Fußball News

Nachspiel für DAZN? Verbraucherzentrale will wegen starker Preiserhöhung klagen

DAZN
Foto: imago images

Der Streamingdienst-Anbieter DAZN hat in den vergangenen Monaten seine Preise stark angehoben und dafür viel Kritik von den Fußballfans einstecken müssen. Nun droht dem Internet-Sender rechtlicher Ärger wegen seiner Preiserhöhungen.



DAZN hatte seine Preise zum 1. Februar 2022 für Neukunden von 14,99 Euro auf 29,99 Euro (Monatsabo) bzw. von 12,49 Euro auf 24,99 Euro (Jahresabo) verdoppelt. Zum 1. August 2022 wurden auch die Preise der Bestandskunden auf das gleiche Preismodell angepasst. Mittlerweile kostet ein DAZN-Monatsabo 39,99 Euro. Mit vertraglicher Bindung für ein Jahr betragen die Kosten für 29,99 Euro pro Monat.

Die Kritik der Fußballfans fiel damals sehr deutlich aus. Neben zahlreichen Beschwerden in den sozialen Medien, hagelte es Kündigungen für den Streamingdienst-Anbieter. Wie nun bekannt wurde, könnten die massiven Preiserhöhungen auch ein rechtliches Nachspiel haben. Der Bundesverband der Verbraucher­zentrale (vzbz) will mit einer sogenannten Sammelklage gegen DAZN vorgehen.

Erhalten DAZN-Kunden eine Rückerstattung?

Laut der Verbraucherzentrale ist die Preisklausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen intransparent und für die Nutzer nicht durchschaubar. Die vzbz hält die Preiserhöhung für Bestandskunden für rechtswidrig. Der Verbraucherschutz möchte mit einer Sammelklage, die zu viel gezahlten Gebühren von DAZN zurückholen. Dafür sucht man aktuell DAZN-Kunden, welche von der Preiserhöhung während eines laufenden Vertrags betroffen sind und die bereit wären Teil der Sammelklage zu werden.

Der Streamingdienst-Anbieter hat bereits auf die drohende Klage der vzbz reagiert: “Die Sachverhalte sind komplex und technisch. DAZN ist nach wie vor davon überzeugt, dass seine AGB mit dem geltenden Recht in Einklang stehen. Wir möchten das laufende Verfahren nicht weiter kommentieren, haben aber volles Vertrauen in die deutschen Gerichte.”

DAZN überträgt derzeit 106 Bundesliga-Spiele pro Saison live. Die Freitags- und Sonntagspiele laufen exklusiv bei DAZN und nicht mehr im Free-TV oder bei anderen Pay-TV-Sendern. Dazu zeigt der Streamingdienst nahezu die komplette Champions League: 121 von 137 Spielen laufen in Deutschland live und exklusiv nur bei DAZN.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da bekommt bestimmt viel bei raus.

Wenn es zu einer Sammelklage kommt, wäre ich mir nicht so sicher, ob das ohne positives Ergebnis für zumindest Bestandskunden ausgeht.

Ist aktuell auch der einzige Grund, warum ich noch nicht final gekündigt habe.

Liegt jetzt an uns Kunden, die sich ungerecht behandelt fühlen, dagegen vorzugehen und die Daten mit der Verbraucherzentrale zu teilen.

Wer nach dem Motto verfährt “wird eh nix bringen”, der wird wohl Recht behalten, wenn man nichts macht.

Wer der Meinung ist, dass ein Anbieter machen kann was er will, der muss nicht mitmachen, wird aber vermutlich bei erfolgreicher Klage auch nicht freiwillig den aktuellen Beitrag weiter bezahlen und ohne großes Murren den günstigeren Beitrag akzeptieren.

diese Einstellung … es ist jedenfalls besser als den Schrott einfach hinzunehmen

Wenn die Mumm hätten, würden sie, im Nachhinein, noch das Bundeskartellamt verklagen, denen hat man das ja zu verdanken!

>>Neben zahlreichen Beschwerden […], hagelte es Kündigungen…<<
Bitte das Komma weglassen!
Nach adverbialen Bestimmungen mit Präposition kommt niemals ein Komma. Das ist Grundschulwissen.

Und Erwachsenenwissen ist, dass Sprache lebt ! Und sich verändert

Das Komma da hilft, beim Lesen die Worte zuzuordnen. Damit man sofort bemerkt, “hagelte” gehört zu “Kündigungen”. Gerade wenn man Artikel nur scannt, wie es sich hier in der Regel anbietet, ist das von Vorteil

Red keinen Stuss!

Das Komma ist falsch, so einfach ist das. Wenn du Stützräder zum Fahrradfahren brauchst, ist das dein Problem. Ansonsten empfehle ich dir, deinen Hauptschulabschluss nachzuholen, wenn schon das basale Sprachniveau dieser Website deine Lesekompetenz überfordert.

Falsch ist relativ. Und für dich als Hobby-Oberlehrer mag es ein Genuss sein, eine schlichte Fussballseite auf kleine Zeichensetzungsfehler zu untersuchen. Da kannst du auch mal “gewinnen”

Aber unterm Strich ist es einfach nur lächerlich

Last edited 29 Tage zuvor by Torsten Krause

Falsch ist keineswegs relativ!
Intelligenz ist relativ: Im Vergleich zum Murmeltier bist du relativ unintelligent.

Lass es raus Fritz. Bist nun mal eine reaktionäre, dunnhäutige Pfeiffe. Weisst du doch selbst.

Wenn Statiker wie du irgendetwas zu sagen hätten, selbst wenns nur um Zeichensetzung geht, würden wir immer noch wie in der Steinzeit Schriftzeichen in eine Wand hauen.

Und jedem Abweichler mit dem Stock eine geben:

“FALSCH FALSCH FALSCH”

Du kannst gerne deinen Namen tanzen, wenn du zu doof bist, zw. richtig und falsch zu unterscheiden.

Die Erde ist eine Scheibe.” Diese Aussage ist falsch. Sie ist nicht “relativ falsch” oder “relativ richtig”. Sie ist auch nicht “statisch” oder “dynamisch”. Und sie ist auch nicht “modern”. Oder “zeitgemäß”.

Sie ist idiotisch und grundfalsch. Nur Idioten behaupten derlei.

Ich schließe mich der Klage an. Hab seit November das Abo suspendiert und müsste bei Wiedereinstieg 30,- € monatl. berappen. Sollen das doch die Scheichs finanzieren!

Ne geht auch nicht. Qatar Airways !

Alle Stars sollen bleiben und Fussball in Deutschland muss kostenlos werden. Das ist ja wohl nicht zu viel verlangt.

Wenn nicht gibts Klagen und den Sturm auf die JHV

Irgendjemand muss doch die 20 Mio für Mane, Müller und Co bezahlen

Einen Tod muss der Fußball-Fan wohl sterben.
Eigentlich ist es eine ganz einfach Sache, alle Abonnenten kündigen bzw. stellen einfach die Zahlung ein – ich habe es schon zu Saisonbeginn gemacht. Wenn wir das durchhalten, dann ist das Geschäftsmodell von DAZN schnell am Ende. Aber in der Folge würden auch weniger EURO s an die Clubs fließen und somit weniger „Super-Star s“ in der Bundesliga spielen. Ist es uns das wert?

Die Qualität der Streams ist unterirdisch. Da sollte DAZN zunächst mal nachbessern (UHD 50fps statt zu stark komprimierte 1080p 25fps) bevor man preislich so ein Fass aufmacht.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.