Bundesliga

Nagelsmann: „Ein weiterer Schritt auf dem Weg dorthin, wo wir sein wollen“

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat am 11. Spieltag in der Fußball Bundesliga bei der TSG Hoffenheim verdient mit 2:0 gewonnen. Für die Bayern war es der zweite Sieg in Serie in einem Bundesliga-Spitzenspiel. Julian Nagelsmann zeigte sich nach der Partie sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.



Nagelsmann und sein Team haben die perfekte Woche absolviert und den dritten Sieg binnen sechs Tagen eingefahren. Nach dem 5:0-Heimsieg gegen den SC Freiburg und dem 5:2 unter der Woche im DFB-Pokal gegen Augsburg, legten die Bayern im Spitzenspiel gegen Hoffenheim direkt nach und setzten sich am Samstagnachmittag souverän mit 2:0 gegen die Kraichgauer durch. In der Tabelle rückte der deutsche Rekordmeister damit bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Union Berlin heran, der am Sonntag mit einem am Sieg gegen den VfL Bochum aber wieder wegziehen kann.

„Wir hätten 4-5 Tore schießen können“

Nagelsmann äußerte sich wie folgt zum Auftritt seiner Mannschaft: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung heute. Es war kein einfaches Spiel. Es war ein weiterer Schritt auf dem Weg dorthin, wo wir sein wollen.“ Der Cheftrainer der Münchner war mit der Defensiv-Leistung restlos zufrieden, haderte hingegen mit der Torausbeute des FCB: „Wir haben in der ersten Halbzeit mit viel Leidenschaft gespielt, ich glaube, wir haben 71% unserer Zweikämpfe gewonnen, was sehr gut ist. Wir hätten 4-5 Tore schießen können.“

Der spürbare Leistungsabfall im zweiten Spielabschnitt stört Nagelsmann indes nicht: „In der zweiten Halbzeit war es klar, dass Hoffenheim mehr Risiko eingehen und noch höher verteidigen würde. Wir haben ein bisschen nachgelassen, was verständlich ist, wenn man bedenkt, dass Barcelona und Mainz vor uns liegen. Es war eine reife Leistung und ein verdienter Sieg.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Jetzt hoffen wir, dass der FCB das Niveau halten kann und alle Spieler gesund von der WM zurückkehren … JN hat den „Turnaround“ eingeleitet, jetzt muss er die Mannschaft zusammenhalten … ich würde gerne mal Gravenberch sehen und etwas mehr von Tel (=Spielzeit) … und Mane braucht ein wenig Support um das Selbstvertrauen wieder zu bekommen … aber Mane trifft sicher gegen Barca ✌️

JN hat das Team wieder in die Spur gebracht.
Und auch seine Außendarstellung wird besser.

Fazit: JN ist lernfähig.

Das hat er den meisten Kommentatoren hier voraus.

@Lothar M

DER war gut!

Wenn man endlich eine gesunde Balance zwischen Defensive und Offensive hinbekommt wäre es wirklich fast perfekt. Auch heute gegen Hoffenheim gab es so vielen freien Raum für den Gegner… Dieses ständige Pressing und schnell nach vorn führt in der Mittelfeldzentrale zu vielen leichten Ballverlusten. Wenn dann zur Absicherung nur die beiden Innenverteidiger da sind, geht man ein enorm hohes Risiko. Ich denke dann immer wie gut dem FC Bayern so ein Typus Xavi Alonso tun würde. Aktionsradius wie auf dem Bierdeckel, aber Ruhe und Souveränität ausstrahlend.

Nicht sowas gemeines schreiben sondern immer nur wie toll alles bei uns ist. Hier ist nicht Analyseforum sondern alles schön Forum!

Keine Ahnung, was das Gestammel bedeuten soll.

@Tom Meier

Das perfekte Spiel gibt es selten.
Keine Mannschaft spielt 90 Minuten Gala-Fußball und kein Spieler macht 90 Minuten alles richtig.
Was zählt, das ist der Gesamteindruck.
Und der wird immer besser.
Nicht nur, was das Spiel in Hoffenheim betrifft, sondern auch bezogen auf die komplette vergangene Woche und die letzten 3 Spiele.

Es geht mir auch nicht um Gala Fussball…. So spektakulär das Spiel der Bayern auch ist, so auffällig ist aber auch, das niemand da ist, der mal auf den Ball tritt und das Spiel beruhigt und ordnet. Extrem kraftraubend dürfte es zudem sein.

@Tom Meier

Meine Ausführungen waren auch gar nicht als Kritik an dir gemeint.
Ich stimme dir völlig zu, dass die Balance zwischen Offensive und Defensive noch fehlt.
Und dafür fehlt ein Spieler a la Thiago oder Xabi Alonso, der das Spiel auch mal beruhigen kann.

Hab es auch gar nicht persönlich genommen. Alles gut…😃

Richtig beobachtet. Der Fussball der Bayern hat sich verändert. Noch 2020 konnte man den Ball bei entsprechendem Spielstand fast beliebig lange im Dreieck Boateng, Alaba und Thiago halten und damit den Gegner laufen lassen.

Die aktuelle Mannschaft hat diese technischen Qualitäten weder in der IV noch im MF, spielt daher einen anderen Fussball. Ballbesitz der vor 2021er Mannschaft war auch Querspiel und geduldiges Suchen nach der Lücke und dem Moment, ähnlich wie Kreisläufer im Handball.
Heute ist das Spiel direkt vertikal ausgerichtet, Ballbesitz findet also um die Mittellinie statt – wo früher auch Ballbesitz 10m weiter hinten sicher möglich war.

Solange die Mannschaft kompakt steht, die Qualität hinten hat und Kimmich Defensiv agiert.
Hat Bayern Defensiv 0 zu bemängeln.
Aktuell 8 Gegentore in 11 Spieltagen ( BVB, Kusen , Union, Freiburg, Gladbach, Hoffenheim schon gehabt)
Das macht auf die Saison hoch gerechnet 25.
Also 12 weniger als letztes Jahr und 19 weniger als 20/21.

Dieses Pressing ist wie offensives Verteidigen
Deshalb auch so wenig Gegentore. Verteidigen beginnt nicht erst vor dem eigenen 16er

Ich finde, die Zahlen täuschen ein wenig über die Anfälligkeiten in der Defensive hinweg. Wie viele Ballverluste durch sehr risikoreiches, teils ungenaues und überhastetes Passspiel gab es allein heute? Und es war auch nicht so, das Hoffenheim chancenlos war. Ich hab nichts gegen Pressing und schnelles, direktes Spiel nach vorne. Im Gegenteil. Nur fehlt den Bayern, im Gegensatz zu Teams wie City oder Real, das Gefühl dafür wann es besser ist den Fuß vom Gas zu nehmen und sich auch mal dicht zu staffeln. Immer nur schnell,schnell führt auch zu Verletzungen, besonders im muskulären Bereich. Davon haben die Bayern in letzter Zeit ja auch die ein oder andere.

Das ist der Preis den mal zahlt für intensives spielen..
Geht Liverpool genauso und sogar viel schlimmer.
Bayern hat auch nicht wirklich mehr Verletzungen wie sonst auch und es sind auch wieder die üblichen Verdächtigen ( Hernandez, Coman, “ Goretzka “ )

Also alles wie immer
Aktuell fallen tatsächlich nur zwei Spieler komplett aus.
Da wird also wieder etwas aufgebauscht und eingeredet, dass nicht so ist.

Und die Zahlen sprechen für sich.
Es gibt keine Methode um eine Saison über komplett ohne Gegentor zu bleiben.
Selbst City hat aktuell 11 Gegentore in der Liga ( bei 11. Spielen)

Das ist völlig normal und verglichen mit den Jahren davor eine Verbesserung und Welten
Bayern hat endlich wieder die Balance gefunden und eine Defensive auf Weltklasse Niveau ( nicht nur von den Spieler sondern auch vom System und der Umsetzung)

Bayern schießt die meisten Tore in Europa und hat gleichzeitig trotzdem eine der besten Defensiven der Welt.

Das muss man anerkennen.
Das ist nicht mehr das Bayern von letzem Jahr ( da war das echt schlimm)

Scheint fast so, als hätte JN die Kurve bekommen. Er scheint sogar lernfähig. Also weiter so, sieht jetzt wieder ganz gut aus. Und unsere Abwehr ist bockstark mit Upa und deLigt. Vor allem de Ligt strahlt totale Ruhe aus, bester Mann auf dem Platz.

Last edited 1 Monat zuvor by Dr. Piesenrenis

Oje Dude! Schau Dir deinen Namen mal an!

Er glaube, er ist sich seines Namens durchaus bewusst.

Nagelsmann ist selbst der groesste Gewinnner der letzten Wochen.
6 von 7 Spielen seit der Pause/Krise klar gewonnen. Ein Bayern Trainer !

Der Abgang von Lewa ist jetzt so gut aufgefangen wie nur moeglich. Vorne wechseln sich bis zu 8 Spieler ab, jeder ist mal wichtig und doch ersetzbar. Und defensiv sieht es mit der Stammbesetzung insgesamt sogar etwas stabiler aus als in den letzten Jahren !?

Besser kann man es mit dem Kader nicht machen.

Und insgesamt ist das so eine Mannschaft, die man sogar einen Tick hoeher einschaetzen kann als PSG, Liverpool und Real. So machen es auch die Wettmaerkte: Bayern nach City jetzt zweiter Favorit

Jedesmal wenn ich Real sehe, bin ich beeindruckt. Tolle Pressing-Resistenz, extrem harmonischer Kader in allen Mannschaftsteilen..

zur Favoriteneinschätzung der Buchmacher:
die schätzen die CL Siegchancen von Liverpool um ein Drittel höher und die von Bayern als doppelt so hoch wie die von Real.
Und dass Liverpool aktuell höher einzuschätzen sein soll als PSG – auch dafür fehlt mir die Fantasie.

Kurzum: aus dem was ich die letzten 3 Monate gesehen habe, würde ich die Buchmachermeinungen nicht unterschreiben.

Sehr souveräne Leistung der Mannschaft von Anfang bis zum Ende gegen einen unangenehmen Gegner. Der Trainer hat die Mannschaft sehr gut eingestellt. Sehr aufmerksam, sehr konzentriert und präsent in den Zweikämpfen.

Und trotzdem kommt JN wieder vollkommen überheblich und unsympathisch rüber, spricht im TV, dass 2 Tore gegen Hoffenheim für die investierte Arbeit ein bisschen zu wenig sind – anstatt dankbar und demütig zu sein…….. vor drei Wochen noch ganz klein……

Es war sehr schön, sich das anschauen zu können. Die Mannschaft trat mit elf auch an das Pressing denkenden Spielern auf. So ist es natürlich möglich , zu null zu spielen. In dieser Konstellation klappt es wunderbar und es wird auch in Barcelona klappen. 😎

Die nächste klatsche gibt’s gegen Barca am Mittwoch und Barca ist momentan kein Top Team. Gut das die Batzis nicht gegen City, Liverpool oder Real spielen das kommt schon noch und da möchte ich das grinsen von Hammermann und SaliHammelMusli und ape face sehen. 🤣😂🤣

Pleitenbarca wird sicher eine Standortbestimmung. Einerseits kann man befreit aufspielen da in der CL schon durch und Barca de fakto draußen, anderseits könnte die Luft draußen sein und das letzte Quäntchen nicht abrufbar sein…

@daylight

Das Spiel gegen Barca ist für uns sportlich betrachtet unwichtig.

Aber es geht natürlich ums Prestige. Um die Kohle, da es für jeden CL-Sieg gutes Geld gibt, und das kann man gerade in diesen Zeiten immer brauchen.
Und es geht um unsere Serie (32 unbesiegte CL-Gruppenspiele, wenn ich richtig liege?).

Der Druck liegt klar bei Barca.

Ich denke, so wie im Hinspiel werden wir uns nicht noch einmal vorführen lassen.
Diese Bayern-Mannschaft ist inzwischen eine andere.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.