DFB-Pokal

Sabitzer pocht auf Revanche gegen Augsburg: „Wollen es besser machen als in der Liga“

Marcel Sabitzer
Foto: Getty Images

Der FC Bayern ist am Mittwochabend (20:45 Uhr, live im ZDF) zu Gast beim FC Augsburg. Damit kommt es in der 2. Runde des DFB-Pokals zum erneuten Duell gegen die Fuggerstädter. Marcel Sabitzer hat die peinliche 0:1-Niederlage vor gut vier Wochen noch nicht vergessen.



Nach dem furiosen 5:0-Erfolg gegen den SC Freiburg geht es für die Münchner schon am kommenden Mittwoch im DFB-Pokal weiter. Im bayerischen Derby trifft man mit dem FC Augsburg auf einen Gegner, an den es leider keine so guten Erinnerungen gibt. Erst am 7. Spieltag traf man in der Bundesliga auf die Fuggerstädter. Der FCB musste sich nach einer enttäuschenden Partie mit 1:0 geschlagen geben und geriet damit endgültig in die Krise.

Sabitzer trifft bei Bayern-Gala gegen Freiburg und will nun Revanche

Im gestrigen Topspiel gegen Freiburg meldeten sich die Bayern jedoch eindrucksvoll zurück und schossen sich den Bundesliga-Frust von der Seele. Auch Mittelfeldmann Marcel Sabitzer konnte sich beim Schützenfest gegen die Breisgauer in die Torschützenliste eintragen. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung besorgte der Österreicher mit einem Schuss aus gut 15 Metern ins linke Eck den 5:0 Entstand.

Sabitzer hatte nach seinem ersten Saisontor für die Münchner natürlich allen Grund zur Freude, sein Fokus galt aber bereits dem kommenden Gegner im DFB-Pokal. Denn nach der ärgerlichen Liga-Pleite in Augsburg ist für den 28-Jährigen noch eine Rechnung mit den Fuggerstädtern offen: „Wir wollen es besser machen als in der Liga, da haben wir es schon ein bisschen verkackt. Aber wenn wir so auftreten wie heute, haben wir sehr gute Chancen, weiterzukommen“, äußerte er sich gegenüber der „Münchner Abendzeitung“ optimistisch.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Es ist echt traurig, dass irgendjemand in meinem Namen hier Kommentare abgegeben darf!
Jeder der beleidigt wurde, es tut mir leid, dass das möglich ist!
Ich bin jemand der jede Meinung akzeptiert und niemals jemanden dafür beleidigen würde!
Schade, dass hier jeder unter jedem Namen seine Kommentare abgegeben kann, das ist nicht transparent!
Also nochmals sorry an jeden der beleidigt wurde, das war nicht ich!

Deinen Beitrag und die Transparenz finde ich aller Ehren wert!
Hoffen wir, dass der Betreiber sich des Themas Nutzerregistrierung annimmt.

Weil Bastian absolut Recht hat, habe ich das Kommentieren hier eingestellt.
Bevor nicht eine Benutzerregistrierung und noch besser – validierung stattfindet, ist es absolut sinnlos.Diese Seite läuft unter WordPress, in der eine Benutzerregistrierung eigentlich Standard ist, man muss nur die entsprechenden Optionshäkchen im Dashboard setzen. Danach ist pro Email-Adresse nur noch ein Account möglich, die Accounts besitzen dann ein Passwort! Kommentare von Gästen kann man ausschließen!
Die Accounts können noch durch Plugins ergänzt werden, z.B. für Validierung der Email-Adressen mit Bestätigungslink um imaginäre Emailadressen zu vermeiden.
Da dies alles schon im Werkzeugkasten von WordPress ist, bleibt mir nur der Schluss, dass die Betreiber genau diesen Wildwuchs haben wollen, wie er heute ist.
Deswegen mache ich hier vorerst nicht mehr mit!

Ja sehr traurige Entwicklung hier … wenn es eine entsprechende Nutzerregistrierung gäbe, dann hätten endlich auch diese ganzen Unterstellungen bzgl. Doppel-Accounts ein Ende.

GELOGEN

Das war klar zu erkennen, dass das ein anderer Bastian Z war/ist … trotzdem natürlich eine Sauerei!

@Bastian Z

Das ist ne Schweinerei!
Bedauerlich, dass so etwas hier möglich ist.

Motto für morgen also mit Sabis Worten:
Verkacken verboten!

Last edited 1 Monat zuvor by Cheech

Davon ist auszugehen, dass sie es besser machen wollen.

Augsburg ist neben Union der aktuell unbequemste weil galligste Gegner in der BL, dessen Spiel ansatzweise (und auch 1-2 Klassen darunter) an Atletico erinnert.
Spiele gegen aktuelles Augsburg brauchst Du wie eine Wurzelbehandlung.
Bei gewonnenen Kopfballduellen und Karten ist Augsburg derzeit Spitzenreiter, bei den Fouls am Gegner näherungsweise gleichauf mit Mainz und Hoffenheim kurz hinter Union, dazu laufstark wie Bayern.

Auf drei Dinge sollten die Bayern achten:
Augsburger Standards nach Ecken, v.a. in der Luft.
Im def MF sauber nach hinten absichern um nicht in Konter zu laufen.
Sich Coman, Davies und Gnabry nicht zusammentreten lassen.

Wichtig ist möglichst verletzungsfrei einfach nur die nächste Runde zu erreichen und Körner gegen Hoffenheim zu balancieren.

Du weißt, dass ich deine Meinung gut finde und auch schätze!
Deswegen auch ein sorry an dich, obwohl ich nix dafür kann!
Wenn du meine Kommentare liest, dann weißt du, dass das was die letzte Woche von Bastian Z. nichts mit mir zu tun hat!

Alles gut! Drück Dir die Daumen.

Unterschreib ich alles. Aber hierbei

Sich Coman, Davies und Gnabry nicht zusammentreten lassen.

sind wir auf die „Gnade“ bzw. Fairness der Augsburger angewiesen.
Und auf ne gute Schirileistung, der von Beginn an Zeichen setzt,
dass Einsatz nicht gleichzusetzen ist mit dem Riskieren von Verletzungen.

…oder auf ein gesundes Dagegenhalten von Anfang an, gerade von unseren Defensivspielern, MF Spielern und Kanten wie Choupo ( sondern er spielt).

Richtig. Zu ergänzen waere, den Ball moeglichst direkt laufen zu lassen. Jeder laengere Ballkontakt ist mit einem gewissen Risiko verbunden. Nach bisherigen Erfahrungen duerfen wie den Schiedsrichter getrost vergessen. Da scheint eine andere Devise (gegen spielerisch bessere Mannschaften) ausgegeben zu sein, was sich ein Stueck weit, nicht als einziger Grund natuerlich, an der Tabelle ablesen laesst. Zum Jubel der „Fussballfeinschmecker“in Sch’land. International sieht s natuerlich etwas anders aus, aber wenn juckts.

Das darf man auch erwarten. Noch eine Niederlage gegen die Schwaben darf es nicht geben. Die brauchen mal wieder einen Dämpfer.