Transfers

Flucht nach München? Ronaldo-Berater führt erneut Gespräche mit dem FC Bayern!

Cristiano Ronaldo
Foto: Getty Images

Cristiano Ronaldo sorgt derzeit für ordentlich Aufsehen in der Fußballwelt. Der 37-jährige Portugiese hat im Rahmen eines Interviews seinen aktuellen Arbeitgeber Manchester United scharf kritisiert und provoziert damit einen vorzeitigen Abschied im Winter. Englischen Medienberichten zufolge könnte der Altstar beim FC Bayern unterkommen.



Der Name Cristiano Ronaldo kursiert schon seit Jahren an der Säbener Straße. Auch vergangenen Sommer wurde der fünffache Weltfußballer mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Dem Vernehmen nach wurde der Altstar den Bayern aktiv angeboten, die Münchner lehnten jedoch ab. Laut Sportvorstand Hasan Salihamidzic wäre solche in Transfer „sowohl aus sportlicher als auch finanzieller Sicht schwierig geworden.“

Mangels Alternativen blieb der portugiesische Nationalspieler am Ende bei Manchester United. In einem Interview mit dem britischen Talkmaster Piers Morgan hat Ronaldo diese Woche jedoch deutlich gemacht, dass seine sportliche Zukunft nicht mehr bei den Red Devils liegt. Der 37-Jährige forciert einen Abschied im Winter und versucht sein Glück allen Anschein nach erneut beim FC Bayern.

Ronaldo plant Flucht aus Manchester

Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, kam es vergangene Woche zu einem Treffen zwischen Ronaldo, dessen Berater Jorge Mendes und Vertretern des deutschen Rekordmeisters. Demnach haben sich die beiden Seiten über einen möglichen Wechsel im Winter ausgetauscht.

Mendes hat vergangenen Sommer bereits bei den Bayern und einer Reihe anderer Klubs, darunter Chelsea, Sporting Lissabon und Napoli angefragt, ob Interesse an einer Ronaldo-Verpflichtung bestehen würde. Laut Klubchef Oliver Kahn haben sich die Bayern durchaus mit einer Verpflichtung des Stürmers beschäftigt: „Wir haben das Thema diskutiert – sonst würden wir unseren Job nicht gut machen. Wir kamen aber zu dem Schluss, dass er bei aller Wertschätzung von uns allen in der aktuellen Situation nicht zu unserer Philosophie gepasst hätte“, erklärte dieser im Gespräch mit der „Sport BILD“.

Grund für die Bayern-Absagen soll vor allem das astronomische Gehalt des Portugiesen gewesen sein. Gerüchten zufolge verdient dieser knapp 570.000 Euro die Woche in Manchester. Laut „Daily Mail“-Informationen ist Ronaldo FCB-intern aber erneut ein Thema. Neben der ungewissen Zukunft von Eric Maxim Choupo-Moting, sollen die Verantwortlichen an der Isar auch Bedenken wegen der körperlichen Fitness von Sadio Mané haben. Der Senegalese hat sich vergangene Woche am Knie verletzt und droht mehrere Wochen auszufallen.

Wozu brauchen die Bayern Ronaldo?

Mit Blick auf die aktuelle (sportliche) Lage beim FC Bayern gibt es keinen nachvollziehbaren Grund, warum sich die Position der Bayern in Sachen Ronaldo in den vergangenen Monaten verändert haben sollte. Julian Nagelsmann und sein Team präsentieren sich seit Wochen in absoluter Topform und sind in allen drei Wettbewerben voll auf Kurs. Auch die Stürmerdebatte beim FCB ist spätestens durch den Aufstieg von Eric Maxim Choupo-Moting nahezu komplett verstummt.

Unabhängig von der Frage, ob der 37-Jährige, der in der laufenden Saison gerade einmal auf drei Tore kommt, in der Lage wäre dem FCB sportlich weiterzuhelfen, würde eine Verpflichtung des Europameisters von 2016 nur unnötige Unruhe in München verursachen. Warum sollte sich Ronaldo beim FC Bayern, bei dieser Konkurrenz in der Offensive durchsetzen, wenn ihm dies zuletzt nicht in Manchester gelungen ist? Rein objektiv betrachtet braucht der deutsche Rekordmeister den alternden Superstar definitiv nicht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ist der Artikel euer Ernst?
Selten so nen Blödsinn gelesen! 🤦

Dann bin ich ja beruhigt….
Ganz ehrlich und ohne jemanden in einer Form zu Nahe treten zu wollen….
Wer braucht eine ins Alter gekommene Diva….
Ohne Zweifel ein Klasse Fußballer….. Aber leider über seinen Zenit…. Die anderen wären sicher nicht bereit, dessen Laufarbeit zu übernehmen.und er dann die Lorbeeren für geschossene Tore in Empfang nehmen kann, obwohl die anderen seine Defizite in Sachen Laufbereitsschaft kompensieren, das kann auf Dauer ned gut gehen.
Ich versteh nur ned, warum man überhaupt auf das Thema eingeht.
Alleine die Mühe für den Artikel ist die Sache ned wert.
Zudem sind die anderen bei uns derzeit sehr gut,jung und vor allem keine Divas….
Lieber CR geh nach Amerika und lass dort in Ruhe Deine wirklich erfolgreiche Karriere ausklingen.

Hast recht. An dem Artikel mag zwar was dran sein.
Trotzdem ist die Vorstellung CR würde beim FCB unterkommen natürlich Blödsinn. Was will der FCB mit dem? Gealterte Diva mit zig Millionen Forderungen und dazu soll das ganze Team dem huldigen und das Spiel soll auf ihn zugeschnitten sein.

Bloß nicht.

Richtig! Nur damit der alternde Star nochmal die CL spielen und gewinnen kann soll der FCB ihm das ermöglichen. Soll er doch zu PSG gehen, das würde die Chance im Achtelfinale für den FCB noch erhöhen. 4 Egoisten in einem Team. Ich glaube der einzige der aus diesen 4 ein Team gestalten könnte wäre nur Jupp Heynckes.

Absolut deiner Meinung

Ist Bastian Z. nicht unser ehemaliger M. Ritter der selbsternannte Fussball Experte…..

Also Alfred, das geht ja fast unter die Gürtellinie!
Mich mit Ritter zu vergleichen…..🤦

Wem würde dieser Wechsel helfen?
Wo will sich Ronaldo durchsetzen?
Um finanzielle interessant zu werden müsste Ronaldo auf Gehalt verzichten, was er wahrscheinlich machen würde und Spielen. Dann ist er sicher in der Lage sich zu finanzieren. Aber wen will er aktuell aus dem Team verdrängen?
Noch wichtiger finde ich aber den Aspekt, dass bei den Bayern der Star das Team ist und das passt so gar nicht so gut zu Ronaldo.
Ich glaube er würde das Gehaltsgefüge zerstören, den Teamgeist belasten und unnötig Unruhe verbreiten, ohne sportliche Akzente zu setzen.
Also Finger weg!

Meine Rede. Dachte daher erst, dass wäre mein Kommentar 😅

Es sollte sicher heißen: „…unnötige UNruhe…“. Oder hängt der Autor einer radikalen FC Hollywood-Philosophie an? 🤔

Ronaldo könnte Mane ersetzen – zumindest für die Rückrunde. Und in der Zwischenzeit könnte der Senegalese lernen, den Ball zu stoppen, der ihm ja regelmäßig 3 Meter wegflutscht.

Was für ein Schmarrn, und in 2 Monaten muss sich JN anhören, daß er kein Trainer ist und das CR7 ihn nicht respektiert.
Mit allem Respekt für CR7, was er über die letzten 15 Jahre alles erreicht hat, aber eines hat er nicht erreicht, und das ist, daß er sich dem Wandel der Zeit im modernen Fussball angepasst hat.
Es gibt Beispiele, wo dies hervorragend geklappt hat, siehe Benzema und Lewa, beide kurz vor den Ende der Karriere, und beide auf einem Hoch. Lewa möglicherweise beim falschen Club und in der EL aber dennoch.
Heutzutage ist mehr und mehr Teamplay gefragt, Vorwärts Verteidigen, Gegenpressing, und all dies sind Fremdwörter für einen wie CR7.
Leider hat CR7 es verpasst auf dem Höhepunkt abzutreten.
Dafür nur ein Wort………Schade.

Wir suchen noch einen, der DICH hier ersetzt.

Die unendliche Geschichte Teil 2🤣

Die gibt’s ja schon seit 40 Jahren. Das hier ist WikiLeaks Teil 3.

Spätestens seit dem Interview sollte jedem klar sein dass Ronaldo dem Club nur schaden würde.

Also meiner Meinung nach wäre das eine absolute Katastrophe für den FC
Ich meine, Wir stehen doch diese Saison wirklich gut da und alles was ein solcher Transfer im Endeffekt bringen würde wäre unnötige Destabilisierung. Mir persönlich würden zig Gründe einfallen weshalb Cristiano Ronaldo Nicht zum FC Bayern München passt. Ich bin mir auch sehr sicher dass dieses Thema in wenigen Wochen wieder vergessen sein wird.
Tolle Saison bisher!

Für den FC? Ronaldo geht sicherlich nicht zu Köln 🙂

Um Gottes Willen

Saure Gurkenzeit. Als treiben wir die Sau CR7 durchs Dorf.

Klasse Statement 👍👍👍👍 Du hast sooooooooo etwas von Recht

Braucht Bayern einen alternden, überheblichen, arroganten Ex Weltklassespieler? Nein ! Ist Bayern das Altersheim für Spieler, deren Stern gesunken ist ? Nein! Will die Mehrheit der Bayern Fans , dass Ronaldo nach München kommt? Zu Besuch ja. Als Spieler, Nein! Wir haben Musiala und brauchen keinen Ronaldo! Spart das Geld und Gehalt für diesen Fatzke und gebt es Jamal für einen 5jahres Vertrag!!!

Genau richtig. Musiala unbedingt halten.

Bloß nicht!!!
Was soll der Stinkstiefel bei uns? In der AH spielen?
Und entsprechend Geld will er natürlich auch noch generieren.
Finger weg sag ich.

Viel Gelaber um heiße Luft

Ich glaube ehrlich gesagt das wäre eine Win Win Situation, das würde weltweit das Social Media und Trikotverkäufe vom FC Bayern ankurbeln. Bei allem Respekt zu Choupo aber ich glaube Ronaldo auf der 9 würde seine Tore bei uns auch schießen. Aber das entscheiden andere.

Ganz Richtig , lass ihn mal die WM spielen dann ist er immer noch eine Überlegung wert, die ganzen Kritiker können eh nur bis zwei zählen

Es werden immer wieder Gerüchte gestreut, damit man anschließend wieder ein Dementi hat. Macht ja wieder neue Klicks. Bild ist da Profi.

Im FC Bayern Museum ist eine Praktikantenstelle (m/w/d) ausgeschrieben. 🤔

Viele Münchner wussten gar nichts von der Allianz Arena! Soviel Stimmung war bei dem Football 🏈 Spiel. Vielleicht sollten die Amis öfters rüber kommen. Ihr könnt ja an die Grünwalder Straße umziehen. Das reicht ja für euch!

Im Grünwalder wird nur Amateurfußball gespielt. Was soll da eine Welt-Mannschaft ?

Ach Leute, in Bayern haben wir schon genug Steuerhinterzieher – da können wir auf den locker verzichten.
Wir doch wohl ein deutscher Toptalent geben das man aufbauen kann.

Ich finde diese Kommentare teilweise unterste Schublade! Im Sommer wollten noch alle das der FC Bayern ihn holt und jetzt möchte sich keiner mehr daran erinnern 🤔
Alternder Star? Naja, letzte Saison hat er ManU mit seinen Toren(28) am Leben erhalten! Mit Menschen muss man reden und jemanden mit seinen Verdiensten für den Fußball, inklusive ManU, so zu behandeln wie Ten Haag es tut, ist auch für mich respektlos!
Ähnlich hat es damals Löw mit Ballack gemacht! Solche Spieler haben mehr Respekt verdient!!!

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.