Fußball News

DFB gründet Experten-Rat: Kahn, Rummenigge & Co. sollen Neuaufbau unterstützen

Oliver Kahn und Karl-Heinz Rummenigge
Foto: IMAGO

Nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar steht die deutsche Nationalmannschaft vor einem Neuaufbau. In den vergangenen Tagen gab es viele Diskussionen und Spekulationen darüber, wie der Neustart aussehen kann und vor allem welche Personen diesen vorantreiben sollen. Aktuellen Medienberichten zufolge hat der Deutsche Fußball-Bund nun einen Experten-Rat ins Leben gerufen, dem auch Bayern-Boss Oliver Kahn und Karl-Heinz Rummenigge angehören.



Wie die “BILD” berichtet, besteht das Gremium aus ehemaligen DFB-Nationalspielern und aktuellen Fußball-Managern. Neben DFB-Präsident Bernd Neuendorf, DFL-Chefaufseher Hans-Joachim Watzke, Rudi Völler, Matthias Sammer und Oliver Mintzlaff, sind auch Bayern-Klubchef Oliver Kahn und dessen Vorgänger Karl-Heinz Rummenigge Teil des siebenköpfigen Experten-Rats.

Kahn hatte bereits vergangene Woche angekündigt, dass er sich künftig stärker engagieren möchte, zum Wohle des deutschen Fußballs. Rummenigge hingegen soll auf Wunsch von Watzke Teil der “SOKO” sein, wie die “BILD” den Rat betitelt.

Keine Kontrollgremium für Hansi Flick

Laut dem Blatt sollen Kahn & Co. “die Entwicklung der Nationalelf und des DFB begleiten, hinterfragen und unterstützen.” Demnach geht es um eine “konstruktive Zusammenarbeit” und nicht um eine Kontrolle von Bundestrainer Hansi Flick. Mit Blick auf die Besetzung steht allen Anschein nach auch der Schulterschluss zwischen DFB und den Bundesliga-Klubs im Fokus.

Das große Ziel des DFB ist es jedoch, mit der Unterstützung des Rats, eine erfolgreiche Heim-Europameisterschaft 2024 zu gewährleisten. Ganz weit oben auf der To-do-Liste steht aktuell die Suche nach einem passenden Nachfolger für Oliver Bierhoff. Der langjährige DFB-Teammanger hat nach der verkorksten WM-Endrunde in Katar seinen Vertrag vorzeitig aufgelöst.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Rummenigge auf jeden Fall offiziell in ein hohes Amt heben. Wenn er denn möchte, was ich leider nicht glaube. Zusammen mit Watzke könnten die beiden den inzestuösen Saustall um Wohlfühl-Hansi ordentlich auf Links ziehen. Wenn der dann hinschneissen würde und man bekäme Tuchel oder Klopp…das wäre schon top.

Ob Kloppo sich das antun würde? Man hätte schon nach der desaströsen WM 2018 reagieren sollen und den ganzen Verein runderneuern müssen. Für die EM im eigenen Land sehe ich jetzt schon schwarz. In der Kürze der Zeit ist das kaum zu schaffen.

Natürlich tut Kloppo sich das nicht an. Es wäre aber super. Korrekt, die EM unter Wohlfühl-Hansi wird auch in die Hose gehen.

Korrekt, Korrekt

Oh ja, die find ich auch toll.
Esther und ich, und draussen der Mondschein. Das wär’s😊😄

Aber ohne Skifahren😂
Viel zu dick angezogen.

Natürlich wird das in die Hose gehen. Eigentlich ein Armutszeugnis für ein Land wie dieses Land. Aber auch ein Abbild der Gesellschaft.
Wenn sie es selbst nicht mehr hinbekommen, reicht ein Blick nach Frankreich wo seit Jahren brauchbare Talente hervorbringt.

Ich sehe das keinesfalls so pessimistisch wie Sie.
Übrigens hat Frankreich in der Vergangenheit lange gebraucht bis sie auf dem heutigen Stand waren.

Tuchel und Watzke kommen in diesem Leben nimmer zsamm’.
Kloppo wär super – bleibt aber ein Traum. Ich könnte mir auch Rettig als Manager und Streich als Coach vorstellen. Oder Lienen und Streich…

Dann braucht’s aber keine Mumien wie Heinz-Karl Rimmenugge!

Die beleidigende Bezeichnung “Mumie” zeigt welch Geistes Kind Sie sind.
Seit wann ist ein Mann mit 67 eine Mumie.
Übrigens wird Rettig im April 60 und und Streich 57. Sind die in Ihren Augen dann “Vormumien”

Ich habe noch eines vergessen. Lienen ist 69 !!!

Auch ein Expertengremium mit ehemaligen Weltklasse Spielern kann nichts daran ändern, dass wir gerade keine davon haben und uns viele Nationen weit voraus sind.
Wenn man in die Zukunft sieht, könnte Musiala wieder einer werden, aber wer noch.

Flori Wirtz. Und Havertz sowie Sané sind es bereits.

So,so – jetzt soll also ein “Experten – Rat” die Karre aus dem Dreck ziehen. Das Kind ist doch schon vor Jahren in den Brunnen gefallen…
Mir fehlt auf jeden Fall der Glaube daran. DerDFB hat ja schon was von “innerem Kreis” – man könnte auch sagen, der DFB legt seit Jahren ein sektenähnliches Verhalten an den Tag…
Aussenstehende bleiben aussen vor – jegliche Kritik ist unerwünscht.
Ich habe mich schon vor Jahren von der N11 abgewandt, die interessieren mich schlichtweg nicht mehr!

Euch in deutschland fehlt allgemein der glaube in was positives,alles sehr negativ eingestellt.dass gibts in keinen anderen land in europa.sehr enttauschend.

Alls richtig kommentiert. Das Grundproblem derartiger Orgas ( nicht nur des DFB) ist immer dasselbe. Es entwickelt sich das, was man mafiose Strukturen nennt, immer weiter beschleunigt durch entsprechende “Personalentscheidungen”, externe Abhängigkeiten und die Erkenntnis solcher Herren wie Bierhoff und Co, hier ist dank nicht vorhandener Fuehrung, zu schwach, ständig wechselnd, in politischen Spielchen gebunden, etwas (fuer sich selbst) herauszuholen. So entsteht immer ein System, in dem sich die Systemlinge pudelwohl fuehlen und sich untereinander schützen. Loew und Bierhoff sind hier ein Paradebeispiel. Der eine “hilft” dem anderen. Spätestens mit dem Freundschaftsbekenntnis von Flick zu Bierhoff, Flick ist auch ein Systemling und deshalb auch als Nachfolger sehr willkommen, haetten die Alarmglocken klingeln muessen. Durch bestimmte Personen wird das “dysfunktionale System peu a peu wieder aufgenommen und fortgesetzt. Bei einigen der gehandelten Kandidaten fuer Bierhoff kann einen nur das kalte Grausen ueberfallen. Offenbar werden die Nachfolger auf ihren Anpassungswillen, ihre Systemtauglichkeit überprüft. Zum Typus Flick wuerde z. B. Mertesacker hervorragend “passen”. Das eigentliche Problem wurde mit dem SPD – Funktionär als DFB – Präsident perpetuiert. Es ist offenbar unlösbar, zumal die “Politik” diese fuer sie werbemaessig nützliche Sache nicht aufgeben wird. Nicht wenige ziehen daraus auch die richtigen Konsequenzen. Ich warte noch auf die “gemischte” , oder besser” diverse” Mannschaft”. Wer es noch nicht gemerkt hat : Haltung oder Zeichensetzen geht vor Leistung und Erfolg. In Schland.

Nicht alles sinnvoll, was du schreibst.
Aber das mit dem perpetuierenden System ist stimmig. Einer schützt den anderen. Und wenn doch mal einer rausbricht, kommt der nächste Protégé.
Unter Rainer Koch war’s schlimmer. Der wollte bloß auf Spesen ne Champagner-Sause machen in Rio mit leichten Mädchen. Seinen dicken Wanst mästen – den Rest sollte Olli Bierhoff regeln.

Da ist mir Neuendorff lieber. Der hat wenigstens Anstand! (Im Gegensatz zu Rolexnigge, dem “Ehrenmann”…)

Von der Grundidee ist es auf jeden Fall für den deutschen Fußball sehr gut wenn sich nun ein Gremium aus Leuten bildet, die auch wirklich was vom Fußball, seinen Ablaufen, seinen Gegebenheiten und dem machbaren verstehen.
Ich sehe nur das Problem ob diese sogenannten ” Alpha-Tiere” die sie ja unbestritten in ihren Vereinen sind bzw. waren auch bereit sind sich ins Team ein- bzw. auch mal unterzuordnen.
Sollten die das hinkriegen, dann entsteht da eine ganz tolle Geschichte.
Eines erwarte ich jedenfalls bereits zum Anfang von denen. Die werden im DFB ganz ordentlich aufräumen, Im besonderen traue ich dies den “alten Grantlern” wie Rummenigge; Watzke, und Völler zu, Aber auch Kahn, Sammer und Mintzlaf werden diesem Wohlfühlclub DFB zeigen was geht oder was nicht geht.
So wie es bisher lief kann es jedenfalls nicht weitergehen. Das ist sicher.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.