FC Bayern News

Tuchel kontert Kehl: “Wir haben nix zu verlieren”

Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Der FC Bayern führt zwei Spieltage vor Ende der Saison die Bundesliga mit einem Punkt Vorsprung vor Borussia Dortmund an. Laut BVB-Sportchef Sebastian Kehl ist der Druck auf die Münchner im Titelkampf deutlich größer als bei den Schwarz-Gelben. Thomas Tuchel hat diesbezüglich eine andere Meinung.



Kehl hat sich diese Woche zum Fernduell mit den Bayern geäußert und betont, dass der BVB nach wie vor sehr gute Chancen im Meisterrennen hat, auch wenn man aus eigener Kraft nicht mehr den Titel gewinnen kann. Laut dem Sportdirektor der Dortmunder ist der Druck auf Seiten des FCB deutlich größer als beim BVB: “Ich glaube, dass die Bayern mehr nachdenken. Die Bayern sind jetzt in einer Situation, die für sie relativ ungewohnt ist. Die Münchner könnten jetzt “mehr verlieren, als sie gewinnen können”, fügte dieser an.

“Der Fokus liegt komplett bei uns”

Thomas Tuchel wollte sich auf die Psychospielchen nicht wirklich einlassen: “Der Fokus liegt komplett bei uns. Zwei Siege sind das Ziel”, erklärte dieser vor dem Topspiel gegen Leipzig. Zeitgleich machte der 49-Jährige deutlich, dass man in München keinen Druck verspürt: “Wir haben nix zu verlieren, wir jagen den Titel auch. Noch haben wir also nix gewonnen.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

stimmt. wenn sie gewinnen, ist die meisterschaft greifbar. wenn sie verlieren erhöht das die chance auf rauswurf des bosnischen laienschauspielers. in beiden fällen fällen unterm strich gewonnen. recht hat er, der thomas tuchel.

oh man… Ausser Ha.ss nix in der Birne. Du bist so kaputt das ist echt beschämend

lächerlicher meinungsfaschist.

Deine Posts sprechen für sich Homeboy… 🤫🤫🤫

unglaublich…

Mei, richtig so TT, denn es ist klar, dass das, was Kehl macht, ein psychologisches Spiel ist, also müssen wir entsprechend antworten und sie mit ihren eigenen Waffen schlagen! Pack’Mas, MiaSanMia!

Er hat nur eine Chance was er bis jetzt alles Übungsleiter nicht geschafft hatm

Nur 3 Punkte, sonst muss Tuchel weg

Tuchel bleibt, endlich wieder ansehnlicher Fußball.

Stand 27 Minute:

Cancelo Weltklasse heute

Toooooooooooooor ⚽️⚽️⚽️

— Bayern – RBL 1:0 (26. Minute, Gnabry)

Gucci, du bist eín FUSSBALL-GOTT!!!

Das war ja ein Geniestreich, den Herrn Tuchel zu holen.
Blutleere Truppe, kein System
Gute Nacht

Es wird Zeit, dass Tuchel geht. Samt Brazzo, Kahn und Co.
Und Herr Aytekin kein Spiel mehr leiten darf.

Gut gereift 🥲 hoffen wir mal das die Zecken noch dümmer sind als wir …

Tuchel bleibt nicht lange Trainer, er trifft oft die Flaschen Entscheidungen!

Irrtum ihr habt ja schon alles verloren. CL dfb und in der Bulli müsst ihr jetzt hoffen.
Mal überlegen bevor mann den Mund aufmacht und Hausaufgaben erledigen

Nichts zu verlieren.

Nächstes Jahr hat man die Chance auf 3 Titel.

Sane, Mane und Gnabry sind keine Bayern-Spieler. Und einen Cancelo kann man sich nicht leisten.

Und an sich sind auch nicht die Spieler schuld. Der Kader der Leipziger hatte bei aller Liebe die gleiche Qualität wie die der Bayern.

Ein Nkunku sehe ich effektiver als Coman und einen wie Olmo haben wir auf links nicht, oder bringt ein Gnabry diesen Biss und diese Konstanz.

Selbst im Sturm ist Leipzig vorne, plus Entwicklungsmöglichkeit.

Schuld allein trägt die Kaderplanung, und schreibt jetzt bitte nicht, dass Brazzo in der Realität dafür verantwortlich ist.

Vllt sollte man ein langfristiges, sicheres Konzept aufbauen, aber ehrlichgesagt halte ich die Uli Höness-Gegner-Schlecht-Kaufen-Taktik am geeignetesten.

Glückwunsch Dortmund.

Ich hoffe nur, sie können Bellingham nicht halten, sonst wird es nächstes Jahr diesen BVB in dieser Form aufzuhalten.

Gruß aus Hellersdorf,
Axel

Last edited 18 Tage zuvor by Axel aus Hellersdorf
Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.