FC Bayern News

Torwart Nummer drei: So denkt Peretz über eine Winter-Leihe

Daniel Peretz
Foto: IMAGO

Für Daniel Peretz kommt eine Leihe zu einem anderen Verein im Winter nicht in Frage. In der Zukunft könnte dieses Modell aber sehr wohl Anwendung finden.



Der FC Bayern verpflichtete Daniel Peretz zu einem Zeitpunkt, als noch nicht klar war, ob Manuel Neuer wieder fit zurückkehren wird. Nun ist Neuer nach seinem Unterschenkelbruch wieder genesen und zeigt seit seinem Comeback makellose Leistungen.

Sven Ulreich erarbeitete sich derweil als verlässlicher Vertreter von Neuer ein hohes Standing im Verein und wird auch deshalb wohl bald einen neuen Vertrag bei den Münchnern unterschreiben.

Aber wie geht es nun weiter mit Peretz? Als Nummer 3 ist der israelische Nationalkeeper eigentlich zu gut. Wird er möglicherweise schon im Winter an einen anderen Klub verliehen, um Spielpraxis zu sammeln? 

Peretz sagte am Rande seines Aufenthalts bei Israels Nationalmannschaft gefragt nach einer möglichen Leihe: “Nicht im Januar, weder ich noch der Verein ziehen das im Moment in Betracht.” Der 23-Jährige beim israelischen TV-Sender Sport5 weiter: “Ich glaube an den Weg des Vereins. Ich wusste, dass das erste Jahr schwieriger sein würde, ein Jahr der Akklimatisierung. Es gibt schwierige Momente, aber ich bin bereit dafür.”

Peretz-Leihe im Sommer wahrscheinlich

Die Bayern-Verantwortlichen sehen in Peretz unterdessen nach BILD-Informationen einen zukünftigen Herausforderer und bestenfalls sogar einen potenziellen Nachfolger für Neuer. 

Peretz habe im Training beeindruckt und gezeigt, dass er bereit ist zu lernen. Laut des Berichts plant der Verein aber mit Ulreichs bevorstehender Vertragsverlängerung, Peretz im Sommer auszuleihen, da eine Rolle als Nummer 3 für ihn keinen Sinn ergebe.

Peretz wird diese Saison also noch in München zu Ende bringen und wird dann höchstwahrscheinlich auf Leihbasis Erfahrungen bei einem anderen Verein sammeln können.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

“Die Bayern-Verantwortlichen sehen in Peretz unterdessen nach BILD-Informationen einen zukünftigen Herausforderer und bestenfalls sogar einen potenziellen Nachfolger für Neuer.”

Sorry, aber diesen Unsinn kann ich nicht ernst nehmen. Wenn er wirklich so gut wäre, eines Tages den besten Torhüter aller Zeiten zu beerben, dann würde man ihn nicht MIT 23 JAHREN hinter Ulreich als Nummer 3 ansetzen. Der Junge konnte nicht überzeugen. Schade, aber so ist es nunmal.

Beinahe jeder wird sich denken können, dass ab 2025 oder 2026 Kobel zu den Bayern kommt, weil er absolut alternativlos für die Bayern ist. Das würde sich auch wunderbar mit der Aussage decken, dass Neuer seine Karriere bis 40 plant.

Warum Kobel? Weil dieser 1,95m Riese der wahrscheinlich beste deutschsprachige Torhüter der Welt ist aktuell und bei Bayern zum neuen Welttorhüter werden könnte. Ich sehe niemand anderen mit diesem hohen Potenzial.

Hier Neuers Aussage:

https://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern/2306/Artikel/muenchen-manuel-neuer-will-offenbar-bis-zum-40-lebensjahr-spielen.html#:~:text=Einem%20Bericht%20der%20Sport%20Bild,deutschen%20Rekordmeisters%20stehen%20zu%20k%C3%B6nnen.

Last edited 7 Monate zuvor by Alex W

Jetzt heißt es erst einmal abwarten. Ulreich wird 36 und Neuer 38. Sollte sich einer oder gar beide verletzen, wäre das Geschrei nach einem adäquaten Ersatz wieder da.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.