FC Bayern News

Bericht: Real Madrid steigt in den Pavard-Poker ein

Benjamin Pavard
Foto: Getty Images

Benjamin Pavard hat in den vergangenen Tagen deutlich gemacht, dass er mit einem vorzeitigen Abschied vom FC Bayern liebäugelt. Wohin es den 26-jährigen Franzosen zieht ist offen. Aktuellen Meldungen zufolge beschäftigt sich Real Madrid mit dem Defensiv-Allrounder.



Verlässt nach David Alaba und Robert Lewandowski der nächste Spieler den FC Bayern in Richtung La Liga? Wie die spanische „SPORT“ berichtet, steigt Real Madrid in den Poker um Benjamin Pavard ein. Demnach haben die Königlichen bereits Kontakt zum Umfeld des Spielers aufgenommen.

Neben Real wird auch dem FC Barcelona ein konkretes Interesse an Pavard nachgesagt. Dieser hatte zuletzt mehrfach betont, dass er durchaus offen ist für eine neue sportliche Herausforderung, nach knapp sieben Jahren in der Bundesliga ist.

Entscheidung fällt frühestens nach der WM

Ein Wechsel zu Real oder Barça scheint aktuell eher unwahrscheinlich. Grund: Laut der „SPORT“ suchen beide Klubs einen neuen Rechtsverteidiger. Pavard hingegen möchte künftig nicht mehr auf den Außen spielen, sondern forciert einen Stammplatz in der Innenverteidigung.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge werden die Bayern nach der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar konkrete Gespräche mit Pavard starten. Die Münchner schließen eine Vertragsverlängerung mit dem Weltmeister von 2018 nicht aus. Aber auch ein Verkauf im Sommer 2023 ist möglich, sollte man eine attraktive Ablöse generieren können. Pavard ist vertraglich noch bis 2024 an den deutschen Rekordmeister gebunden.

Zuletzt machten Meldungen die Runde, dass es bereits im Winter zu einem Pavard-Transfer kommen könnte. Laut „SPORT1“-Informationen schließen die Bayern aber einen Verkauf im Januar aus.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wieso ein weiteres ? Das habt ihr doch schon …. Seit 5 Std sind meine Kommentare nicht veröffentlicht!!! Mann Mann mann

Negativ zu bewerten ist hier lediglich das Portal

Sie haben dich.

Beide Vereine haben keinen Bedarf auf der LV Position.
Barca darf laut LaLiga keine neuen Spieler kaufen, und wenn, nur wenn sie einige Spieler verkaufen.
Real hat mit Alejandro Balde einen jungen National Spieler und Marcos Alonso, welcher gerade erst von Chelsea zu Barca wechselte. Und dann ist da immernoch Jordi Alba, aber mit Alonso ist sein Nachfoger schon da.
Darum herrscht keine grosse Panik beim FC Bayern und man ist überzeugt mit Benji zu verlaengern. Er will eine Gehaltserhöhung und nicht mehr.

Pavard ist RV und will in die IV. Nicht LV.

Es ist immer das gleiche und wird so langsam nur noch lächerlich und langweilig.
Es wird, vermutlich vom Spielermanager, vom Spieler selbst oder durch sogenannte „Experten“ etc. angebliches Interesse anderer Vereine bekundet. Dies dient im Endeffekt doch nur dazu den Spieler interessanter zu machen und hat fast immer den Sinn die Ablöse und/oder das Spielergehalt in die Höhe zu treiben.
Wie oft hat man in den letzten Wochen und Monaten dies immer wieder über Pavard gehört oder gelesen ? In diesem Bericht wird noch dazu bemerkt das die Entscheidung erst nach der WM fallen wird. Also auf Grund der Feiertage erst nach Neujahr.
Da läuft noch viel Wasser die Isar runter.

Wenn du seriöse Informationen willst, solltest zb den kicker lesen.
Da bist hier falsch

Das stimmt. Hier gibt’s nur Klatsch und Tratsch.

Leider muss ich Ihnen da recht geben.
Ich habe anfänglich gerne mitkommentiert. Aber dieses Forum hat sich inzwischen ganz extrem verändert. Manche Kommentare machen teilweise selbst Twitter Konkurrenz und sind meist ohne Sinn und Verstand aber dafür voller Hass.
Und vom Keskic-Team wird dagegen leider nichts unternommen. In der Solidität und Qualität der Berichtsgestaltung hat nach meiner Meinung das BAYERNINSIDE inzwischen selbst die Bild-Zeitung im Sauseschritt und um Längen überholt

Ja, ganz interessanter Bericht, aber das Highlight der Woche war dennoch: „Müller“ als Mittelstürmer… . 😀 😀 😃 DER Schenkelklopfer zum WM Auftakt!

Ich kann mir vorstellen, dass Pavard nur dann wechseln wird, wenn er bei einem Top-Club für die IV eingeplant wird. Von den sogenannten Top-Mannschaften gibt es allerdings nicht so viele, die einen IV suchen. Als RV hätte er da wesentlich größere Chancen.
Zurzeit kann er sich über Einsatzzeiten beim FCB nicht beklagen. Er ist sogar auf seiner Lieblingsposition in der IV eingesetzt worden. Sollte er tatsächlich wechseln, muss er sicherlich einige Abstriche machen.

Eder, Alaba, Rüdiger – alle drei sind als IV eine Klasse stärker als Pavard. Zudem sind noch Nacho und Vallejo im Kader. Real hat mit 5 IV keinen Bedarf für Pavard.

Klingt nach Ente um die Gehaltsdiskussion mit Bayern anzuheizen.

Wie Calmund schon immer gern gesagt hat. Wenn einer gehen will Briefmarke auf den Hintern und tschüss. Sind viele Bewerber da gibt’s etwas mehr Ablöse. Nur nicht wieder verschenken

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.