Transfers

Neue Details enthüllt: Ist darum der Haaland-Transfer zum FC Bayern gescheitert?

Erling Haaland
Foto: Getty Images

Der FC Bayern ist im Transferpoker um Stürmer-Star Erling Haaland bekanntlich leer ausgegangen. Der Norweger schloss sich vergangenen Sommer dem englischen Meister Manchester City an und ist dort schon voll eingeschlagen. Über die Gründe, warum es mit einem Bayern-Wechsel nicht geklappt hat, wurde in den Medien bereits viel spekuliert. Beinahe wöchentlich dringen neue Punkte an die Öffentlichkeit. Aktuellen Meldungen zufolge hat ein kleines, aber feines Detail womöglich den Deal zum Scheitern gebracht.



Während Oliver Kahn erst vor kurzem erklärt hat, dass man im Poker um Erling Haaland insbesondere aus finanziellen Gründen nicht mit Manchester City mithalten konnte, enthüllte Haaland-Experte Jan Age Fjörtoft zuletzt, dass es dem Spieler mehr um die sportliche Perspektive und weniger um Geld gegangen sei. Der Norweger selbst erklärte in seiner eigenen Doku hingegen, dass ihm der Umgang der Bayern mit Robert Lewandowski missfallen habe.

Lehnten die Bayern eine Ausstiegsklausel ab?

„BILD“-Fußballchef Christian Falk hat ein weiteres Detail über die gescheiterten Haaland-Verhandlungen verraten. Demnach soll das Management des norwegischen Angreifers eine Ausstiegsklausel gefordert haben, wobei nicht bekannt ist, um welche Summe es sich dabei handelt. Gerüchten zufolge beläuft sich diese auf 200 Millionen Euro und soll ab dem Sommer 2024 greifen.

Der FC Bayern hat diesen Wunsch jedoch ausdrücklich abgelehnt. Beim FC Bayern gab es seit Franck Ribery keinen Spieler mehr, der eine solche Klausel im Vertrag hatte und dabei soll es offenbar auch bleiben. Manchester City hingegen habe laut Falk die Ausstiegsklausel akzeptiert. Ob es sich beim Thema Ausstiegsklausel jedoch um den entscheidenden Punkt bei den Haaland-Verhandlungen handelt, ist offen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Der Deal ist an der Unfähigkeit von Brazzo gescheitert.

So einfach ist das.

Genau an allem ist wieder Brazzo Schuld. Mein Gott! Zu einem Transfer gehören immer mehrere Seiten. Vielleicht wollte der Spieler ja auch ins Ausland in eine andere (neue) Liga? Schon einmal darüber nachgedacht? Am Ende des Tages muss man dann auch akzeptieren wie sich der Spieler entschieden hat.

Zur Info für dich den Account „Brazzo4ever “ kannst du nicht ernst nehmen. Entweder hat sich jemand einen Spaß gemacht und den Account übernommen, oder aber er ist noch der selbe der unbeirrbar und blind bei jeder situation Salihamidzic verteidigt hat und hält hier jetzt alle für Doof mit Ironie und Sarkasmus

Account übernommen!? :DDD
Brudi, was fürn Account, du trägst hier einfach irgendeinen Namen ein.

Gebt mir den oidn B4E z’ruck!

Auch ich muss hier ehrlich sein und zugeben unser Vorstand hat es mega verbockt!!!

Wenn ihr irrsinniger Hass gegenüber Brazzo Ihnen Schmerzen bereiten würde dann hätten Sie gar keine Zeit mehr, ständig solch unglaublich dämliche Kommentare ohne Sinn und Verstand zu schreiben, weil Sie ständig schreien müssten.
Aber zum Thema.:
Ein Verein ist durch eine Ausstiegsklausel eines Spielers ständig erpressbar. weil mit diesem maximal halbjährlich von einer Transfer- zu Transferperiode planbar wäre. Wenn ich zu entscheiden hätte würde ich eine Ausstiegsklausel auch nicht akzeptieren.

Gebt’s auf Leute ! Das Kapitel ist abgeschlossen. Es ist und war für den FCB nicht machbar ! Alles weitere interessiert niemanden mehr. Beschäftigen wir uns mit der Gegenwart bzw Zukunft und alles andere ist vorbei.

Er war und ist finanziell machbar oder kannst Du nicht lesen?
Es ging hier nicht um’s Geld, sondern andere Faktoren!

Last edited 1 Monat zuvor by Andy Rush

Ich kann’s ja noch mal vorrechnen. Matthias Sammler sprach von einem Transfervolumen von 350mio€ in der causa haaland. 60mio kostete die Ablöse, bleiben 290mio€ für Handgeld + jahresgehalt.
Da haaland 5 Jahre Vertrag erhalten hat, kann Du von etwa 50mio€ brutto Jahresgehalt ausgehen. Das ist doppelt so viel wie der bestverdiener bei Bayern und bei Bayern verdienst du im europäischen Vergleich bereits sehr gut, im gehaltsranking gehört Bayern zu den Top 5 in ganz Europa.

Das war Irrsinn was Katar für haaland bezahlt hat. Und wie ich höre verdient mbappe bei dem anderen Scheich sogar 80(!!!) mio € im Jahr.

Das sind Summen die Bayern niemals zahlen wird, weil es das gesamte gehaltsgefüge, was schon zu den Top 5 in Europa gehört, sprengen würde.

Qatar hat gar nix bezahlt. Informier dich mal!

@ Fritz Wert

hast recht)))
Der Verein gehört der City Football Group, die sich mehrheitlich im Besitz der Herrscherfamilie des arabischen Emirats Abu Dhabi befindet.

Stimmt Verzeihung. Abu Dhabi im Fall City und Katar im Fall Paris.
Irgendwelche wüstensöhne halt, die iwelche wolkenkratzer mitten in die Wüste bauen, die niemand braucht.

Last edited 1 Monat zuvor by René

Verzeihung stimmt. Es ist die Vereinigte Arabische Emirate im Fall City und Katar im Falle Paris.
Ich glaube der Sinn ist trotzdem klar erkenntlich. Man konkurriert hier mit Staaten die nur mal kurz den ölhahn aufdrehen müssen und ein wahnsinnsprojekt nach dem anderen aus der wüste stampfen

Man kann das von Bayern nicht erwarten oder ernsthaft fordern dass sie da mitbieten sollen. Solche Deals wären aufgrund der Finanzen und der zerstörten gehaltsstruktur am Ende absolut vereinsschädigend
Also ich weine haaland keine Träne hinterher. Ich fand’s gut dass es Bayern versucht hat, weil mega Talent. Aber er hat sich entschieden und der Rest erübrigt sich

Last edited 1 Monat zuvor by René

Weil Sammer, der oberste Dampfplauderer ja auch weiß, was Haaland bei City verdient 😉

Übereinstimmenden Medienberichten waren die Bayern bis kurz vor Schluß mit in der Entscheidungsphase und da ging es schon lange nicht mehr um’s Geld…

Haaland wird 25-30 mio verdienen, so viel wie auch Lewa. Für die Bayern natürlich machbar. Haaland wollte eine Ausstiegsklausel, wohl wissend, dass er nach zwei Jahren in Madrid oder Paris das doppelte verdienen kann. Da waren die Bayern dann raus…

Sorry,Korrektur.
Mpappè bekommt jährlich insgesamt OFFIZIELL 121Mio. Euro bei Paris, 1 Mio. mehr wie Messi !!!Info laut Forbs,wenn ich mich noch richtig erinnere an Bericht letzte Woche.
Kaum zu glauben – aber wohl leider wahr !
Leider,weil 50,-oder 121Mio. Gehalt jährlich ist keine gesunde Entwicklung im Fußball, auch wenn man weiß,das so viel nur die elenden Scheichclups so total überzogene Gehälter zahlen…!!?

Dein Kommentar entspricht nicht der Realität.

Ob der Transfer am Ende am Geld, an ner Ausstiegsklausel oder daran gescheitert ist, dass Haaland nicht zu Bayern wollte ist doch völlig egal!
Jeden Tag wird irgendein Artikel gebracht über Spieler die mit Bayern nix zu tun haben!

amen!

Alles sinnlose Kaffeesatz-Leserei!

Choupo ist unser Mittelstürmer und den müssen wir stärken und nicht durch Verbreitung
von Falschmeldungen verunsichern!

Müller ist DER Mittelstürmer!!

Leute, der wäre nie und nimmer zum FCB gekommen. Lasst ihn da wo er ist.
Vielleicht haben die Insulaner irgendwann keine Kohle mehr. Dann schaut man weiter.
Den Leuten in England geht es momentan nicht so gut. Und die müssen viel Geld für Pay-TV abdrücken.
Als Fussballer und Typ hätte er gepasst.
Aber Gehalt und fortlaufende Kosten 😥😥.

Bei ManCity kommt das Geld aus Abu Dhabi.

Haaland hat in seiner Zeit bei Dortmund immer wieder betont, dass er irgendwann in der PL spielen will…

Und Trotzdem, die Bayern brauchen einen guten 9ner

Choupo

Ich brauch keine neuen Details mehr

Bravo, so geht Billig-Journalismus. Frei nach dem Motto: „Mir fällt gerade nichts ein, können wir drüber reden?“. Ich hätte auch noch ein paar Ideen für Headlines. Wie wäre es damit?:
Hammer, Haaland unterschreibt für 2032 einen Vorvertrag bei RWE!
Keine Chance für Nübel – Neuer will bis 58 spielen!
Hoeneß kann’s nicht lassen. Neuer Manager bei 1860!
Bayern bietet kostenlose Gespächstherapie für alle Brazzo-Hasser an!
Nein, mal ernsthaft, wenn ihr nichts zu sagen habt – einfach mal die Klappe halten.

Es ist auch nicht verboten den letzten Satz zur Selbstreflektion zu nutzen!

Das kann man jetzt glauben oder auch nicht.

In Anbetracht dessen, dass britische Medien von einem Jahresgehalt von 45 Millionen Pfund, also etwa 51 Millionen Euro, berichten, glaube ich etwas anderes.

Der Fc Bayern ist und bleibt der Fc Bayern. Uli Hoeneß hätte auch wie Brazzo gemacht.Und kein bisschen anders. Dann soll Haaland ebend in Manchester von mir auch in einer Saison 80 Tore schießen. Dafür sich aber erpressen lassen. Das lässt der Fc Bayern mit sich nicht. ( zumindest nicht von vornherein wie bei Lewandowski. Da kann Kahn und & auch Jahren sagen“ Wir wollten so viel Geld haben es bekommen, erst dann haben wir ihn gehen lassen) wie auch immer. Auf jedenfall keine zweite Erpressung schon am Anfang

Mein Gott wen interessieren seine Klagen warum er nicht zum FCB gekommen ist. Lewi und der „Respekt“ des FCB gegenüber Lewi soll mit ein Grund sein. Ist ihm wohl entgangen dass er im Fußball Business ist und Lewi selbst immer wieder mit Wechseln liebäugelte und zum Schluss mit einem unsäglichen Verhalten seinen Wechsel forcierte. Wäre Haaland gekommen dann wäre Lewi eben auch so gegangen worden. Er ist 34 und die Uhr tickt. Nach 1 Jahr mag er schon gar nicht mehr oft treffen. Haaland ist dagegen jung. Was beschwert sich also Haaland dass man hier eine Verjüngung wollte? Ein ganz normaler Vorgang. So ein Brimborium. Soll er bei Manchester glücklich werden. Und Tschüss. Mich intrtessierts aber Null warum der nicht zum FCB gekommen ist. Die genannten Gründe sind eh Schmarrn.

Es wird zwar nur sehr sehr wenige interessieren, aber ich verabschiede mich hiermit! Der Blödsinn ist nicht mehr zu übertreffen.

Servus, machts guat, wia ma in Bayern sagt.

Haaland HAT eingeschlagen. Nicht „ist“.
Nachdem der Bauer den Pflock eingeschlagen hat, ist der Pflock nun eingeschlagen.

Schulbank drücken ist angesagt! 😉

Alles jetzt egal weil zu spät!!!! M. M. nach wurde der Wechsel 2 Jahre zuvor verkackt!

Ich muss franz Maier 100% recht geben
brazzo ist der Totengräber des FCB

Daß für so ein Weltklassespieler genau hinsieht, wie ein anderer Weltklassespieler bei eine Verein behandelt wird, bei dem er viele Jahre Großes geleistet hat, ist klar. Und wie Kahn in seiner kalten Überheblichkeit und der mit Spielerpsychologie überforderte Salihamidzic mit Lewandowski nicht in der guten Tradition des Vereins umgegangen sind, läßt sich nicht wegreden und hat viele in Fußballdeutschland erstaunt. Vor diesem Hintergrund ist m. E. auch die Forderung nach einer Ausstiegsklausel verständlich. Und ich bleibe bei meiner Meinung: Wenn ein Uli Hoeneß im Hintergrund nicht mehr mit seinem Einfluß und seinem Rat zur Verfügung steht, wird der FCB unter Kahn und seinem Mitspieler seine Seele verlieren.

Sportfans: Ganz einfach, der FC Bayern konnte, könnte keine 31 Millionen Gehalt zahlen,
dann wäre das gesamte Gehaltsgefüge zus. gebrochen, die anderen hätten mehr gewollt,
und somit ging dies nicht!
-Hätte dies auch nicht bezahlt!

Warum sollte Bayern eine solche wahnsinnige Ausstiegsklausel akzeptieren? Die sind doch auch ohne Haaland erfolgreich. Die bauen eine Mannschaft auf, die längerfristig zusammenspielen soll und nicht nur für zwei Jahre. Richtig so.

Dominik Hager

Dominik Hager

Redakteur
Der FC Bayern begleitet Dominik bereits seit vielen Jahren durch sein Leben. Als gelernter Sportjournalist hat Dominik den FCB sogar zum Teil seines Berufs gemacht. Auf fcbinside.de deckt Dominik alle relevanten Themen bei den Profis ab.