FC Bayern News

Laimer: “Würde Mittelfeldspieler auf meine Visitenkarte schreiben”

Konrad Laimer
Foto: Getty Images

Konrad Laimer kam als defensiver Mittelfeldspieler von RB Leipzig zum FC Bayern. In München musste er aber auch öfter als rechter Verteidiger aushelfen. Nun hat der Österreicher verraten, wie er über die Positionsfrage denkt.



Konrad Laimer sagte bei der Pressekonferenz vor dem Spiel des FC Bayern in der Champions League gegen den FC Kopenhagen am Mittwoch: “Ich würde immer noch Mittelfeldspieler auf meine Visitenkarte schreiben. Es gibt aber auch einen Reiz, auf anderen Positionen zu spielen. Ich fühle mich einfach wohl, wenn ich mit der Mannschaft auf dem Platz stehen kann.”

Der 26-Jährige sagte weiter: “Ich will meine Aufgabe und meinen Job erledigen. Da lasse ich mich nicht von Außen beeinflussen. Ich will Fußball spielen. Das mache ich bis jetzt. Ich will meine Leistung bringen und gewinnen.”

Mit der österreichischen Nationalmannschaft gewann Laimer gegen Deutschland in der Länderspielpause mit 2:0 – und damit auch gegen einige seiner Bayern-Kollegen. Darüber sagte er lachend: “Da kommt man natürlich mit einem Grinsen in die Kabine. Ich habe natürlich den ein oder anderen Spruch bekommen, aber konnte auch den ein oder anderen Spruch machen.”

Konrad Laimer: “Ich wurde super aufgenommen”

Beim FC Bayern gefällt es dem früheren Leipziger: “Ich komme immer noch ins Training und will besser werden. Es macht einfach riesigen Spaß mit den anderen Fußball zu spielen.”

Über seine erste Zeit in München berichtete Laimer: “Es war einfach für mich, hier Fuß zu fassen. Ich wurde super aufgenommen. Ich fühle mich wohl und ich glaube, ich passe auch gut rein”, berichtete der Österreicher.

Trainer Thomas Tuchel lobte Laimer: “Man sieht ja, wie wichtig er für uns ist. Seine Herangehensweise an sie Situation ist sehr gut. Er hat Lust zu spielen und stellt seine Lieblingsposition hinten dran. Man kann ihm deshalb auch nicht böse sein, weil er immer alles für die Mannschaft gibt. Das war uns auch klar, als wir ihn verpflichtet haben. Er fühlt sich auch selbst immer wohler im täglichen Training. Es ist gut, dass er hier ist.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ein Arbeiter mit viel Power, der einfach irgendwo für den FCB spielen will und nicht jammert, sondern immer vollen Einsatz gibt. Ein super Spieler, den Bayern auch braucht.

Für mich der geborene 6er,
Spart euch das Geld und holt lieber einen Rechts & Innenverteidiger!
Sané. Kane. Musiala/Coman
Kimmich/Musiala ,Laimer, Goretzka
Davies. Minjae. Der Ligt/Upa. Mazraoui
Neuer

Last edited 7 Monate zuvor by Vla

Ich mag TT und glaube der FCB wird nun erfolgreich mit ihm sein. Er hat taktisch die letzten Spiele super aufgestellt und auch die Mannschaft findet langsam zu ihm.

Er hat recht, dass ein def. 6er fehlt und auch ein RV, der auch IV kann, wäre gut für die Breite. Ich glaube anfangs dachte er, da bestell ich mir mal für meine Positionen ein paar Tops und dann bringe ich denen mein System bei. Da hat er kurz vergessen, dass er nicht mehr bei PSG oder so ist. Mittlerweile stellt er sich hinter seine Mannschaft und tritt ganz anders auf. Genau im Sinne des FCB.

Ich habe allerdings trotzdem nie so recht verstanden, warum er nicht aus Upa oder Laimer einen def. 6er ausbildet. Sind doch genug Co Trainer da, die das mit einstudieren können und gerade bei Laimer kann ich mir das auch sehr gut vorstellen.

Klar so eine gelernte Top Holding 6 ist noch eine andere Hausnummer, aber Laimer kann das bestimmt auch. Und die 50-70 Mio kann man einsparen.

Laimer braucht er nicht Ausbilden, er ist 6er!
Alles andere stimme ich mit die überein 👍

Last edited 7 Monate zuvor by Vla

Grundsätzlich solide, aber als 6er viel stärker als als RV. Da ist Mazraoui besser.
Ich mag ihn, weil er nicht murrt und grundsätzlich verlässlich ist.

Wie wäre es mit “Fussballer” auf der Visitenkarte? Dann wäre er noch flexibler einsetzbar .
Aber Schurz beiseite: Ich schließe mich den Vorrednern an: uneitler Malocher, den man als Gegner nicht dauernd im Nacken haben will. Schön, dass er bei uns ist und wer weiß, auf welcher Position er einiges Tages wirklich 100,000 % liefert.

Ach ja, habe ich ganz vergessen: KL kommt ohne blau-rosa Haarfärbung aus, ohne Ganzkörpertätowierung, ohne gläserne Schuhe und ohne 30 Nasenringe. Das kostet wahrscheinlich zig Millionen Werbeeinnahmen, aber dafür kann er schneller laufen …

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.