FC Bayern News

De Ligt mit klarer Ansage: “Wir brauchen Taten, nicht Worte!”

Matthijs de Ligt
Foto: Getty Images

Ziemlich genau 12 Monate sind mittlerweile vergangen, seit Matthijs de Ligt im Juli 2022 von Juventus Turin zum FC Bayern gewechselt ist. Zeit für eine erste Rückblende, auf ein Jahr, das den Niederländer durch einige Hochs und Tiefs geschickt hat und am Ende versöhnlich mit der Meisterschaft endete.



Matthijs de Ligt war einer der vielen Puzzlesteine des Transfersommers 2022, die den FC Bayern enorm verstärkten und der vor allem die Defensive stabilisierte. Nach einer anfänglichen Eingewöhnungszeit war er praktisch nicht mehr aus der Verteidigung des Rekordmeisters wegzudenken.

Im Interview mit „SPORT1“ gab er nun klar zu verstehen, dass er mit der letzten Saison zwar nicht unzufrieden ist aber dennoch Verbesserungspotential sieht: “Ich würde sagen, dass ich in diesem einen Jahr beim FC Bayern viel gelernt und mich als Spieler sowie als Person weiterentwickelt habe. Trotzdem ist noch Luft nach oben. Nur einen Titel zu holen, ist nicht der Anspruch des FC Bayern. Und da gehe ich mit.” Zudem hat sich der 23-Jährige auch Ziele für die Offensive gesteckt: “Ich habe zum Beispiel auch das Ziel, mehr Tore nach Standards zu erzielen. Ich finde, dass ich noch mehr aus meiner Kopfballstärke machen muss.”

De Ligt kann sich langen Verbleib beim FC Bayern vorstellen

Nachdem sich mit dem Südkoreaner Minjae Kim ein weiterer Top-Verteidiger dem Rekordmeister angeschlossen hat deutet zum aktuellen Zeitpunkt vieles darauf hin, dass er mit de Ligt in Zukunft regelmäßig die Stamm-Innenverteidigung bilden wird. Die beste Innenverteidigung Europas sieht de Ligt in den beiden aktuell aber noch nicht: “Es ist meiner Meinung nach viel zu früh, um überhaupt darüber zu sprechen, weil wir noch nie mit Minjae zusammengespielt haben und uns auf dem Platz erst einmal richtig kennenlernen müssen. Generell brauchen wir Taten, nicht Worte. Rein von den Namen her ist unser Kader sehr stark, wir haben auf jeder Position sehr große individuelle Qualität. Aber: Im Fußball zählt nur die Gruppe, nur die Mannschaft. Du kannst nichts allein machen, das wird auf keinen Fall funktionieren.”

Auch zu seiner Zukunft äußerte er sich und machte allen Bayern-Fans Hoffnung auf einen langen Verbleib in München: “Ich hoffe auf jeden Fall, sehr lange bleiben zu können. Ich habe ein sehr gutes Gefühl mit dieser Mannschaft und kann mich voll mit ihr und dem Verein identifizieren. Ich bin sehr froh, den Schritt zum FC Bayern gemacht zu haben.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
47 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn das mal war ist, kann uns nichts besseres passieren. Bester IV der Liga

🫣🫣🫣

Wenn ich dieses naive Gesumsel immer lese…Mane hatte noch keine Sekunde gespielt aber bei seiner Ankunft nett Autogramme gegeben und in jede Kamera erzählt, dass er nur zu Bayern wollte, schon war er deswegen hier im Forum bei einigen der beste Spieler der Liga…Einigen sollte mal langsam klar werden, dass jeder Bayern Spieler regelmäßig Schulungen hat welche Antworten und Sätze gut in der Öffentlichkeit ankommen und wie man auf unangenehme Fragen antwortet. Stichwort: Ich wäre ohne unser tollesTeam… Müssen jetzt abliefern…Jeder von uns muss jetzt…Ohne unsere fantastischen Fans…Konzentriere mich völlig auf…Für mich war immer die sportliche Perspektive entscheidend…blablabla

Das hat aber nix damit zu tun ob einer ein toller Spieler ist oder nicht!

Leg dich Schlafen was du Redest

Guter Mann. Solche brauchen wir. Lieber bodenständigen Typen wie de Liegt oder Kane, als so selbstverliebte BlingBlingAffen wie Davies, Sane oder Gnabry.

Was für ein hohler Kommentar.

So hohl ist der Kommentar nicht. Bis auf das Wort Affen, macht der Kommentar sogar Sinn. Es ist nun mal die Generation Bling Bling. Die sollen sich mehr auf ihre Arbeit konzentrieren, anstatt zu schauen, wie die Haare morgen auszusehen haben, oder wo die nächste Modenschau stattfindet.

@FC Bayern

Ich glaube, ihr stellt hier willkürliche Verbindungen her.
Es ist doch völlig okay, dass auch ein gut bezahlter Fussballer auf sein Äußeres schaut.
Und es ist auch okay, wenn er in seiner Freizeit zu einer Modenschau fährt.
Gut, vielleicht nicht gerade 3 Tage vor einem wichtigen Spiel. Aber grundsätzlich ist das okay.

Glaubt ihr ernsthaft, die spielen deshalb schlecht, weil sie sich zu sehr um ihre Frisur kümmern?

Es ist doch nicht willkürlich. Es ist doch auffällig, dass es immer die gleichen sind und da ist mir die Hautfarbe völlig egal. Davis tanzt nach verlorenen Spielen in einer Diskothek, Gnabry fliegt zwischen dem Rückspiel zu einer Modenschau und Sane hat ein ständiges Einstellungsproblem. Es kommt ja nicht nur von den Fans, sondern auch aus den Medien. Warum hört man sowas nicht von anderen? Haben die vielleicht die richtige Einstellung zu ihrem Beruf?

@FC Bayern

In den Medien kommt Sane besser weg als hier auf “fcbinside.”
Und seine Leistungen waren über die komplette Saison gesehen gar nicht so schlecht.
Was sollen die Spieler denn machen, wenn sie mal nicht so nen Lauf haben?
Die Freizeit völlig einstellen? In keine Disco mehr gehen?
Ich denke, die Jungs wissen selbst, dass sie vergangene Saison nicht optimal gespielt haben.
Es war aber auch eine besondere Saison: Unruhe im Club, die JN-Entlassung. Und vor allem diese bescheuerte Winter-WM.
Danach kam der Einbruch.
Alles Sonderfaktoren, die man meines Erachtens berücksichtigen muss und die kommende Saison nicht vorhanden sind.
Jedenfalls gibt es Gott sei Danke keine Winter-WM.
Was TT betrifft: Wie lange sich ein Trainer bei uns hält, darauf würde ich mittlerweile keine Wetten mehr abschließen.

Wird immer besser hier. Wer arbeitet denn hier nicht? Das ist doch hier immer wieder genau der Punkt: Das äußere Erscheinungsbild gefällt nicht = miese Einstellung, keine Leistung, kein Bock, soll sich vom Acker machen. Und natürlich ist das alles latenter Rassismus, weil diese Aussagen immer im Zusammenhang mit Gnabry, Sané und Davis gebracht werden.
Zum Glück kommt ja Kane – könnt ihr wieder ruhig schlafen.

@Mat

Völlig richtig.
Eigenartigerweise wird immer bei gewissen Spielern– Gnabry, Sane– auf das Äußere abgehoben; auf die Frisur, auf die angeblich laxe Körpersprache, etc.
Und daraus werden Schlüsse gezogen auf ihre Einstellung und ihre Leistung.
Ganz davon abgesehen, dass die Leistungen der beiden über die Saison betrachtet gar nicht so schlecht waren.
Gerade Gnabry hat in der Endphase der letzten Saison viele wichtige Tore gemacht, ohne die wir nicht doch noch Deutscher Meister geworden wären.
Und beide– Gnabry und Sane– werden wohl auch bleiben.
Und das ist auch gut so.

Last edited 11 Monate zuvor by Johannes

@Dr. Piesenrenis

Ich finde es auch nicht okay, gleich die Rassismus-Keule rauszuholen.
Aber der Begriff “BlingBlingAffen” ist bedenklich und muss eigentlich nicht sein.

Dann nennen wir sie BlingBlingClowns. Was an der Aussage meines Posts aber nichts ändert wie ich finde. Ich hätte übrigens auch BlingBlingAffen geschrieben, wenn da jmd wie Goretzka oder Kimmich oder Neuer mit dabei wäre. Das Problem hier und in der Gesellschaft ist, dass jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und sofort die Rassismuskeule geschwungen wird. Ich sage zb auch weiterhin Zigeunerschnitzel, Indianer oder Mohrenkopfbrötchen. Obwohl ich mit Rassismus soviel zu tun habewie mit asiatischem Ballettanz. Wenn sich da Gutnenschen oder sonst irgendwelche linksgrünversifften Weltverbesserer drüber aufregen, ist mir das scheissegal. Die Meinung von anderen interessiert mich per se überhaupt nicht. Hat sie noch nie. Ich muss mich im Spiegel angucken können. Das kann ich. Und alles andere ist für mich irrelevant.

Last edited 11 Monate zuvor by Dr. Piesenrenis

Dabei darf man aber auch nicht vergessen was wir für ihn gezahlt haben. Da darf man schon Mal was verlangen wie z.B bester IV in der Buli und den Willen zu gewinnen

De Ligt natürlich…Tippfehler.

Gelabert wurde in der letzten Saison mehr als genug. DeLigt könnte ein Leader werden.

De Ligt mit Kim zusammen, ist eine absolute Top IV. Von der Einstellung her, passen beide zu 100% zum FC Bayern.
So Leute braucht der FC Bayern.

Richtig, so sehe ich es auch. Kane passt auch, steht trotz höherer Millionenangebote zu seinem Wort.

Kane ist ebenfalls ein Spieler, der zu 100% hinter seinem Wort steht und dementsprechend dann natürlich auch, hinter seinem Verein( in diesem Fall FC Bayern) Alle die jetzt geholt wurden, haben sich klar Positioniert. Genau das, muss der Weg sein. Spieler holen, die zu 100% zum FC Bayern wollen.

Dem Olli Kahn würde De Ligt gefallen. Eier ! Wir brauchen Eier !

Ganz recht, bei uns ist der Matthijs ein “Fraseur”.
Solange er gut kicken kann !

Der Begriff “BlingBlingAffen” muss nicht sein.

Und genau deswegen sollte De Ligt der nächste Kapitän des FC Bayern werden!

Bester Mann!

wir sind auch froh das Du da bist, und schön das du so einen prima Hasen mitgebracht hast.

🐰

Lukas Wolfsteiner
Für Lukas gibt es seit er denken kann keinen anderen Verein als den FC Bayern München. Er war selbst jahrelang als Fußballer aktiv, verfolgt jedes Spiel des Rekordmeisters und schaut regelmäßig an der Säbener Straße vorbei. Bei FCBinside liefert er Infos und Berichte rund um die Profis der Münchner.