Champions League

Trotz “roter Vergangenheit” – Schweinsteiger sieht ManCity als Favorit im Duell gegen die Bayern

Bastian Schweinsteiger
Foto: IMAGO

Mit Manchester City hat der FC Bayern das vermeintlich schwerste Los im Champions-League-Viertelfinale erwischt. Viele Fans, Medien und Experten erwarten ein Top-Duell auf Augenhöhe. Ex-Bayern-Profi Bastian Schweinsteiger sieht Pep Guardiola und sein Team allerdings in der Favoritenrolle.



Laut Lothar Matthäus hätte es für die Bayern im CL-Viertelfinale “nicht schwerer kommen können” als Manchester City. Der 61-Jährige rechnet dennoch damit, dass die Münchner sich am Ende durchsetzen werden. Sein Experten-Kollege Bastian Schweinsteiger hat eine andere Meinung. Der 38-Jährige sieht die Skyblues als Favoriten im Duell mit dem deutschen Rekordmeister.

“Beide Seiten hätten sich vielleicht ein anderes Ergebnis erhofft”

“Beide Seiten hätten sich vielleicht ein anderes Ergebnis erhofft”, erklärte der TV-Experte auf seinem Instagram-Account. “Für mich geht ManCity als Favorit ins Spiel, da sie etwas mehr Druck haben, sich durchzusetzen”, legte sich Schweinsteiger fest.

Für einen ehemaligen Bayern-Spieler, der 17 Jahre in München gespielt hat und im Anschluss zwei Jahre beim City-Rivalen ManUnited unter Vertrag stand, kommt diese Einschätzung sicherlich etwas überraschend. Komplett chancenlos sieht der 38-Jährige seinen Ex-Klub allerdings nichts: “Der FC Bayern im 2. Spiel den Heimvorteil. Das könnte entscheidend sein, wenn es um das große Ganze geht. Und sie sind immer bereit, auch die besten Teams in Europa zu schlagen.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Joa typisch deutsche konservative Einschätzung der Lage.

Ist ja auch egal. Geht ja auch nicht darum vorm Spiel große Töne zu spucken.

Dass die zu den Titelfavoriten zählen, ist jedem klar. Wir gehören ebenfalls zu diesem Kreis dazu und haaland und pep kennen wir nicht nur aus der Bravo Sport.

Bayern kann da durchaus mit breiter Brust in die Spiele gehen. Sofern sie diesen Hunger und die Gier auf den Triumph an den Tag legen, wird es ein enges Duell auf Augenhöhe.

Last edited 11 Monate zuvor by René

Das ist eben genau nicht die typisch deutsche Einstellung. Schweinsteiger analysiert sachlich und fair. Typisch deutsch wäre: “wir sind die Besten. Wir wollen und werden den Henkelpott holen.” Genau wegen solcher Aussagen, hält man hier in der Schweiz an vielen Orten nicht viel von deutschen Sportlern und Fussballteams, was ich als Bayern und Deutschland Fan Schade finde. Diese Arroganz muss nicht sein. Selbstbewusstsein ist ok, aber Respekt vor dem Gegner ist zwingend. Aber Bayern kann es schaffen

Da kann ich als Fan aus der Region Zürich teilweise beipflichten. Allerdings darf man Arroganz nicht pauschal mit Selbstbewusstsein verwechseln. Ich denke, das wird eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe. Sollten wir hinten aber so gut, oder vielleicht noch ein Quäntchen besser, stehen als gegen PSG, haben wir aber gute Chancen.

Sorry, muss die Sache mal gerade rücken.
Selbstüberschätzung ist typisch für uncle sam. Absolut Größenwahnsinnig die Boys.

BS 31 nennt seine Meinung. Gut.

Was mir am Schweizer Fensehen vor Allem aufgefallen ist, die offenkundige Deutschfeindlichkeit.
War im Zusammenhang mit der WM in Katar regelrecht erschrocken + habe mein Urlaubsdomizil gleich mal verlegt. Und ich liebe die Schweizer Bergwelt sehr.

Die Deutschfeindlichkeit spiegelt sich auch in den britischen Medien wieder. Timo Werner wurde zur Chelsea Zeit bei jeder vergebenen Großchance dem Scharfrichter vorgeführt, während ihr Liebling Mason Mount bei 3 verballerten Megachancen trotzdem noch gelobt wurde.

Wen ich persönlich sehr schätze und wer bisher in aller Regel sehr respektvoll gegenüber uns Deutschen aufgetreten ist: Gary Lineker- der Leicester Boy. Ein ganz feiner Kerl.

Apropos Credit Suisse Player of the year 2016 + 2018. Denke mittlerweile hat jeder Bayernfan verstanden dass Yann Sommer ein mittelmäßiger Keeper ist- ein absoluter Schwachpunkt in unserem Team. Er stand bisher bei Schweizer Vereinen im Tor und eben BMG. Bayern ist für ihn 2 Nummern zu groß.
Ist Sommer wirklich besser als Ulreich?

Die Schweizer sind geniale Skifahrer und wir Deutschen kicken halt um Einiges besser.
Ein okay Neuer ist immer noch um Längen besser als Sommer am oberen Ende seiner Leistungsfähigkeit.

So und nun zu BS31: wer das Match Arsenal – Man City 1:3 gesehen hat, kann sich eine Vorstellung davon machen, mit welcher Intensität und Perfektion Peps Man City gegen uns agieren wird.
In sehr ähnlicher Form werden sie auch gegen uns auftreten.

Wir müssen also ein ebensolches Statement in den verbleibenden Spielen bis zum ersten Duell am 11.4.23 abgeben.
Wir haben diesmal einen sehr breietn Kader und jeder der auf den Platz kommt – und sei es auch nur für wenige Minuten – sollte am oberen Level seiner Leistungsfähigkeit abliefern.
Intensität sehr hoch halten um eben auch Man City Respekt einzuflößen.

Chancen gegen Man City: 50 / 50
Vorteil: Rückspiel in München

“Geschätzte” Trollfabrik, dislikes pls. Merci.

Großteils hast du recht. 2 Richtigstellungen: Sommer ist gerade fussballerisch eine Klasse besser als Ulreich und wurde an der letzten Euro zum 2.Besten Torhüter gewählt. An den letzten 3. Meisterschaften ist die 8 Mio Schweiz jeweils weiter gekommen als das 80 Mio Deutschland. Undr der Unterschied: in der Schweiz sagt der Kunde in der Bäckerei: ich hätte gerne…. der Deutsche sagt: ich bekomme. Deshalb neigt der Deutschweizer eher zum Italiener. Der Rest hat mit der dunklen Seite der Deutschen Geschichte zu tun. Ich mag die Deutschen.

Schweinsteiger wäre ein Sportvorstand mit Charisma und Ausstrahlung

Daumen hoch 👍

Ja, bei Manchester United.

Der Verein ist doch viel größer als Bayern = Originalton Schweinsteiger nach seinem
Wechsel von Bayern zu ManU.

Die Gegner von Salihamidzic versuchen auf jede Art, jetzt sogar indirekt gegen diesen zu hetzen.
Was wäre an einem Sportvorstand der seinem Team nicht einmal soviel Vertrauen entgegenbringt dass dieses gewinnt und besser ist,?
Und warum hat Schweinsteiger Charisma und Ausstrahlung. Weil er vielleicht weiße Haare hat oder weil er im TV schon des öfteren mit seinen Entscheidungen und Aussagen völlig falsch lag. Seine Entscheidungen haben bis jetzt für seinen langjährigen Arbeitgeber keine negativen Auswirkungen gehabt aber auch nichts positives außer seinen tollen Spielen als Bayern-Aktiver eingebracht. Salihjamidzic war ebenfalls ein guter Spieler.. Und beide wurden dafüt fürstlich entlohnt. Seine Eignung als Sportvorstand hat Schweinsteiger noch in keinster Weise bewiesen. Salihamidzic har es auf jeden Fall mit seiner überlegten und ruhigen Aer bewiese, das er diesen Posten kann,

Da stimme ich Basti zu.
ManCity ist aktuell für mich die beste Mannschaft der Welt.

und wir wissen auch: nicht immer gewinnen die besten🤷🏽‍♂️
City hat eine ganz große Schwachstelle:
sie spielen , bis auf Erling, automatisiert;
da ist keine Leidenschaft, kein Brennen , nur Funktion🤔
wenn wir die Leidenschaft, die City fehlt, mit dem Willen und der Technik, die wir zweifelsohne besitzen, paaren können, dann können wir sie knacken😌

@C.D.

Das ist natürlich richtig.
Basti hat aber auch nicht behauptet, dass immer die bessere Mannschaft weiterkommt.
Er hat nur gesagt, warum er ManCity in der Favoritenrolle sieht.
Und da stimme ich seinen Argumenten zu.
Natürlich können wir aber auch ManCity raushauen.
Man kann gegen die aber auch schnell unter die Räder kommen. Einfach mal die Leipziger fragen.

…auch das stimmt, s. Leipzig 🙄

Stimme ich dir voll und ganz zu. Zum Satz von gorezka…….wir sind immer Favorit …..sagt alles. Oder?

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.