FC Bayern News

De Ligt hat weiterhin Probleme: Wie lange fällt der Niederländer aus?

Matthijs de Ligt
Foto: IMAGO

Im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund hat sich Matthijs de Ligt vergangene Woche eine Verletzung im Adduktorenbereich zugezogen. Der Niederländer fehlte beim CL-Erfolg in Pilsen am gestrigen Mittwoch. Aktuellen Medienberichten zufolge hat der 23-Jährige nach wie vor Probleme und kann nur eingeschränkt trainieren.



Wie die „BILD“ berichtet, hat de Ligt am Donnerstag gemeinsam mit Reha-Coach Thomas Wilhelmi eine individuelle Einheit an der Säbener Straße absolviert. Dies verlief nicht wirklich nach Plan. Nach 20 Minuten musste der Niederländer das Training abbrechen und verschwand in die Kabine.

Laut dem Blatt hat der Innenverteidiger Problemen in der Hüft-Region. Aktuell spricht wenig dafür, dass der Abwehrspieler rechtzeitig fit wird bis zum Bundesliga-Topspiel am kommenden Sonntag gegen den SC Freiburg.

Beim 4:2-Erfolg gegen Viktoria Pilsen rückte Benjamin Pavard ins Abwehrzentrum an die Seite von Dayot Upamecano.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
62 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

damals haben Fußballer mit nem gebrochenen Fuß gepielt, was sicherlich keine gute Entscheidung war.
Leider liest man heutzutage jeden Tag, dass sich jmd verletzt hat….

Der Sport ist ja auch heutzutage viel schneller wie damals das bringt nun Mal auch ein höheres Verletzungsrisiko mit sich und bei den Summen um die es geht kann schon eine Prellung den Unterschied ausmachen

Damals standen die Spieler halt auch nur herum. Schon mal ein altes Fußballspiel gesehen? Den legendären Sololauf von Maradona gesehen? Mit Fußball heute ist das überhaupt nicht zu vergleichen.

Ja, ja. Früher hat man auch mit dem Kopf unterm Arm Fußball gespielt und notfalls mit dem obersten Halswirbel geköpft.

Ich würde nicht sagen dass die Spieler früher kaum gelaufen sind. Aber es kommen heute verschiedene Faktoren die zusammenspielen.

1. Die Gegner sind kräftiger. Schaut euch doch mal z.B Ronaldo, Goretzka, Lewandowski etc an. Stahlharte Muskeln. Ein Tritt von heute ist eben nicht mehr ein Tritt wie damals.

2. Die Spiele sind schneller. Die Spieler laufen heute wesentlich mehr als früher. Ständige und schnelle Änderung der Bewegung belastet nun mal die Muskeln und Sehnen viel stärker als früher. Ein Tritt im schnellen Sprint belastet ebenfalls wesentlich mehr.

3. Die Spieler spielen wesentlich mehr. Man hat die CL aufgebläht ohne an anďerer Stelle einzusparen. Dazu die WM und EM und jetzt auch noch Nations League. Fliegen sie im CL raus ist noch lange nicht Schluss. Es geht weiter in der EL. Heutzutage spielen die Spieler eigentlich permanent im 3 Tageszyklus. Plus die ganzen Tours und irgendwelche Cups (Audi Cup, T-Cup, Fuji-Cup etc.) während der Pause/Vorbereitung.

Permanent an der Leistungsgrenze. Dann kommen hat mehr Verletzungen. Früher hatten Topmannschaften 4-7 gute Spieler, 3-4 Mitläufer. Heutzutage braucht man 22 Topspieler um ständig Ausfälle zu kompensieren. Keine gute Entwicklung. Die Fans verlieren auch das Interesse. Nations League? Was ist das. CL? Nur noch wenns interessant wird ab Halbfinale. EM? Nicht mal das Finale. WM? Ab Halbfinale. DFB Pokal? Schau ich mir gar nicht mehr an.

Lösung? Simpel. Weniger Spiele. DFB Pokal? Abschaffe. NL? Abschaffen EL? Abschaffen. CL? Abschaffen (der 2. in Meisterschaft ist nun mal kein Champion).

Nur noch WM, EM. Dazu Meisterschaft. Und als Ausgleich für die Vereine EINEN WELTWEITEN WETTBEWERB an dem auch kleine Vereine teilnehmen. Erst auf Kontinentalebene, später die Sieger gegen Sieger anderer Kontinente. Keine Gruppenspiele. Nur KO.

Vorteile:
Weniger Spiele.
Dann hätten kleine Vereine auch mal Geldsegen, wenn z.B. Ronaldo in Wattenscheid oder Darmstadt spielen muss.
Die Stars werden von ihren hohen Rössern runtergeholt wenn es eben nicht immer City gegen Barca, Real oder Liverpool etc. heißt sondern auch mal Real gegen SV Meppen.
Viele neue Talente würden entdeckt oder könnten sich Aufmerksamkeit erspielen.
Mehr Geld für kleinere Vereine.
Der Fan muss nicht durch den ganzen Wulst an Wettbewerben orientieren da es nur 1 internationalen Wettbewerb für Vereine gäbe. Und zu guter letzt: Die Topvereine könnten könnten ihre internationale Fanbasis viel besser nutzen, z.B. hat der FCB die meisten Fans in China. Man hat aber kaum Berührung und außer paar Trikotverkäufen ist da nicht viel zu holen. Wäre ganz anders wenn der FCB beispielsweise das Endspiel des Wettbewerbs in einem Stadion in China spielen könnte. Dann könnten auch die Promotiontours während der Sommer-/Winterpause entfallen.
Und: Der Sieger könnte sich dann tatsächlich was einbilden weil man sich weltweit behauptet hätte. Es gebe dann auch keine Wettbewerbe zweiter Klasse a la EL (Cup der Verlierer?!).

Keine guten Neuigkeiten. Ich fand de Ligt, wenn er gespielt hat, klasse.
Endlich mal wieder jemand mit dem die null hinten steht.
Wir hatten ja jetzt schon jahrelang Abwehrsorgen trotz erheblicher finanzieller Investitionen.

Last edited 1 Monat zuvor by René

Ich glaube das waren so um die 260mio€, die man verbraten hat für eine teils wacklige und Verletzungsgeplagte Abwehr.
Selbst wenn de ligt endlich Stabilität reinbringen würde, dann hilft uns das nur wenn er halt nicht so verletzungsanfällig wie hernandez ist. Und jedes Spiel spielt.
Trotzdem gute Besserung an de ligt. Hoffe du findest bald deinen Rhythmus.

Ich finde die Diskussion immer nur zum Teil berechtigt. Ich finde das Problem, immer auch ein Stück weit dem System geschuldet ,welches wir spielen. Wenn du so offen stehst gibst du dem Gegner auch immer viel Platz für Konter. Oft besteht die Restverteidigung aus einem einzigen Spieler. Dann hast du meistens 1gg1 Situationen. Das ist der Preis, der für den offensiven Spielstil gezahlt wird. Das verteidigen auch die besten IV nicht immer ohne Gegentor. Bayerns System ist unglaublich Anspruchsvoll für unsere IV.
Was die Abwehr leisten kann hat man gegen inter und Barca gesehen.
Trotzdem fand ich Persönlich auch zumindest den Transfer von Hernandez komplett überteuert

Hast du das Spiel gegen Barca gesehen und die vielen Torchancen! Es lag doch einzig an der katastrophalen Chancenverwertung von Barca, dass man nicht 3-4 Gegentore bekommen hat, ein schlechtes Beispiel.

Kein schlechtes Beispiel. Das Barcelona sich immer wieder freigespielt hat, lag an der schwachen und lückenhaften Leistung im zentralen Mittelfeld. Außerdem muss man einfach sagen, dass Barcelona offensiv auch einfach Qualität hat und es unmöglich ist alles zu verhindern. Die Abwehrleistung der IV und AV war an diesem Tag stark und da waren sich auch alle Experten und Fans (ausgenommen dir) einig.

Keine Ahnung, wen genau Sie meinen, aber de Ligt, Upa und Hernandez sind absolut top. Dürften zusammen um die 200 Mio gekostet haben, aber da kann von „verbraten“ nicht die Rede sein. Gerade die Verteidigung ist diese Saison auch in den schwierigsten Phasen bisher ein Lichtblick gewesen.

Wo sind die denn top? Un der Bundesliga, sicher nicht international, völlig überteuert mit 200 Mio Euro die teuerste Abwehr der Welt, sicher weit weg von der besten! Welche Gegner hatte denn der FC Bayern bisher? Das zu Null gegen Barca lag sicher nicht an der Abwehr, sondern an der schlechten Chancenverwertung von Barcelona, normalerweise steht es da schon 0:3 zur Pause! Dazu 3 Gegentore gegen Leipzig in einer Halbzeit, 2 gegen Stuttgart, 2 gegen Dortmund, 2 gegen Pilsen. Also wenn die Abwehr ein Lichtblick bisher gewesen sein soll,,na dann!

Die beiden Gegentore in Dortmund fielen erst als Davies und DeLigt raus waren und die ‚Notbesetzung‘, ebenso wie gegen Pilsen, auf dem Feld stand.In der Championsligue haben wir, in Notbesetzung, erst zwei zugegebener maßen unnötige Tore kassiert.
Wenn man auf die Torverhältnisse in der CL schaut, ist nur der FC Brügge (0 GT) und ManCity (1GT) besser, Real, PSG und Chelsea sind gleichauf – und das alles in einer Gruppe, die von Anfang an als ‚Totesgruppe‘ bezeichnet wurde.
Ja wo sind sie denn, die besten Abwehren der Welt? Beim FC Brügge?

Eine Todesgruppe mit Inter Mailand, die auf Platz 8 in Italien rumdümpelt und international seit Jahren nichts auf die Kette bekommt und über Pilsen muss man nun wirklich kein Wort verlieren, die sind etwa auf dem Niveau von Bochum! Wer sagt dir denn, dass die Gegentore gegen Dortmund mit de ligt und Davies nicht gefallen wären?

Mir ging es nur darum zu sagen, dass Bayern hoffen muss dass sich de Ligt nicht als verletzungsanfällig ähnlich wie hernandez herausstellt. Sonst war alles umsonst. Die ganze Kohle. Von der Qualität her könnte er endlich die gewünschte Stabilität reinbringen. Upamecano zählt sicherlich nicht dazu, süle, Alaba, mit Abstrichen Boateng sind alle weg. Der Umbruch in der Abwehr war bisher ernüchternd. Jahrelang hat Manuela neuer nur 16-20gegentore in der buli kassiert. Jetzt sind es 40 und mehr. Hat auch was mit dem Umbruch in der Abwehr zu tun

Da hast du wirklich absolut Recht, dass der Umbruch in der Abwehr ernüchternd war bisher und das bei den Investitionen! Und da ist dann mein Punkt, bei solchen Summen, die für die Spieler bezahlt wurden, da sollte man schon wissen, was man bekommt und nicht nur hoffen. So wurden die auch angekündigt, als hernandez kam für 80 Mio wurde gesagt, es kommt nun der beste Innenverteidiger der Liga, obwohl der bei athletico meistens Außenverteidiger gespielt hat und in der Nationalmannschaft ausschließlich. De ligt wurde auch von Brazzo als Superstar und Weltklasse Spieler angekündigt, die körperliche Verfassung in der er kam, war sehr bedenklich und ich bezweifle, dass das nur an dem eher laschen Training in Italien gelegen haben soll.

Wenn Upamecano, Hernandez und de Ligt fit sind und 2 aus 3 spielen, gibt es an der Leistung gar nichts auszusetzen.
Das hat überhaupt nichts mit Hoffnung oder ähnlichem zu tun – das sieht man ad oculos wenn man hinschaut.
Dazu muss man allerdings ein wenig von Innenverteidigung verstehen.
Pavard als IV klappt nicht, als RV sehr gut.
Mazraoui und Stanisic entäuschen – die Hauptursache für die letzten Gegentore.
Aber für diese Jungs hat man ja auch nicht so wahnsinnig viel Geld ausgegeben.

Ihr seid echt Fussballexperten. Upa spielt dieses Jahr bislang überragend und ist für mich der zur Zeit beste Innenverteidiger .

Von der ‚Totesgruppe‘ sprach nicht ich sondern die Fachpresse und zwar einhellig! Na und immerhin schmeißt Inter jetzt wohl Barca raus!
Dass die beiden Gegentore in Dortmund nicht gefallen wären, das sage ich und jeder der das Spiel sehenden Auges beurteilt:
Tor 1 : Modeste kann ungestört zu dem völlig freistehenden Moukoko legen -> Doppelfehler Mazraoui,Pavard
Tor 2: Schlotterbeck kann im Strafraum in aller Ruhe den Ball kontrollieren und flanken, Modeste gewinnt ohne Mühe das Kopfballduell –> Doppelfehler Stanisic, Mazraoui
Jetzt nochmal: wo sind die besten Abwehren der Welt ?

Ja, ich finde auch Mailand ist krottenschlecht. Nur deswegen hat Bayern gewonnen. Was mich allerdings etwas irritiert ist die Tatsache, dass die in die nächste Runde einziehen und Barca nicht. Übrigens Bayern hat weder gegen die einen noch die anderen verloren und dies nicht zuletzt wegen sehr guter Abwehrarbeit in einem offensiv ausgerichteten System.

Langsam wird es kritisch in der Abwehr.

Meine Güte, jetzt gehen die Probleme in der Defensive wieder los.
Erst Hernandez. Dann Davies. Jetzt De Ligt.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Verletzungen kann man halt leider nicht beeinflussen. Wenn alle Top Fit sind muss ein Top IV wieder auf der Bank schmoren.

Davies und De Ligt waren ziemlich zeitgleich ausgeknockt. Das war der Hauptgrund, warum Dortmund noch ein Unendschieden holen konnte. Bis dahin haben die gegen die Bayernabwehr überhaupt keinen Stich gesehen.

Könnte daran liegen, dass Dortmund erstmal nichts nach vorne gemacht hat und am Ende ins Risiko gegangen ist und mehr riskiert hat! Genauso wie Leipzig im Supercup, erste Halbzeit nur passiv hinten drin gestanden und nach der Pause, nach einer Systemumstellung und mehr Offensive 3 Tore gemacht und 3 weitere dicke Chancen gehabt! So schaut’s doch aus

Der Hauptgrund lag darin, dass Aytekin Bellingham nicht vom Platz gestellt hat.

Natürlich!

@Challenger…

Korrekt.

@Phil

Das ist völlig richtig.
Ich kann es immer noch fassen, dass wir das Spiel in Dortmund noch hergeschenkt haben.

Jetzt würde doch Nianzou benötigt werden, 3 IV sind für so eine intensive Saison doch ein bisschen wenig!

Der kommt in Spanien gerade richtig gut in Fahrt. Hier im Forum wurde er ja ans Kreuz genagelt und JN hat ihm nie eine richtige Chance gegeben.

Schau mal, wieviel Gegentore Sevilla diese Saison schon bekommen hat 😉

Das wird schwer gegen Freiburg, mit der Abwehr vom Pilsenspiel. Hoffentlich ist zumindest Davies fit

Last edited 1 Monat zuvor by Kaiserfranz

Meine Güte, wir zittern doch nicht vor Freiburg. Jetzt ist Nagelsmann gefordert. Es sollte ihm endlich etwas einfallen.

Ja, ja ist sicherlich kein Problem, besonders wenn viele Bayern-Spieler verletzt oder noch nicht fit sind. Und Freiburg steht in der Tabelle ja auch „nur“ vor den Bayern.

Normalerweise nicht, aber in der derzeitigen Konstellation kann es zum Problem werden.
Freiburg erzielt viele Tore per Standard und/oder per Kopf. Den einzigen Kopf in der Abwehr hat Upamecano! Aber der kann nicht überall sein.
Mazraoui und Stanisic kann man vergessen, wenn es um Kopfball-Abwehr geht und Davies meist auch.
Ich würde Goretzka diesmal nicht unbedingt den offensiven Part geben – seine Körpergröße könnte hinten notwendiger sein – und Th. Müller würde ich aus dem eigenen Strafraum fern halten, das ist bis jetzt noch immer schief gegangen.

Dafür hat man den Kader ja mit viel Geld breiter aufgestellt.
Verletzungen treffen alle Klubs gleichermaßen, nur die meisten haben keinen gleichwertigen Ersatz auf der Bank.

Manche Kommentare sind einfach nur lächerlich.
Wer sagt denn das ein Spieler der eine hohe Ablöse gekostet hat sich nicht verletzten kann bzw. darf. Dies kann immer passieren. Es geschieht bei den Bayern, wie es auch in jedem anderen Verein passiert.
Doch eines ist sicher. Solange de Ligt mitspielte konnte der Gegner der Bayern hinten kaum was ausrichten. Ich hoffe das er am Freiburg-Spiel teilnehmen kann. Dies wäre für den FCB auf jeden Fall besser.

Nein für so eine wichtige Position wie die des Abwehrchefs, und dafür wurde de Ligt geholt, darf man keine 80mio€ ausgeben wenn der Spieler verletzungsanfällig ist. So n Weltklasse abwehrchef steht 3..4 Jahre non stop auf dem Platz. So robust muss er sein. Wenn man Weltklasse bezahlt sollte er auch Weltklasse sein
Es wäre ein Fiasko sollte sich de Ligt als ähnlich verletzungsanfällig wie hernandez herausstellen. Auch Bayern hat kein Geld zum verbrennen.
Dafür kann der Junge natürlich nix, aber im Leistungssport wäre diese Entwicklung ein Fiasko. Dass der junge das
nicht will, ist mir klar.

Last edited 1 Monat zuvor by René

Was für ein absoluter Schwachsinn!
Welcher Spieler kann denn heute noch garantieren, dass er 3-4 Jahre unverletzt bleibt!
Das wäre für mich schon fast ein Grund, den Vertrag nicht zu verlängern.
Das kann doch nicht mal Leroy Sane, der immer den Fuß wegzieht, wenn es ernst wird!
Und das verlangst du von einem IV und Abwehrchef?
Wohl nie selber Fußball gespielt!
Und welcher Weltklassespieler war denn in den letzten Jahren so lange nicht verletzt?
Der letzte war wohl Sergio Ramos . der hat lieber andere verletzt!

Van Dijk war in seinen 3Jahre in Liverpool nicht mehr wirklich verletzt. Davor auch schon mal 4 Jahre verletzungsfrei. Für mich die Benchmark. Und es gibt noch unzählige andere. Robustheit ist mit ein wichtiges Kriterium für n Abwehrchef. Und dass er Kommandos geben kann. Wenn du das sein willst, musst du auch immer spielen

Last edited 1 Monat zuvor by René

John Terry. 2x 4 Jahre verletzungsfrei. Bonucci um die 10jahre verletzungsfrei usw.
Solche Spieler stehen immer auf dem Platz. Wie ein Denkmal.

Hummels Leistungsabfall hing auch stark damit zusammen, dass er leider anfällig geworden ist. Oder bei Boateng. Klassische Beispiele. Wenn die fit geblieben wären, würde die immer noch bei Bayern spielen und hätten bei uns die Karriere beenden können

Derzeit kannst du heim fcb nur davon träumen einen Defensiv Chef zu haben. Die sind alle mit sich selber beschäftigt und das nicht erst seit gestern

Last edited 1 Monat zuvor by René

Dieser Umbruch in der Verteidigung beim fcb hat einfach ein historisches Ausmaß angenommen. So viel Pech mit Verletzungen hat glaube ich keine abwehrreihe Europas je erlebt. Das mutiert zur ewigen Baustelle

Last edited 1 Monat zuvor by René

Klasse, lasst uns John Terry als Weltklasse holen oder Bonucci oder beide.
Merkst du noch, was für ein Zeug du zusammen schreibst?

Na dann viel Spaß beim Kauf von Van Dijk!!
Da werden 80 Mio bei weitem nicht reichen!
Und unzählige andere von Weltklasse??
Ein einzelne Referenz an der das alles festgemacht ist?
Hör bloß auf! Das ist lächerlich.

Das hat mich dann doch stutzig gemacht. Hier kann man die Verletzungshistorie von Virgil nachlesen :
https://www.transfermarkt.de/virgil-van-dijk/verletzungen/spieler/139208
Von wegen ! 3-4 Jahre nicht mehr verletzt!
Das hätte mich doch sehr gewundert!
Ein IV verletzt sich früher oder später – das ist berufsbedingt!

https://www.transfermarkt.de/virgil-van-dijk/leistungsdatendetails/spieler/139208

Du guckst nicht richtig hin.
Wenn virgil Van Dijk auf seinem leistungsplateu war, dann war er auch 3-4 Saison hintereinander fit und hat jedes Spiel gespielt. Boateng ist zB nach seiner schweren Verletzung nie wirklich wieder zurückgekommen. Und bei Hummels ging sie leistungskurve auch mit den weh wehchen runter.
Jeder iv sagt dir dass er immer spielen muss um gut zu werden, um der Mannschaft helfen zu können. Wie beim Torwart auch. Wenn dein abwehrchef aber 2..3 spiele spielt und dann wieder 1..2 spiele ausfällt (auch wegen was kleinerem), dann wird er nie zu einem Chef auf dem Platz. Aber ein iv hat wie der defensive Mittelfeldspieler das Spielfeld vor sich, das heißt er muss auch organisieren/ kommandieren können und das geht nur wenn du immer spielst.

Und von diesen 3 Konstanten Saisons ist de Ligt aktuell weit weg.
Wenn man ihn wirklich als Chef will, muss er aber immer spielen. Bei hernandez hab ich die Hoffnung bereits aufgegeben, der wird immer zweiter iv bleiben dafür ist er zu verletzungsanfällig. Und wenn das bei de Ligt jetzt auch noch anfängt, dann müssen wir hoffen dass neuer noch mal verlängert und spielt bis er 40 ist 😅 weil wir dann notgedrungen weiter nach einem verlässlichen iv gucken müssen der wirklich n Chef werden kann.

So einfach wie sie sich das vorstellen ist dies gerade im heutigen schnellen Fußballspiel einfach nicht mehr möglich. Was wenn ein Gegenspieler dem Abwehrspieler ein Bein abtritt, ihn so ungünstig trifft das Bänder reißen oder dieser bei einem schnellen Sprint oder bei einem schnellen Richtungswechsel diese dehnt. Das ist nicht vorhersehbar und hat mit dem fast schon behäbigen Fußball von früher gar nichts mehr zu tun.

Das ist doch Quatsch. Es gibt genügend Spieler die Saison für Saison durchspielen. Die schlimmen Verletzungen gab es auch früher. Und der Fußball Ende der 80er und in den 90ern war definitiv brutaler… einer wie augenthaler war trotzdem immer da.
Und Verlässlichkeit gehört zum Jobprofil eines abwehrchefs.
Einer wie Müller ist zB nie verletzt weil er entsprechende Gene hat. Einer wie Reus wird’s leider immer wieder erwischen weil nicht die gene für den Sport hat. Tut mir leid wenn das so unterkühlt klingt, aber im Leistungssport wirst du als Fußballer genauso nach Eignung wie beim Bund abgecheckt oder wie n Pferd auf nem pferdemarkt. Und stand jetzt eignet sich de Ligt noch nicht als abwehrchef und man kann nur hoffen dass das mit seinen weh wehchen und Verletzungen bald aufhört wenn die medizinische Abteilung beim fcb ihn iwi wieder fit gekriegt hat. Sonst kann er kein neuer abwehrchef werden, mit 20 buli spielen im Jahr geht das nicht.

Auch immer wieder lustig pauschal zu sagen, dass der heutige Fußball schneller geworden ist und man deswegen mehr wechseln oder rotieren müsste. Dieses Wort belastungssteuerung ist tatsächlich nur ne Ausrede vor den Medien. Das weiß jeder Fußballer.

Aktuell hat der Fußball sogar ne gehörige LeistungsDelle. Die leistungsdichte ist im Vergleich nicht sehr hoch und der Fußball war in den Jahren 2012 – 2018 brutal schneller als heute. Die pandemie hat ihren Teil genauso beigetragen wie das viele Ausnahmefußballer aktuell am Ende ihrer Karriere sind. Derzeit geht eine ära zu Ende.

Last edited 1 Monat zuvor by René

70 oder 80 Mio fuer einen Abwehrspieler ist extremes Risiko, und es hat sich so wie es aussieht wieder nicht gelohnt. Und das war vorher absehbar, de Ligt war nicht problemfrei.

Haette man besser 2 gekauft fuer weniger Geld, dann waeren auch die personellen Probleme jetzt geringer.

Ja wenn de Ligt jetzt auch verletzungsanfällig ist, wäre das ein Fiasko sondersgleichen.
Dann würde sich der ewige Umbruch in der Verteidigung noch weiter ziehen…
Dann wäre ich dafür dass man endlich Pavard, auch wenn man ihn rechts unbedingt braucht, als chef installiert.
Und dann hoffen dass er ähnlich einschlägt wie alaba seinerzeit

Alaba hat als LV mit Offensivdrang eingeschlagen – ähnlich wie Davies heute.
Alles was Alaba als IV abgeliefert hat, war mehr als mäßig. Man kann die verlorenen Kopfballduelle und Stellungsfehler gar nicht alle aufzählen

Alaba hat als iv zweimal mit zwei verschiedenen Klubs die cl gewonnen. Und du?

Ich habe mich nicht um die CL beworben Es geht nicht um mich.
Ich kann ein noch schlechteres Beispiel zitieren : Podolski und Grosskreuz sind 2014 Weltmeister geworden!
Wann warst du Weltmeister?
Glaubst du im Ernst mich mit solchen Killerargumenten zum Schweigen zu bringen?

Jawoll, dann würden noch mehr Stanisices und Mazraouis in der Abwehr spielen und das in der IV!
Katastrophen-Vorschlag!

gab einen Haufen IV die Bayern helfen im Sommer

Bremer Kounde Koulibaly Schlotterbeck Ruediger Christensen

einen der ersten drei PLUS einen der letzten drei STATT de Ligt

finanziell identisch, und man hat einen mehr und nicht einen zu wenig wie aktuell. dann brauch stanisic nie wieder spielen

Schlotterbeck, der Elfmeterspezialist?
Ruediger war nicht zu haben und sicher auch nicht billig und wer ist Christensen?
Also, da ziehe ich selbst Pavard noch als IV vor!
Ich sehe schon, mit diesen Weltklasse-Vorschlägen spielen wir nächste Saison 2.Liga im Mittelfeld.

Stanisic ist 2. Liga, als einziger. und ein vermeidbares ergebnis der sommer transferorgie

Zur Erinnerung: Stanisic ist seit 01.08.2021 im Team und hat nichts mit Sommertransfer zu tun!
Ihr behauptet ein Zeug! – grad wie es euch in den Kram passt!
Und wir messen hier den kroatischen Nationalspieler an der Weltklasse und nicht an Kounde oder Christensen.
Will man diese Qualität haben, dann kann man guten Gewissens auch bei Stanisic bleiben!

Wenn selbst Dalic bei stärkeren Gegnern lieber Juranovic von Celtic statt Stanisic aufstellt, dann zeigt das Stanisics Rolle bei der Nationalmannschaft ganz gut. Und dort wird er auf seiner Kernposition RV und nicht als Aushilfs-LV eingesetzt. Er ist Kaderspieler, jedoch kein Stammspieler der Nationalmannschaft. Siehe seine bisher 6 Einsätze über 380 Minuten.
Werder bei den Bayern noch in der Nationalmannschaft hat er die Klasse zum Stammspieler, das Pedigree kroatischer Nationalspieler macht ihn in diesem Fall auf dem Papier größer als er auf dem Platz ist.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.