Transfers

Frenkie de Jong erneut im Fokus? Bayern beobachtet die Situation des Barça-Stars

Frenkie de Jong
Foto: Getty Images

Der FC Bayern wird schon seit geraumer Zeit mit einer Verpflichtung von Frenkie de Jong in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge haben die Münchner den niederländischen Nationalspieler nach wie vor auf dem Radar.



Immer wieder Frenkie de Jong. Der 25-jährige Mittelfeldspieler ist schon seit Jahren ein Thema beim FC Bayern. Zuletzt machten vergangenen Sommer Meldungen über einen möglichen Wechsel zum FC Bayern die Runde. Wie die spanische “SPORT” berichtet, hat der FC Bayern die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Laut dem Blatt beobachten die Münchner die Situation de Jong beim FC Barcelona.

De Jong findet das “Bayern Projekt” interessant

Dem Vernehmen nach ist de Jong unzufrieden mit seiner aktuellen Situation bei den Katalanen. Vor allem die Tatsache, dass Barcelona ihn vergangenen Sommer gegen seinen Willen verkaufen wollte, hat ihn enttäuscht: “Der Druck kam von den Zeitungen, vom Präsidenten. Eigentlich von überall, aber ich wollte bei Barça bleiben – es hat mich nicht verblüfft”, erklärte dieser vor kurzem im Gespräch mit “Ziggo Sport”.

Kurios ist: Barcelona hatte sich bereits mit Manchester United auf einen Wechsel verständigt, de Jong wollte jedoch nicht zu den Red Devils wechseln und legte sein Veto ein. Laut der “SPORT” findet der Niederländer “das aktuelle Projekt” beim FC Bayern mit Julian Nagelsmann sehr interessant. Obwohl er weiterhin mehrere Interessanten aus der englischen Premier League gibt, würde dieser nach „SPORT“-Informationen einen Wechsel an die Isar bevorzugen. Vertraglich ist der Mittelfeldmann noch bis 2026 an Barcelona gebunden. Sein aktueller Marktwert wird auf 50 Millionen Euro taxiert.

Auch wenn de Jong zweifelsfrei ein interessanter Spieler ist, haben die Bayern aktuell keinen echten Bedarf im zentralen Mittelfeld. Zumal der Rekordmeister kurz vor einer ablösefreien Verpflichtung von Konrad Laimer im Sommer 2023 steht. Sollte man sich ernsthaft um de Jong bemühen, müssten die Münchner vorher Platz schaffen in ihrem Kader.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Und wer würde dann gehen? Sorry, aber diese Meldung ergibt keinen Sinn.

Der woke Goretzka, der 2. Mann mit der Binde. Nichts gegen den Spieler, aber natuerlich ist da nichts dran. Wie bei etwa 99,99 % der Namen.

Das muss dir ja weh getan haben.

Immer diese faschistoiden, niederbayrischen Dorfdeppen hier.

Stimmt Goretzka wäre kein Verlust – wenn man ein gute Ablösesumme dafür bekommt – der hat eh seine Gedanken woanders und nicht beim Fußball und ist zu oft verletzt. Und De Jong bringt Bayern nicht weiter. Das Preis-/Leistungsverhältnis passt da nicht. Er spielt bei Barca kein eine Rolle. Und während der WM in Katar war er sicher nicht herausragend. Eher allenfalls Durchschnitt. Für Bayern gibt es andere!

Ergibt sehr wohl Sinn, wäre der Stratege und technisch versierte und ballsichere MF Spieler und Taktgeber der seit Thiagos Abgang fehlt.
Alle vorhandenen sind reine Box-to-Box Spieler.

De Jong ist einer dieser guten Mittelklasse Spieler mit nem Oberklasse Preisschild.

Bringt sportlich nicht gross weiter wenn man Kimmich Goretzka hat, hilft aber dabei das Budget auszufüllen. Außerdem können Real, Barca, ManCity und Co besser wirtschaften und upgraden, wenn ihnen ein FC Arsenal (oder FC Bayern ?) die deJongs, Özils, Jesus’ für 50+ Ablöse von der Payroll nimmt.

Deshalb schon verständlich dass Sie Meldungen streuen über mögliche Abnehmer…..

Wäre besser, als Laimer.

Laimer hat keine Bayern Qualität.

Defensiv ist Laimer stärker. Geschweige denn Amrabat.
Als Offensivstrategen haben wir schon “John Wayne” Kimmich.

Glaube wir haben andere Baustellen genug…
Da Pavart wohl gehen wird und Saar nicht wirklich gezündet hat fehlt uns nen Rv.
Da Neuer ausfällt muss da wohl sehr fix was passieren.
Dann muss wohl auch noch nen IV her da unsere zwar sehr gut aber leider doch recht verletzungsanfallig sind.
Und dann noch unsere 9……
Glaube das sind genug Baustellen.
Auch wenn der Laimer Deal wohl fix ist ( er kann ja auch Rv).

Zur Not spielt der Musiala bald auch noch de jongs Position.

Glaube hinter Musiala nen dynamischen und aggressiven Spieler zu haben, macht mehr Sinn.

Wenn er die 10 spielt braucht der nen bodyguard, also nen echten Kerl und keinen querpass und tikitaka Spieler.

Argentinien und Frankreich machen es momentan vor. Die 3-4 Spieler vorne spielen dann gut, wenn schon im zentralen Mittelfeld der Türsteher dem Gegner die Party verdirbt.

So leid es mir für de Jong tut. Aber die Zeiten des Ultra gepflegten Balls sind schon seit 2018 vorbei und das Spiel ist seitdem wesentlich dynamischer geworden

Sehr gut analysiert! 👍

Dann müsste Kimmich gehen denn keiner der beiden setzt sich auf die Bank! 🤦‍♂️ Utopie par excellence ! 😑

Kann er sehr gerne tun.

Für de Jong? 🥸

Ich bin zwar auch gespannt wie es für kimmich mittelfristig weitergeht. Wenn da keine Leistungssteigerung auf der dm Position kommt in der Rückserie, muss man mal überlegen ob Bayern seine mittelfeldzentrale nicht doch umbaut.

Aber falls man sie umbaut, dann ist kimmich immer noch der beste Rechtsverteidiger der Welt und de Jong immer noch kein Weltklasse defensiver Mittelfeldspieler sondern nen 8er der aus der Zeit gefallen scheint.

….”Kimmich ist immer noch der beste Rechtsverteidiger der Welt”…

Also in der Welt in der ich lebe, ist er es meiner Meinung nach nicht. Noch nie gewesen. Aber ist nur meine Meinung und vielleicht lebst du in einer anderen Welt. Er war früher mal ganz gut, vielleicht auch sehr gut, aber unter Weltklasse oder unter dem Begriff “Bester der Welt” stelle ich mir etwas anderes vor. Fuer mich ist er nur noch ein Möchtegern, der durch sein Auftreten auf sich aufmerksam machen möchte und beabsichtigt, sich damit in den Vordergrund zu setzen und jede Beobachtung auf sich zu lenken. Dem gehören einmal die Flügel gestutzt. Sorry, ist halt meine Meinung.

Last edited 1 Monat zuvor by Wolfgang

Totally agree! Als Rechtsverteidiger zog er in Laufduellen stetig und verlässlich den Kürzeren; die Flanken auf seiner Seite kame immer rein.

Last edited 1 Monat zuvor by Fritz H. Wert

Kimmich kann RV spielen, da verschleppt er das Spiel nicht so

…ja warum nicht? Wenn die Ablösesumme stimmt. Die WM hat gezeigt wo Kimmich steht. Zur Zeit weit entfernt von der Weltklasse. Anspruch und Wirklichkeit stimmen da nicht. Und ein Lieder war er auch nicht!

Leader.

Unruhestifter Woke Goretzka verkaufen und dafür de Jong holen.
Wäre eine deutliche Verbesserung unserer Mannschaft.

Dann aber nicht wundern wenn uns haaland und mbappe auf Jahre bei jedem aufeinander treffen 3-4 Tore einschenken.

Schwachsinn!

Kimmich teuer verrkaufen, weil völlig überbewertet (grimmig gucken und schlechte Ecken schiessen, das kann das Chefchen wie kein Zweiter). Und dafür de Jong holen. Damit würden wir besser fahren.

Der beste Mittelfeldspieler dieser WM heißt Ounahi. er ist die Nummer 8. Er hat in all seinen WM-Spielen beeindruckt. Trainer Luis Enrique war ebenso begeistert wie Mourinho.
Ounahi ist 22 Jahre alt und hat sich noch nie verletzt. Es ist besser als Goretzka, Gravenberch, Laimer und viel billiger als Holländisch.
Kaufen Sie es schnell. Das Duett mit Kimmich wird perfekt.
Für die Skeptiker lesen Sie einfach die Artikel darüber.

Ein Duett mit Kimmich ist per se keine Optimalbesetzung. 😉

Das ist eine Wunschvorstellung… leider. Der FCB wird Kimmich nicht verkaufen. Er ist momentan der einzige Spieler mit Einsatzgarantie. Er müsste schon ausfallen, um nicht zu spielen.

Ich halte de Jong schon für einen hervorragenden 8er und finde, dass er eine sehr gute WM gespielt hat. In einem 4-3-3 würde er auch Sinn machen. Aber wir haben tatsächlich andere Baustellen.

Bin ein Riesenfan von DeJong aber da haben wir momentan keinen Platz. Vom Spielaufbau ist DeJong wahrscheinlich Top 3 in Europa würde aber viel Geld kosten und wir haben momentan ganz andere Baustellen

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.