertere, höhere Leistungsdichte machen den nationaler Wettbewerb insgesamt interessanter und geben damit Hoffnung auf eine stabilere internationale Leistungsfähigkeit. Die 5-Jahreswertung sollte auch nicht aus den Augen verloren werden.

Ich wünsche mir für den FC Bayern, der zweifellos ein Klasseverein ist, in Zukunft starke Konkurrenten in der Fussballbundesliga und insgesamt wieder vermehrt Meisterschaften von unterschiedlichen Vereinen.
Ich bin mit einem Platz unter den ersten Vier, einer Meisterschaft in drei Jahren und dem alljährlichen Spielen in der CL allemal zufrieden, wenn dadurch die Leistungsdichte in der ganzen LIga zunimmt und die Saisonverläufe einfach wieder spannender werden. Der nationale Vorsprung an Titeln Ist jetzt bereits eigentlich viel zu hoch.

Im Grunde genommen hast du recht, man muss nicht dauernd Meister werden, vor allem dann nicht, wenn es eine bessere Mannschaft gibt. Aber es gibt leider momentan keine bessere, weder der BVB noch Leipzig, Union oder Freiburg sind tatsächlich besser. ALSO muss man mit diesem Team wieder Meister werden, sonst stimmt was nicht…….

Hat was Deine Sichtweise … zumindest spannender darf es allemal werden … denn die knappen Meisterschaften sind immer noch die schönsten (und die vergisst man auch nicht so schnell).

@Nichtsnutz

Das unterschreibe ich voll.
Ist vielleicht gar nicht so schlecht, wenn sich der FC Bayern mal wieder etwas strecken muss, um in der Liga ganz vorne zu landen.

Richtig … Dinge bzw. Siege (auch enge) mal wieder schätzen zu lernen, würde Allen gut tun. Auch wenn ich hohe Siege toll finde, irgendwann wird es doch ein wenig langweilig, wenn ich mir nur noch über die Höhe des Sieges Gedanken machen muss.

Last edited 1 Monat zuvor by Der Bulle

In 2019 hat Uli Hoeneß öffentlich gesagt, dass einige Spieler gegen Trainer Kovac sind. Diese Spieler waren Müller, Neuer und Lewandowski die damit seinen Rauswurf mitverantwortet haben. Bild schrieb damals, dass Müller sogar der Hauptgrund war, dass man Kovac entlassen hat. Julian Nagelsmann weiß das natürlich und wird einen Teufel tun, sich speziell gegen Müller zu stellen. Müller ist ein Intrigant und war „ebenso“ am Rausschmiss von Ancelotti beteiligt der ja bekanntlich die CL geholt hat. All´das kann jederzeit im Internet nachgelesen werden. Ich bin mir sicher, das Nagelsmann deshalb an Müller festhält, obwohl der seit MONATEN teilweise unterirdische Noten zwischen 4 und 5 von den Sportmedien bekommt. Glaubt wirklich jemand, dass ein so schwacher Müller bei einem Trainer wie Guardiola von Anfang an spielen würde ? Lachhaft ! Der würde genauso von der Bank kommen wie damals bei Kovac der bereits erkannt hatte, dass Müller nur noch ein Mitläufer ist und froh sein konnte dass er einen Nebenmann wie Lewandowski hatte mit dem er sich blind verstand. Nagelsmann und der FC Bayern befindet sich in einer Zwickmühle und ich hoffe, dass Thomas Müller bald, sehr bald seine Karriere bei Bayern beenden wird, damit wieder Einigkeit anstelle von Hetze und Mobbing herrscht ! Nochmals: Auch wenn Nagelsmann möchte, er kann es sich nicht erlauben die seit Wochen schwachen Müller, Kimmich, Gnabry und Mane auf die Bank zu setzen und z.b.fest auf Tel und Gravenberch zu bauen, denn das würde ihn den Kopf kosten !

Mülla auf die Bank, ev Pressetribüne

Kovac hatte ganz viele Spieler gegen sich und auch nicht das Format für Bayern! Wir alle kennen seinen Spruch, mit den angeblich fehlenden PS! Flick hat mit genau denselben Spielern gezeigt, wieviel PS die hatten!

Logisch, weil diese Spieler GEGEN Kovac rebelliert und gespielt haben. Fehlende PS ? Darf ein Trainer das nicht mehr sagen ? Ist es jetzt schon verboten die „Superstars“ zu kritisieren ? Mach du das, was Müller und Co getan haben, nämlich deinen direkten Vorgesetzten Mobben und du bist deinen Job los ! Ihr solltet alle mal aufhören, diese 25-30jährigen teilweise hundertfachen Multimilloinäre in Watte zu packen ! Wenn ein Thomas Müller keine Kritik von seinem „Arbeitgeber“ vertragen kann, dann soll er gefälligst so viel bayrischen Schneid haben um sich zu verpissen ! Mimimimi….Wenn ich wie Müller in einer Woche 350.000 Euro verdienen würde, würde ich gaaaaanz leise sein, und mich könnte ein Trainer von mir aus jeden 100 x Tag Volltrottel nennen !

Last edited 1 Monat zuvor by Monaco

Die Frage ist doch, weshalb haben denn die Spieler gegen Kovac rebelliert? Haben sie bemerkt, dass er taktisch limitiert war, dass es ihm an Kaderführung gefehlt hat, Vergleiche hatten die Spieler, sie haben schließlich mit mehreren Weltklasse Trainern gearbeitet!
Klar kann man was über PS sagen, nur peinlich, wenn einem die Aussage mit den Erfolgen von Flick um die Ohren fliegt! Mit dem Spruch wollte er nichts anderes sagen, dass die Mannschaft nicht gut genug ist, für die großen Ziele und da lag er voll daneben! Entweder er hat die Qualität der Mannschaft nicht erkannt oder konnte sie nicht nutzen! Egal, beides ein Armutszeugnis für einen Trainer…

@Monaco

Völlig richtig deine Ausführungen.
Das Bild vom Heiligen Thomas M hat schon einige Kratzer.

Nix aber auch gar nix ist richtig an seinen Ausführungen, genau das Gegenteil ist der Fall!

@Leo

Ist es denn so schlimm, dass es hier auch andere Meinungen gibt als deine?
Es gibt nun mal User hier, die haben zu gewissen Dingen halt eine andere Sicht als du.
So what….

LODDAR die Laberrharbarber Tasche kicken konnte er aber alles andere negativ!!! 🤮

Erinnern wir uns vor ein paar Jahren. Sali holte Kovac als Trainer, und alle haben wir aufgeschrien. Er holte zwar den Titel, weil das mit dem Bayern-Kader noch jedem Trainer gelungen ist, und als man erkannte, das wird mit diesem Selbstdarsteller niemals was richtiges hat man ihn mit desolater Aussicht auf die laufende Saison rausgeworfen.

Sali stand blank da und mußte Hansi Flick als Cheftrainer berufen. Und nun zeigte sich ein guter Trainer. Alles das was Nagelsmann fehlt. Mit dem gleichen Kader, und hier waren einige Spieler auch schon öfter Deutscher Meister geworden, holte er alle möglichen Titel.

Alle anderen Fragen über Trainerqualitäten erübrigen sich damit. Wenn Du den Richtigen hast, dann erreichst Du mit einem Team alles. Aber heute besteht die Liga aus der gleichen Kategorie von Trainerschülern, Arschklopfern und um den Halsfallern, Laptopbegeisterten und jeder hat in seiner Unerfahrenheit schon ein Spielsystem erdacht, mit dem er mindestens Meister wird.

Kein Problem wenns nicht klappt, der nächste Verein wartet schon. Einzige Ausnahme – muß man sagen ist Streich von Freiburg. Der kann seine Leute auch begeistern, die nur einen Bruchteil anderer Vereine verdienen. Wäre aber als Trainer nie was für die Bayern.

Einer der besten Clubs der Welt braucht den besten Trainer, den man bekommen kann. An erster Stelle Zidane, mit viel Abstand und etwas Bauchschmerz Tuchel. Bald wird auch Klopp frei, den würde ich sofort nehmen.

@FC Bayern: Der Umbruch!

Haben sich hier vielleicht einige mal überlegt, dass es vielleicht gar nicht am Trainer liegt, warum Talente wie Gravenberch und Tel nicht häufiger spielen??
Einige haben hier ja die unselige Rolle von Lewy, Neuer und Thomas Müller betont bei den Rauswürfe von Ancelotti und Kovac.
Ein Trainer braucht auch Rückendeckung von der Vereinsführung, wenn er heilige Kühe (Neuer, Gnabry, Thomas Müller) schlachten möchte.
Vielleicht hat JN das berechtigte Gefühl, dass er diese Rückendeckung nicht hat.
Und dann wäre das Problem die Vereinsführung und nicht JN:

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Umbruch 😂😂😂

Auf dem Trainerstuhl herrscht bei uns schon zu lange Unruhe und eine viel zu große Fluktuation.
Die Situation besteht im Grunde genommen schon seit Ende der Guardiola-Ära, also seit knapp 6 Jahren.
Man hat es immer wieder mit kurzfristigen Feuerwehr-Lösungen versucht, die auch noch gut gingen (der ewige „Don Jupp“ und Hansi Flick).
Das hat aber die Probleme und den notwendigen Umbruch nur überdeckt.

Ancelotti wollte einen Umbruch, aber man hat ihn nicht gelassen.
Dasselbe gilt in gewissem Sinne auch für Kovac.

Die Probleme liegen also nicht unbedingt immer beim Trainer, sondern bei der sportlichen Leitung.

Der FC Bayern würde offenbar am liebsten Robben, Ribery, Neuer, Thomas Müller, Alaba und Lewy klonen, damit alles bis in alle Ewigkeit so bleibt, wie es ist.

Das wird aber nicht funktionieren.

Jetzt hat man sich offenbar entschlossen, einen Trainer langfristig an sich zu binden und perspektivisch arbeiten zu lassen.

Und ich hoffe, man hält das auch durch.

„Don Jupp“ wird das Telefon jedenfalls nicht mehr abnehmen.
Und das ist auch gut so.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Ich hab den „Loddar“ noch im Ohr wie er nach den ersten 3 Saisonspielen geschwärmt hat: „Der FC Bayern hat sich neu erfunden.“

Kaum stottert der Motor ein wenig, da weiß auch der „Loddar“ schon, woran es liegt.
Fehlt jetzt nur noch die „Expertise“ von Didi Hamann.

Im TRAINING sind sie vielleicht alle sogar WELTMEISTER Niveau. Aber AUF DEM PLATZ sind sie zu FAUL . Die Gegner auf dem Platz sind Kämpfer. Das sind keine Mitspieler die nicht durchziehen. Solange das nicht im Kopf klick macht, wird es immer so weitergehen. Hoffen wir das dieses klick schnell kommt. Wenn es so weiter geht, können Sie froh sein, wenn Sie überhaupt in der Champions League spielen dürfen. Geschweige denn um die Meisterschaft.

Habe nicht den Eindruck, dass der Wille fehlt. Die Jungs sind schon richtig. Vielmehr fehlt mir die richtige Balance im Spiel, weil wir uns eigentlich fast immer selbst um die Punkte bringen. An sich müsste man eine Führung nicht regelmäßig verspielen und den Gegner ständig durch
ungenaue Zuspiele zum Kontern zum Toreschiessen einladen. Bisher hat man fast jeden schwächeren Gegner selbst aufgebaut, um ihn am Schluss beschenken zu können.
Wenn das schon nicht anders zu gehen scheint, muss man an der Spielweise etwas ändern, also disziplinierter zusammenarbeiten.
Mia sind derzeit nicht mia.

@George

So ist es.
Wir schlagen uns im Moment selbst.
Alle 4 Remis und auch die verlorene Partie in Augsburg hätten mit etwas Spielglück auch für uns laufen können.
Dann würden wir die Dinge wohl viel freundlicher sehen.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Wenn ich sehe , wie Herr Sane sich direkt vor dem Ausgleich bei einem Mann weniger verhält, dann muss ich das als Arbeitsverweigerung bezeichnen und als Trainer die gleiche Konsequenz anwenden wie bei Gnabry.

Sane spielt seit Wochen überragend. Auch in Dortmund war er wieder Vorne wie Hinten zu finden. Das auch einem Profi dann nach 95 Minuten die Körner fehlen hat absolut nichts mit Arbeitsverweigerung zu tun!

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.