FC Bayern News

Kurios: Trotz Gala-Auftritt gegen Augsburg droht Choupo-Moting gegen Hoffenheim die Ersatzbank

Eric Maxim Choupo-Moting
Foto: Getty Images

Der FC Bayern revanchierte sich mit einem deutlichen 5:2-Erfolg gegen den FC Augsburg für die Liga-Pleite von vor gut vier Wochen und zog damit ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Mit zwei Toren und einer Vorlage war Eric Maxim Choupo-Moting erneut maßgeblich an dem Sieg beteiligt. Dennoch droht dem 33-Jährigen am kommenden Wochenende ein Bankplatz.



Im Pokalspiel gegen den FC Augsburg avancierte Eric Maxim Choupo-Moting aufgrund eines Doppelpacks und einer Vorlage erneut zum „Man of the Match“. Der 33-Jährige hatte somit entscheidenden Anteil daran, dass der FC Bayern im dritten Anlauf endlich seinen „Zweitrunden-Fluch“ im DFB-Pokal besiegen konnte. Momentan bekommt man den Eindruck, der Kameruner sei der Retter in der Not, schließlich trumpfte er bereits zuvor im Bundesliga-Topspiel gegen den SC Freiburg (5:0) auf. Allein in den letzten beiden Partien kommt Choupo-Moting auf insgesamt 150 Spielminuten und füllte diese mit bärenstarker Leistung. Drei Tore und zwei Vorlagen lautet die starke Bilanz aus den beiden Spielen.

„Er ist nach der langen Zeit noch nicht so im Rhythmus“

Doch schon im nächsten Bundesliga-Spiel bei der TSG Hoffenheim am Samstag heißt es für den 33-Jährigen wohl eher Bankplatz statt Startelf. Denn mit Blick auf Choupo-Motings jüngster Verletzungshistorie möchte Julian Nagelsmann die Belastungssteuerung genau im Auge behalten: „Wir müssen schauen. Er ist nach der langen Zeit noch nicht so im Rhythmus und kann nicht alle drei Tage 70, 80 Minuten spielen“, so Bayerns Trainer nach dem Augsburg-Spiel.

Nagelsmann lobte seinen Neuner aber ausdrücklich: „Choupo hat es wieder sehr gut gemacht, wie gegen Freiburg. Er hat auch seine Trainingsleistung fortgesetzt, was nicht so leicht ist. Wir sind sehr froh, dass er bei uns im Kader ist.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

60 Minuten EMCM und dann 30 Minuten Tel… ist doch ein schönes 9er Modell für diese Saison. Sollte man nach 60 Minuten führen, sogar taktisch sinnvoll 😉

Ja, finde ich tatsächlich auch gut. So hat man 60 Minuten die Erfahrung und Abgezocktheit von Choupo und dann noch mal absolute Spritzigkeit und Power in der letzten halben Stunde.

JN sollte aufpassen, dass er das Leistungsprinzip nicht völlig außer Kraft setzt, sowas führt früher oder später zu enormer Missstimmung im Kader. Manchmal hat man den Eindruck seine Lieblinge spielen immer egal ob andere besser sind oder nicht, eine Begründung findet sich schon.

Wo genau setzt JN das Leistungsprinzip außer Kraft, wenn er einem Spieler eine Pause gönnt, der zuvor schon zwei Spiele in wenigen Tagen gemacht hat?

Generell ist der Vorwurf völlig hanebüchen. Es wird nach Leistungsprinzip aufgestellt.

Nur weil z.B. Gravenberch ständig schmollt, heißt es noch lange nicht, dass er besser ist, als Kimmich, Goretzka oder Sabitzer. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Ebenso muss ein Tel noch nicht jedes Spiel von Anfang an machen, weil er nicht besser ist, als Gnabry, Sane, Mane, Müller oder Jamal

Tel macht gar kein Spiel von Anfang an……… weil JN es so will…..

So etwas entscheidet doch der Trainer nicht alleine, da wird der gesamte Trainerstab, sowie der gesamte Ärztestab mit ins Boot geholt. Ich bin mir sicher dass Choupo eingewechselt wird. Man kann auch jetzt nicht erwarten dass Choupo jetzt bei jedem Spiel mindestens ein Tor macht.

Natürlich entscheidet es am Ende der Trainer und sonst keiner!

…..nachdem er im VORFELD mit seinem Trainer- und Ärztestab gesprochen hat…!! Jetzt kapiert?

Kannst Du mal konkret benennen, bei welchen Spielern Du denkst der Trainer stellt nicht nach Leistung auf?

Was an „noch nicht vollständig im Rhythmus“ hast Du nicht verstanden? Jeder der einmal Sport außerhalb des Schulturnunterrichts betrieben hat versteht, dass es hier um Erhält der Gesundheit und Steigerung der Leistungsfähigkeit nach einer überstandenen Verletzung geht.

Lasst Ihn einfach spielen! Er hat es verdient! Was er gerannt ist in den letzten Matches….. vielfach mehr als Lewandowski…… bei aller Liebe zu ihm!

Vor dem Hintergrund der Belastungssteuerung und der anstehenden Spiele ist der Hinweis von Nagelsmann richtig. Vor allem, wenn man davon ausgeht, dass aus der WM in 6 Wochen sicherlich der ein oder andere Verletze zurückkommt.
Müller ist auch wieder einsatzbereit, es besteht keine Not Choupo durchspielen zu lassen.

Du hast recht aber starten muss Choupo nach dessen Leistungen und nicht Müller, dh nicht dass er durchspielen muss….

So schaut’s aus!

Last edited 1 Monat zuvor by Leo

klar muss er auf die bank, der julian braucht ja platz für das müllerchen.

So ist es!! Einerseits schwächer Trainer, der sich gegen Mülla, Kimmich und Co nicht durchsetzen kann, andererseits Mülla der nun sagt, ich spiele – Basta. Hoffentlich bleibt Musiala unangetastet…..

Zumindest Choupo starten lassen und Müller später bringen, das wäre dem Anlass gerecht……

oder umgekehrt: wäre dem Gegner geschuldet der mit Dreierkette spielt mit Wandstürmern aktuell weniger Probleme hat als mit kleineren. Füllkrug und Modeste waren keine Gefahr – Duksch, Reus, Ejuke und Lukebakio schon. Daher vermute ich eher Müller als spielerische Variante – auch wenn Vogt gesperrt ist.

Last edited 1 Monat zuvor by Dosenravioli

Sehe gerade die Diskussion hat sich erübrigt, weil Müller weiterhin ausfällt. Als wird Choupo mit Sicherheit starten.

Jetzt gibt’s wieder Dislikes…..

Dass Müller krank ausfällt hast Du vor Deiner offensichtlich völlig unqualifizierten Einlassung schlicht nicht gelesen?

So so Belastungssteuerung😂 dann würde ich vorschlagen die zweite fährt nach Sinsheim und unsere hoch bezahlte Erste geht zum relaxen in die Erdinger Terme.

Warum muss man denn alles so uebertreiben. Der Kommentar ist ja so was von daneben.

Ja, warum denn auch nicht.
Hat doch super geklappt ohne echten 9er.

Seid ihr jetzt alle Profi Trainer das ihr wisst wer bessere Leistung bringt oder im Training besser war und wer aufgestellt wird und wer nicht echt dieses gerede von manchen Leuten ist echt nervig zu lesen lass den Trainer das doch machen wie er und sein Team es für richtig halten

Wenn sie gewinnen freuen sich alle wenn sie verloren haben heulen alle Rum der tariner ist schuld es sind alles Menschen und keine Maschinen auch sie brauchen Pausen und Ruhe Zeit

Nach der aktuellen Form müsste er eigentlich in der Startelf stehen, aber Müller ist wieder fit, den möchte Julian sicher nicht draußen lassen, bevor er Ärger bekommt 😉

Und genau das ist das Problem und hast du richtig erkannt. Das beste Beispiel ist Manè…
Es gibt kein Leistungsprinzip für den Stamm und keiner kann was anderes behaupten, denn sonst wären einige schon längst auf der Bank.