Champions League

Nach 3 Jahren: Bayern-Serie in der Königsklasse ist gerissen

Thomas Müller
Foto: Getty Images

Nach 17 Gruppensiegen in Folge in der Champions League ist mit dem gestrigen Unentschieden gegen Kopenhagen die Rekordserie des FC Bayern gerissen. 



Die wenigsten Bayern-Fans werden sich an den 1. Dezember 2020 erinnern. An diesem Tag haben die Bayern, am 5. Vorrunden-Spieltag in der Champions-League-Gruppenphase, 1:1-Unentschieden gegen Atletico gespielt. In den vergangenen drei Jahren haben die Münchner 17. Gruppenspiele in Folge in der Königsklasse gewonnen – bis gestern Abend.

Ein Bayern-Rekord hat noch Bestand

Mit dem 0:0-Unentschieden gegen den FC Kopenhagen ist die eindrucksvolle Serie des deutschen Rekordmeisters gerissen.

Immerhin: Die Bayern sind auch im ihrem 39. Spiel in der CL-Gruppenphase hintereinander ungeschlagen und konnten damit ihr eigene Bestmarke weiter ausbauen.

Hinweis: In einer vorherigen Version des Artikels wurde fälschlicherweise das 3:3-Unentschieden gegen Ajax Amsterdam im Dezember 2018 als letzte sieglose Bayern-Partie in der CL-Gruppenphase aufgeführt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das Thema für die Medien, in den nächsten Wochen.

Wirklich traurig. Warum beschäftigt man sich immer nur mit negativen Themen, vor allem auf einer sogenannten “Fanseite”?

Das Spiel hatte keinerlei sportliche Bedeutung, der Gegner war gut eingestellt und hoch konzentriert. Es gab kein Gegentor.

Also: SO WHAT?

Last edited 2 Monate zuvor by RuSh Andy

zählst du eigentlich deine ) oder klickst du einfach planlos drauf los, so wie deine Texte auch planlos sind?

Ich verstehe auch die Grammatik nicht so ganz.. Bayern hat durch das Unentschieden 1,4 Mio weniger verdient, und die fehlen ihnen jetzt in den Wintertransfers? Denkst du wirklich auf das bisschen kommt es an in einer Transferperiode, wo 60 Mio für Palhinha im Raum stehen und auch noch weitere Defensivkräfte geholt werden müssen, sodass die Bayern, selbst wenn sie Palhinha nicht holen 50-100 Mio ausgeben werden, werden 1,4 Mio nicht den krassen Unterschied machen..

Wichtig ist das souveräne Weiterkommen und hoffentlich der Pott!

Irgendwelche Statistiken und Rekorde interessieren dann nicht mehr.

Um Statistiken und Rekorde geht es hier nicht. Problem leider nicht erkannt. Immerhin aeusserten sich einige Akteure zu recht sehr unzufrieden bzw angefressen. Die ansonsten gerne zitierten Medien unisono auch. Auch dieser Grottenkick zeigt oder bestaetigt das ein oder andere Problem, sportlich und charakterlich. Darum geht es. Grundsaetzlich gehe ich davon aus, dass man, zumal in der CL, vor eigenem, zahlendem Publikum jedes Spiel gewinnen will und zumindest versucht, eine halbwegs vernünftige Leistung, keine Glanzleistung, abzuliefern. Das war kein Freundschaftskick. Aber der “wahre Fan” findet wirklich alles toll.

Und glaube ich 1,4 Millionen verkackt hätte man in Winter Transfers stecken konnen.
;-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Ich will ja nichts sagen aber das letzte Unentschieden in der Gruppenphase war 2020 in Madrid gegen altetico 🙂

Stimmt genau, 1:1 auch am 5. Spieltag.
Dann das 6. Spiel gegen Lok Moskau gewonnen und seitdem 2021 und 2022 je 6 Spiele und dieses Jahr bis gestern 4. Macht zusammen 17 Spiele, aber eben nicht seit 2018, sondern seit 2020.

Das Ergebnis ist tatsächlich nebensächlich.
Aber wieder einmal hat Tel seine Chance nicht nutzen können, und der Gegner war ja keine Spitzenmannschaft.
Denke nicht, daß er eine große Zukunft bei Bayern hat.

Gestern Abend durfte ich Tel in der Allianzarena live sehen (hatte das Glück, auch noch einen sehr guten Platz zu haben) und er war für mich mit und gegen den Ball einer der Stärksten von uns. Seine körperliche Präsenz ist so klasse und überragend, dass er sich mit seiner Power und Wendigkeit einfach nicht so von Gegenspielern aufhalten lässt, die sich ihm entgegen stellen. Und bitte: Er ist gerade mal 18!!! Dazu noch sein Charakter: Kein Gemotze, wenn er nicht spielt, keine Drohungen, den Verein zu verlassen, sondern immer ein klares Bekenntnis zum FC Bayern, dass er sich dort durchsetzen will und nirgendwo sonst.
Für mich ist er in Relation zu seinem Alter einer der Besten weltweit!

Das Spiel gestern Abend hat gezeigt, wenn eine Mannschaft sich hinten rein stellt fehlen das schnelle Spiel und die Ideen. Die Bälle nur in den Strafraum zu Flanken bringt überhaupt nichts, da sind einige Spieler überfordert man sollte sich Gedanken machen den ein oder anderen Spieler zu verkaufen weil die Einstellung fehlt. Ein Punkt den Mund abwischen und das Spiel vergessen. Es kann nur besser werden, aber nicht so, man muss den Fans im Stadion auch was bieten.

Da heult das Müllerchen wieder.

So ganz stimmt das nicht wir haben doch in 5 Jahren nicht nur 17 Gruppenspiele gehabt 😂

War klar!

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.