FC Bayern News

Bestätigt: Bayern muss erneut auf Manuel Neuer und Thomas Müller verzichten

Thomas Müller und Manuel Neuer
Foto: Getty Images

Der FC Bayern hat in den vergangenen Wochen immer wieder mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen. Julian Nagelsmann kann personell schon seit geraumer Zeit nicht mehr aus dem Vollen schöpfen. Für das Bundesliga-Spiel gegen Mainz 05 muss der Cheftrainer der Münchner erneut auf Torhüter Manuel Neuer und Thomas Müller verzichten.



Auf der Abschluss-PK vor dem morgigen Heimspiel gegen Mainz hat Nagelsmann ein Personal-Update gegeben. Demnach kommt das Duell gegen die Rheinhessen für FCB-Kapitän Manuel Neuer zu früh: „Manu fällt noch aus. Das dauert noch ein bisschen. Sein Training gestern war gut, auch im Kraftraum läuft es. Wir müssen einfach schauen, wie sich das entwickelt. Auch für Inter ist es noch nix. Wir arbeiten auf nächste Woche hin.“

Der 36-Jährige hat sein letztes Spiel für die Bayern am 8. Oktober, beim 2:2-Unentschieden gegen Borussia Dortmund absolviert.

Nagelsmann über Müller: „Er hat wieder Probleme“

Auch Thomas Müller, der unter der Woche knapp 30 Minuten in der Champions League gegen Barcelona ran durfte, steht den Bayern erneut nicht zur Verfügung: „Er hat wieder Probleme. Eine Irritation in der Hüfte, im Beckenbereich. Er wird nicht spielen können, wohl auch am Dienstag nicht. Ich nehme ihn mal eine Woche raus, um ihm und der muskulären Struktur Ruhe zu geben.“ Der 33-Jährige verpasst damit sein viertes Bundesliga-Spiel in Folge.

Neben Müller und Neuer fehlen zudem Hernandez (Aufbautraining nach Muskelbündelriss im Adduktorenbereich), Leroy Sane (Aufbautraining nach Muskelfaserriss) und Bouna Sarr (Knie-OP).

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Thomas Müller unsere unzerstörbare Legende nie ausgefallen, jetzt fängt es leider an mit den WehWehchen. Für JN wahrscheinlich kein Problem, dann muss er keinen verärgerten Star auf die Bank setzen. TM Fußballgott <3

Ein sehr weiser Kommentar!

Ich weiss, das ist nun wieder einer dieser Kommentare, welche wohl bei einigen gefährlichen Unmut auslösen könnten. Aber dennoch:

Grundsätzlich würde ich nicht behaupten, dass es ohne Thomas Müller im Moment schlechter oder schlecht laufen würde. Ganz im Gegenteil scheint sich die Mannschaft in den letzten wenigen Wochen auf einen besonderen, auf Schnelligkeit ausgerichteten Spielstil hin entwickelt zu haben. Dieser klappt m.E. insbesondere auch darum durchaus sehr gut, weil das Spielermaterial auf dem Platz dafür richtig ist. Und da sehe ich – bei allem Respekt! – andere vor Thomas Müller.

Dennoch wünsche ich allen selbstverständlich beste Gesundheit und ein baldiges Comeback!

Müller ist aber nicht langsam 😅
Davies, coman und Sane sind die Raketen
Danach folgt schon Müller, mane, gnabry. Upa reiht sich zwischen die Lager ein.
Müller ist somit schneller als EMCM, musiala, kimmich, goretzka usw…

Jaja der alte Mann

Was verzählst denn da für oan obazten Scharrn? Der Thomas so schnoil wie Mane und wie de Serge?

Ja. Sogar süle war so schnell wie gnabry.
Ich erinnere mich auch an keinem Spiel wo Müller im tempogegenstoß nicht mit gnabrys Geschwindigkeit mithalten konnte. Eher daran dass gnabry dem alten Mann den Ball in den Rücken spielt

Trotz allem, man hat den Eindruck, wenn einer nicht fehlt, dann ist es Thomas Müller. Für wäre er sowieso ideal als „back up“für Musiala, wenn alle da sind.
Am meisten freue ich mich über die Entwicklung bei Gnabri, denn der in Topform, wird zum Riesenproblem für jeden Gegner.

Teurer Back-Up für ca. 425.000 Euro Gehalt pro Woche

Ich finde es wird bei Müller oft mit zweierlei Maß gemessen. Man guckt bei ihm wesentlich kritischer hin.
Bevor emcm seine Chance bekam, stand Müller auf der 9 und hat ebenfalls 2 Tore in 2,5 Spielen geschossen ehe er sich verletzt hatte. Da hat ihn niemand hochgejubelt.
Der Mann bereit seit Jahren 15-20 Tore pro Saison vor, seine 8 Tore macht er nebenbei auch noch. Und da wird ein gnabry direkt vorgezogen und höher eingeschätzt, der so im Schnitt um die 10 Tore und 8 Vorlagen gibt. Nur weil er jünger ist.
Und weil Deutschland es liebt seine Helden fallen zu sehen.

Und jetzt wird er als langsam und als verletzungsanfällig dargestellt. Was definitiv nicht stimmt. Er bewegte sich immer mit im vorderen Bereich

Ja das ist ungerecht. Müller darf auch einmal ausfallen

Bin auch Deiner Meinung: Der Stil jetzt ist sehr auf Schnelligkeit ausgerichtet, dazu gehört neben Antrittsgeschwindigkeit auch Schnelligkeit durch technische Sicherheit in der Ballverarbeitung. Da gibt es leider bei ihm schon immer Defizite.
Ein Teil seiner vielen Stärken kommt zudem nicht mehr zum Tragen, weil Lewandowski nicht mehr als kongenialer Partner da ist.
Hinzu kommt das Alter, das wie bei jedem Spieler irgend wann zum Tragen kommt.

Das sind alles Faktoren die entweder nicht neu oder völlig absehbar waren. Von daher finde ich nach wie vor die Vertragsverlängerung mit zusätzlicher Gehaltserhöhung erstaunlich.

Mueller war immer komplett fit. Und bei Vertragsverlaengerung noch voll auf der Hoehe. Finde da kann man schon auf 2 Jahre gehen, auch wenns sicher nicht billig war.

Und vergleich ihn doch mal mit den anderen Bayern Stuermern. In jeder Hinsicht, ich nenn mal vorsichtig als Stichwort Identifikation.
Das spielt doch auch eine Rolle. Auch daher klar verstaendlich, dass man diese Legende so lange es geht an den Verein bindet.

Parallel zum Spielbetrieb macht er jetzt außerdem seine Ausbildung zum zukuenftigen Bayern Trainer. Investition in die Zukunft !

Coach auf dem Spielfeld war er ohnehin schon immer. Unbezahlt.

Bei weniger technischer Finesse bin ich absolut bei dir. Aber nicht was Müller fitnesszustand angeht. Der war immer top fit, ausdauernd und spritzig und musste sich was seine Laufleistung angeht nie hinterm serge verstecken. Und mane ist übrigens auch kein davies nur weil er dunkelhäutig ist. Seine Spitzengeschwindigkeit wird mit 34 km/h angegeben, Müllers 33,3km/h. Das ist süle und serge niveau

Irritationen des Körpers, das kann auch von der Corona Infektion kommen.
Ausruhen

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.