FC Bayern News

DFB legt Gehaltsobergrenze fest: Nagelsmann müsste auf viel Geld verzichten

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Scheitert der Nagelsmann-Plan des DFB am Geld? Medienberichten zufolge soll es nun eine Gehaltsobergrenze geben, die dafür sorgten dürfte, dass ein Toptrainer wie Julian Nagelsmann (36) beim DFB große Gehaltseinbußen in Kauf nehmen müsste.



Julian Nagelsmann scheint für den DFB die Wunschlösung als neuer Nationaltrainer zu sein. Doch einfach dürfte der Deal nun keineswegs werden. Nach einem Bericht der “BILD”-Zeitung soll es Probleme mit der Gehaltsforderung geben. Demnach hätte der DFB eine Gehaltsobergrenze von maximal 4 Millionen Euro pro Jahr festgelegt.

Nagelsmann ist beim FC Bayern München derzeit lediglich freigestellt und verdient an der Säbener Straße weiterhin 8 Millionen Euro im Jahr. Sollte der ehemalige Hoffenheim-, Leipzig- und Bayern-Coach nun also Nachfolger von Bundestrainer Hansi Flick (58) beim DFB werden, müsste er auf eine Menge Geld verzichten. Die einfache Rechnung: Bis zum Vertragsende im Sommer 2026 in München würde Nagelsmann bis zu 10 Millionen Euro “verlieren”.

Derzeit steht es also nicht allzu gut um eine Verpflichtung von Julian Nagelsmann als neuer deutscher Nationaltrainer. Wie es heißt, sei der DFB nicht in der Lage, ähnlich viel Geld zu zahlen wie der FC Bayern München. Mit dem neuen Trainer möchte man auch deutlich unter der Marke von 6,5 Millionen Euro bleiben, die Hansi Flick als Nationalcoach jährlich verdient hatte.

Kuntz, van Gaal oder Glasner: Wer macht es, wenn Nagelsmann nicht will?

Somit steht der DFB in einem Spannungsfeld aus sportlichem und wirtschaftlichen Druck. Denn es ist kein Geheimnis, dass man kleinere Brötchen backen muss, um gegen die roten Zahlen im Verband anzukämpfen. Das finanzielle Loch der letzten Jahre war unter dem Strich zu groß.

Wie der Fernsehsender RTL berichtet, hat es zumindest eine konkrete Kontaktaufnahme des DFB mit dem Management von Julian Nagelsmann gegeben. Von Seiten des FC Bayern München heißt es, dass man auf eine Ablösesumme verzichten würde, wenn der DFB Nagelsmann verpflichten wolle.

Nagelsmann scheint demnach weiterhin die Wunschlösung des DFB zu sein. Als weitere Kandidaten gelten der Ex-Bayern-Trainer Louis van Gaal (72), Ex-Frankfurt-Coach Oliver Glasner (49) oder Stefan Kuntz (60), der kürzlich als türkischer Nationaltrainer wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde, aber eine Menge Erfahrung beim DFB mitbringen würde.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

10 Mio! Hätte vollstes Verständnis, wenn er darauf nicht freiwillig verzichten würde.

Ist noch jung. Kann noch einiges auf sein Rentenkonto einzahlen. Vielleicht spart er noch in vermögenswirksamen Sparvertrag oder Riesterrente, der arme.

Einen echten Spitzentrainer sollte der DFB sich schon etwas kosten lassen. JN bekommt aktuell noch immer 8. Mio. jährlich vom FCB und er müsste doch mit der Muffe gepufft sein, sollte er tatsächlich einen Job für die Hälfte annehmen. Flick hat 6,5 Mio. bekommen und etwas in dieser Größenordnung wird man einem Spitzentrainer wie LVG schon anbieten müssen.

Ich glaube nicht das es bei Nagelsmann am Geld liegt. Ich denke eher er glaubt selber nicht mehr das er als Trainer geeignet ist. Warum die ganzen Absagen bei Europäischen Spitzenvereinen ???

Also gerade aufgrund der Leistungen seit Tuchels Übernahme glaube ich nicht, dass Nagelsmann daran zweifelt, dass er zu schlecht für einen europäischen Spitzenclub wäre. Er war immerhin mit Leipzig im CL-Halbfinale und hat mit Bayern letztes Jahr jedes CL-Spiel gewonnen…

Ich vermute eher, dass er nach der ganzen medialen Hetzjagd und der mehr als fragwürdigen Art und Weise seiner Entlassung erst einmal eine Pause machen möchte, bevor er die nächste Station angeht – fände ich zumindest mehr als verständlich.

Dabei sollte man aber auch bedenken, dass Nationalelf-Trainer im Gegensatz zu Bayern kein Vollzeit-Job ist. Daher hinkt der Vergleich der Gehälter…

Keine Ahnung. Was ist denn ein Vollzeit Job als Bayern Trainer? Für Arbeitnehmer zB im Büro sind es ja um die 140std in der Woche.

Ein Fußballtrainer hat hingegen Arbeitszeiten von 2-24std am Tag, je nachdem was anliegt. Die haben ja keine geregelten Arbeitszeiten. Auch der Bundestrainer nicht, aufs Jahr gerechnet wird der aber auch seine Stunden wie jeder andere wegkloppen. Wenn ein Turnier anläuft ist er im besten Fall 10 Wochen am Stück im Dienst.

Ach so, Du arbeitest also 20 Stunden am Tag,oder wie? Wie kommt man bitte schön auf 140std Woche.

Würde mich nicht wundern, wenn der FCB Julian Nagelsmann am Ende nicht nur ablösefrei gehen lassen würde, sondern auch noch ein Teil seines Gehalts beim DFB übernehmen würde.

Bei Flick war man ja damals auch so übertrieben großzügig und hat sich “nur” auf ein Ablösespiel mit dem DFB geeinigt. Das Spiel hat übrigens bis heute nicht stattgefunden!

Dann ist ein freigestellter Trainer in der Hinterhand vielleicht die bessere Lösung für den Verein, falls man weiterhin keine Handschrift von Tuchel erkennen kann.

Nagelsmann fährt mit dem Longboard zum Training und mit dem Camper in den Urlaub – ich bezweifle, dass ein Engagement beim DFB an der ein oder anderen Million scheitern wird.

Problematischer könnte eher sein, dass er bereits jetzt schon wieder von allen Seiten als untauglich für den Job bezeichnet wird und nur darauf gewartet wird, bis das erste Länderspiel verloren geht. Dieser ständige öffentliche Druck hat ihm schon bei Bayern den Job gekostet, obwohl er dort im Nachhinein bis auf die paar Bundesligaspiele in der Rückrunde und das Champions League Duell gegen Villareal wirklich mehr als vernünftige Arbeit geleistet hat, wie man an den Problemen von Tuchel aktuell sehen kann.

Grundsätzlich ist er ein Top-Trainer und mit Sicherheit eine interessante Option für die Nationalelf.

Ich denke, dass es JN wird.

Erst auf der Tasche sitzen und dann noch mehr verlangen, sympathisch

JN wäre ja total bescheuert, wenn er Bundestrainer werden würde. Auf Gehalt verzichten und noch ein Himmelsfahrtkommando übernehmen.

Kuntz wird’s.

Es geht also weiter bergab.

Anschnallen. 🎢

Mal ehrlich, dieser Nagelsmann Katastrophe doch gar nicht.

Stefan Kunz passt doch super, kennt den DFB und seine Granden, war kein Stammspieler in der Nationalmannschaft, hatte weder als Spieler noch als Trainer große Titel gewonnen. Profil passt, zugreifen Herr Watzke und Herr Rettig.

wie klasse ist dass denn, war das die erste Amtshandlung von Sozi-Rettig? Welcher Top-Trainer tut sich das denn bitte an? Herrlich so ist der Weg geebnet für einen erfahrenen starken Trainer, ich schmeiß mich weg. So ist der Weg frei für Tayfun Korkut

Nagelsmann ist der schlechteste Einfall den der DFB sich leisten kann, genau wie Rettig