FC Bayern News

Nagelsmann vor dem Mainz-Spiel: „Die Tabellenkonstellation motiviert uns sehr“

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Der FC Bayern trifft am 12. Spieltag in der Fußball Bundesliga auf den 1. FSV Mainz 05. Julian Nagelsmann und sein Team wollen gegen die Rheinhessen ihre jüngste Siegesserie weiter ausbauen und sich idealerweise die Tabellenführung in der Bundesliga zurückholen.



Nach zuletzt drei Auswärtsspielen in Folge, empfangen die Bayern morgen Nachmittag Mainz 05 in der heimischen Allianz Arena. Die Münchner haben unter der Woche in der Champions League einen eindrucksvollen 3:0-Erfolg gegen den FC Barcelona eingefahren und wollen nun in der Bundesliga direkt nachlegen.

Mit fünf Pflichtspielsiegen in Folge hat der FCB wieder seinen Rhythmus gefunden, wie Cheftrainer Julian Nagelsmann auf der PK vor dem Spiel deutlich machte: „Die Mannschaft ist in einem guten Flow, sie hat ein gutes Miteinander.“ Der 35-Jährige lobte den starken Auftritt von Serge Gnabry & Co. im Camp Nou: „Gegen Barcelona hat es gewirkt, als wäre ein Schwarm auf dem Feld, der in die gleiche Richtung marschiert. Das Team geht super miteinander um.“

„Wollen so ins Spiel gehen wie zuletzt in Barcelona“

Die Bayern gehen, mit Blick auf ihre aktuelle Formkurve, als klarer Favorit in das Duell gegen die 05er. Die Münchner sind aber gewarnt. Zwei der letzten drei Spiele gegen Mainz hat man verloren. Zudem sind die Rheinhessen seid vier Spielen in Folge unbesiegt. Während die Bayern nach großen CL-Spielen gerne mal in der Bundesliga schwächeln, rechnet Nagelsmann gegen Mainz nicht damit: „Wir haben gegen Mainz zwei schlechte Spiele gemacht in der letzten Saison. Allein die Tabellenkonstellation motiviert uns sehr. Wir wollen so ins Spiel gehen wie zuletzt in Barcelona.“

Mit einem Heimsieg könnten sich die Bayern die Tabellenführung zurückerobern. Zumindest vorübergehend, da Union Berlin erst am Sonntag gegen Borussia M’Gladbach spielt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mainz wird vermutlich schwerer als Barcelona… . Eigentlich unfassbar!

Denke ich auch.

Hier wäre die Chance Mal alle fünf Neuverpflichtungen in die Startelf zu setzen. Zur Not kann man das ja in der zweiten Halbzeit korrigieren

Die Besten sollen spielen und gewinnen

Experimente gegen Mainz, gegen die wir uns meist schwer tun, und die schon des öfteren in München die Punkte mitgenommen haben? Ein Wagnis …

Und „korrigieren“ geht meist in die Hose, ist aus mentaler Sicht die falsche Strategie. Denn wenn du mal einem Rückstand hinterher rennst, ist der Gegner noch mehr motiviert, kämpft um jeden zentimeter Rasen und du lässt die dicksten Chancen aus. Das ist dann wie verhext, dann will oftmals einfach kein Ball rein und der Torwart wächst über sich hinaus. Und deine „eingewechselten Stars“ kommen nicht mehr richtig ins Spiel, haben enorm Erfolgsdruck.

Mit Bestbesetzung (oder zumindest nur 1-2 Änderungen) von Anang an volle Pulle, wenn es dann 4:0/5:0 zur Halbzeit (hatten wir öfters schon) oder 3:0 in der 60. Minute stehen würde, dann kann man durchwechseln.

Last edited 1 Monat zuvor by Volker Gröschl

eher umgekehrt; zuerst den Sieg klar machen, danach…

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.