FC Bayern News

Überraschende Statistik: Nagelsmann agiert bisher auf Kovac-Niveau beim FC Bayern

Nagelsmann und Kovac
Foto: Getty Images

Auch wenn Julian Nagelsmann bisher „nur“ eine Deutsche Meisterschaft mit den Bayern gewonnen hat, genießt der 35-Jährige einen Ruf als „Erfolgscoach“. Dies liegt vor allem daran, dass der Jungtrainer bei seinen Stationen in Hoffenheim und Leipzig überzeugt hat. Seine Bilanz bei den Bayern hingegen ist durchaus verbesserungswürdig, wie ein direkter Vergleich mit Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac zeigt.



Nagelsmann hat seit dem Sommer 2021 das Zepter beim FC Bayern übernommen und in den vergangenen knapp 1,5 Jahren viele Höhen und Tiefen in München erlebt. Vor allem das frühzeitige Aus in der Champions League gegen Villareal und die derbe Pokalpleite gegen Gladbach hängt wie ein Schatten über dem 35-Jährigen.

In der Bundesliga hat Nagelsmann auf Anhieb die Deutsche Meisterschaft mit den Bayern gewonnen. Eine wirkliche Dominanz, wie in den vergangenen Jahren, hat der FCB unter Nagelsmann in der Liga bisher aber noch nicht gezeigt.

Kein Unterschied: Nagelsmann exakt die gleiche Bilanz wie Kovac

Die Daten-Experten von „Opta“ haben eine interessante Statistik zu Nagelsmann gefunden: Mit 29 Siegen, neun Unentschieden und sechs Niederlagen nach 44 Bundesliga-Spielen als Trainer des FC Bayern, hat Julian Nagelsmann exakt die gleiche Bilanz wie Niko Kovac. Auch der Kroate stand 44-Mal als Cheftrainer der Münchner in der Bundesliga an der Seitenlinie, bevor er im November 2019 entlassen wurde.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
79 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

… und beide scheiterten im Viertelfinale der CL, nur dass Nagelsmann den „auf dem Papier“ leichteren Gegner hatte. (Liverpool / Villarreal)

Kovac ist im Achtelfinale gegen Liverpool raus.

Wieso gibt man dir für die Richtigstellung Dislikes?

ah, o.k., hatte nicht nachgeschaut, im Kopf hatte ich Viertelfinale

@Volker…

Kovac scheiterte gegen Liverpool nicht im Viertelfinale, sondern bereits im Achtelfinale.

Da hatte Julian ja Glück, dass der Gegner im Achtelfinale nur aus der österreichischen Operetten Liga kam 😉

@Leo

Und selbst damit hatten wir Probleme, jedenfalls im Hinspiel. Mit hängen und würgen 1:1 durch den Ausgleich kurz vor Ende der Partie.

Und wie ging das Rückspiel aus? Das gab’s doch auch, oder?

@Lothar

Na, das Rückspiel gegen Salzburg war eine deutliche Angelegenheit.
Ein 7:0

Servus beieinander,
das sind ja nette Spielchen, Statistiken können immer so oder so interpretiert werden.
Gerade wie es einem ins Konzert passt.
Ich bin auch nicht zu 100 % von Julian Nagelsmann überzeugt, aber man sollte im Vergleich mit Nico Kovac nicht vergessen, dass Kovac einen wesentlichen stärkeren Kader hatte.

Richtig, der Kader unter Kovac war eine Klasse stärker.
Dafür ist der heutige in Hinblick auf Transferzahlungen teurer, weil es aus Verpflichtungen statt Leihspielern wie Coutinho und Perisic besteht.
Hätte man dieses Jahr auch machen können statt Tel und Gravenberch für 40 Mio zu holen die in dieser Saison keine Rolle spielen.
Lukako, Icardi, Ekitike, Raspadori sind diesen Sommer verliehen worden. Wäre doch was dabei gewesen.

Dann musst du aber HS dafür kritisieren!
Und wenn Kovac’s Kader eine klasse besser war als der jetzige, dann hinkt doch der Vergleich!????
Oder seh ich das falsch?

Erstmal kritisiere ich keinen, sondern finde es unschön auf Kovac loszugehen und Nagelsmann vergleichsweise hoch zu halten.
Kovac ist fachlich sehr gut, hat mit Frankfurt verdient den Pokal gewonnen, bei Bayern Davies auf LV statt offensiv entdeckt und Flick aus seiner Salzburger Zeit als Co Trainer gefordert.

Nagelsmann ist ebenfalls ein Top Trainer,

Kovac ist weniger an den Spielern sondern an seiner Art gescheitert – er hat mit Müller eine der Ikonen auf die Bank gesetzt und das nicht überlebt.

Nagelsmann hat mehr Kaderwünsche erfüllt bekommen.

Raspadori funzt.

Danke Johannes!

Danke für die Dislikes, war der Beitrag bzw. die Info jetzt wirklich so schlimm oder negativ? Dass sie quasi auch in der CL ziemlich „gleich erfolgreich“ waren?

Der Vergleich hinkt, da die Bayern unter covach nicht gut gespielt haben und bis auf ein Spiel gegen Augsburg unter Nagelsmann immer die bessere Mannschaft waren. Teilweise sehr klar. Das Problem gegen Gladbach oder auch Union waren doch einzig die vergebenen riesen Chancen. Auch gegen den bvb, wo man in dez zweiten Hälfte eine Klasse besser war und am Ende halt ins Schwimmen gerät, weil es nochmal spannend wurde. Das passiert in dieser Situation 90% der Mannschaften

Nur ist JN oftmals der einzige, der seine Spielidee versteht.

Wenn er sie doch selber verstehen würde, hat aber eingesehen, oder wurde ihm zugeflustert, dass man doch wieder mit einem MS spielen soll, weil von dieser Position aus eben die meisten Tore gemacht werden. Eine, oder seine falsche 9 ist halt dazu nur bedingt geeignet. Leider hat er im Sommer auch seinen kongenialen Azubi Partner HS überzeugt, dass kein 9er gebraucht werde. Gott sei Dank konnte HS im Sommer auch Coupo nicht verhökern, sodass man ihn nun zur Not ausgraben könnte.

Ich sehe das wie vjeko, dass die Statistik ein harter Fakt ist. Die Frage ist trotzdem interessant warum Nagelsmann dann doch medial und im Verein den besseren Ruf als Kovac hat.
Und da gibt’s wohl schon so einige weiche Faktoren wie, dass seine Spielidee von der Mannschaft und von Fans eher geteilt wird als die von Kovac. Auch wenn auch bei Nagelsmann nicht immer alle zu allen Zeitpunkten glücklich mit seinem System waren. Dann ist sein Umgang mit der Mannschaft wohl ganz anders. Kovac war ne richtige spaßbremse und sehr ernst. Dadurch hat er auch relativ schnell die Kabine verloren. Nagelsmann bringt n bisschen mehr Lockerheit rein, dafür spricht er dann teilweise zu wenig mit den Spielern. Jedenfalls steht die Kabine noch hinter ihm.
Und dann gibt’s vermutlich noch ein paar härtere Fakten wie die hohe Ablösesumme und der langfristige Vertrag und damit einhergehend der unbedingte Wille des Vorstandes Nagelsmann durchzuziehen. Und das stößt sicherlich vielen Fans sauer auf, weil kein guardiola und kein heynckes dieses sonderstatus genossen.
Am Ende finde ich schon sollte Nagelsmann anhand seiner
Ergebnisse und Leistungen bewertet werden und das muss iwi über allem stehen weil es ja um den Verein und um die Bayern dna geht.

Ich finde das nicht interessant, sondern eher beunruhigend. Dass zeigt, dass die jetzige Bayernführung ihre Ansprüche deutlich tiefer geschraubt hat, als vormals UH und KHR!

Man muß den weiteren Verlauf abwarten, wenn die Ergebnisse weiterhin nicht stimmen, kann das ganz schnell gehen und Tuchel steht in den Startlöchern!

Last edited 1 Monat zuvor by Andy Rush

Jetzt fangt der wieder mim Tuchel an

@Vjeko….

Man kann so argumentieren.
Dann geht es tatsächlich nur ums Ergebnis.

Man kann aus guten Gründen aber auch so argumentieren wie Sebastian.
Eine Mannschaft aufzubauen, umzustellen, zu entwickeln, das braucht seine Zeit.
Da kommt es dann schon mal vor, dass zwar das Spiel stimmt, aber nicht das Ergebnis (bsp. unser BL-Spiel gegen Gladbach).

Der Vergleich mit Kovac ist auch noch aus andern Gründen unfair.
Kovac hatte noch viele Spieler der Pep-Jahre zur Verfügung.
JN trainiert eine ziemlich andere Mannschaft.

Die Voraussetzungen der Trainer NK und JN sind also kaum miteinander vergleichbar.

Fazit: Mit Statistiken kann man alles beweisen. Und sogar das Gegenteil davon.

Die bessere Mannschaft ist der FC Bayern fast immer, waren sie auch meistens unter Kovac! Aber das zählt nun mal nicht! Entscheidend sind die Ergebnisse, da ist Nagelsmann,,wie du schreibst, nicht besser und auch der Fußball ist nicht attraktiver geworden bzw er ist weniger attraktiv geworden, als Nagelsmann seine taktischen Experimente in der letzten Rückrunde begonnen hat!

Ich bin ja jetzt auch kein Nagelsmann-Fan, aber der Fußball der gespielt wird ist deutlich attraktiver als unter Kovac!
Über die Ergebnisse im Kalenderjahr brauchen wir nicht reden, die sind ungenügend.
Ich bin aber der Meinung, dass JN seit der Länderspielpause vieles besser macht als vorher.
Und nochmal, wenn solche Vergleiche gezogen werden muss man alles berücksichtigen, nicht nur die Ergebnisse.
Ginge es rein nach Ergebnissen, wäre Kovac sogar vor Nagelsmann weil Kovac den Pokal auch gewonnen hat.

In Tottenham unter Kovac 7:2 gewonnen – wieviel attraktiver soll es noch werden?

Das 1-5 gegen Frankfurt war auch sehr attraktiv, also für die Frankfurter!
Wenn wir jetzt einzelne Spiele hernehmen….

…dann finden wir auch jede Menge Spiele der letzten RR oder aktuellen Ligaspiele wie gegen Augsburg oder Union die aus Bayernsicht unabhängig von Ergebnis nicht sonderlich attraktiv waren.
Ich mag diese Pauschalaussagen nicht, denn unter Kovac gab es attraktive Spiele, unter Nagelsmann ebenfalls.

Und unter beiden auch Spiele zum abgewöhnen.

Da hast du natürlich recht!
Im allgemeinen gefällt mir die Spielweise unter JN aber deutlich besser als unter Kovac.
Ich hab ja auch nur gemeint, dass wenn so ein Vergleich gezogen wird alle Faktoren mit einbezogen werden müssen und nicht nur Ergebnisse.

@Dosenravioli

Das 7:2 in London gegen Tottenham war wirklich ein Highlight in der Geschichte des FC Bayern!

Das war die Gnabry-Gala.

Bei Nagel greifen die Regularien der Fußballbranche etwas anders. Er hat 25 Mille gekostet und hat (noch) Rückendeckung der Granden. Kovac war von vornherein nur 3. Wahl, hatte dann noch Müller gegen sich, das Ende ist bekannt. Deshalb darf Nagel noch etwas länger praktizieren. Wenn die Ergebnisse nicht kommen sollten, ist zum Ende der Schluss.

So kann man es sehen, auf den Punkt.

Real Madrid hat letztes Jahr die CL nach teils haarstäubenden Spielen gewonnen – aber sie haben sie gewonnen!
Stimme Deiner Meinung zu, unterm Strich zählt.
Jede Mannschaft ist ist gut wie deren Ergebnisse und Erfolge.

Sie wissen aber schon, dass der (Profi) fussball auch ein Ergebnissport ist und sein muss. Am langen Ende, wenn Union Meister, in der CL im Viertel – oder gar Achtelfinale Schluss ist, und man bei entsprechendem Los gegen Union Berlin im Pokal rausfliegt, interessieren irgendwelche ( vermeintlichen) Differenzen wenig. Die Chancenverwertung, zumal wenn es weniger Pech als Unvermögen ist, gehoert uebrigens genauso zur Mannschaft und zum Spiel dazu wie ein Torhüter, der „alles“ haelt, wenn es darauf ankommt.

👍👌 so schaut’s aus!

Sehe ich genauso! Das aus gegen Gladbach im Pokal wäre nicht passiert wenn Nagelsmann die Mannschaft vorbereiten hätte können und an der Seitenlinie gestanden wäre!

Glaubst du doch wohl selber nicht! Was sind deine Ausreden für das peinliche Ausscheiden gegen villareal in der Champions League?

Sehr ich genauso wie du, der Vergleich hinkt gewaltig!
Bei solchen vergleichen muss man schon auch andere Faktoren mit einbeziehen und nicht rein auf die Ergebnisse gehen.
Da muss man dann z.b. auch die dem Trainer zur Verfügung stehende Qualität der Mannschaft mit einbeziehen.
Gibt’s nen Umbruch? Müssen neue integriert werden? All das und wahrscheinlich deutlich mehr Faktoren müssen da berücksichtigt werden!

Nagelsmann hat eine Mannschaft bekommen, die etwas über 1 Jahr zuvor die Champions League geholt hat. Bis auf alaba und Tiago war es zu großen Teilen die 2020er siegermannschaft + sané. Und jetzt kamen noch de ligt und mané dazu. Also über mangelnde Spieler Qualität kann sich Nagelsmann wahrlich nicht beschweren.

Der hat top Arbeitsbedingungen vorgefunden, zudem eine intakte und sauber geführte Mannschaft dank Hansi.

Last edited 1 Monat zuvor by René

Völlig richtig, Rene,
Zudem wurden ihm als ersten Trainer seit Pep auch individuelle Spielerwünsche wie Sabitzer und Mazroui erfüllt. Flicks Dantas Leihe lasse ich mal aussen vor…

Man hat doch in der bisherige Saison gesehen, dass die Bayern bei weitem keinen attraktiven Dominanzfußball spielen. Auch die Ergebnisse in der BL passen nicht. Insofern liegt der Vergleich mit Kovac nahe!

Valide wird Ende dieser Saison der eine oder andere Schluss aus den Ergebnissen gezogen werden können. Aber nicht nur das Punktekonto zählt. Auch Parameter wie Integration der neuen Spieler werden wichtig sein. Kann und will man evtl. den nächsten Schritt in der Kaderplanung gehen? (Torhüter, Sturm) Da tun Erfolge Trainer und Team natürlich sehr gut. 🙂

@Martyk

So schauts aus.
Sehr seriös argumentiert.

Die Mannschaft ist im Umbruch und der ist bis auf Torhüter und Mittelstürmer Position vollzogen. Bei Kovacs waren alle Leistungsträger da. Äpfel mit Birnen Vergleichen ist nicht zielführend. 🙊🙉🙈
Ich bin auch kein Freund von Julian aber auch ein Heynckes oder Lattek haben Zeit zum Reifen gebraucht.

Der FCB aus Spanien ist im Umbruch, mit ganz vielen neuen Spielern, der FCB aus Deutschland ist überhaupt nicht im Umbruch!

Sehe auch keinen Umbruch.

Und der Fußball ist großteils auch nicht besser als unter Kovac! Aber man hat ja einen top Trainer weggemobbt und für eine Weltrekord Ablöse lieber ein Trainertalent gewollt!

Mit Kovac hätte damals auch der zweite ic (HS) entlassen werden sollen. Dann wäre ua die Transferposse am Deadline Tag, als die glorreichen 4 – Sarr, Choupo, Rocca und Costa im Schlussverkauf angeheuert wurden, nicht passiert.

Das Horrorszenario wäre: Kein Titel in dieser Saison, und Nagelsmann darf weitermachen.
Und das scklimmste ist: Das ist gar nicht mal so unwahrscheinlich.

@Wolferl

Uuuiii… mal eine Saison kein Titel…offenbar ein Horrorszenario für mache Fans und unvorstellbar.

Genau: Wir werden noch die nächsten 20 Jahre an der Schnur Deutscher Meister.
Mindestens jedes dritte Jahr holen wir auch das „Double“, sind immer im CL-Halbfinale und gewinnen die CL spätestens jede vierte Spielzeit.

Und jeder Trainer, der diese Marge nicht erfüllt, wird umgehend gefeuert.

Eine Saison ohne Titel?? So ein Trainer wird nicht nur gefeuert, sondern mit Schimpf und Schande geteert und gefedert über die Münchner Stadtgrenze gejagt.

Meine Güte, gewisse „Fans“ haben hier Vorstellungen und Ansprüche…
Ihr seid einfach zu verwöhnt durch die letzten 10 Jahre.

Nein , 20 Jahre 😉

Hat Bayern nicht schon den supercup gewonnen die saison? Du bist echt mehr als erfolgsverwöhnt… Würde vllt gut tun mal ne Saison ohne Titel ^^

Ganz einfache Frage, warum darf der Azubi und Laiendarsteller JN noch immer bei einer Profitruppe eine Hauptrolle spielen – unfassbar bei seiner Quote.

@Kleines Bürschen

Unfassbar sind hier vor allem die illusorischen Ansprüche und Vorstellungen und Erwartungen einiger „Fans.“

Einen Trainer, der im ersten Jahr souverän die Meisterschaft geholt hat als „Laiendarsteller“ und „Azubi“ zu bezeichnen, das ist nicht nur respektlos, sondern jenseits der Realität.

Was erwartest du denn?? Dass wir auch die nächsten 10 Spielzeiten an der Schnur Deutscher Meister werden?
Was machen wir denn mit einem Trainer, der eine Saison vielleicht mal „nur“ Zweiter wird und keinen Titel holt??

Wohl umgehend feuern, was???

Solche „Fans“ würden den FC Bayern innerhalb weniger Jahre an die Wand fahren, hätten sie im Club was zu sagen.

Glücklicherweise ist das nicht der Fall.

Der Aytekin ist schuld wg Schiebung.

na, schuld is immer der bernat.

Vollkommen richtig, Dortmund war mit 12 Mann (Schiedsrichter) auf dem Platz.

Kovac’s System und Taktik passten nicht zum damaligen FCB. Er blieb auch stur drauf sitzen,was ihm den trainerstuhl gekostet hat. Er wollte mit dem selben System wie in Frankfurt spielen lassen. Andere Mannschaft, andere Spieler, da muss man das ganze schon anpassen. Kovac tat dies nicht. Man kann nicht zb auf Konter spielen, wenn Spieler nur Schneckentempo Rennen können. Nagelsmann ist ganz anders! Er probiert Dinge aus, auch wenn sie nicht funktionieren. Er versucht aber mit Sicherheit, daß beste aus der Mannschaft herauszuholen. Das da manche Experimente auch schief gehen, ist logisch. Aber nur durch ausprobieren kommt man auf neue Erkenntnisse. Das macht Nagelsmann super. Er hat nur das Pech, das der Mannschaft aktuell etwas das Glück fehlt, es läuft noch nicht rund. Das wird es aber, da bin ich mir sicher! Pep guardiola hat auch nicht soviel reißen können. Meisterschaft ja, in der CL aber auch nicht. Da waren auch viele fragwürdige Dinge, wie 3er Kette, lahm von RV auf DM zu stellen. Heynckes hinterließ eine top Mannschaft, die auch unnötigerweise negativen umgekrempelt wurde. Nur weil pep, pep ist. Das hätte seinen Ruf gekostet. Deswegen hatte er das nicht übernommen. Lasst nagelsmann endlich mal in Ruhe seinen Job machen!!! Er muss (immer noch) lernen, keine Frage. Er hinterfragt ja auch immer alles, analysiert und geht das ganze durch Enthusiasmus an. Fcb ist nicht Leipzig oder Hoffenheim, sondern FCB! NAGELSMANN ist ein toller Trainer, seine Arbeit wird Früchte tragen! Nagelsmann mit kovac zu vergleichen, ist absolut absurd!! Bei kovac ist die Mannschaft auf der Stelle stehen geblieben, null Fortschritte, was bei nagelsmann total anders ist. Am Anfang der Saison haben alle gejubelt, wie geil der FCB FUßBALL ist. Dann kam der Einbruch, warum auch immer. Das sind Menschen, keine Maschinen. Es wird unter nagelsmann auch wieder besser werden.
Wem das nicht passt, kann sich ja als FCB Trainer bewerben und zeigen, dass er es besser kann. Nur hier herum zu heulen, die Klappe aufreisen, ja das ist einfach. Macht mal diesen Job, ihr werdet sehr schnell scheitern, mit Sicherheit. Nur weil man einen Autoführerschein hat, kann man noch lange nicht F1 fahren. Wann geht das in eure Köpfe. Heynckes ist vor etlichen Jahren beim FCB auch geflogen, weil die Ergebnisse nicht stimmten. Hoeneß betitelte dies im Nachhinein als einen Fehler!

@Dalmonian

Ganz hervorragend die Unterschiede zwischen den Trainern NK und JN herausgearbeitet.
Und prima die Unterschiede der Arbeitsweise und von NK und JN und dessen Ergebnis auf den Punkt gebracht.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

des oanzige was ned gepasst hot war die klarheit der rolle vom müller. so charmant wie er herkimmt, so an politiker isser nach drin, der thomas. der hot die spuiler mobilisiert und den kampf gwinnt koan trainer.

Du host a scho in der 2. Klasse rauchen derfen weilst scho 16 warst, jetzt kimmt wahrscheinlich glei wieder der ganze Bua a Depp weil mehr konnst du ned. Lies moi dei Deitsch, konnst ja bloß beleidigen

Die mediale Wirksamkeit ist heute ganz allgemein sehr wichtig bis entscheidend. Und da uebertrifft Herr Nagi den spröden Kovac deutlich, allerdings auch die bekannten anderen Trainer, Mourinho ausgenommen. We verkauft sich schlicht besser bzw laesst sich gut vermarkten. Zur Abloese und der Laufzeit des Vertrags kommen dann noch die Vorgeschichte mit dem, bei entscheidenden Personen, also letztlich einer, eher ungeliebten, Flick dazu. Man haette natuerlich auch unter Flick in die Mannschaft investieren koennen und muessen. Aber der allmaechtige Patriarch, massiv zur Hybris neigend, musste natuerlich den von ihm positionierten Herrn Brazzo schützen. Diese „Glanzleistung“ des Managements hilft Herrn Nagi nun ungemein, denn dessen Demission wuerde zwangsläufig auf das Management zurueckfallen. So erklaert sich uebrigens auch der „Kaufrausch“ nach der letzten Saison im deutlichen Unterschied zu den bekannten, „günstigen“, last minute – Verpflichtungen fuer Flick. Nagi muss alles, ich wiederhole alles, nicht nur personell, zur Verfuegung gestellt werden, um damit sein Scheitern koste es, was es wolle, zu verhindern. Da waeren andere Trainer vorher sicher auch interessiert gewesen.

Wo scheiterte Flick in seinem ersten KOMPLETTEN Jahr bei Bayern in der CL und im Pokal?

Bei der Übernahme von Kovac konnte ja auf die bereits abgeschlosse CL-Gruppenphase und Pokalrunden aufbauen.

Meine Güte, was für ein permanentes Gemecker über JN!
Und da, obwohl er in seiner ersten Spielzeit recht souverän Deutscher Meister wurde.

Vergleicht das mal mit Guardiola und ManCity.
Der ist jetzt in seiner sechsten Spielzeit und hat das Ziel– den Gewinn der CL– noch immer nicht erreicht.

Und trotzdem wird er von den MC-Scheichs nicht gefeuert.
Weil sie weiterhin Vertrauen zu diesem Trainer haben und an ihn glauben.

Sollten wir hier auch zu JN haben.

Du verarschst mich? Du vergleichst pep guardiola mit Julian Nagelsmann?
Guck dir an wie Manchester City unter ihm spielt oder wie Bayern unter ihm spielte. UNNACHAHMLICH! Dann erkennst du sofort den Unterschied zu Nagelsmann.

Denn der hat immer noch keine Handschrift beim fcb hinterlassen sondern er ist immer noch auf der Suche. Und darüber bin ich mittlerweile auch sehr ernüchtert, weil ich dachte dass Nagelsmann eine klare Philosophie mitbringt. Flick hatte ne Philosophie, Tuchel hat eine, pep hat eine, Klopp hat eine, heynckes hatte eine. aber nagelsmanns Fußball kann ich maximal als Idee identifizieren. Also da fehlt einfach noch n Stück, machen wir uns doch nix vor!

Hoffen wir mal dass sie da noch was entwickelt.

Last edited 1 Monat zuvor by René

@Rene

Pep arbeitet nun bereits die sechste Spielzeit bei ManCity.
JN erst die zweite.
Da kann man nicht die gleichen Mechanismen und Ergebnisse erwarten, von wegen „Spielphilosophie“, etc.

Ganz zu schweigen von den Hochkarätern, die ein Pep bei ManCity zur Verfügung hat (De Bruyne, Haaland, etc.)

Es ging mir vor allem darum: Hier fordern eine Menge Leute die Entlassung von JN, obwohl er in seinem ersten Jahr erfolgreich war.
Ich möchte nicht wissen, was hier los ist, wenn JN mal eine Saison keinen Titel holt.
Deshalb mein Vergleich mit Guardiola bei ManCity. Der wurde in der PL nicht jedes Jahr nationaler Meister. Und trotzdem wird er nicht in Frage gestellt.

Ich stelle mir gerade vor, was hier los wäre, JN hätte mit den Bayern ein CL-Halbfinale so unerwartet und spektakulär verloren wie es Pep mit ManCity gegen Real Madrid vergangene Spielzeit „gelungen“ ist….

Pep darf sich so etwas bei ManCity erlauben—- weil man Vertrauen hat in diesen Trainer.

Sollten gewisse Bayern-„Fans“ auch mal zu JN haben.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Unfassbar, was hier teilweise für ein Müll geschrieben wird! Und meist von den schon bekannten Miesmachern! Aber zum Artikel:Der Vergleich hinkt gewaltig! Schaut euch den Saisonverlauf 19/20 bis zur Kovac-Entlassung an: Supercup gegen den BVB verloren, Unentschieden gegen Hertha, Unentschieden gegen Leipzig, Niederlage gegen Hoffenheim, Unentschieden gegen Augsburg und heftige Niederlage gegen Frankfurt. Auch sonst noch teilweise wenig überzeugende und knappe Siege gegen auch schwache Gegner. Kann man das wirklich mit Nagelsmann vergleichen? Ich sage klar nein! Und wenn man sich die Vorsaison anschaut, muss man doch klar erkennen, dass die Hinserie super war und nach der Winterpause, auch durch viele unglückliche Umstände, wie Verletzungen, Erkrankungen, Corona, Vertragsspekulationen etc. ein Riss entstand! Ja, den bekam Nagelsmann nicht gekittet, aber das hätten auch viele andere nicht hinbekommen! Bin der Meinung deswegen sollte man nicht an seinen Fähigkeiten zweifeln! Und das tut der Verein offensichtlich auch nicht! Gut so!

Kompliment, das war mal eine richtige Ansage!

@Härti

Den Nagel auf den Kopf getroffen!

Mit diesem hochpreisigen FC Bayern-Qualitätsteam dürfte selbst ein unter 100 Übungsleitern zufällig ausgeloster Trainer wenig Probleme haben den Meistertitel zu gewinnen, der aufgrund der einseitigen Serienmeisterschaften aktuell aber relativ entwertet ist und es wahrscheinlich auch bleibt, solange der FCB im Inland ohne ernsthafte Konkurrenz seine Kreise zieht.
Die nationale Vorherrschaft ist allerdings LEDIGLICH ein Regionalphänomen und selbst im geizigen Schottland sind es zumindest zwei Teams, die seit eigentlich immer die Meisterschaft unter sich ausmachen, aber für alle anderen Mannschaften ist die Meisterschaft ähnlich langweilig wie inzwischen auch in der Bundesliga.
Internationale Ruf und Wert der Bundesliga sind allerdings von einer spannenden und starken Liga insgesamt abhängig.

Wahrscheinlich hast du ja diese Saison die Spannung in der BL, und womöglich auch einen anderen Deutschen Meister.
Aber das wäre ein Armutszeugnis für die hochbezahlten Profis des FCB und deren Leistung.

Hallo zusammen gebt dem Julian einfach mehr Zeit.Er hat verletzte Spieler Ansonsten ist die Mannschaft sehr gut aufgestellt.
Und auf Katar können wir gerne verzichten dann sind 2023 alle wieder fit.
Schönes Wochenende

Zitat A. Baumjohann: „Ich glaube, dass Bayerns Kader in dieser Saison in der Breite so stark ist wie lange nicht. Und dass manche Nagelsmann als Trainer-Azubi abkanzeln, halte ich für Schwachsinn. Man sollte aufhören, auf seinem Alter rumzureiten. Er leistet seit über sechs Jahren in der Bundesliga Super-Arbeit: in Hoffenheim, in Leipzig und jetzt in München. Natürlich hat Bayern den Anspruch, mit diesem Kader jedes Spiel zu gewinnen. Aber man sollte etwas Geduld mitbringen. Ich glaube, dass es für den FC Bayern keinen besseren Trainer gibt als Julian Nagelsmann.“ https://www.kicker.de/selbst-guardiola-waere-fuer-schalke-kein-heilsbringer-922451/artikel

Ich bin immer noch der Meinung, dass nagelsmann weg muss

Ich hab hier lange nur gelesen und teilweise mit dem Kopf geschüttelt…..ich denke eher Leute wie Roman sollten hier verschwinden… Aber keine Angst, du bist nicht allein ,es gibt genug andere hier die keine Ahnung haben…. Diese basherei ist unmöglich und völlig daneben…..jammern auf höchstem Niveau wenn nicht jedes Spiel gewonnen wird…. Ist euer Selbstwertgefühl doch so niedrig?

Last edited 1 Monat zuvor by Frechdachs

Das Gute: Schon nächste Woche hat JN mehr BL-Spiele als Niko Kovac mit den Bayern bestritten… Dann kann man nur noch die ersten 44 Spiele vergleichen.

KESKIC schlimm wär wenn er dein Niveau hätte ! 😳

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.