Fußball News

WM-Ausgleichszahlungen: Bayern kassiert 5 Mio. Euro, nur ManCity und Barca erhalten mehr

Dayot Upamecano und Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Insgesamt 16 Spielern des FC Bayern waren bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Einsatz. Dank der Ausgleichszahlungen des Fußball-Weltverbands FIFA kann sich der deutsche Rekordmeister über einen echten Geldsegen freuen. Nur zwei andere Vereine kassieren mehr Prämien als die Münchner.



Die Winter-WM in Katar neigt sich dem Ende zu. Mit dem Finale am kommenden Sonntag zwischen Frankreich und Argentinien, sowie dem Spiel um Platz zwischen Kroatien und Marokko einen Tag zuvor, stehen nur noch zwei Partie diese Woche an. Mit Dayot Upamecano, Kingsley Coman, Benjamin Pavard (Frankreich), Josip Stanisic (Kroatien) und Noussair Mazraoui (Marokko) sind noch fünf Profis vom FC Bayern im Einsatz. Das Quintett ist maßgeblich daran beteiligt, dass die Münchner eine satte WM-Prämie von der FIFA erhalten werden.

WM-Prämien: Manchester City ist Spitzenreiter

Wie bei jedem internationalen Turnier der FIFA erhalten die abstellenden Vereine eine Entschädigung für die Entsendung ihrer Spieler. Bei der WM 2022 wird der Weltverband knapp 240 Millionen Euro an Prämien an die Klubs auszahlen. Mit 5,36 Millionen Euro erhält der englische Meister Manchester City am meisten. Die Sky Blues liegen ganz knapp vor dem FC Barcelona mit 5,34 Millionen Euro. Auf Rang 3 folgt der FC Bayern mit 4,97 Millionen Euro.

Neben den Bayern dürfen sich auch andere Bundesliga-Klubs über einen netten finanziellen Zuschuss von der FIFA freuen. Borussia Dortmund liegt mit 2,9 Millionen Euro auf Rang 13 im Klub-Ranking. Mit Eintracht Frankfurt (2,1 Millionen), Borussia Mönchengladbach (1,99 Millionen) und RB Leipzig (1,9 Millionen) folgen drei weitere deutsche Klubs unter den Top 30.

Die Klubs der englischen Premier League haben mit 47,94 Millionen Euro mit Abstand die meisten Ausgleichszahlungen erhalten. Die Bundesligisten kommen in Summe auf 23,7 Millionen Euro und liegen hinter Spanien (26,14 Millionen) auf dem dritten Rang.

Die FIFA zahlt für jeden teilnehmenden Spieler eines Klubs Tag ca. 9.600 Euro pro Tag (10.000 US-Dollar). Die Entschädigung wird allen Klubs ausgezahlt, bei denen die jeweiligen Profis in den letzten zwei Jahren vor der WM gespielt haben. Die Regelung wurde zur WM 2010 eingeführt.

WM-Ausgleichszahlungen: Die Top-10-Klubs in der Übersicht

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Na da ist ja die Hälfte des “Krankengeldes” von Neuer schon wieder eingespielt.
Läuft bei uns.

Und ja…her mit den Daumen runter.

Da die Bayern Spieler auf höchstem Niveau die Grenzen aufgezeigt bekommen haben, sportlich so gut wie keine Rolle spielen, sind das vielleicht 10% des Marktwertverlustes.

Dafür allerdings kann die FIFA nichts

Wusste ich nicht, dass auch die Spieler die nach der Vorrunde heim gefahren sind das gleiche bekommen als die, die es ins Endspiel geschafft haben.
Und es ist auch nicht abhängig davon, ob man spielt oder nicht.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.