FC Bayern News

Bericht: Thomas Müller ist nicht mehr unantastbar beim FC Bayern

Thomas Müller
Foto: IMAGO

Seit mehr als zehn Jahren ist Thomas Müller absolut gesetzt beim FC Bayern. Der Offensivspieler war unverzichtbar, unabhängig davon welcher Trainer an der Seitenlinie stand. Aktuellen Medienberichten zufolge muss sich der 33-Jährige in der Rückrunde jedoch mit einer neuen Rolle in München anfreunden.



“Müller spielt immer!”, diesen Spruch hat einst Ex-Bayern-Trainer Louis van Gaal geprägt. Mit Blick auf die vergangenen Jahre hatte dieser Satz lange Zeit Bestand. Wie “SPORT1” berichtet, ist Müller beim deutschen Rekordmeister aber nicht mehr unantastbar. Heißt im Klartext: Der deutsche Nationalspieler wird deutlich stärker um einen Startelf-Platz kämpfen müssen.

Ungewohnte Rolle: Müller wird zum Herausforderer

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Jamal Musiala spielt eine überragende Saison und hat Müller im offensiven Mittelfeld mittlerweile den Rang abgelaufen. Musiala ist schon längst kein Nachwuchstalent mehr, der 19-Jährige ist zum Leistungsträger an der Isar aufgestiegen.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird Müller in der zweiten Saisonhälfte deutlich öfters ins Sturmzentrum rücken und dort mit Eric Maxim Choupo-Moting konkurrieren. Sollte der Kameruner seine bisherige Torquote aufrechterhalten und alle 77 Minuten einen Treffer erzielen, droht Müller vorerst die Ersatzbank.

“Er hat außergewöhnliche Fähigkeiten”

Klar ist aber: Auch wenn Müller seinen Status als unantastbarer Stammspieler unter Julian Nagelsmann verloren hat, spielt der 33-Jährige nach wie vor eine große Rolle in den Planungen des Bayern-Trainers: “Er ist ein bedeutender Spieler für Bayern und für mich. Auch ein bedeutender Gesprächspartner. Er hat außergewöhnliche Fähigkeiten, gerade was Assists angeht”, betonte dieser zuletzt.

Voraussetzung dafür, dass Müller regelmäßig spielen, ist aber eine Top-Verfassung wie Nagelsmann deutlich machte. Gerade bei Müller war dies in der Hinserie nicht immer der Fall. Insgesamt neun Spiele hat der Angreifer verpasst. Vor allem die Hüfte hat kurz vor der WM in Katar gezwickt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich bin sehr gespannt wie sich das Thema Müller in der Rückrunde entwickelt. Bin ein Fan von ihm habe aber nicht verstanden warum Hansi ihn bei der WM jedesmal aufgestellt hat.

WM falsche Spieler falsche Aufstellung , mit Süle/Schlotterbeck Null Chance ,
5 rechte Verteidiger in 3 Spielen ,
das war Flickschusterei !
😴😡🥴

…und Neuer nicht vergessen! Der war ja wieder mal verletzt und nicht fit, und spielte trotzdem. Eine Frechheit ggü. Trapp und Ter Stegen.
Aber das ist jetzt vorbei – in der NM11 und bei Bayern.

Jetzt weiß ich, woher der Ausdruck “Flickschusterei” stammt! 😀

Falsch, er war unter Kovac verzichtbar. Dann wurde Kovac rausgemobbt mit schlechten Spielen. Kaum übernahm Flick, liefs rund.

Aha, muss man das verstehen?
Mit dem Fußball unter Kovac hat sich wohl niemand ernsthaft Wohlgefühlt und er hat 1 1/2 Jahre lang wahrlich nicht das beste aus der Mannschaft gekitzelt.

Der fc Bayern kam locker 5 Jahre zu früh für Kovac. Er war ein guter Repräsentant für den Verein, aber ne Beziehung zur Mannschaft hatte er nie wirklich. Und was bringt ein Trainer dem man nicht zuhört?

Jedenfalls hat Thomas Müller ja dann die Antwort auf dem Platz gegeben und öffentlich hat nie irgend jemand was gegen Kovac gesagt. Von Mobbing kann keine Rede sein

Last edited 26 Tage zuvor by René

Selbstverständlich kann von Mobbing die Rede sein.
Beim Abschied des Sonntags nach seiner Entlassung hat Kovac auf dem Platz gesagt “Ihr habt mir nicht zugehört” – somit war es Absicht und damit Mobbing. Jetzt gerne wieder Du:

Man muss auch eindeutig den Charakter der damaligen Mannschaft hinterfragen. Nach einem 1:5 in Frankfurt wurde Kovacs gefeuert. Hansi übernahm und im nächsten Spiel wurde der BVB mit 4:0 vom Platz gefegt.
Gibt es noch Fragen? Und die Verantwortlichen haben nur gegrinst und sind zur Tagesordnung übergegangen.

Alles richtig. Fragen habe ich so gut wie nie. Nach dem Spiel in Frankfurt hat Neuer salomonisch gesagt “so ist das, wenn man zu oft verliert” – und DA war klar, dass das die Mannschaft gesteuert hat. Das konnte eigentlich jeder zwölfjährige erkennen. Kimmich selbst hat erst gar keinen Charakter. Er hat NACH der Bestimmung von Flick gesagt ‘wir müssen nun alle hinter dem neuen Trainer stehen und ihm helfen “. Übersetzt hieß das: “Wir haben unser Ziel erreicht – Kovac loszuwerden – jetzt gibt’s keine Ausreden mehr und wir müssen liefern “. Fußball-Sprache kann doch sooo einfach sein…

Last edited 26 Tage zuvor by Bernd Einhoff

Du sprichst mir aus der Seele. Danke.

Google mal das Wort Mobbing. Mobbing ist erst Mobbing, wenn eine Person oder eine Gruppe über ein halbes Jahr immer wieder geärgert, provoziert und fertig gemacht wird. Es muss also über einen längeren Zeitraum von mindestens 6 Monaten geschehen, dass man von Mobbing sprechen darf… Nur so btw

Erstmal: Mobbing beginnt bereits, wenn man Personen absichtlich ignoriert. Mit einer Dauer hat das nichts zu tun. Dann : Ist es nicht die Aufgabe eines Trainers, der Freund der Mannschaft zu sein. Kovac war schon in Frankfurt ein harter Hund! Nur DA hatte er Spieler mit Charakter und Willen und beim FC Bayern dachte man, das sich das auch auf die Herren Stars übertragen ließe – doch Pustekuchen! Die Frankfurter haben für Kovac Dreck gefressen und das ist mit den Stars des FC Bayern nicht zu machen. Schließlich ist man ja hier nicht in Frankfurt – O-Ton James Rodriguez…
Der Fehler war definitiv nicht bei Kovac – da wusste der Verein, wen sie bekommen. Der Fehler war beim Vorstand. So sieht’s mal aus.

Ja das stimmt. Und das sage ich schon seit ewiger Zeit. Kovac wurde seinerseits definitiv von Teilen der Mannschaft rausgemobbt. Und was machte der Vorstand? Nichts. Die hielten sich aus allem raus und sahen nur zu.

Kovac war nicht verkehrt. Er machte sich immer ein eigenes Bild von einem Spieler, nur er duldete keinen Spieler das Recht zu, die meinen zu muessen, aufgrund ihrer Lobby einen Sonderstatus im Verein haben zu muessen, so wie es heute unter Julian Nagelsmann wieder der Fall ist. Und genau das hatte damals Kovac seinen Trainerjob gekostet. Kovac war eine ganz ehrliche Haut. Ein guter Trainer und ein feiner, korrekter und gradliger Mensch. Sowohl als Spieler und auch als Trainer. Er hat nicht umsonst das Double geholt. Ich war damals oft gemeinsam mit ihm, seinen Bruder, Freunden und ehemaligen Spielern im Osterwaldgarten in Muenchen Schwabing.

Ist mir aber klar dass das hier viele anders sehen, nicht wahrhaben und nicht hoeren wollen. Aber so war es.

Last edited 25 Tage zuvor by Wolfgang

Ist das ein Widerspruch? Kovac war zusammen mit Klinsmann einer der größten Trainersimulanten. Jede Entscheidung war falsch.

Da gehört Nagelsmann auch dazu

Was Müller betrifft war sie auf jeden Fall richtig. Er war zu diesem Zeitpunkt schwach.
Und dann das Theater mit Lisa.

Da kannst Du noch so viele Dislikes erhalten – diese Version ist die richtige. Begründung: Namentlich Kimmich, Neuer, Boateng (mit Abstand) und Müller waren oben, um Kovac loszuwerden. Die 1:5 – Pleite in Frankfurt war von der Mannschaft gesteuert.
Mit Flick wurde es augenblicklich besser. Da hätte aber auch jeder Friseur Trainer sein können – das hat die Mannschaft von ganz alleine geregelt. Die wollte Kovac nur weghaben.
Das Flick kein Wunderheiler ist, musste der deutsche Fußball erkennen, seit er mit der DFB – NM rumstümpert, beziehungsweise, es GIBT im Moment keine besseren Kicker. Von mir ein eindeutiges 👍🏼

Last edited 26 Tage zuvor by Bernd Einhoff

Müller gehört zur Bank. In Startelf hat er nichts verloren. Spätestens sobald Mane wieder fit ist, muss Müller definitiv zu Bank, da im Offensivbereich mit Mane nie harmonisiert hat. Er kann mit Spielintelligenz von Mane nicht mithalten und dazu schadet Müller die Spielintelligenz im Offensivbereich.

Servus anderer Tom.
Da bin ich nicht deiner Meinung.
Ich sehe nicht, dass Müller das Niveau nicht hat um in einer Spitzenmannschaft zu spielen.
Man darf ihn eben nicht an die falsche Position setzen.
Ansonsten finde ich es ganz normal, dass er nicht immer spielt, das Angebot in der Offensive ist sehr groß.
Aber er sollte sich die Nationalmannschaft nicht mehr antun. Vor allem wenn da wirklich der Völler die Nachfolge von Bierhoff a tritt 😏

müller ist nur gut wenn die spieler um ihn herum gut sind.

Geht das auch in Deutsch?

Ich hätte es nochmal lesen sollen 😏
Aber man kanns ja verstehen.

Ohne Müller kein CL Titel.

Jeder Trainer, der bisher Müller verachet hat (Guardiola, Kovac), hat mit Bayern nicht die CL gewonnen.
Jup und Hani haben erkannt, wie wichtig er ist und waren entsprechend auch erfolgreich.

Wir schicken in 40 Jahren dann den 70 Jahre alten Müller weiter als Stammspieler auf den Platz, denn “Ohne Müller kein CL Titel”

alles hat ein Ende…

Du sprichst von der Vergangenheit, wir leben aber im Jetzt. Helmut Schmidt war auch ein viel besserer Kanzler als die jetzige Pf….e, obwohl beide aus der selben Partei kamen bzw. sind.

Das ist ein super Vergleich ! Hut ab !

Das ein 33 jähriger Müller um seine Position kämpfen muss ist voll in Ordnung. Spitzenniveau muss man auch halten können. Das weiß Thomas am allerbesten.

Nicht mehr gesetzt, aber immer noch wertvoll und wichtig!

Und richtig teuer…. Amen

KORREKTUR :

Richtig wär KEIN Spieler ist unantastbar auch ein Coman muss liefern 3 gute Spiele pro Saison reichen nicht !!!

Der Thomas wird vorne leider kein Gerd mehr werden, ist einfach nicht seine Position. Ansonsten soll der Besssere spielen, das ist halt inzwischen JM. So ist der Lauf halt im Fußball, irgendwann ist Schluss. Man muss es nur mal merken, Stichwort N11. Der Thomas sollte als Einwechsler Impulse bringen, für Stimmung sorgen und uns nach Ablauf des Vertrages in anderer Position erhalten bleiben.

Da muss einfach nach Leistung aufgestellt werden. Und wenn Thomas die Leistung bringt hat er es sich auch verdient. Wenn nicht ……. Tja dann muss Julian eben anders Wege gehen

Unser Thomas wird sicherlich in einer anderen Funktion unserem FCB erhalten bleiben.
Intrigen kann er schon sehr gut und mit Lisa als strategische Beraterin klappt das schon. Er wird nicht als Stadionsprecher enden, wie der schwarz- gelbe Depp. Dafür ist er zu intelligent.

Ja er wird die Pferde für die Wiesen einspannen

Das ist der Lauf der Zeit und eigentlich nichtmal ne Schlagzeile wert. Bei Gerd war auch mal Schluss, bevor er nach Amerika geflüchtet ist (und dort 2 gute Jahre hatte), bevor dann dort nach der dritten Saison endgültig Schluss war.

Ich habe mir sehr viele Spiele der Bayern angeschaut und habe dabei erstaunliches festgestellt, dass Müller meist massgenau seinen Mittspielern den Ball zum Torschuss auflegte, aber umgekehrt sellten ein Ball verwehrtbar bekommen hat. Er könnte mit seiner Ballsicherheit ein guter Mittelstürmer sein, wenn seine Mittspieler auf ihn eingehen würden. Das hat weder Lewi gekonnt, noch die heutigen Partner.

Thomas Müller muss sich strecken. Sowohl in der Nationalmannschaft als auch

beim FC Bayern. Er ist eben nicht mehr der Jüngste und langsamer geworden.

Es war ein Fehler von Müller seinen “qausi” Rücktritt nach der WM zu relativieren.

Flick täte gut daran künftig auf jüngere zu setzen. Müller sollte sich auf den Verein

konzentrieren. damit ist er mehr als ausgelastet.

Müller hat in den Spielen vor seiner Verletzung einigermaßen gut gespielt !
Bei der WM Totalausfall ohne wenn und aber !
Wo ist Müllers Platz jetzt in der Mannschaft ? Den Platz hat Musiala eindeutig ! Mittelstürmer kann er nicht !
Höchstens als Backup für Musiala und als RA ab der 75. min.
Die Zeit von Müller geht langsam zu Ende . Wird wohl nicht leicht für ihn jetzt.

Richtig; er hat aber ein gutes Standing und wird somit eher bevorzugt, genauso wie der alpine Fliegenfänger. Aber die immer mehr werdenden Verletzungen scheinen es nun zu regeln…

Diese Aussage finde ich absolut richtig!!! Müller ist als Stürmer ein Witz!!! Ich bin seit vielen Jahren Fan von Bayern München. Für mich ist Müller sein Gehalt nicht mehr Wert! Er war Super!!! Seine Zeit sollte aber vorbei sein!!! Seitdem er in der Hinrunde verletzt war, lief es endlich bei den Bayern wieder!!!
Nagelsmann hat leider zu lange gebraucht um zu begreifen das wir einen richtigen Stürmer brauchen (Müller ist das nicht mehr!!!).
Drei Kreuze das Müller verletzt war und Nagelsmann aus Eric Maxim Choupo-Moting gesetzt hatte!!! Ohne ihn sähe es trübe aus!!!
Ich hoffe das die Rückrunde mit Eric Maxim Choupo-Moting und Musiala gestartet wird.

Nicht “immer” war Müller unantastbar. Unter Ancelotti nicht. Unter Kovac noch viel weniger.
Und unter Pep auch nicht immer!

Und als er einmal zu spaet von Kovac eingewechselt wurde, postete seine Frau auf Instagramm ihren Unmut und beleidigte dabei sogar den Trainer. Und so eine wird vom FC.Bayern immer noch Jahr fuer Jahr auf die Wies’n und zu internen Weihnachtsfeiern eingeladen. Die haette von mir Hausverbot bekommen. Aber 100 pro!

https://www.derstandard.de/story/2000090623565/lisa-mueller-kritisiert-trainer-kovac-per-instagram?ref=article

Last edited 25 Tage zuvor by Wolfgang

Thomas genoss als junger Spieler meine groesste Wertschaetzung, aber nun ist ihm leider die Leichtfüssigkeit abhanden gekommen…

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.