Transfers

Neuer-Ersatz zum Nulltarif? Bayern lehnt interessanten Torwart-Kandidaten ab

Vladan Kovacevic
Foto: IMAGO

Der FC Bayern sucht verzweifelt einen Ersatz für den verletzten Manuel Neuer. Die Münchner hoffen nach wie vor auf ein Happy End im Wechselpoker um Yann Sommer. Stand heute ist es aber vollkommen offen, ob es tatsächlich dazu kommen wird. Aktuellen Medienberichten zufolge haben die Bayern die Chance einen interessanten Torhüter im Winter zum Nulltarif zu verpflichten.



Vergangene Woche wurden die Bayern mit dem bosnischen Torhüter Vladan Kovacevic von Rakow Czestochowa in Verbindung gebracht. Dessen Berater Franjo Vranjkovic bot den Münchnern seinen Klienten öffentlich an. Im Gespräch mit der “BILD” betonte dieser, dass das Angebot nach wie vor bestehen würde: “Ein englischer Klub ist bereit, den Torwart jetzt sofort zu kaufen und ihn sechs Monate in eine der Top-10-Ligen auszuleihen, aber nur zu einem Klub, der um etwas spielt. Das wäre eine Top-Situation für Bayern.”

Kovacevic hat in dieser Saison in 17 Spielen nur 12 Gegentore kassiert und ist maßgeblich daran beteiligt, dass Rakow an der Tabellenspitze der polnischen Liga steht. Der Marktwert des 24-Jährigen wird auf fünf Millionen Euro taxiert.

Torwart zum Nulltarif? Bayern hat kein Interesse

Laut Vranjkovic müssten die Bayern für Kovacevic nicht mal eine Ablöse bezahlen. Grund: Wegen des Brexits dürfen in England EU-Ausländer nicht mehr einfach so verpflichtet werden. Ein spezielles Punktesystem regelt die Registrierung von EU-Ausländern. Weil die polnische Liga nicht zu den Top-10-Ligen in Europa gehört, erreicht Kovacevic aktuell nicht die nötige Punktzahl für einen Wechsel im Winter.

Daher sucht Vranjkovic eine “Zwischenstation”, damit der Torhüter ausreichend Punkte bis zum kommenden Sommer sammeln kann: “Damit wären alle glücklich: Rakow hätte einen Top-Transfer, die Engländer ihren Wunschtorwart, Bayern München die Garantie, dass die Kiste sauber bleibt und Kovacevic wäre eine Stufe weiter zu einer großartigen Karriere.”

Macht Kovacevic den Weg frei für Sommer?

Nach “BILD”-Informationen bräuchte der Keeper nur eine geringe Anzahl an Spielen bei Bayern, um die erforderlichen Punkte für einen England-Transfer zu erreichen. Die Verantwortlichen an der Säbener Straße sind von diesem kuriosen Transfermodell aber nicht wirklich begeistert. Laut dem Blatt hat Hasan Salihamidzic dem Berater bereits eine Absage erteilt.

Kurioserweise könnte Kovacevic dennoch das Torwart-Problem der Bayern lösen. Wie die “BILD” vermeldet, wird der Schlussmann bei Montpellier HSC gehandelt. Die Franzosen suchen einen Ersatz für Jonas Omlin. Der Schweizer gilt als Wunschkandidat von Borussia M’Gladbach um die Nachfolge von Yann Sommer anzutreten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Was ist daran interessant? Wir sollen für nen englischen Top-klub einen Torwart ausbilden, trainieren, schleifen, damit er die Fehler bei uns macht und nach diesem Ausbildungsprozess top entwickelt in England um die Titel spielt?

Hat der Berater uns mit Dortmund verwechselt oder was😂

Top-Mann bei Rakow Czestochowa. Klingt bisserl nach TSV Vilsbiburg…
Wäre man überzeugt von ihm, würde man ihn nicht temporär parken wollen, sondern langfristig verpflichten. Ist man hingegen nicht von seinem Niveau überzeugt, spielt man auch nicht die Parkstation – da hat der FC Bayern Besseres zu tun!

Insofern ist es völlig korrekt, dass Brazzo dem wunderlichen Ansinnen von Vranjkovic eine Absage erteilt.
Eine Dauerverpflichtung sollte man allerdings evaluieren – aber da hab ich volles Vertrauen in Bayerns Scouting-Abteilung.

hast Du den Artikel bis zum Ende gelesen?

Eine Möglichkeit die man in Betracht ziehen sollte, da man Ihn im Sommer auch zurück geben könnte.
Neuer kommt dann zurück und trotz allem braucht man zwei erstklassige Torhüter.

Wenn dann nur mit der Option, ihn zu behalten :- )

Würde versuchen diesen Torwart fest zu verpflichten. Man hätte kostentechnisch kein Risiko. Wenn Manu zurück kommt, dann hätte man einen super 2ten Mann. Schade dass sein Berater mit der öffentlichen Debatte eigentlich dem Torwart nur schadet…

Sein Berater kam auf den FCB zu, weil die ganze Welt weiss, daß Manuel die nächste Zeit ausfällt.
Was ist dagegen zu sagen? Er hat schliesslich einen Torwart anzubieten.

In unserer Situation verlieren wir nichts dabei, KOVACEVIC mit seinen Superreflexen zumindest zum nächsten Montagstraining einzuladen. Die Distanz von Czestochowa bis München ist selbst mit dem Zug spielend an einem Tag zu schaffen.
und günstiger als Nulltarif geht ja wohl nicht.

Es macht nie Sinn einen Spieler zu verpflichten wenn man sportlich nicht von ihm überzeugt ist.

Auch ist es nicht ratsam zu essen und zu trinken, was unbekömmlich ist oder auf einen Kommentar zu antworten, der für sich allein über einige Tausende von Lichtjahren stehen kann, ohne Widerspruch auslösen zu können, ausser wenn es bei mir ganz und gar anders ist und ich am allerliebsten Spieler verpflichten würde, von denen ich nicht im Geringsten überzeugt bin. Aber wem kann ich solches schon glaubhaft einschenken?

Hallo wie ware es mit Loris karius.29,vereinslos.findet bayern munchen kein neuen Oliver Kahn,Manuel neuer,raimund Aumann.sehr schlechte suche Brazzo.Der Trapp ist auch schon 31 jahr,Gr.kobel 26/27jahre bleibt bei Dortmund.Ob timo Horn von koln einer ware?oder leute wisst ihr wer fur bayern interressant ware .

Nur weil ein Torwart in Polen überzeugt, ist er keine Garantie, dass er Bayern helfen kann. So jemand ist für einen der besten und größten Fußballklubs nicht interessant.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.