FC Bayern News

Bayern ist bereit für die K.o.-Phase – 3 Erkenntnisse zum CL-Sieg gegen Barça

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Am Mittwochabend konnte der FC Bayern einen souveränen 3:0-Auswärtserfolg beim FC Barcelona feiern. Mit dem fünften Sieg im fünften Gruppenspiel stehen die Münchner nicht nur als vorzeitiger Gruppensieger fest, sondern sind auch bereit für die anstehende K. o.-Phase in der Königsklasse. Wir liefern Euch drei Erkenntnisse zum Statement-Sieg bei den Katalanen.



Schon vor dem Anpfiff der Partie stand fest, dass dies keine magische katalanische Nacht im Camp Nou werden wird. Denn im frühen Abendspiel in der Gruppe C konnte Inter Mailand einen 4:0-Erfolg über Viktoria Pilsen einfahren, welcher das Vorrunden-Aus für den FC Barcelona bedeutete.

Zudem legte der deutsche Rekordmeister schon in der Anfangsphase einen beachtlichen Siegeswillen an den Tag und belohnte sich schon in der 10. Spielminute durch den Führungstreffer von Sadio Mané. Auffällig am gestrigen Abend war ebenfalls die hohe körperliche Intensität der Münchner, welche das katalanische Offensivspiel regelmäßig ausbremste. Schon im ersten Durchgang stellten die Nagelsmänner die Weichen Richtung „Sieg“ und Eric Maxim Choupo-Moting erhöhte in der 35. Spielminute auf 2:0.

Im zweiten Durchgang zeigte der deutsche Rekordmeister weiterhin eine sehr abgeklärte Vorstellung und ließ gegen ein anlaufendes Barcelona keine nennenswerten Chancen zu. In der Nachspielzeit setzte der eingewechselte Benjamin Pavard den 3:0-Schlusspunkt und unterstrich nochmals die makellose Mannschaftsleistung am gestrigen Abend.

1. Bayern ist bereit für die K.o.-Phase

Mit dem gestrigen Auswärtserfolg beim FC Barcelona haben die Münchner nicht nur den vorzeitigen Gruppensieg eingetütet, sondern können auch auf eine bisher makellose Champions League-Saison zurückblicken. So gewann die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann alle bisherigen fünf Gruppenspiele in der im Vorfeld betitelten „Todesgruppe“. Unter den durchweg souveränen Auftritten in den einzelnen Gruppenspielen hat der FC Bayern zudem auch schon einige erfolgreiche Härtetests (Barcelona & Inter Mailand) bestritten und ist bereit für die anstehenden Aufgaben in der K.o.-Phase der Champions League.

Diese bestechende Form in der Königsklasse unterstrichen die Nagelsmänner auch nochmal am gestrigen Abend. So zeigten die Münchner über die vollen 90 Minuten einen souveränen Auftritt, sodass Barcelona einerseits keine Chance hatte und andererseits der Auswärtssieg zu keinem Zeitpunkt groß in Gefahr war.

Die bisherige Champions League-Saison hat gezeigt, dass der FC Bayern schon jetzt in der Lage ist, mit den ganz Großen mitzuhalten. Allerdings können sich die Münchner von einer guten Gruppenphase nur wenig kaufen, da in der K.o.-Phase die Karten wieder neu gemischt werden.

2. Gnarbys Formkurve zeigt weiter nach oben

Am gestrigen Abend legte zwar die ganze Mannschaft einen sehr guten Auftritt hin, allerdings überragte neben dem „Man of the Match“ Matthijs de Ligt mal wieder Serge Gnabry, der seine derzeitige starke Form erneut bestätigte. Dies sah vor ein paar Wochen allerdings noch ganz anders aus. Serge Gnabry war einer von mehreren Offensivspielern, die nach ihrer Form suchten. So zeigte der deutsche Nationalspieler in vielen Spielen eine schwache Leistung und kam zudem nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinaus.

Doch in den letzten Partien scheint der vermeintliche „Knoten“ bei Gnabry endlich geplatzt zu sein. So überzeugte der 27-jährige insbesondere in den letzten drei Spielen (SC Freiburg, FC Augsburg & TSG Hoffenheim) mit guten Leistungen und kommt auf vier direkte Torbeteiligungen (1 Tor, 3 Assists). Und auch am gestrigen Abend unterstrich Serge Gnabry seine derzeit gute Form und bereitete alle drei Tore vor.

Das gestrige Parte gegen den FC Barcelona hat gezeigt, dass Serge Gnabry wieder zur alten Stärke zurückfindet und auch wieder in der Lage ist, dem Spiel seinen eigenen Stempel aufzudrücken.

3. Bayern bleibt Angstgegner vom FC Barcelona

FCB gegen FCB. Der FC Bayern und der FC Barcelona – ein ausgleichendes Traditionsduell zweier europäischer Schwergewichte auf absoluten Top-Niveau. Könnte man meinen, denn der FC Bayern ist zum Angstgegner des FC Barcelona geworden. Ein Blick auf die bisherigen Duelle in der Königsklasse unterstreicht u.a. auch den gestrigen Sieg bei den Katalanen. So konnten die Münchner zehn von 13 CL-Duellen für sich entscheiden. Eine Siegesquote die es so kaum nochmal auf der internationalen Bühne gibt.

Die letzte Niederlage gegen die Katalanen gab es im Jahr 2015, als Barcelona das CL-Halbfinal-Hinspiel mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Darauf folgten sechs weitere Duelle, die der FC Bayern allesamt mit einem Torverhältnis von 22:4 gewinnen konnte. Zudem bleibt der historische 8:2-Erfolg beim Final-Turnier in Lissabon unvergessen und auch, dass der FC Bayern in den letzten drei Jahren u.a. hauptverantwortlich für Barcelonas frühes Ausscheiden war.

Die gestrige Partie gegen den FC Barcelona hat auch gezeigt, dass der FC Bayern weiterhin der Angstgegner von den Katalanen in der Königsklasse bleibt. Oder mit anderen Worten und einem Augenzwinkern: Es gibt halt nur einen wahren FCB und das ist der FC Bayern München.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Freut mich für Gnabry, dass seine Formkurve wieder deutlich nach oben zeigt. War auch für mich gestern neben De Ligt der beste Mann auf dem Platz. Auch Mané hat ein gutes Spiel abgeliefert. Wird spannend, wenn Sané wieder zurückkommt und Coman ist ja auch noch da.
Barcelona spielt schon seit langem nicht mehr den Fußball, mit dem sie unter Guardiola die Fußballwelt beeindruckt haben. Vergleicht man beide Spiele mit dem FCB, so war es fast schon ein Klassenunterschied. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass man von Barca in Zukunft noch einiges erwarten kann. Es braucht halt noch seine Zeit.

Ich denke Barcelona wird noch einige Jahre brauchen, bis es qualitativ wieder die Mannschaft wird, die es einmal war. Es stimmt von der alterszusammensetzung nicht und die Qualität einiger Spieler reicht hinten und vorne nicht, wenn man den Anspruch hat wieder zu Europas Spitze aufzuschließen. Man hat wieder gesehen, dass alles auf Lewandowski zugeschnitten ist, der aber grandios aus dem Spiel genommen wurde.
Was mich sehr überrascht hat waren die vielen technischen Unzulänglichkeiten bei Barca.

Ich gebe dir recht, dass es noch 2-3 Jahre dauert, bis Barca wieder oben mitmischen kann. Wobei ich nicht glaube, dass sie an die Guardiola Zeit mit Messi, Xavi, Iniesta etc. anknüpfen werden.
Finde jedoch nicht, dass es von der Alterszusammensetzung nicht passt. Balde war gestern für mich der beste Barca Spieler. Wenn man sich die Barca-Spiele in La Liga einmal anschaut, sind es meist die jungen Spieler wie Pedri oder Gavi, die überzeugen. Wenn Fati nicht so verletzungsanfällig wäre, könnte er auch eine Bereicherung für das Team darstellen. Das Problem ist tatsächlich die Abwehr. Alonso, wie auch Bellerin sind m.E. nicht auf Top-Niveau. Aber so, wie Barca mit Geld umgeht, werden sie da sicherlich, egal ob Schulden oder nicht, noch nachlegen.

Barcelona ist am arsch. Der Verein ist kaputt, hat zudem zukünftige Einnahmen schon veräußert. Guardiola weg war das eine, aber messi weg war das andere. Davon erholt sich Barça nicht mehr.
Lewandowski kann jetzt auch nur noch 1 oder 2 Jahre helfen, wenn er gesund bleibt. Und er ist ja jetzt schon der einzige dort, der da etwas bewegt. Glaube aber kaum, dass er mithelfen kann ne neue erfolgreiche Mannschaft aufzubauen.

Messi hat Barca 700 Millionen Euro aus der Tasche gezogen. Das hätte KEIN VEREIN der Welt verkraftet. So auch Barca nicht und deshalb erholen die sich auch hoffentlich nicht. Wär ja noch schöner. Da lob ich mir den guten alten FC Bayern mit seinen Top – seriösen Kaufleuten.

Nein. Messi war nie das Problem. 17 Jahre dort, eigener Nachwuchs, das Geld (40m pa) hat er LOCKER reingespielt.

Barca hat in sehr kurzer Zeit 500m fuer Coutinho, Griezman, Dembele und de Jong ausgegeben, alles auf Pump finanziert. Von denen hat nur Dembele halbwegs funktioniert, war aber auch viel zu teuer.

Das war das Hauptproblem. Und durch Corona ist es dann finanziell explodiert

Es gibt wohl kaum einen zweiten Verein auf der Welt, der bei solcher Schuldenlast trotzdem jedes Jahr aufs Neue frisches Kapital für große Transfers auftreiben kann.
Investoren und Werbepartner werden von der Marke FC Barcelona und dem Vermarktungsmodell dahinter immer noch genauso angezogen wie Fussballstars. Beides spiegelt sich im dritthöchsten Markenwert des Profifussballs mit 1,3Mrd € wieder – und 200 Mio mehr Markenwert als beim FC Bayern.
Nein, Barcelona ist nicht kaputt; zumindest aktuell (noch)nicht.

Man kann sich einen Umbruch auf dem aktuellen Niveau mit Lewandowski, Raphinha, Christensen und Co leisten.

Ob das Modell aufgeht zukünftige Einnahmen in die Gegenwart zu investieren wird sich zeigen, nachvollziehbar ist aber, dass sich Barcelona erhofft durch das aktuelle Invest die relative Höhe der künftigen Einnahmen durch eine attraktivere Mannschaft zu sichern / zu erhöhen.

Durch die aktuelle Reihe an Jungspielern wie Koppa Sieger 22 Gavi, Kopa Sieger 21 Pedri und weitere Nachwuchsspieler aus der eigenen Akademie wie Araujo, Fati, Balde und Torre ist das Fundament da.

Der aktuell zweite Platz in Spanien belegt, dass Barcelona wieder zurück ist – das CL Aus sollte darüber nicht hinwegtäuschen.

@ JoJo

Schaue mir tatsächlich seit dem Levy Wechsel auch die Barca Spiele in der Liga an. Mein Eindruck ist, die haben als Klassespieler die von Dir genannten Jungen und dann den „alten“ Lewandowski. Dembele hätte das Potential zu einem Weltklassespieler, hat aber in jedem Spiel auch Szenen wo es einen schüttelt wie schlampig er im Passspiel ist.
Mit nicht passender Alterszusammensetzung meine ich: Ich fürchte für Barcelona bis die jungen Weltklasse sind, ist Lewandowski nur noch Kreisklasse. Fällt ja inzwischen auf, dass er in LaLiga „immer“ vorzeitig raus geht (natürlich sensationell wie viele Tore er trotzdem schon hat).

…Die Defensive ist faszinierend: Die stehen defensiv wirklich schlecht aber bekommen in der Liga kaum Gegentore.

…Denke auch, dass es fast ausgeschlossen ist, dass die wieder so ein Niveau erreichen wie in der großen Guardiola Zeit.
Aber sein wir ehrlich: Das hat auch keine andere Mannschaft seitdem erreicht. Das war damals einfach eine zufällige Anhäufung von Spielern der absoluten Weltklasse plus der Jahrhunderspieler Messi – und alle auf dem Zenit Ihres Könnens.

Mit der Defensive hast du vollkommen recht. Verstehe nicht, warum sich Barca mit Bellerin und Alonso verstärkt hat. Die beiden Spieler sind nicht wirklich eine Verstärkung. Bin gespannt, wie sich Kounde entwickelt.
Im Mittelfeld hakt es auch ein wenig. Busquets Leistungskurve zeigt mittlerweile auch deutlich nach unten. Wenn De Jong einmal sein Potential abrufen würde, hätte man mit ihm und Pedri zwei gute Spieler. Kessie ist zwar ein guter Spieler, hat aber auch kein Top-Niveau.
Unterm Strich hat Barca, mit Ausnahme von Lewandowski, schlecht eingekauft.

Sehe ich auch so, zum Glück hat Bayern Christensen nicht bekommen.
Wie findest Du Rafinha?

Ich denke, dass Raphinha durchaus Potential hat, aber ob er wirklich einmal Weltklasse wird, bezweifle ich.
Wie du schon geschrieben hast, hätte Dembele das absolute Potential zur Weltklasse, wenn er nicht so wechselhaft spielen würde. Ist halt eine Diva. Aber wie er gestern das ein oder andere Mal Davis vernascht hat, war schon nicht ohne.

De Ligt war zurecht „Man of the Match“. Seine Abwehrleistung war herausragend und er hat gezeigt, dass er ein ganz Großer werden kann. Auch Upa zeigt sich stark gefestigt, macht kaum noch Fehler. In dieser Form kann die Bayernabwehr auch gegen die Topteams bestehen!

Der Angriff ist ohnehin schon das Sahnestück der Bayern, aber wenn jetzt auch noch Gnabry und Mané in Topform kommen, hat Nagelsmann bald ein Luxusproblem!

Dass sich Barca „im Umbruch“ befindet klingt eher nach einer Ausrede. Sie haben ein starken Kader, aber eben keine Superstars mehr wie Messi und Neymar. Die Dominanz vergangener Tage werden sie so schnell nicht mehr erreichen…

Last edited 30 Tage zuvor by Andy Rush

Das Umbruch-Argument lasse ich nicht gelten, da die, Lewandowski exemplarisch, viel Geld gerade für kurzfristigen Erfolg ausgegeben haben. Das geht nicht so auf, da Lewandowski oft in großen Spielen abtaucht, wenn du daneben noch großartige Offensive hast, dann kannst du das kompensieren, wenn das nicht der Fall ist, dann wirds blöd.

Ja, freut mich auch. Bloß leider ist im Achtelfinale Schluß gegen die Reds. A bissl früher als vor ein paar Monaten. 🤣😂🤣😂

Schon geil zusammengekauft von Brazzo! Gute Mannschaft!

Sowohl bei den Transfer-Treffern als auch bei den Fehlern immer Teamwork, auch wenn einer die Hauptverantwortung hat.

Aber gestern standen mit Ullreich Kimmich und Gnabry nur noch 3 aus der Zeit vor Salihamidzic in der Startelf. Und Choupo, der abloesefrei kam, muss man mittlerweile zu den absoluten Volltreffern dazuzaehlen.
Es hat sich einiges relativiert in letzter Zeit.

Aktuell spielt sich de Ligt in Richtung unverzichtbar und selbst Mane ist mit 19/10 und Dauerfitness mittlerweile vielleicht sogar schon bei Note 3-/4+ angekommen ?!

Last edited 30 Tage zuvor by Torsten Krause

Der letzte Satz ist einfach nur albern.

Wieso?

De Ligt ist unverzichtbar und Manés Statistik zeigt, dass er besser ist als medial (und auch hier im Forum) eingeschätzt.

Was genau soll daran albern sein?

Der Trainer hat in Sachen Mannschaftsführung und Taktik sowie Matchplan in den letzten 6 Wochen dazu gelernt und setzt dies konsequent um.

Zudem helfen die verletzungsbedingten Ausfälle, so blöd es klingt:
Durch Müller Pause kann Musiala da spielen wo er hin gehört, auf der 10.
Sanés Zwangspause gibt Gnabry Spielzeit um aus seinem Formtief zu kommen und Fitness sowie Rhythmus wieder zu erlangen.  
Hernandez Ausfall gibt de Ligt Spiel- und Abstimmunsgzeit mit seinen Nebenleuten und hat ihn zum Abwehrboss gemacht. 

Die Mannschaft hat aktuell das Potential dieses Jahr in der CL sehr weit zu kommen, auch das Finale ist drin.

Mit dem Verteilen von Favoritenrollen wäre ich zum jetzigen Zeitpunkt aber vorsichtig.

Bei PSG hat Messi wieder Spass am Spiel gefunden und die Dreieroffensive funktioniert beeindruckend gut.
City spielt unter Guardiola einen reifen und mehr zielgerichteten Fussball, hat einen beeindruckenden Kader auch auf den Plätzen 12-18 und mit Haaland den aktuell formstärksten 9er im Fussball.
Real managt den Umbruch mit Ruhe und Gelassenheit und hat eine großartige Balance zwischen Erfahrung und Jugend. Lassen wir das Spiel am DI einen Ausrutscher (ohne Benzema, Modric, Alaba und Valverde in der Startelf und Rüdiger auf ungewohnter LV Position) sein ist dieses Team mit diesem Trainer und der Souveränität von beiden geradezu für die CL geboren.
Bei Chelsea haben Team und Potter zueinander gefunden und bieten beeindruckenden Offensivfussball und defensive Kompaktheit in Liga und CL.
Mit dem SSC Neapel ist neben Bayern die aktuell formstärkste Mannschaft in Europa ohne Erwartung und Druck als völliger Underdog in der Liga souverän unterwegs und hat gemeinsam mit Bayern 5 CL Siege aus 5 Spielen.

Dazu kommt noch die elendige WM in Katar, die den Spielern Kraft rauben wird und aus der sicher auch einige verletzt zurück kommen werden.

Ich würde eher davon ausgehen, dass wir zwei getrennte und unabhängige CL Halbserien haben werden, die jetzige Gruppenphase und das, was nach der WM und den vielen Spielen (gerade in der PL ohne Winterpause) davon übrig bleibt.

Das gute ist, Bayern gehört zum CL Favoritenkreis inzwischen fraglos dazu.

Du hast es richtig geschrieben, die großen Fragezeichen kommen nach der WM. Ich hoffe, dass wir keine Verletzten mitbringen und auch dann schnell wieder den Flow finden, sonst können wir uns für die gute Vorrunde nicht viel kaufen.

Bei allem respekt. Bayern hat gegen ein kaputtes Barcelona 3:0 gewonnen. Der Verein ist kaputt.
Gegen die Teams aus der Premier League oder Real Madrid und Paris wird sich Bayern messen lassen müssen.

Die stärkte Mannschaft ist Manchester City. Durch haaland hat diese Mannschaft neben diesem unglaublichen spielstil jetzt nen Typen im Kader, der einfach den Unterschied macht. Das ist Peps zweiter messi, nur 3 Köpfe größer und wie ne dampflok statt ein wirbler, der dir knoten in die Beine spielt. Das hätte Pep vermutlich auch nie erwartet, das ihm sowas passiert. Aber es passt 1000% nach England.

Danach kommt paris, es sei denn die Mannschaft zerbricht noch an den Egos. Und wer weiß ob Neymar noch fit bleibt. Und ob der Trainer diese Truppe zusammenschweißen kann. Momentan läufts dort trotz dass die Egos sich an die Köppe kriegen.

Danach Liverpool. Ohne Worte. Da ist Klopp am Werk und der kriegt die Mannschaft für die Rückrunde wieder in die Spur trotz durchwachsendem ligastart. Das Problem ist nur, in der Liga haben sie in diesem Jahr wieder keine Chance gegen City und Klopp wird iwi seine Spieler motivieren müssen. Die cl könnte dieser Wettbewerb sein

Chelsea hat sich ohne und abramovic Tuchel verschlechtert. Wäre ne Überraschung ähnlich wie ein italienischer Klub

Real Madrid ist Real Madrid. Sie profitieren sicherlich am meisten von einem mittelmäßigen Barcelona aber in der cl haben sie so viel Erfahrung, das mit ihnen immer zu rechnen ist.

Und Bayern wird sich zwischen Liverpool und Madrid einreihen. Der Nachteil bei Bayern ist offensichtlich: die Unerfahrenheit des Trainers. Aber da muss JN einfach mal zeigen dass er wirklich dazugehört. Er kriegt jetzt seine zweite Chance.

Nagelsmann ist nicht mehr so unerfahren. 8tes Trainerjahr, 6te CL Saison.

Guardiola hat 13 Jahre absolviert.

Beide wurden noch nie entlassen und beide haben es hin und wieder mit einem Mittelfeldspieler zu viel versucht :- )

Ich finde City furchtbar anzuschauen, wie Bayern früher Tiki-Taka ohne einen Meter raumgewinn. Oder man hatte mit dem BVB einen Nicht-Angriffspakt.

In der Gruppenphase zählt nur noch Glück und Mentalität. Am stärksten schätze ich da Real Madrid ein, die schon zu oft gezeigt haben, wie man mit Kampfgeist völlig unverdient die CL gewinnen kann!

Für Paris mit ihren Diven ist im Halbfinale Schluß und auch Liverpool ist lange nicht mehr so stark wie vor zwei Jahren.

Favorit ist klar City, die sich mit den Scheichmillionen aber auch Sachverstand den besten Kader zusammengekauft haben. Allerdings wird man sehen, ob sie in einem echten Kampfspiel gegen Bayern oder Real bestehen können!

du, dei einschätzung zu di ondren vereinen und dei reihenfolge ist absoluter schmarrn. oan messi mit oam haalnd in verbindung zu bringn und zu vergleichn ist schmarrn. oan 9er und oa hängende spitze. und paris is a ned die nummer zwei in europa weils denen die konkurrenz fehlt in der liga. gegen wen solln die spuil? gegen rennes, clermont und ajaccio? und des soll auf die vorbereitung gegen city, bayern oder chelsea helfen? und der klopp soll genaus was hinkriegn in der rückrunde, wenns verletze aus katar und koa wintzerpausen wegen boxing day und den 3 englischen pokalwetteberweben hast? der geht jetzt scho am stock mit seim kader. Und der chelsea hot si ned verschelchtert seit dem tuchel und abramovic weg san, wie die weg sann war chelsea 9. und jetzt punktgleich fünfter mit zwoa punkten auf den dritten.
des muss ma dir schon lossn, dass so selbstbewusst und vuil schreibst wos koa oanung vom fussball ned host. des is fussball und koa fifa 22 spuil, du potentieller experte,.

Wenn ma dein schmarrn liest denk i du host den 3. Schlaganfall hinter Dir

datst in der kneipn neben mir stehn dat i oan schlagoafall kriegn, bleeder depp.

Dafür, dass Barca so kaputt ist, erscheinen die drei Punkte Rückstand auf Tabellenführer Real Madrid fast wie ein Wunder 😉

Aber Spaß beiseite. Bayern hat einfach das viel bessere Team und da helfen auch keine Ausreden!

Last edited 30 Tage zuvor by Andy Rush

Mit dieser Desolaten Einstellung hat Barcelona in UCL nix aber auch garnichts zu suchen

Die grosse Zeit/Dominanz des FC Barcelona beruhte einst in erster Linie auf einem unfassbaren gewissen Lionel Messi, dessen beste Zeiten zweifelsohne bereits Geschichte sind.

In der Gruppenphase 22/23 hat Bayern nun eine der Hammergruppen souverän als Gruppenerster gemeistert, was im Vorfeld keineswegs ausgemachte Sache war. Barcelona hatte ich eigentlich vor Inter gesehen, aber was solls.

Im Achtelfinale (Auslosung 7. November) könnte nun jedoch bereits mit Liverpool oder PSG das vorzeitige Aus „drohen“, was ein Jahr nach dem Viertelfinale mit Villarreal aber keine erneute Schande wäre.

Bleibt zu hoffen das dies nicht geschieht und die derzeitige Formkurve bis Saisonende bestehen bleibt und eventuell mit Verstärkungen im Winter zumnidest das Halbfinale wieder das Mass der Dinge wird.

Die große Dominanz lag nicht allein an Messi. Barca hatte ein unglaubliches Team mit Xavi, Iniesta, Pique, Busquets, Alves, Neymar, Suarez etc.

Gnabry ist einer für den großen Auftritt. Der Junge kann in einem Spiel 3 Tore schießen und 2 vorbereiten und dann gibt’s Phasen wo du ihn 4 Wochen in der Bundesliga kaum siehst. Er hat diese formschwankungen iwi schon immer drin

Ein wenig mehr Konstanz wäre wünschenswert, aber andererseits kann der an guten Tagen jede
Mannschaft im Alleingang auseinander nehmen. Über die Saison hinweg war er aber immer ein wichtiger Spieler für Bayern und es freut mich dass er es seinen Kritikern erneut gezeigt hat

Ich finde es gut wenn Barcelona in der Zukunft auch der CL bleibt. Das ist doch das schöne an Topf 4, dass auch Team die einfach mal Glück hatten, dennoch CL Spielen können: Barca, Malmö, Genk. Schöne Truppe 🙂

Seit dem Triumph vom Flick Hansi (6 mio-Tupel) und dem WM Gewinn in Rio haut mich nichts mehr so richtig vom Fußball-Hocker als U60.
Aber es ist schön, das aktuell zu sehen, v.a. die Neuen wie *Es wer de Ligt im eigenen Strafraum“ und dem *Gralsbecher“(Gravi kommt schon noch) und den „Alten“ v.a. dem „Schupo“ im anderen Strafraum. Mögen die echten Bayernfans nicht gleich wieder toben, wenn es mal nicht so gut läuft. Geduld ist eine Tugend und da sieht es doch richtig gut aus für die nächsten Jahre, oder?

4.Erkenntnis: Müller muss auf die Bank. Nur wenn Not am Mann ist, sollte er spielen…..

Weisst doch, wenn Du das so schreibst schlachtest Du hier in der Runde bei denen mit Scheuklappen heilige Kühe.
Wenn Du jetzt bspw geschrieben hättest:
“ im aktuellen Kader wird es in dem 4-2-3-1 für Müller schwer wieder in die Mannschaft zurück zu kommen, denn bei 4 Offensivplätzen kann Nagelsmannderzeit schlecht Musiala, Choupo oder Gnabry draußen lassen und als LA sind Coman und Mané stärker als Müller“ dann hätte ich Dich direkt bestätigt.

Genau!
So hätt ich´s schreiben müssen, Danke

Im Achtelfinale ist gegen Liverpool eh Feierabend. Bissl früher als letztes Jahr. 😂🤣😂🤣

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.