FC Bayern News

Trotz Zusage an RB: Darum hat sich Zaragoza für Bayern entschieden

Bryan Zaragoza
Foto: IMAGO

Vollkommen überraschend hat der FC Bayern diese Woche die Verpflichtung von Bryan Zaragoza bekannt gegeben. Der 22-jährige Flügelflitzer wechselt im Sommer 2024 vom FC Granada zum deutschen Rekordmeister. Wie nun bekannt wurde, stand Zaragoza unmittelbar vor einem Wechsel zu RB Leipzig, machte jedoch auf der Zielgeraden einen Rückzieher.



Der Transfer von Bryan Zaragoza hat nicht nur die Bayern-Fans überrascht, auch Medien und Experten sahen diesen Wechsel nicht wirklich kommen. Der Name wurde in der Vergangenheit nicht wirklich mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht.

Übereinstimmenden Meldungen zufolge ist Zaragoza ein Deal von Sportchef Christoph Freund. Dieser hatte den Spanier schon längere Zeit auf dem Radar und hat den Wechsel FCB-intern vorangetrieben und zum Abschluss gebracht. Die Münchner zahlen knapp 15 Millionen Euro inklusive Bonuszahlungen für den Offensiv-Allrounder.

Interessant ist: Wie Sky-Reporter Philipp Hinze berichtet, stand der 22-Jährige kurz davor, beim Ligakonkurrenten RB Leipzig zu unterschreiben. Die Sachsen und der Spieler hatten bereits eine mündliche Einigung erzielt.

Zaragoza will die Saison in Granada zu Ende spielen

Laut Hinze kam Zaragoza nach der Einigung mit RB ins Zögern. Grund: Der 22-Jährige wollte nicht im Winter wechseln, sondern die Saison beim FC Granada zu Ende spielen und seinen Jugend-Klub nicht im Abstiegskampf verlassen. Granada liegt derzeit auf dem 17. Platz in der spanischen La Liga und hat vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Nach dem Zögern der Spielerseite hat Leipzig einen Rückzieher gemacht und seine Offerte zurückgezogen. Nach dem geplatzten Deal nutzte Freund die Gunst der Stunde und lockte den Außenstürmer nach München. Anders als Leipzig hat der FCB Zaragoza ermöglicht, die laufende Saison in Granada zu Ende zu bringen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Sehr gut gemacht 👏👏 aber jetzt André als 6er klarmachen

Trotz Zusage an RB: Darum hat sich Zaragoza für Bayern entschieden

(wiedermal) voellig falsche Headline, um Klicks zu generieren.

Nicht ‘Trotz Zusage’, sondern RB mhatte die Zusage zureuckgenommen, also KEINE Zusage mehr – der Spieler war frei verhandelbar!

Hm ich sag’s mal wie es ist. Früher hätte man einfach Danny Olmo geholt

Last edited 7 Monate zuvor by René

Der kommt auch noch hoffe ich😚

Wie gut ist der wirklich ?

Der hat schon was drauf und ist selbstbewusst
Aber ein Wechsel ins andere Land in dem Alter ist nicht ohne

Freue mich aufs Duell gegen den Leipziger Plastikclub…

Sorry,Korrektur: …. Leibziger DOSENCLUB !
Plastikclub ist Bayer Leverkusen 04 – ganz offiziell und schon immer. 🙂

Zeigt doch auch,daß Freund ähnliche Spieler beobachtet wie Bayer (Martinez) und RB. Und sogar dabei Erfolg hat. Bayer und RB hatten definitiv gute Transferperioden. Ist doch gut für Bayern, wenn man auch mal preiswert einkaufen kann. Da kann man dann auch zusätzliche MW schaffen und dann auch mal einen Spieler mit hohem Gewinn verkaufen.

Zu blöd, dass Bayern ihn jetzt schon gebrauchen könnte, da Gnabry bis Februar ausfällt. Aber, wenn Bayern ihm versprochen hat, anders als RB, dass er die Saison in Spanien zu Ende spielen kann, dann muss man sich auch daran halten, oder…?

Man kann sich relativ sicher sein, daß er eine absolute Verstärkung ist.
Natürlich Mut der nötigen Geduld,ihm genug Zeit geben sich an alles zu gewöhnen- neuer Verein,neue Mannschaft,andere Liga,anderes Land und andere Sprache.
Muß nur gut und richtig integriert werden.
Typ Straßenfußballer,ähnlicher Spielertyp wie Ribery.Wenn natürlich auch jeder für sich selbst steht,mit seiner eigenen Persönlichkeit.
Auf jeden Fall sehr drippelstark,sehr schnell, äußerst stark im eins gegen eins,und auch noch torgefährlich.
Kann den anderen Offensivkräften sicher gewissen Druck machen, oder auch ersetzen falls jemand den Clup verlassen sollte.
Denke,der wird den Bayernfans relativ bald ordentlich Spaß bereiten.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.