FC Bayern News

Neue Details enthüllt: So plant Manuel Neuer sein Comeback

Manuel Neuer
Foto: Getty Images

Der FC Bayern muss mittlerweile seit drei Wochen auf seinen Kapitän und Leistungsträger Manuel Neuer verzichten. Der 36-Jährige plagt sich mit einer Schulterverletzung herum. Wann der Torhüter den Münchnern wieder zur Verfügung steht ist offen. Aktuellen Medienberichten zufolge hat Neuer einen konkreten Comeback-Plan.



Wie die „BILD“ berichtet, hat sich Neuer kurz vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund im Mannschaftstraining eine Prellung an der Schulter zugezogen. Der Torhüter hat sich dennoch entschieden, gemeinsam mit den Bayern, unter Schmerzmitteln die Partie gegen den BVB zu bestreiten. Julian Nagelsmann deutete gestern an, dass dies nicht die aller beste Entscheidung gewesen sei mit Blick auf seine lange Ausfallzeit.

Bedingt durch den die wochenlange Pause und den immer näher rückenden WM-Start werden die Fragezeichen immer größer, ob Neuer rechtzeitig bis zur Weltmeisterschaft in Katar fit wird: „Das weiß ich nicht, weil ich kein Hellseher bin. Manu und ich können nicht in seinen Körper reinschauen. Wir wissen nicht, wann das Schmerzbild aufhört. Ich weiß es nicht, aber ich gehe fest davon aus, dass er die WM spielen kann. Dafür tun wir alles“, betonte Nagelsmann.

Neuer plagt sich zusätzlich mit Wadenprobleme herum

Laut der „BILD“ hat Neuer nicht nur eine Schulterverletzung, der 36-Jährige plagt sich zudem auch mit Wadenproblemen herum. Laut Nagelsmann peilen die Bayern eine Rückkehr bis zum Auswärtsspiel kommende Woche an. Neuer hingegen will nichts überstürzen. Nach „BILD“-Informationen möchte diese mindestens noch zwei Spiele vor der WM für den FCB bestreiten und spätestens gegen Werder Bremen (8. November) und auf Schalke (12. November) im Tor der Münchner stehen.

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am 23. November ist erstes Vorrundenspiel gegen Japan.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gut, dass das enthüllt wurde.

FCBINSIDE enthüllt jeden Tag Sachen die unseriöse Seiten schreiben!
Was erwartest du?

Gut, dass wir das jetzt wissen. Jetzt komm ich wieder ruhig im Schlaf…..
Neuer sollte übers Karrierende nachdenken. Die alte Klasse ist weg, kommt auch nicht wieder. Nur noch ein normaler Torwart.

Mit dem Alter kommen immer neue Zipperlein. Kenn ich von mir selbst…

Der FC Bayern sollte sich jetzt nach der Zukunft umschauen, und die heißt nicht „Ter Stegen“! Die heißt Diogo Costa und spielt beim FC Porto. Der ist der heißeste Scheiß in der Torwartbranche.

Richtig guter Torwart, wenn man bedenkt wie viele
Gegentore Nübel in dieser Saison schon bekommen hat. Keine Ahnung wie lange der noch Vertrag hat in Porto, aber besser schnell holen bevor er in die PL wechselt.

Ulreich grade wieder. Um Gottes willen.
Ich sags ja, der ist ein Fliegenfänger.

Ein Torhüter der Extraklasse ist unverzichtbar.
1982 kam der legendäre Jean-Marie Pfaff, ein vielversprechender Spitzentorwart von internationalem Format zum FCB, direkt nach der WM.
So in etwa sollte wieder verfahren werden. Alle verfügbaren Scouts zur WM nach Katar und am besten noch während der WM den Deal oder die Deals (eventuell gleich mit Ersatztorhüter) eintüten.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.