Transfers

Bericht: Bayern beschäftigt sich mit Juve-Top-Talent Samuel Iling-Junior

Samuel Iling-Junior
Foto: IMAGO

Auf der Suche nach neuen Talenten hat der FC Bayern in den vergangenen Jahren vor allem den Fokus auf ausländische Spieler gelegt. Aktuellen Meldungen zufolge haben die Münchner mit Samuel Iling-Junior einen neuen Nachwuchsspieler aus dem europäischen Ausland ins Visier gefasst.



Der 19-jährige Offensivspieler wurde in der Jugend beim FC Chelsea ausgebildet, wechselte im Sommer 2020 jedoch in den Nachwuchsbereich zu Juventus Turin. Bei der „Alten Dame“ hat Iling-Junior in den vergangenen Jahren eine steile Entwicklung hingelegt und den Sprung aus dem „Next Gen“-Team zu den Profis geschafft. In der laufenden Saison kommt der englische U20-Nationalspieler bereits auf drei Einsätze für Juve und zwei Torbeteiligungen.

Bundesliga-Klubs beschäftigen sich mit Iling-Junior

Vertraglich ist der Linksaußen nur noch bis zum Ende der Saison an Turin gebunden. Wie der britische Transfer-Insider Nizaar Kinsella berichtet, haben mehrere europäische Top-Klubs Iling-Junior auf dem Zettel. Neben Paris Saint-Germain und der AS Monaco soll es auch zahlreiche Interessenten aus der Bundesliga geben. Dazu gehören RB Leipzig, Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt und der FC Bayern.

Vor allem der BVB scheint Iling-Junior schon seit längerer Zeit zu beobachten. Dem Vernehmen nach wollte man den Engländer bereits 2020 verpflichten, dieser entschied sich damals jedoch für Juve.

Mit Blick auf den aktuellen Bayern-Kader und vor allem die personelle Qualität in der Offensive, haben die Münchner sicherlich nicht die besten Karten im Wettbuhlen um Iling-Junior, da man dem Youngster keine regelmäßige Einsatzzeiten in der ersten Mannschaft in Aussicht stellen kann.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich bin so oft in England und lese viele britische Zeitungen. Aber weder Kinsella noch Iling-Junior sind mir dabei in Erinnerung geblieben. Ist das die nächste 🐷, die da durchs Dorf getrieben wird.

Bayern hat in der Vergangenheit schon einige Male im Nachhinein Glück gehabt, dass sich Spieler gegen sie entschieden haben.
Brazzo hatte ja damals ernsthaft 40 Mio für Hudson Odoi geboten oder alles versucht Christensen zu bekommen. Wenn man die beiden bei ihren jetzigen Vereinen sieht kann man ja nur noch dankbar dafür sein.

Bayern hat in der Vergangenheit aber auch schon einige Male Glück gehabt, dass sich Spieler FÜR sie entschieden haben. Hinterher ist man halt oft schlauer. Und wenn ein Spieler bei der Konkurrenz sein Potential nicht ausschöpft, liegt das meist an mehreren Faktoren. Ob seine Entwicklung beim FC Bayern den gleichen Verlauf genommen hätte, lässt sich schwer abschätzen.

Das hat meistens nicht nur mit Glück zu tun, sondern zeigt eben, dass die Bayern eine extrem kompetente Scounting-Abteilung haben.

Otto Normalfan stellt sich dann hinterher gerne hin und schüttet seinen Spott über die Experten aus, die natürlich nicht immer Recht haben können. Aber so ist nunmal das Internet, jeder glaubt hier der größte Experte von allen zu sein. Komisch nur, dass keiner in diesem Berufsfeld arbeitet 😉

Hudson Odoi sah immer seeeeehr seltsam aus. Aber selbst aus so einem Schlamassel haette man sich rauswinden koennen.

Einmal fuer 5 Mio verleihen, dann fuer 20+ verkaufen……das Renato Sanches Modell……irgend einer findet sich sicher der einem jungen Talent mit den Schildern „40 Mio“ und „Bayern“ eine zweite Chance gibt. Das Risiko ist gar nicht so hoch, auch wenn man natuerlich lieber einen Treffer landet.

Und Christensen abloesefrei, fuer relativ moderates Gehalt als dritten Innenverteidiger, war doch keine schlechte Idee. Hat als Stammspieler mit Chelsea die CL gewonnen.

Dann waer alles anders gelaufen. Alternative History: Kein de Ligt, und wohl kein Mane weil mehr Geld fuer einen anderen neuen Stuermer

Ja, Bayern hat echt Glück gehabt, bestimmte Spieler nicht bekommen zu haben. Ich denke da an Haaland, der nun bei ManCity enttäuscht, oder auch an Bellingem, der beim BVB kein Bein auf die Erde kriegt. Und wenn man bedenkt, wie schlecht Coman, Davies, Musiala, Tel bei uns performen, sollten wir am besten gar keine jungen Talente mehr verpflichten…

Last edited 23 Tage zuvor by Hovsep

Da du dich ja so gut auskennst in England, Ich lebe in England, und das schon seit 15Jahren.
Chelsea bereut diesen Kerl verkauft zu haben, man spricht von einem „Beast in the making“.
Ich sage nicht das er nicht passen würde, aber er ein LA und wir haben genügend Aussen Stürmer. Wenn er finanzierbar ist, warum nicht, kann mir gut vorstellen, in 1 -2 Jahren wollen die Englaender ihn zurück und wir koennten ein wenig Geld einstreichen.

Information for you: What the Challenger 2.0 writes is not really seriuos. He is a little bit a importanttuer.

Thanks for your comment, cheers.

Thank you, bavarian stupid fool. Keep quiet, please, better shut up!

Im Scouting ist das nunmal wie an der Börse. Wenn es Otto Normalbürger erst mal in der Presse gelesen hat, ist die News schon lange durch!

Will heißen, ist ein Talent durchgestartet, ist es schnell unbezahlbar. Deshalb muß man schon früh an den künftigen Stars dran sein und da helfen keine Besuche in einem anderen Land sondern nur ausgeprägter Fußball-Sachverstand!

Den du natürlich über die Maßen hast. Vermutlich ist ein Besuch eines Regionalligaspiels ein Highlight in deiner kleinen Fußballwelt. Große Sprüche, nichts dahinter. Leider. In England will ihn keiner haben. Null Interesse von den großen Clubs.

Alles klar, aber dann sollte man doch den eigenen Nachwuchsbereich schließen.
Erstens ist er total erfolglos und wer geht denn da hin wenn man weiß, dass die Spieler aus dem Ausland geholt werden.

soso, erfolglos…
Musiala, Wanner, Ibrahimovic, Stanisic, Dorsch, Richards, Stiller.
Dann zähl mir mal die 10 Bundesligavereine auf, die erfolgreicher sind in der Jugend.

Musiala und Stanisic Ja, aber die anderen haben Bayern bisher nicht wirklich was gebracht. Wanner und Ibrahimovic, sind erst mal ein Versprechen, aber Nagelsmann würde Wanner bestimmt öfters bringen wenn er im Training besser wäre. Also, ich denke das große Vereine im Ausland mit Sicherheit bei der Jugend besser arbeiten als Bayern. Leider …

Welcher denn ? Ich glaube jeder andere große Verein wuerde anbieten:

„WIr nehmen Musiala Wanner, ihr koennt euch im Tausch 2 beliebige Junge bei uns aussuchen“

Wanner hat noch garnichts gezeigt und Musiala wurde überwiegend woanders ausgebildet.

also bekommt Chelsea den Musiala Punkt ? da werden sie froh sein

wanner hat mit 16 schon 2 champions league einsaetze ! das ist sensationell, weiss nicht warum man da so miesepetrig sein muss

I bin an echter Bua aus Minga, oiber dies blöde ois schoinrede woin geht mir aufm Zeiger.

Das sind zum Teil 16-jährige, die müssen stand heute auch noch nicht die erste Elf tragen. Wanner zeigt doch sehr gute Ansätze, wenn er spielt. Gebt dem Jungen die nötige Zeit.

Vielleicht sollte der Nachwuchs aus dem Umland einfach bessere Leistungen bringen als Spieler aus dem Ausland!?
Wenn unsere deutschen Spieler aus der A-Elf keine Leistung bringen spielen ja auch Franzosen, Spanier oder andere Nationalitäten.
Das liegt doch an jedem selbst wieviel er gibt und ob er bereit ist sich durchzusetzen!
Die ausländischen Spieler sind doch nur Konkurrenz und der bessere setzt sich durch.
Mich juckt das nicht ob da ein deutscher oder Ausländer spielt, hauptsache der bessere spielt!

Fussball und der Nachwuchs ist mitlerweile big business, so wenn der Preis stimmt kaufen und in 2 Jahren gewinnbringend verkaufen. Siehe Richards, Roca etc.

vielleicht ja für die U23.

Da riskier ich doch jetzt mal ne dicke Lippe…..
Wird sicher genau so eine Erfolgsgeschichte wie Tel oder Gravenberch🥳

Bennjamin Haas
Die erste Liebe rostet nicht, so ist es auch bei Benni und dem FC Bayern. Der gebürtige Münchner geht nicht nur regelmäßig in die Allianz Arena, sondern schreibt auch mindestens genau so gerne über den deutschen Rekordmeister.