Transfers

Pavard-Nachfolger: Bayern nimmt Holland-Star Denzel Dumfries erneut ins Visier

Denzel Dumfries
Foto: Getty Images

Auf der Suche nach einem Nachfolger für den wechselwilligen Benjamin Pavard scheint der FC Bayern in der Serie A fündig geworden zu sein. Aktuellen Meldungen zufolge beschäftigen sich die Münchner mit Holland-Star Denzel Dumfries.



Der Name Dumfries ist kein Unbekannter an der Säbener Straße. Der Rechtsverteidiger wurde bereits im Sommer 2021 intensiv mit den Münchnern in Verbindung gebracht. Am Ende wechselte der 26-Jährige jedoch zu Inter Mailand. Nach knapp zwei Jahren bei den Nerazzurri stehen die Zeichen bereits wieder auf Abschied.

Inter steht im Sommer unter Zugzwang

Wie das niederländische Portal “Football Transfers” berichtet, steht Dumfries bei Inter auf der Verkaufsliste. Grund: Der italienische Traditionsklub ist finanziell stark angeschlagen und muss im Sommer mehrere Spieler gewinnbringend verkaufen. Einer davon könnte Dumfries sein. Mailand hat im Sommer 2021 knapp 15 Millionen Euro an die PSV Eindhoven überwiesen. Der aktuelle Marktwert des Abwehrspielers wird mittlerweile auf 28 Millionen Euro taxiert. Dem Vernehmen nach fordert Inter jedoch deutlich mehr. Wie die “Gazzetta dello sport” erfahren haben will, liegt die finanzielle Schmerzgrenze deutlich über 30 Millionen Euro.

Für die Münchner könnte Dumfries durchaus interessant werden, sollte Benjamin Pavard tatsächlich den Rekordmeister am Ende der Saison verlassen. Der Franzose liebäugelt mit einem vorzeitigen Abschied von der Isar. Mit Noussair Mazraoui und Josip Stanisic hat der FCB jedoch zwei weitere Außenverteidiger für die rechte Seite im Kader. Es ist aber fraglich, ob man gewillt ist so viel Geld für einen weiteren Rechtsverteidiger auszugeben.

Neben den Bayern gibt es zahlreiche weitere Vereine, die den 42-fachen niederländischen Nationalspieler auf dem Radar haben. Vor allem in England steht der WM-Fahrer hoch im Kurs. Neben Manchester United, sollen sich auch die drei Londoner Klubs Arsenal, Chelsea und Tottenham mit Dumfries beschäftigen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die englischen Clubs können finanziell nicht mit Bayern mithalten.
Die Frage ist, warum hat er sich 2021 gegen Bayern entschieden?
Oder wärs umgekehrt?

Na weil damals Pavard Stamm gespielt hat, deshalb hat er sich für Inter entschieden. Frimpong ist eine interessante Alternative!

bin auch der meinung daß frimpong die bessere alternative wäre… und man könnte einen, hahaha, ‘konkurenten’ schaden…..

Dumfires holen und Gosens gleich mitnehmen. In der Mitte bitte mit Stanisic planen. Er ist kein Außenverteidiger, wird es auch nie werden

Stimmt, aber viele junge IV starten zuerst aussen, bis sie dann in die IV versetzt werden.
Gerade in der Mitte braucht es sehr viel Erfahrung.

goosens ist doch keiner…

2021 wäre eine gute Gelegenheit gewesen, Dumfries für einen vernünftigen Preis zu verpflichten….wenn ich mich recht entsinne, wollte Bayern damals die besagten (vergleichsweise günstigen) 15 Mio nicht in die Hand nehmen….

Er war halt einfach zu billig.
Nach dem Motto, wenn der so günstig zu haben ist,kann er nicht gut sein.

Umso mehr hat es mich gefreut, als man dieses Jahr Mazraoui für eine angemessene Summe geholt hat.

Dumfries ist eine absolute Maschine und passt perfekt ins Bayern System.
Holen
Ein 1 zu 1 Trade Pavard> Dumfries wäre eine große Bereicherung

Klar ist Pavard Defensiv besser , dafür ist Dumfries Offensiv eine Wucht und auch athletisch auf einem anderen Level ( Stichwort Schienenspieler )

Bitte nicht.

Dumfries spielt bei Inter und Holland aktuell im rechten Mittelfeld vor einer Dreierkette. Die Position gibts bei Bayern nicht

Inter Mailand passt schon ganz gut zu ihm. Bis 2021 bei PSV, da war Donyell Malen der Topmann. 15 Mio Ablöse vor einem Jahr, das passt schon. Für 30 würd ich den aus Inter Sicht auf jeden Fall auch verkaufen.

Dann lieber Gusto, da gibts deutlich mehr Upside

man sieht ja wie gut malen in do ist… dumfries brauchts nicht…. dann lieber diesen frimpong von lev… der is doch auch rv?

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.