FC Bayern News

Thomas Müller hat WM-Frust verdaut: “Die Zeit heilt viele Wunden”

Thomas Müller
Foto: IMAGO

Die Fußball-Weltmeisterschaft hat in den vergangenen Wochen für viele Frust bei den Bayern-Spieler gesorgt. Vor allem die DFB-Stars zeigten sich nach dem Vorrunden-Aus geschockt und enttäuscht. Ur-Bayer Thomas Müller hat seinen WM-Frust mittlerweile ganz gut verdaut. Der 33-Jährige blickt zuversichtlich auf das Fußball-Jahr 2023.



So langsam, aber sicher richtet sich der Fokus bei den deutschen Nationalspielern erneut auf den Klubfußball. Auch beim FC Bayern fiel diese Woche der Startschuss für die Winter-Vorbereitung. Die FCB-Profis haben am Dienstag den ersten Teil der Leistungstests absolviert und stehen unmittelbar vor der Rückkehr auf den Trainingsplatz.

Die Zeit des Trauens ist laut Thomas Müller vorbei. Der Offensivspieler hat die WM abgehakt und konzentriert sich nun voll und ganz auf den FC Bayern: “Ich hatte in den letzten Wochen ausgiebig Gelegenheit nachzudenken, etwas mehr als sonst. Die ersten zwei Wochen waren mühsam, aber Zeit heilt dann doch viele Wunden. Irgendwann weicht die Enttäuschung der Zuversicht, der Horizont reißt auf und dann geht’s mit geschärftem Blick in die Zukunft”, betonte dieser in seinem Newsletter.

“Mein Fokus liegt darauf, meinen Körper optimal fit zu machen”

Der 33-Jährige möchte nicht nur mit den Bayern den maximalen Erfolg in der Rückrunde einfahren, sondern hat sich auch persönliche Ziele gesetzt: “Klar, habe auch ich ein paar Vorsätze für’s neue Jahr. Im Fußball kann man sich, meiner Erfahrung nach, jedoch nicht so leicht konkrete Meilensteine vornehmen. Das wäre auch zu einfach. Hier geht es vielmehr darum, bereit zu sein. Deshalb liegt mein Fokus darauf, meinen Körper optimal fit zu machen und mit den Jungs in einen guten Rhythmus zu finden.”

Für Müller könnte es eine spannende zweite Saisonhälfte werden. Dem Vernehmen nach hat der Ur-Bayer seinen einstigen Stammplatz auf der Zehn an Youngster Jamal Musiala verloren und konkurriert mit Eric Maxim Choupo-Moting um einen Platz in der Sturmspitze. Mit zehn Torbeteiligungen in 21 Spielen hat Müller zwar eine ordentliche Hinrunde absolviert. Bedingt durch zahlreiche Ausfälle, hat der DFB-Star aber nicht richtig Fahrt aufnehmen können.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Thomas muss Platz machen – fertig!
Er sollte nur noch eine Backup-Rolle haben…

Lieber Mane auf die Bank

Lieber beide auf die Bank!

Lieber alle auf die Bank!

Die Frage ist: Hält die Bank dieser Masse stand? 😂

Noch besser waere, man setzt Thomas Müller und Sadio Mane auf die Bank. Da kann sich keiner mehr verletzen oder stolpern und beide hätten ‘nen optimalen Blick. Noch besseren Blick gäbe es dann nur noch von der Tribüne.

Nein, Mané in die Reha, dann ins Individualtraining, dann ins mannschaftstraining und in die Startelf!

Warum lässt du nicht den Trainer entscheiden und das Leistungsprinzip?

Das tut er doch gerade!

Eine Aussage wie von den Patchwork Leuten hier bei FCB Inside nicht anders zu erwarten.
Lieber Luka Modric Fanboy, warum bist Du eigentlich nicht bei Realtotal und kannst denen Deinen Landsmann Livakovic für Courtois verkaufen?

Frimpong nicht vergessen 😂

Wenn er jetzt noch auf der Bank platz nimmt, und Kimi aus seiner mentalen WM Krise herraus hilft, dann ist alles super.
…….hab schon fast vergessen, daß wir einen TW brauchen

Immer sofort alles vergessen und nach vorne schauen, was besseres kann er gar nicht machen. Die mittlerweile negativen Erwartungen bedeuten: er kann ab jetzt positiv überraschen.

Optimale Ausgangslage

Tomas, man kann auch von der Bank aus die Mannschaft unterstützen. Vor allem wenn man dann nicht aufmuckt ( und die Frau auch nicht ) .

Und wie recht beide hatten, haben wir danach gesehen.

Es gäbe viele Jobs beim FC.Bayern. Man darf sich halt nur nicht zu schade dafür sein.

Ach, für Thommy gibt es sicher mehrere, geeignete Jobs innerhalb oder außerhalb des FCB. Er ist ja einigermaßen intelligent und geerdet. Ich würde ihn gerne im Management
des FCB sehen. Vielleicht hilft er Lisa bei der Pferdezucht oder geht in die Politik. Er wird jedenfalls nach der Karriere nicht in die Versenkung verschwinden.

Dieser Verein “zeichnet sich unter anderem dadurch aus” dass er hin und wieder, aber letztlich etwas zu haeufig Probleme beim Management jüngerer und aelterer Akteure hat. Die einen muessten eine reelle Chance erhalten, die anderen sollten in das zweite Glied zurueck. Bislang wurde dieses mehr ausgessene, als aktiv gestaltete Problem mal mehr oder mal weniger gut ausfgefangen durch den Mittelbau. Die Namen Mueller und Neuer stehen aktuell fuer dieses Problem. Welche Überlegungen oder Bremsen hier warum wirken ist nicht ganz klar. Offenbar hat man das Gefuehl, den Alten noch einmal sehr deutlich und ziemlich teuer Dankbarkeit erweisen zu muessen, egal, wen man dadurch trifft. Selbst bei Musiala bedurfte es Zeit und viele” Forderer”, um ihn wahrscheinlich! an Mueller vobei zu bekommen. Die “Logik” nicht nur des Vereins ist erstaunlich. Man hat eine in die Jahre gekommene, technisch und tempomaessig “umstrittene”, Person, nicht gerade unterbezahlt, und sucht nun nach einer Verwendungsoption. Kaum zu glauben, dass wir hier von einer Profimannschaft mit CL – Ambitionen sprechen, deren Vorstand noch vor kurzem ueber eine problematische Liquidität jammerte. Eher koennte man eine Behörde mit langjährig alimentierten, natuerlich verdienst vollen Beamten denken, die naturgemaess keine Konkurrenz hat und am Schluss nochmal die Besoldungsstufen ausreizt, egal, ob dadurch Stellen fuer bessere Besetzungen blockiert werden. Denn natuerlich ist Mueller, wie fast jeder weiss, auch kein Kandidat fuer eine 9, jedenfalls nicht auf höherem, nationalen oder gar internationalen Niveau. Bei Lewandowski hatten manche Akteure ein Problem mit der Figur des Zielspielers, Mueller musste man schon passend anschiessen. Offenbar wurde die durchaus sehenswerte und erfolgreiche Phase vor der WM, auffallend war das gepflegte Kombinationsdirektpassspiel im letzten Drittel, in der unter anderem Mueller ausfiel, bzw deren Gruende nicht ueberall richtig begriffen, wobei es wie fast immer nie ein Faktor allein ist. Man darf gespannt sein.

Er wurde in der BL also 139 mal angeschossen?

Anscheinend, ja.

Nagel hat das längst kapiert. Also mit Müller, bei Neuer bin ich mir nicht sicher.
Das Beamtengehalt ist nicht Sache des Coaches; dafür ist das Management verantwortlich.

Nach dem Abgang von Lewy verlor Müller dramatisch an Wert. Zugutehalten muss man dem Vorstand, dass bei Müllers Verlängerung nebst Aufstockung Lewas Abgang noch nicht eingepreist war.
Müllers Fitness ist über alle Zweifel erhaben, da kann er sich nix vorwerfen lassen. Auch die Einstellung passt. Seine limitierten Torjägerqualitäten haben sich in den letzten 12 Jahren auch nicht großartig geändert. Das war immer schon so.

Müllers Zeit ist leider vorbei!😢
Platz machen für Jüngere…

Löw und Kovacs dachten auch, daß die Zeit von Müller vorbei sei. Er wurde jedoch stärker und hat Vorlagenrekorde neu definiert. Müller Qualität ist zeitlos und altersunabhängig.

Kovac.
Kovac war 3 Jahre zu früh dran. Jetzt ist die Zeit tatsächlich vorbei! Hat man ja in Qatar gesehen.
Allerdings gilt nach wie vor: Wenn Not am Mann ist, bekommt er seine Einsätze.

Thomas’ mentale Stärke ist nunmehr auf der Bank gefragt. Dort kann er seine Kollegen motivieren!

TM ist der Inbegriff der Bayern DNA.
Gibt es da eine Nachfolgegeneration?
Genau, die Generation Blech Bling Bling.
Ohne Identität, ohne Herz, ohne Charakter, dafür aber bis oben hin gepudert.
Hatte für TM nach dem Abgang von Lewy eine ganz schwere Saison prognostiziert.
Das neue System läuft ohne TM und ist so eine Art Patchwork.
Mir fällt auf dass viele Teams enorm viele Veränderungen in der Zusammenstellung ihres Kaders haben. Die Spieler wechseln immer schneller ihre Clubs.
Nur mehr sehr wenige Teams haben Konstanz und annähernd gleichbleibend hohe Qualität- Real, Man City, und bis zuletzt auch Liverpool.
Manes Wechsel zu Bayern ist bisher eine Lose Lose Situation. Bayern war lange Zeit auch sehr konstant und hatte ein starkes langfristiges Gerüst. Dsa ist in den letzten 2-3 Jahren weggebrochen.
Wir sind im Zeitalter von Patchwork Fussball und ich persönlich bin der Meinung dass die Qualität stark abgenommen hat.
Pele + Maradona würden heute beide bei PSG spielen und hätten nicht die Qualität die sie bei Santos oder Neapel hatten.
Wie gesagt mit TM geht die Bayern DNA. Was bleibt ist Patchwork, schnell zusammengeflickte neue Zweckgemeinschaften. Diese zusammenzuhalten und zu fokussieren wird immer schwieriger.
Eines ist sicher und das ist der permanente Wandel. Die Zeit der Konstanz und Identität ist vorbei. Für die Medien ist der permanente Wandel wunderschön, was auf der Strecke bleibt ist die Qualität.
Mit TM verabschiedet sich sicher auch ein Teil der Bayern Fangemeinde.
Man sieht es bereits hier bei FCB Inside : Patchwork ohne echte Identität.

Na ja; Augenthaler, Niedermeier, Dremmler, Schwarzenbeck, Breitner………… alle müssen mal aufhören,
Aber es geht immer weiter – immer weiter 😉
Sagen die die überhaupt was, Jung 🙂

Das klingt nach einem Ausscheiden mit Pech und unverdient. Beides kann ich leider so nicht nachvollziehen. Und würde die Leistungen unserer Gegner zu Unrecht herabsetzen.

Mit Neuer…

Sind hier bayern fans oder doch nur Leute die mist labern….. Traurig traurig. Hier glaubt man das ist die lästerzentale.

Moin moin,
also ich finde es mal wieder beeindruckend, wie die ” Schlecht bezahlten” Nationalspieler den Spieß umdrehen.
Alle Spieler sollten sich jetzt mal wirklich den Mund zuhalten!
Einfach mal Demut an den Tag legen und mit Leistungen und guten Fußball versuchen die Fans wieder zu ermuntern.
Kimmich, Müller, Goretzga, Gnarby, Sané was soll das werden?
Dem einem sitzt der Furz quer, dem anderen drückt es hier, der eine hat Angst in ein Loch zu fallen. Meine Fresse.
Über den Abgang von Süle wurde wochenlang diskutiert!
Auch das Megatalent Schlotterbeck, wie konnte sich der FCB dieses Talent aus der Nase gehen lassen…….
Es reicht nicht mal für Dortmund!
Ich habe Neuer bewundert, für seine Art die Torwartposition zu revolutionieren. Seine Leistungen sind immer noch Weltklasse. Warum führt er sich auf wie eine Diva? Warum hilft er nicht einen Nachfolger aufzubauen? Warum gibt er keinem die Chance Spielpraxis zu sammeln, damit der FCB für den Fall der jetzt eingetreten ist
besser vorbereitet ist?
Wenn er all das machen würde,wäre er eine Lichtgestalt und die 20 Mio/ Jahr wert, die Bayern für ihn zahlt.
So ist er für mich, wenn er nicht gesetzt ist, ein eingeschnappter kleinerJunge, der beleidigt die Sandburg zerstört.
Kein Kapitän, keine Lichtgestalt einfach ein Störfaktor den man in die Schranken weisen sollte. Man sollte ihm klar machen, bis hier her und nicht weiter, wenn du nicht alles daran setzt den FCB und auch die Nationalmannschaft größer zu machen.
Tschüss!!!
Feine Grüße
Kai-Uwe

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.