FC Bayern News

„Unerfindliche Gründe“ – Kahn stichelt gegen Niklas Süle

Niklas Süle
Foto: Getty Images

Bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern kam Vorstandsboss Oliver Kahn unter anderem auch die Abgänge des letzten Transferfensters zu sprechen. Während er für Lewandowskis Wechsel zum FC Barcelona Verständnis zeigte, konnte sich der 53-Jährige eine Spitze gegen Niklas Süle nicht verkneifen.



Kahn kam auf der gestrigen JHV erst einmal auf „Tormaschine“ Robert Lewandowski zu sprechen: „Er hat getroffen, wie er wollte“, schwärmte der Klubchef und zeigte für Lewandowskis Willen, sich im fortgeschrittenen Fußballeralter nochmal verändern zu wollen, Verständnis. Unter Applaus bedankte er sich beim polnischen Weltfußballer „für seine grandiosen Leistungen“ und wünschte ihm viel Erfolg. Nach den vielen lobenden Worten widmete sich Kahn auch noch den beiden ablösefreien Abgängen Corentin Tolisso und Niklas Süle.

„Beide haben tolle Beiträge geleistet“

Während es Mittelfeldspieler Tolisso nach vielen Verletzungsproblemen für einen Tapetenwechsel zurück zu seinem Jugendverein Olympique Lyon zog, überraschte Niklas Süle mit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund. Die Unterschrift beim Dauerrivalen der Bayern sorgte Anfang des Jahres für viel Aufsehen in der ganzen Bundesliga. Schließlich gewann Süle mit dem FCB in 5 Jahren 14 Titel und befand sich zu diesem Zeitpunkt im besten Fußballeralter.

Für Oliver Kahn war der Wechsel zum Vizemeister nicht so ganz nachvollziehbar, weswegen er sich eine kleine Spitze nicht verkneifen konnte: „Während Niklas jetzt aus unerfindlichen Gründen für Borussia Dortmund spielt, ist Corentin Tolisso zurückgekehrt zu seinem Heimatverein Lyon.“ Dennoch gab sich der 53-Jährige vor den zahlreichen Mitgliedern sportlich und betonte: „Beide haben tolle Beiträge geleistet, wir wünschen ihn alles Gute bei ihren neuen Klubs.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese Gesamte Veranstaltung war lächerlich. Auf keine Frage klar geantwortet. Nur Weichspüler und ein Spruch gegen Süle. Der Neue FCB lebt nur noch vom Erfolg der Vergangenheit. Genau wie Barca werden wir in 3 Jahren international nur noch zweite Klasse sein.
Einzig Dreesen hat Kante gezeigt. Das er geht, zeigt was da intern los ist.

glaube kaum das Bayern so absteigen wird wie Barca. Solange man finanziell sich nicht in den Ruin treibt wird man weiterhin an der Spitze Europas stehen. Das einzige worauf man in Zukunft achten muss ist das Gehaltsgefüge, wir haben bald nur Spieler im Kader die einen 2 Stelligen Millionenbetrag (Brutto) im Jahr verdienen.

@Pyran
Sehr richtig was du schreibst. Aber lass‘ mal den FC.Bayern nicht Meister werden und sich auch nicht fuer die CL qualifizieren, da geht ruck zuck sehr viel Geld verloren. Auch der FC. Bayern kocht nur mit Wasser und seine früheren Erfolge kamen nicht von ungefähr oder von alleine. Das derzeitige Gehaltsgefüge kann den FC.Bayern schon bald vor große Probleme stellen, denn diese Gefahr war noch nie so groß als wie in dieser Saison.

Aber dann kann Uli Hoeness nach Katar fliegen und seinen Freund den Emir von Katar um Geld anbetteln.

So ist es.

Brazzo hat das Gehaltsgefüge mit Hernandez und Sane innerhalb von 2-3 Jahren extrem in die Höhe geschraubt.

Bist du dort gewesen? Mitglied, oder plapperst du nur nach?

Hoffentlich steigen wir nicht bis in die Regionalliga ab!!!
Ne ernsthaft, das wird schon alles laufen. Der Kader ist top besetzt, und wird auch im nächsten Jahr wieder verstärkt, und so ein Elend wie mit Barca, Schulden ohne Ende, keine Perspektive wie man wieder wettbewerbsfähig wird kann ich mir beim FC Bayern nicht vorstellen.

Hauptsache, du erlebst es nicht mehr.

Ein peinlicher Haufen, mehr ist dazu nicht zu sagen.
Die neutrale Presse wäscht die Bayern Führung ab.
Gipfel war der peinliche Auftritt von Hoeneß, der jeglichen Anstand vermissen lässt

Ja, da gebe ich dir recht.

Last edited 1 Monat zuvor by Wolfgang

Man merkte halt, dass die Kommunikationsabteilung des Vereins in den Wochen vor der Veranstaltung vermutlich einen umfangreichen Katalog mit möglichen kritischen Nachfragen und den passenden Antworten dazu erarbeitet hat und den Verantwortlichen an die Hand gegeben hat.
Das authentischste war der leider peinliche Auftritt von UH. Über sowas muss er souverän drüber stehen.

Ich kann UH total verstehen. Überleg doch mal selbst. Du hast fast Dein ganzes Leben dem Verein geopfert und zu dem gemacht was er heute darstellt. Ein Verein der wirtschaftlich in Europa führend sein dürfte.
Dann kommt so ein junger Wichtigtuer der m.M.n nur seine Vita aufhübschen möchte und versucht den Verein zu etwas zu zwingen was an der angeprangerten Situation nichts ändern wird. Wenn es nach mir ginge würde ich Herrn Ott aus dem Verein ausschliessen. Soll er sich einen Verein suchen der besser zu seinen „vorgebrachten Werten“ passt.

Bullshit!

“ neutrale Presse “ im Bezug auf Bayern 🤣🤣
Den könntest du im Abendprogramm auf irgend einer Comedy Bühne bringen

@Tom

Korrekt.

Was bist du denn für einer ?
Solche Fans machen richtig Spaß

Es ist ein Qualitätsmerkmal für einen Spieler, wenn der FC Bayern bei einem unerwünschten Abgang nachtritt

Die Aussage von Oli zeigt nur, dass der ablösefreie Abgang von Süle schmerzt.

Er Stichelt eigentlich gegen den BVB ( normal unter Rivalen )

Ich schätze Süle als Mensch und als Spieler.
Aber seinen Wechsel verstehe ich nicht.
Er ist einfach zu wehleidig, von wegen fehlende Wertschätzung.
Und er hatte halt nun mal öfters ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften.
Das muss man sich dann halt auch sagen lassen.
Sportlich hat er sich mit seinem Wechsel zum BVB auf jeden Fall verschlechtert, wie die aktuelle Tabelle ja deutlich zeigt.

Nicht nur sportlich, spielerisch auch, Bayern kann froh sein das er weg ist

Süle und der in diesem Forum gehörte Schlotterbeck wäre heute in Berlin wieder überragend.
Beide würden bei uns momentan auf der Bank sitzen.

Ich fand, das war keine „Stichelei“, sondern er hat nur das ausgesprochen, was sich viele gedacht haben, nämlich dass sie nicht verstehen, warum Süle zum BvB gegangen ist und nicht zu einem Spitzenverein in England, wo er bestimmt auch problemlos hätte unterkommen können.

Ansonsten hat Olli ja primär die Leistungen von Süle beim FC Bayern gelobt und ihm alles Gute für die Zukunft gewünscht. Also alles ok.

Enttäuschend war nur das peinliche Verhalten von Hoeneß. Man muss ja nicht mit allem einverstanden sein, was der Ott so sagt, aber die Diskussion sollte innerhalb der Bayern-Familie immer sachlich bleiben.

Ott hat doch Fakten angeführt! Und Uli redet immer denselben Stuss: Dass sich im Sklavenemirat Qatar durch den Fußball die Menschenrechte „bessern“ würden.

Das ist ein Ammenmärchen für kleine Kinder und für greise Ex-Knackis. Qatar wird immer ein Sklavenhalterstaat bleiben!!

Ich kann die Kritik dieser Möchtegernfans nicht verstehen. Selbst unsere Politikspitze kriecht den Scheichs bis zum Anschlag in den A……

Sind ja auch keine Vorbilder.

Ich hätte Süle gern noch bei Bayern gesehen. Der ist gegangen nur sus drm Grund das sein Gewicht nicht stimmt. Das ist leider nach außen gedrungen, wo ich mich immer frage WIE ? Egal an welchen Ball er nicht ran gekommen wäre hätte man darauf zurück geführt. Ok Dortmund war natürlich der piekser zurück.