FC Bayern News

Goretzka ätzt gegen FIFA-Boss Infantino: „Er hat nicht verstanden, worum es überhaupt geht“

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar sorgt jeden Tag für neue Schlagzeilen. Dabei rückt das sportliche Geschehen immer mehr in den Hintergrund. Vor allem beim DFB-Team kehrt vor dem wichtigen Auftaktspiel gegen Japan keine Ruhe ein. Nun hat sich auch Leon Goretzka zu der aktuellen Situation geäußert.



Nach der sehr deutlichen FIFA-Kritik von Thomas Müller im Zusammenhang mit dem „One Love“-Verbot, hat auch Leon Goretzka den Fußball-Weltverband und dessen Verhalten scharf kritisiert: „Dass die FIFA nun viele Wochen nach Kenntnis der Gemeinschaftsaktion Strafen für das Tragen androht, ist nicht nachzuvollziehen“, betonte dieser im Gespräch mit der „Berliner Zeitung“.

Zeitgleich stellte sich der Bayern-Profi schützend vor Manuel Neuer und andere Spieler, die aus Sicht vieler Fans zu schnell aufgegeben haben im Kampf gegen die FIFA: „Es ist aber auch klar, dass diese Aktion nicht auf dem Rücken und zulasten von Manuel Neuer und der weiteren Kapitäne ausgetragen werden kann, wie es der DFB zu Recht sagt.“

„Ich bin Fußballer, kein Politiker“

Der 27-Jährige betonte zwar, dass er „Fußballer sei und kein Politiker“, dennoch ist dieser politisch interessiert und kann die aktuellen Geschehnisse rund um die WM nicht einfach ignorieren.

Goretzka sieht vor allem das Verhalten von FIFA-Boss Gianni Infantino sehr kritisch: „Die Pressekonferenz von Gianni Infantino hat uns alle irritiert. Es war mehr als erstaunlich, was da passiert ist und was dort wie gesagt wurde.“

Aus Sicht des DFB-Nationalspielers gibt Infantino kein gutes Bild ab: „Man hat leider nicht das Gefühl, dass Herr Infantino verstanden hat, worum es bei der ganzen Diskussion überhaupt geht. Und das ist sehr schade.“

Auch wenn die FIFA das Tragen der „One Love“-Binde untersagt hat, rechnet Goretzka damit, dass es andere Zeichen geben wird, die für Menschenrechte und gegen Diskriminierung stehen: „Symbolbilder sind bei dieser WM sicherlich noch wichtiger als bei der vergangenen EM. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir diese Zeichen hier in Katar sehen werden.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
63 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wo er recht hat hat er recht !

Nein er hat nicht Recht. Man muss hier einfach mal übern Tellerrand schauen. Denn, grade Fußball verbindet die Menschen weltweit, da zu diesen Zeiten Politik ubd Konflikte keine Rolle spielen.

Wenn hier einmal die Büchse der Pandora geöffnet wird, wie sieht dann die Zukunft aus? Viele Spieler werden dann beginnen ihre politischen Botschaften auf dem Feld zu tragen. Da wird der eine Binde für Homos tragen, der andere dagegen, für/gegen Legalisierung von Cannabis, für/gegen Kopftuch, Islamismus, Unabhängigkeit von Regionen, für/gegen Krieg, Steuern, Krankenversicherung und und und….

Und das ganze puscht natürlich auch die Fans auf und in Zukunt können die Spiele dann mit Tausendschaften von Polizei und gar Armee ausgetragen werden. Klasse.

Nein Goretzka, Müller und Neuer und andere. Lasst die Politik aus dem Sport. Ihr könnt euch für Politik interessieren, aber außerhalb des Platzes.

DANKE!

Ja. Danke !

Und Katar lässt seinerseits auch die Politik aus dem Spiel? Das kann ja nicht dein Ernst sein. Auf Menschenrechte hinzuweisen, ist im übrigen keine Politik.

Und dass zu den Zeiten von Turnieren oder olympischen Spielen Konflikte ruhen bzw. keine Rolle spielen, kannst du mal den Ukrainern erzählen oder den Uiguren in den chinesischen Staflagern während Olympia.

Das ist das intellektuell bedenklichste, was ich seit langem gelesen habe.

Wenn man keine Ahnung hat dann kann man das bedenklich finden. Ich klär dich aber mal auf. Erstmal herzlichen Dank, dass du meine Meinung sogar bestätigst hast. Jetzt bist du nämlich schon bei
– Menschenrechten
– Uiguren in China
– Ukraine Krieg
Ich hätte da noch ca. 10000 bis warscheinlich unendlich viele weitere Vorschläge. Wie wärs mit…Regenwald, Ölpreise, Gaspreise, Inflation, Atomwaffen, Wüstensand Klimawandel, Eisbär, Arktis, Pelzmantel, Marsmenschen, Froschschenkel, Rinderfurz? Hab wie gesagt unendlich viel mehr Vorschläge. Da hätte ich die helle Freude daran in Zukunft 22 Spieler plus Reservespieler mit am besten 2 Armbinden an jedem Arm 100 verschiedene Botschaften mitzunehmen. Da es zu jeder Botschaft natürlich Befürworter und Gegner unter den Fans gibt, sollte man die Stadien fragmentieren und Blöcke für jede politische Richtung einrichten und die Fans an ihre Plätze verweisen, damit es kein Krawall gibt. Also „du für Regenwald, gegen Homo, für Kopftuch, gegen hohe Gaspreise bitte in Block A36“. Klasse. So stelle ich mir in Zukunft Spiele vor.

Desweiteren solltest du mal lernen wie ein Weltverband funktioniert. Weltverband heißt nicht Westverband. Zum Weltverband gehören nämlich auch Staaten wie Iran, Katar und China und du brau hst deren Zustimmung zu allem. Daher muss man bei allem den kleinsten gemeinsamen Nenner finden und der heißt „keinerlei politische Botschaften“. Das mag dir nicht gefallen, es ist aber so. Ist ähnlich wie in der EU. 1 Land kann komplette Entscheidungen blockieren. Daher kannst du auch nicht hergehen und über die Fifa zB China an den Pranger stellen weil China Teil der Fifa ist. Daher gilt: Keinerlei politische Botschaften und das ist gut so, es funktionierte Jahrzehnte und sorgte dafür dass der Fußball funktioniert und die Menschen zusammenbringt.

Hast was gelernt.

das ist und bleibt reiner WHATABOUTISM! Alles immer entkräften zu müssen wg andrer Leid anderer Leut. DAS IST RECHTE ATTITÜDE Alles auf der Welt miteinander in einen Scheinvergleich zu ziehen um zu relativieren. SCHÖN beim Thema bleiben und nicht ausweichen mit ABER ABER ABER ABER. Das ist keine Meinung, sondern ein ewiges runterziehen von Fakten, weil immer ja was angeblich schlimmeres wichtiger sein sollte angeblich. NEIN, das ist kein Schwanzvergleich der Schlimmer geht’s immer Worstcase Szenarien

Ich denke du hast gar nichts von dem verstanden was ich schrieb und wirfst den Begriff „whataboutism“ in den Raum obwohl meine Aussagen gar nichts dergleichen ist. Thema verfehlt. Setzen. 6.

Bei sowas dämliches ist es nicht mal wert darauf einzugehen.

Selten einen dümmeren Kommentar gelesen.

Was soll denn an der One Love Botschaft groß politisch sein? Es ist lediglich die Aussage dass wir uns auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen sollten.

Wenn dass von Hass zerfressen Menschen nicht passt schreien sie Politisierung des Sports und wollen es verbieten (Siehe die Mörder Familie die kein Problem damit hat Leute um zu bringen und zu zerstückeln neben denen der ‚werte‘ Herr Infantino gerne lächelnd Platz nimmt.

Fußball steht wie Du Richtig sagst für Inklusion, wenn jetzt Zeichen für Inklusion verboten werden, dann ist das nur verachtenswert aber nicht politisch.

Andere Menschen auf Grund ihrer Herkunft, Religion, sexuellen Orientierung oder ähnlichem zu ächten ist keine politische Meinung, das ist einfach nur Abschaum.

Es ist erschreckend zu sehen, wie wir immer weiter in ein verohende Schwarz-Weiß-Diskussion ableiten. Das schafft extreme Gräben.

Du mußt Dir vor Augen führen, dass der letzte Strafgefangene in Deutschland der wg. Homosexualität eingesperrt wurde, leider erst im Jahre 2004, nach vollständiger Verbüßung einer 10-jährigen Haftstrafe entlassen wurde.

Das beruhte auf dem 175er-Paragraphen im deutschen Strafgesetzbuch, der mittlerweile gott-sei-Dank abgeschafft worden ist.

Jetzt meine 2 Frage an Dich:

Sind solche Gesetze und Diskussionen nicht sehr wohl auch ‚politisch‘?
Ich denke JA.

Waren alle in Deutschland, die bis 2004 nicht dagegen auf die Straße gegangen sind ‚einfach nur Abschaum‘, wie Du oben schreibst?
Ich denke NEIN. Aber natürlich hätte dagegen vorgehen müssen.

Jedes Land braucht seine Zeit und hat seine Geschwindigkeit, da braucht die Welt keinen deutschen Zeigefinger, v.a. wenn wir von 2022 Jahren nach Christi Geburt gerade mal seit 18 Jahren selber erst zur richtigen Erkenntnis gelangt sind.

Wenn man als Verband Maßnahmen ankündigt und diese auch konkrete Formen annehmen (Kapitänsbinde), sollte man das Vorhaben auch durchziehen und nicht einknicken, weil die FIFA auf Druck von Katar Konsequenzen androht. Das gilt nicht nur für den DFB, sondern auch für die anderen Mannschaften, die mit der „One Love“-Binde spielen wollten. Man war sich sicherlich darüber bewusst, dass die FIFA Sanktionen verhängen würde. Warum also vorher auf dicke Hose machen und dann den Schwanz einziehen? Und sich jetzt auch noch als DFB damit zu brüsten, dass man ja gegen die FIFA vorgehen wird, da man Infantino nicht mehr wählen wird. Der gute Mann ist so umstritten, dass es für ihn sicherlich keine weitere Amtsperiode geben wird.
Ob Politik im Sport etwas zu suchen hat, ist durchaus zu diskutieren.
Aber wenn man schon ein Statement setzen will, sollte man bei der nächsten Aktion einfach mal vorher überlegen, ob man das auch durchziehen wird.

Infantino wird natürlich wiedergewählt. Alle Verbände haben eine Stimme. Afrika, Asien und Südamerika wählen ihn, da braucht er die paar europäischen Stimmen nicht. Und da auch werden osteuropäische Länder ihn wählen. Wie naiv seid ihr denn?!

Infantino ist bei dieser WM extrem in die Kritik geraten und das nicht nur in Europa. Wie naiv bist du denn? Wir sprechen uns nach der nächsten Wahl wieder.

Er wird wiedergewählt, weil er sich die Stimmen der Zwergverbände kaufen kann. So ist das System.

Das System Infantino funktioniert derart, dass es mehr Profiteuere als Benachteiligte durch Infantino gibt. Er wird wiedergewählt, zudem gibt keinen Gegenkandidaten.

Das einzig Positive dabei ist, dass dies gemäss Statuten seine dritte und damit letzte Amtszeit sein wird.

Um Typen wie Infantino zu verhindern, müsste das System FIFA geändert werden und gewichtete Stimmen eingeführt werden. Da zu viele derjenigen die das ändern könnten vom bestehenden System selbst profitieren
,bleibt dafür noch nicht mal leise Hoffnung.

Goretzka, was für ein Heuchler und Doppelmoralist!! WARUM hat den Goretzka nicht die Teilnahme an der WM boykottiert???? Jetzt den Mund aufreissen ist soooo billig. Auch ein Herr Goretzka hat vor der WM gewusst wie der Islam tickt!! Es ist nur noch beschämend ihr Weicheier!!!!

Und was machst du dagegen? Außer ungefragt das Maul auf reißen und auf andere zeigen!!! Ich Wette du Sitzt faul auf der Couch und schaust dir trotzdem die WM an …

Und was soll er nach Deiner Meinung nach tun? Spielt er in Katar?
Deutschland macht weis Gott mehr als genug in der Welt. Vielleicht sollten ALLE mal begreifen, das es in anderen Ländern eben andere Sitten gibt. Die „angebliche“ Gleichmacherei der heuchlerischen Politik hat letzten Endes noch nie zu etwas Gutem geführt. Selbst die Politik-Darsteller in unserem Land kritisieren vom Sofa aus oder über Twitter. Warum wohl macht Faser ihren Mund nicht in Katar offen auf gegenüber den Regenten?
Das Beispiel Afghanistan zeigt doch: diese Sorte von Menschen leben in ihren Ländern sehr gerne nach ihren eigenen Regeln!. Das sollten wir erst mal begreifen. Zudem gibt es in Deutschland genug Probleme. Anscheinend haben sehr viele nichts zu tun oder nicht genügend zu tun und kümmern sich um ALLES in der Welt, sehen aber nicht was vor ihren eigenen Augen abgeht

Treffend formuliert! Wir müssen uns nicht überall auf der Welt einmischen. Das haben schon etlichen hundert Jahren die Kreuzritter versucht. Das Ergebnis ist bekannt.

Hauptsache in deinem kleinen Vorgarten blühen die Blumen und der Rasen ist geschnitten.

Was machst du denn, Weltenretter? Fairen Kakao trinken, den dir Mutti ans Bett bringt?

Bleib ruhig weiter in deinem Mikrokosmos und ruh dich dort aus. Jede Diskussion mit dir ist verschenkte Zeit. Wenn ich mir deine Beiträge durchlese, tippe ich auf ein Alter von 14 Jahren.

Nein du Pflaume… ICH stehe 6 Tage in der Woche um 4.00 Uhr auf um den Dreck den deine fcking Generation in unseren Münchner Parks hinterlässt an die Stadt München zu melden! Und NEIN du Oberpflaume, ich sitze NICHT auf der Couch um mir so einen korrupten Dreck anzusehen!! Werde erstmal erwachsen Jungchen! Goretzka ist und bleibt ein Heuchler!

Leon, du hast Recht. Du bist kein Politiker.
Deshalb Schnauze halten und Fußball spielen.
Überlasss die Politik unseren zweitklassigen Politikern. Ich erinnere an die Auftritte unseres grünen Wirtschafts- und unserer grünen Außenministerin in Saudi-Arabien und in den Emiraten. Heuchlerische Kratzbuckelei.
Ich würde zukünftig überlegen, was ich so als Fußballer daher schwatze.

Zum Glück gibt es in Deutschland die freie Meinungsäußerung.

Würden Sie in Ihrem Job Ihre Arbeit boykottieren, wenn Sie mit etwas nicht einverstanden sind?

Ja

Wennst dir’s leisten kannst

Vermutlich Homeoffice.

Wie „tickt“ denn der Islam?

Ich gebe Dir vollkommen Recht!!!

Schlimmer ist noch: die Grenzen in Deutschland und Europa sind offen!
KEINEM interessiert das!
Was denken die Leute denn, wenn die Mehrheit in unserem Land Muslime sind, nach welchen Regeln werden wir dann leben? Diese Frage und dieser Schuld, sollten sich ALLE bewußt sein.Es gibt natürlich diese Voll-Idioten die verharmlosen diese Situation. Gemäß statistischem Bundesamt wissen wir ziemlich genau das es spätestens 2050 der Fall sein sein, wenn nicht wieder so etwas passiert wie 2015! Und gerade das passiert genau jetzt wieder.

Last edited 6 Tage zuvor by Club Manager

Wenn man ein rassistischer schwarzmaler ist wie Sie dann ist dies wohl durchaus ein Grund zur Sorge, jedoch was hat eine Religion, die Anhänger Weltweit haben, ebenso aus nicht arabischen Ländern zum Beispiel damit zu tun das sich unsere Regeln in unserem Land ändern? Außerdem spielt in unserem Teil der Welt Religion sowieso keine große Rolle (außer all den verfassungswidrigen Zugeständnisse die die Katholische Kirche von uns erhält), von daher ist es idiotisch anzunehmen das allein eine Steigerung der Muslime dazu führen wird das wir leben werden wie die Menschen aus Katar, dafür haben wir hier im Land eine zu verkorkste Auffassung von Demokratie. Wenn ja heut schon jeder Vorschlag der für die Gesellschaft nützlich ist mit der Begründung „es bringt mir nichts weil ich die Hilfe nicht benötige“ abgeschmettert wird braucht man sich dahin gehend keine Sorgen zu machen. Desweiteren werden nur die Profiteure der zugewanderten Muslime darauf pochen wollen die Zustände Ihres Heimatlandes in Deutschland bringen wollen, aber da der Prozentsatz von denen dann doch eher gering anzusetzen ist wie bei denen die benachteiligt waren ist das nur ein Angstbild erzeugt von Rassisten um mehr Anhänger zu kriegen.

Also kurz gesagt Ihre Sorge ist unbegründet, dafür sind wir zu egoistisch als das wir uns auf sowas einlassen würden.

Eventuell wäre es ja vielleicht aber auch besser, da die unweigerliche Verwitterung der CDU und CSU die Folge wäre oder eventuell eine Umbenennung zur MDU und MSU?

Jedoch hat ihre Aussage gar nichts mit dem Artikel und dem gesagten zu tun sondern ist nur eine Stammtischparole

Du verstehst es nicht!
Es geht ihm nicht um Katar und die Menschenrechte, sondern um die Fifa, die jegliche Kritik daran unterbindet.
Eigentlich nicht so schwer den Unterschied zu verstehen..,
Deshalb: Super, dass er den Mund aufmacht…

Infantino und die Katarer sind diejenigen die man beschuldigen sollte. Und genau das tut Goretzka.
Wenn Sie frühere Mitteilungen gelesen und gehört hätten, dann hätten Sie mitbekommen, dass das die Absicht die Armbinde zu tragen schon seit Monaten bekannt war und nicht erst seit ein paar Tagen.
Es geht auch nicht darum wie der Islam tickt. Wenn es dem islamischen Katar die in Demokratien übliche freie Meinungsäußerung nicht gefällt, dann dürfen Sie keine Sport-Veranstaltungen mit Mannschaften aus der ganzen Welt veranstalten. Sie haben sich doch um die WM beworben
Warum machen denn die übrigen Spieler aus der Nationalmannschaft und aus den anderen Verbänden nicht den Mund auf ?
Derjenige der dies tut und genug Ars… in der Hose hat dem geben Sie nun die Schuld. Kritisieren Sie vielleicht nur, weil Goretzka ein Bayern-Spieler ist ?
Ich würde mal behaupten das Sie der Doppelmoralist und derjenige sind, der auf eine ganz billige Art Entrüstung heuchelt.

Das ist aber nicht Goretzkas Job. Dann soll er Funktionär werden.

Und Sie bestimmen wer zu diesem Thema was sagen darf und wer nicht.
Was für eine Überheblichkeit.

Lehrer?

Infantino weiß genau worum es geht. Drum verhält er sich so, wie er sich verhält!
Ist ähnlich wie der gesellschaftliche und politische Umgang mit den Klimaaktivisten der letzten Generation oder der schäbigen Debatte um das Bürgergeld und dem bedingungslosen Grundeinkommen. Nein, die wissen alle was sie tun. Und sie greifen auch zu allen Mitteln um den Status Quo zu zementieren!

Doch, der hat das Verstanden.

Es geht ums Geld.
Nur ums Geld!!!

Diese ewige Heuchelei von Goretzka ist nicht mehr auszuhalten, der sollte sich lieber auf den Sport konzentrieren.Immer schön in den Anus des Mainstream kriechen. Er erhofft sich wohl einen Job bei den ÖRR nach seiner Karriere.
Es gibt Regeln an die sich eben alle im Sport halten müssen, sonst kommt bald jeder mit irgendwelchen Botschaften daher. Noch dazu wo kein durch eine Kapitänsbinde kein einziges gesellschaftliches Problem gelöst wird. 😂 Die Einzigen die es richtig gemacht haben sind die Italiener, die haben konsequent die WM in Quatar boykottiert.

Es zeigt nur ganz deutlich: denen „ist das Hemd eben auch näher als die Hose“!

Wenn sie alle die gleiche Meinung zu diesem Thema hätten, dann hätten ALLE gemeinsam spätestens jetzt die Reissleine gezogen und wären geschlossen abgereist. Hätten zeitlich den Austritt aus der FIFA erklärt. Sie hätte einen neuen Weltverband gegründet (ähnlich wie beim Boxen) und neue gemeinsame Grundsätze und Werte definiert. Das solche Länder (wie z.B. Katar, Iran, Saudi-Arabien, Russland etc. eben nicht teilnehmen dürfen).

Die WM in Katar wäre zu einer Pharce geworden, wenn Deutschland, Frankreich, Spanien, England, Brasilien abgereist wären. Infantino und die FIFA und Katar wäre saublöd dagestanden!

Wenn es um eigene Verträge geht wissen die Spieler schon knallhart zu verhandelt und das Beste rauszuholen. Auch hier hätten sich die Spieler ihrer Macht bewußt sein müssen.
Das haben sie aber nicht – sie haben es verpasst.

Und letztendlich werden sich nach der WM sehr viele schämen das sie das mitgemacht haben.
Der Einzige der sagen kann: “ Der Zweck heiligt die Mittel“ ist das TEAM das Weltmeister wird. Alle anderen werden sich fragen, ob es das wert gewesen war, weil sie ihr Gesicht verloren haben. Letztendlich stehen die Fußballer nur für sich selbst.
Und Neuer kann sich die „bunte Binde“ künftig sparen, ist eh nicht mehr glaubwürdig. Wo es darauf angekommen wäre, da haben sie versagt

Falsch und naiv, Goretzka.
Infantino ist der Einzige, der verstanden har worum es geht: um Geld und Macht, sonst um Nichts.
Solange die Verbände als Vakuum parallel zu Rechtsstaaltlichkeit und unabhängigen Compliance Gremien laufen bleibt das auch so.

Ich kann Goretzka nur recht geben. Es ist ein Unding das der DFB und die gesamten europäischen Verbände ein Spielball dieses Mannes geworden sind.
Persönlich gehe ich mit der Beurteilung von Invantino noch wesentlich weiter. Nach meiner Meinung ist Infantino ein skrupelloser und abgehobener Straftäter. Er ist ganz offensichtlich der Meinung das er mit der Wahl zum FIFA-Präsidenten auch zum Besitzer der FIFA wurde und tun und lassen kann, was er will Seine Wahl hat er ja nur mit den Stimmen der kleinen Verbände über Zusagen und Bestechungen und vor allem mit dem Geld der großen Verbände erreicht. Ich frage mich auch, wie er zum Bürger und zum Hausbesitzer von Katar wurde.
Ich bin mal gespannt, wenn beispielsweise die europäischen und südamerikanischen Verbände aus der Fifa aussteigen würden und ähnlich wie beim Boxsport einen zweiten Verband gründen würden. Was wollen dann die kleinen afrikanischen, asiatischen und übrigen Verbände tun. Ein Spielverbot der Spieler dieser kleineren Verbände bei den europäischen Vereinen wäre dann als Folge eine absolute Katastrophe. In meinen Augen bleibt den großen Verbänden gar nichts anderes übrig wenn es nach der Infantino-Art bei der FIFA weitergehen sollte.
Die FIFA hat auf Dauer nur eine Chance diese äußerst gefährliche Situation zu überstehen. Entweder aus der FIFA raus oder Infantino wird bei der anstehenden Wahl abwählt

Goretzka, der soll Fußball spielen. Mehr nicht. Wieso hört man immer nur unsere Spieler und den DfB? Kein Messi, kein Mbappe, kein Spanier, kein Brite, kein Amerikaner – nur unsere Spieler und unser Verband geben da Gas.

Kadavergehorsam zu fordern ist weder zeitgemäss noch angebracht.

Er kann ja protestieren und sich auf dem Rasen an kleben.

Sich vorher zu informieren wäre ganz klar von Vorteil.
Sie belügen sich selbst, wenn Sie wirklich glauben dass Nationalspieler anderer Länder nichts zu diesem Thema sagen.
Aber die Bildzeitung berichtet natürlich recht wenig über Aussagen von Nationalspielern anderer Länder

Laber, laber…. Warten sie bis übermorgen, dann ist Friday for Schwätzer.

FcB1965 hat allerdings recht. Erst heut ist zum Beispiel ein Artikel im Kicker erschienen über den dänischen Fussball Verband und was die sagen. Entgegensatz zu Transfermeldungen aus aller Welt lassen sich mit Aussagen anderer Verbände und deren Spieler halt auch weniger Klicks generieren wie mit Aussagen vom DFB usw.
Bevor man in blinde Wut verfällt und irgendeinen Unsinn verbietet sollte man vielleicht einfach Mal die Suchmaschine einschalten und nachgucken ob was gesagt wurden ist von anderen

Keine Ahnung, wie die Bevölkerung Katars und anderer vergleichbarer Laender die Menschenrechte interpretiert und ich schreibe hier nicht vom Regime oder den Machthabern. Zumindest moeglich ist es, dass es gewisse Unterschiede zwischen den Kulturen gibt, selbst innerhalb Europas uebrigens. Es sieht sich nicht so aus, dass ausserhalb eines eher kleinen Teils der Welt, der aber glaubt, im alleinigen Besitz von Weisheit, Recht, Erkenntnis und Güte zu sein, allzuviele den woken Weg mitgehen wollen und das gilt, um es zu wiederholen, keineswegs nur fuer die jeweiligen Regimes. Mehrheiten interessieren hierzulande ja ohnehin nur dann, wenn es passt. Die missionarische Besessenheit nach dem bekannten „am deutschen (westlichen) Wesen soll die Welt genesen“ sehe ich aeusserst kritisch. Erst recht, wenn die Abhaengigen nur ueber die Sportler grosse Töne spucken wollen, realiter aber bestenfalls im Unterhemd dastehen. Uebrigens ist die Binde „no discrimination“ erlaubt. Das waere durchaus eine politische Botschaft. Warum man hier unbedingt „one love“, was immer das bedeuten soll, zum politischen! Motto erhebt, erschließt sich nur, wenn man diese „Bewegung“ in ihren Zuegen richtig einordnet. Um „one love“ geht es mir jedenfalls nicht, schon gar nicht in der Politik oder im Sport. Die Kultur in diesen Laendern hat uebrigens schon „etwas“ mit dem Islam und seinen Grundlagen zu tun. Das sollte man nicht nur im Falle Katars und der WM wissen und berücksichtigen. Dann wird es deutlich glaubwürdiger. Die OS in China verliefen „moralisch“ auch ziemlich reibungslos. Vermutlich wegen der „guten“ wirtschaftlichen Beziehungen, gewisser Systemsympathien und der dortigen Medikamentenproduktion. Gut moeglich, dass die failed states der EU demnächst nicht mehr der Nabel der Welt sind. Aber immerhin bleibt die (Hyper) „Moral“ als weltweit leider ziemlich uninteressanter Exportartikel.

Zu Katar gibt es jenseits der vergleichsweise unwichtigen Fussball WM einen interessanten Artikel auf TE zum Fluessiggasdeal zwischen China und Katar. Keine Ahnung, ob sich die Herren Goretzka und Co, gut situiert, was ihnen gegönnt sei, ausser mit „one love“ auch noch mit der politischen und wirtschaftlichen Realitaet befassen, aber das sollten sie tun, bevor sie ihre mehr oder weniger qualifizierten Beiträge dazu absondern. Steht auf der Binde des Herrn Neuer nicht auch hin und wieder Katar?

In jedem Bundesligaspiel trägt es die gesamte Mannschaft auf dem Ärmel, aber das ist natürlich Okay. 🙁

Es kotzt mich langsam richtig an, diese „Moralapostelei“. Fussballer ….. äußern sich zu politischen Themen. Hm ist ungefähr so, als Peter Altmaier spielt Fussball….
Gegen Katar sein. Millionengehälter aber willkommen. Wieviel Verlogenheit brauchst noch. Klappe halten, Fussball spielen. Haltung kann man bei Verträgen zeigen, wenn es um Zurückhaltung geht. Ach pardon gilt ja nur für den Otto N.

Richtig, bei 15 Mio im Jahr kann Goretzka schön einen auf Moral machen. Für Menschenrechte, gegen Ausbeutung, für Umweltschutz usw. Sprach’s und verschwand mit seinem Ferrari im noblen Münchner Stadtteil.

DFB hatte 12 Jahre Zeit mit anderen Nationen gegen die Mafia Methoden der FIFA vorzugehen und alles zu hinterfragen. Auch ein Boykott wäre möglich gewesen !
Politik ist längst im Sport angekommen !
Ein Boykott der skurillen WM in Katar war schon politisch nicht mehr vertretbar !.Deutschland ist abhängig von LNG Gas jetzt aus Katar.
Jetzt 5 vor zwölf noch einen Aufstand machen ,bringt nix mehr ! FIFA, Infantino ist eine Mafia und alle haben zu lange zugeschaut und teilweise auch mitgespielt !
Haben sich schmieren lassen von Katar !
Die Fussballer sollten sich jetzt auf den Sport konzentrieren und aus Trotz die beste Leistung bringen ! Sollten WM gewinnen und ein jeder die Prämie spenden , das wäre ein Zeichen!

Das G in LNG steht schon für Gas. Da steht also Liquified Natural Gas Gas.

Das mit der moderaten 1Love Binde hätte man durchziehen müssen. Alle sieben Verbände geschlossen: Schweiz, Deutschland, Holland, Belgien, Dänemark, England, Wales.

Für solche Geschlossenheit genügt für gewöhnlich ein Telefon und persönliche Glaubwürdigkeit. Wie bei Eidgenossen respektive Oath Keepers. WhatsApp oder das abhörsichere Telegram.

Im Falle einer Sanktionierung durch die FIFA im Auftrag des Emirs hätten alle Siebene solidarisch reagiert. Für alle Zeit hätte die FIFA kompromittiert dagestanden.

Dieses Hin und Her bei den rebellischen Sieben ist stümperhaft und armselig. Jeder SPD-Ortsverein kriegt das koordinierter hin.

P.S.1 Eintreten für Menschenrechte ist keine politische Äußerung. Das ist eine moralische Selbstverständlichkeit.

P.S.2 Fans wurden schon mit Verhaftung bedroht, wenn sie Stirnbänder oder Hüte in Regenbogenfarben trugen. Auch das genug Grund für einen sofortigen Boykott.

P.S.3 Was machen die Qataris, wenn beim Rasensprengen ein Regenbogen entsteht? Sofort schießen??

Sollten uns lieber für Kältetode in Deutschland kümmern die Jahr für Jahr im Winter auf unseren Straßen sterben dafür sollte es mal eine Binde geben !!!!!

Sind auf jedenfall mehr als Bauarbeiter In Katar !

Ach ja dafür müssten man ja leer stehende Wohnungen zuverfügung stellen wird eng bei uns !

Unglaublich das wir nicht mal erstmal für unsere Probleme ihr protestieren sorry aber ihr lässt euch alle lenken von denen die es wollen so absurd eure Diskussionen!

Ja, darum muss man sich auch kümmern. Allerdings wählen gerade Leute wie du immer wieder gerne die Union und die FDP, sprich die Oligarchenparteien, wodurch die Schere zw. Arm und Reich immer weiter auseinander geht.

Ja genau eben – Du schreibst es – so lange es immer noch Leute gibt die die Alt-Parteien wählen, bleibt nicht nur alles wie es war, es wird ständig schlechter, peinlicher, schlimmer!😔

Tolle 30 Minuten von ihm. Vermutlich war er noch mit den politischen Ereignissen beschäftigt.

Immerhin spuert man bei seinen Abschluessen Torgefahr. Guendogan der Blindfisch hat zwei Pässe auf Raum und Gnabry verweigert um statt dessen selbst ein harmloses Schuesschen abzugeben.

Goretzka muss starten

Schlotterbeck raus

Genau. Und diese Pfeife wurde vor Saisonbeginn noch massiv als Neuzugang gefordert. Gut, daß Bayern ihn nicht verpflichtet hat. Soll er mit Süle in Dortmund rumstolpern.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.