FC Bayern News

Guardiola über seine Zeit beim FC Bayern: „Wir haben am Anfang furchtbar gespielt“

Pep Guardiola
Foto: Getty Images

Im Jahr 2013 fand Pep Guardiola beim FC Bayern die Herkules-Aufgabe vor, Triple-Trainer Jupp Heynckes zu ersetzen. Dies gelang dem spanischen Coach jedoch nur teilweise. Zwar dominierten die Münchner die Bundesliga während seiner Amtszeit so klar wie nie, jedoch sprang in den drei Spielzeiten kein Champions-League-Titel heraus. 



Pep Guardiola hat als Initiator des Tiki-Taka-Fußballs Berühmtheit erlangt. Mit diesem Spielstil feierte er mit dem FC Barcelona große Erfolge und auch die spanische Nationalmannschaft kam auf diese Weise auf drei große Titelgewinne. Der FC Bayern pflegte jedoch zu jener Zeit einen ganz anderen Fußball und griff schnell und effizient über die Flügel an. Damit läuteten die Münchner in Prinzip auch das Ende der großen Tiki-Taka-Ära ein. Umso kurioser war demnach die Tatsache, dass Guardiola diesen Spielstil ausgerechnet nach München brachte.

„Sie fragten, warum man etwas ändern soll“

Im Interview mit dem norwegischen TV-Sender “Viaplay“ gab der Coach nun auch anfängliche Schwierigkeiten bei den Bayern zu. Seine Spieler sollen mit den Ideen von Guardiola und der damit verbundenen Taktik-Umstellung Schwierigkeiten gehabt haben.
“Es war ein bisschen schwierig, weil sie fragten, warum man etwas ändern soll, wenn man in der Vergangenheit gewonnen hat. Und das ist normal und sollte auch so sein. Aber ich war in der Vergangenheit nicht dabei, also weiß ich nicht, was sie tun, und man kann die Spieler nicht von etwas überzeugen, an das man nicht glaubt. Denn jeder Trainer ist anders und es braucht Zeit, bis es funktioniert“, erklärte der Katalane.

Guardiola schimpft über erste Hinrunde

Den Münchnern dürfte schon im Vorfeld klar gewesen sein, für welche Art, Fußball zu spielen, Guardiola steht. Dieser war zu Beginn aber gar nicht davon angetan, wie seine Maßnahmen griffen. „Ich erinnere mich, dass wir in der ersten Saisonhälfte viele Spiele gewonnen haben, aber wir haben furchtbar gespielt. Wir gewannen nur wegen der unglaublichen individuellen Qualität der Bayern-Spieler“, so Guardiola. Tatsächlich erspielten sich die Münchner trotz der totalen spielerischen Dominanz zum Teil kaum Torchancen. In Summe haben sich Spieler und Trainer irgendwann aneinander gewöhnt und die Zusammenarbeit kann bei drei Meistertitel und zwei Pokal-Erfolgen nicht als gescheitert angesehen werden. Trotzdem hatten sich alle Beteiligten natürlich noch mehr erhofft.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Du hast damals eine perfekt abgestimmte und brutal starke Mannschaft übernommen…besser gemacht hast du sie sicherlich nicht, Pep…..

DU hast voll Ahnung 🤣

Du hast ja voll den Durchblick 😂😂

Gut, dass die meisten Spieler von uns etwas anderes sagen.

In den großen Spielen hat er jedesmal taktisch versagt

… und da hat sich seither nicht viel dran geändert. Wenn die Big-Gam,es kommen, will er etwas ganz Besonderes machen, und genau das fällt ihm dann immer auf die Füße. Dennoch natürlich ein Top-Trainer

@Joe…

Das ist schlicht falsch.
Er hat einmal taktische Fehler gemacht, und zwar im Rückspiel der Saison 13/14 gegen RM.
Da gab es nach einem 0:0 im Hinspiel eine 0:4-Klatsche.
Im der Saison 14/15 hielten wir in Barca lange ein 0:0– bis ab der 75. Minute ein gewisser Lionel Messi seine magischen Momente hatte.
Barca gewann 3:0.
Im Rückspiel gewannen wir 3:2 und hatten Chancen, die Sache noch zu drehen.
Ganz tragisch war es 15/16.
Nach einer 0:1-Niedelage bei AM gewannen wir das Rückspiel „nur“ 2:1 und schieden wegen der Auswärtstorregel aus.
TM hatte beim Stand von 1:0 für uns die Chance per Elfmeter auf 2:0 zu erhöhen.
Er verschoss. Kurz danach gelang Griezmann der Ausgleich.

Kann also keine Rede davon sein, dass sich Pep in seinen 3 Jahren bei uns in jedem Halbfinale vercoacht hätte.

Jetzt macht es ihn JN nach, will immer den Fußball neu erfinden……..

Was ein schmarrn! In Wahrheit war es so, dass ihm in den Halbfinals stets ganz wichtige Spieler gefehlt haben, allein 4x Arjen Robben! In seiner Bayern Zeit war es ein Halbfinalspiel, wo man davon reden kann! Aber Hauptsache einfach mal ahnungslos die Klappe aufreißen m

Ein Schwätzer vor dem Herren…
Die individuelle Klasse der Spieler hat es sicherlich ermöglicht Meisterschaften und Pokale zu gewinnen.

Es ist doch eine berechtigte Frage, wieso man ein funktionierendes System ändern soll. Weil Pep „in da house“ war!!
Nationalmannschaftssyteme auf nationaler Ebene zu unterrichten ist einfach nicht max. von Erfolg gekrönt. Lass Pep mal Union Berlin coachen, dann würde sicher schnell klar werden, das man eine MENGE individuelle Klasse bräuchte um einen CL Platz am Saisonende zu erreichen.

Loco passt zu dir! Weißt du, was das Wort bedeutet? Von Fußball weißt du definitiv nix!

Ich glaube Pep mag Haaland nicht. Denn der schiesst den Ball immer so schnell ins Tor und damit geht das Wichtigste ueberhaupt (Ballbesitz) verloren.

War auch nicht Guardiola’s Idee Haaland zu holen. Mal schauen ob er ihn im CL Halbfinale erstmal auf der Bank laesst, um alle seine Mittelfeldspieler aufbieten zu koennen.

Abgesehen davon ist er natuerlich ein guter Trainer

Ich denke nicht, dass ManCity Haaland verpflichtet hätte, wenn Guardiola sein Veto ausgesprochen hätte. Guardiola ist unter anderem zu City gewechselt, weil Begiristain dort Sportdirektor ist. Mit Soriano ist ein CEO an der Spitze, der genauso wie Guardiola aus Barcelona stammt. Kann mir nicht vorstellen, dass da nicht auf Guardiola gehört wird.

Schon klar, und niemand kann ernsthaft Haaland ablehen. Pep weiss schon was er macht. Aber seine Idee vom Fussball wird nicht unbedingt von Haaland verkörpert.

Mir persönlich hat die Spielanlage von Guardiolas Mannschaften noch nie gefallen. Mit Messi und Co damals, das war einfach und danach kam einfach zu wenig in der CL. Seit vollen 10 Jahren.

Aber vielleicht bin ich da jetzt zu sehr voreingenommen.

Guardiola Handschrift ist schon geil.
Klar lastet es ihm an dass er die cl bisher „nur“ mit Barca gewonnen hat und seitdem ne Durststrecke erleidet.
Aber der Mann hat schon einigen das Fußball spielen beigebracht. Bayern hatte nen unglaublich gepflegten Ball gespielt und Stockfehler oder sowas gabs einfach nicht.
Dass der sich immer im cl Halbfinale vercoacht, da geb ich dir aber recht. Der ist halt n stolzer Katalane. Aber ich glaube dieser haaland Transfer wird ihm auch mal aus seinem fast schon zwanghaften Mustern rausholen. Ich glaube nicht viele Spieler durften unter guardiola so spielen wie sie selber denken. Haaland darf es und der wird immer besser 😄

Ohne Pep wird bei City kein Spieler geholt oder verkauft!

Soll das witzig gemeint sein? Wenn nicht ist es totaler Müll!

Aber selbst mit einer hundertprozentig umgesetzten Guardiola-Taktik lief es nicht immer so wie von ihm geplant und ausgedacht.

@Johann Anton

Man nennt das Fußball.
Der lässt sich eben nicht exakt berechnen.
Das ist ja das Schöne an dem Spiel.

Ja aber geärgert hat es guardiola schon wenn es nicht exakt so gelaufen ist wie in seinem Kopf 😄
Der und messi. Zwei Autisten 😄

Es soll auch noch einen Gegner auf dem Platz geben 😉

Guardiola ist sicherlich ein sehr guter Trainer, aber ich denke nicht, dass er der beste Trainer ist. Egal ob bei Barca, Bayern oder ManCity, hat er immer ein Team gehabt, dass mit Nationalspielern gespickt war. Es ist daher keine Herkulesaufgabe mit diesen Teams Meisterschaften einzufahren. Es muss sich jetzt zeigen, ob er es dieses Jahr schafft, die CL zu gewinnen. Mit dem Kader, den er zur Verfügung hat, ist es eigentlich ein Muss.

Was bedeutet Herkules Aufgabe, in Spanien und England ist es nicht selbstverständlich Meisterschaften zu gewinnen, da es dort eben namhafte und finanzstarke Konkurrenz gibt und Barcelona hat er seinerzeit zur besten Mannschaft in Europa gemacht!

— Denn jeder Trainer ist anders und es braucht Zeit, bis es funktioniert („Pep“ Guardiola)

Diese Worte sollten sich hier manche JN-Kritiker zu Herzen nehmen.

Sehr gut!!!

Überhaupt nicht!

DAS IST NUR EINE ALBERNE WEICHSPÜLERPHRASE.

ZIDANE, TUCHEL, FLICK, ANCELOTTI HABEN ALLE IN GANZ KURZER ZEIT ALS NEUE TRAINER DIE CHAMPIONS LEAGUE GEWONNEN !!!

di matteo?

Willst du ernsthaft Pep und einen Nagelsmann vergleichen! Pep hat in kürzester Zeit sein System installiert,, während Nagelsmann da letzte Saison krachend gescheitert ist und nun von neuem auf der Suche ist! Unter Pep Guardiola hat Bayern die Liga extrem dominiert und außerdem kam Pep als Weltklasse Trainer zum FC Bayern, der vorher schon alles gewonnen hat, was es im Fußball zu gewinnen gibt und der Julian ist nur ein Selbstdarsteller!

Unter Pep hat der Gegner manchmal 6 Spiele hintereinander nicht einmal auf unser Tor geschossen. Die Mannschaft war absolut fokussiert gegen jeden noch so kleinen Gegner. 2 mal Double. 27 Pkt. Vorsprung auf Platz 2. In der CL mehr als 30 Tore immer HF. Alles kurz und klein geschossen. Das war der perfekte Fußball, bis auf das eine wichtige vercoachte Spiel jede Saison. 😉
Allerdings muss man auch zugestehen, dass meist die besten Spieler im April verletzt waren oder wenn ich an bestimmte Gegner denke wie Real oder Atlético, die hatten mehr Glück als Verstand in den HF, + Schiedsrichter. Es hat halt nicht sollen sein. Ihm die Qualität abzusprechen ist Witz.

@Kreisliga

So schauts aus.
Nie haben wir schöneren und besseren Fußball gespielt als in den 3 Jahren unter Guardiola.

Manchmal lieber nicht so schön und dafür nen CL Titel mehr in der Tasche!😉

@aim

Beim Ausscheiden im Halbfinale in der Pep-Ära war auch eine Menge Pech dabei.
Es ist ein Märchen, dass sich Pep dabei immer vercoacht hätte.

@aim

Die CL gibt es seit nun genau 30 Jahren, seit der Saison 92/93.
Seither waren wir sechs Mal im Finale, statistisch betrachtet also alle 5 Jahre und haben das Ding 3x gewonnen.

Das ist ein sehr guter Wert angesichts unserer bescheidenen finanziellen Möglichkeiten („bescheiden“ bezogen auf die mega-reichen Scheich-Clubs).

Zählt man den Eurocup der Landesmeister mit, so waren wir elf Mal im Finale und 6x siegreich (1974, 75, 76, 2001, 2013, 2020).

In der ewigen Weltrangliste der UEFA stehen wir auf Platz 2 hinter Real Madrid.
Vor solchen Hochkarätern wie Barca, Juve, Milan, ManU, etc.

Das ist großartig und zeigt, was für ein großer Club der FC Bayern ist.

Man muss also nicht immer gleich die Apokalypse ausrufen, wenn wir mal im Viertelfinale ausscheiden.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Ich kann mich an ein Spiel in London erinnern.
(Tottenham o. Arsenal). Der Gegner kam 10 Minuten überhaupt nicht an den Ball. Wir spielten wie eine Handballmannschaft am gegnerischen Kreis. Endstand war 7:2.
Das war eine sagenhafte Chow. Pep ist mich der beste Trainer der Gegenwart.

Wenn ich an das Spiel gegen Real denke, wird mir heute noch schlecht. Er ist ein guter, aber völlig überdrehter Trainer, genauso wie Tuchel.

Was die soielerisch- und technische Perfektion betrifft, war seine Zeit in München wohl der beste Fussball der jemals gespielt wurde. Da kommt auch die aktuelle Cityelf nicht ran. Diese Mannschaft hötte damals mehrere CL – Titel gewinnen MÜSSEN. Verletzungspech und eine durch teilweise unnötige Rotation hervorgerufene Konteranfällugkeit verhinderte das. Trotzdem Danke Pep! Geiler Fussball!

Dominik Hager

Dominik Hager

Redakteur
Der FC Bayern begleitet Dominik bereits seit vielen Jahren durch sein Leben. Als gelernter Sportjournalist hat Dominik den FCB sogar zum Teil seines Berufs gemacht. Auf fcbinside.de deckt Dominik alle relevanten Themen bei den Profis ab.