FC Bayern News

Kimmich-Kritik nimmt zu: “Er ist ein Spieler, der tut Bayern nicht gut”

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Nach ihrer peinlichen Leistung beim 1:5-Debakel in Frankfurt haben sich die Bayern-Stars mal wieder den Zorn ihrer Kritiker zugezogen. Natürlich meldet sich auch Mario Basler zu Wort. Vor allem Joshua Kimmich bekommt (mal wieder) sein Fett weg.



Mit einem katastrophalen Fehlpass leitete Kimmich am vergangenen Samstag das 0:3 aus FCB-Sicht in Frankfurt ein. Die Szene war irgendwie exemplarisch für die Vorstellung seiner Mannschaft. Da half auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer des Mittelfeldspielers zum 1:3 nichts, auch wenn dieser sehenswert war.

Keine Frage, der 28-Jährige läuft sowohl im Roten Trikot als auch im DFB-Dress seiner Form seit Monaten hinterher. Auffällig ist, dass Kimmich gefühlt überall auf dem Rasen zu finden ist und er das Tempo immer wieder verschleppt. Zudem leistet er sich viel zu leichte Ballverluste, die so einem Spieler in der Häufigkeit nicht passieren dürfen.

“Er trabt da immer rum im Mittelfeld”

Kimmich scheint aktuell jedenfalls aufgrund seiner Leistungen umstritten im Bayern-Mittelfeld. Experte Mario Basler geht sogar noch einen Schritt weiter. „Ich glaube, Bayern tut sich keinen Gefallen, wenn sie weiter an Kimmich festhalten“, sagte der Ex-Profi in seinem Podcast „Basler ballert“.

Er holte sogar einen weiteren Kritiker mit ins Boot. „Ich habe Kimmich schon wochenlang, monatelang kritisiert. Matthäus ist jetzt auch auf den Zug mit aufgesprungen, hat ihn auch sehr, sehr kritisiert“, legte Basler nach. „Kimmich, jeder hat ihn wochenlang, monatelang immer wieder reingelobt, auch in die Nationalmannschaft. Aber das ist ein Spieler, der tut Bayern nicht gut. Er trabt da immer rum im Mittelfeld. Er ist sehr phlegmatisch in seinen Bewegungen mittlerweile.” Rumms!

Viel Aufwand, kein Ertrag

Vor allem, dass Kimmich offenbar noch immer eine der ersten Anspielstationen in der Bayern-Elf ist, kann der 54-Jährige nicht nachvollziehen. „Egal, wo Kimmich hinläuft, jeder gibt ihm den Ball. Wenn er zu Neuer nach hinten läuft, spielt Neuer ihn immer wieder an. Dann geht es zu den Abwehrspielern, die spielen Kimmich an. Der steht teilweise hinten in der Viererkette und dann schieben sie sich den Ball da hin und her“, redete sich „Super Mario“ nicht zum ersten Mal in Rage.

Hin und wieder entstehen durch Kimmichs Bälle dann doch mal Torchancen, aber insgesamt kommt tatsächlich zu wenig dabei rum. Besonders im Verbund mit seinem momentan so fehlerhaften Spiel. „Am Samstag ist von seinen Chipbällen keiner angekommen. Viele Bälle, die Kimmich gespielt hat, waren dann weg. Wahrscheinlich hat er wieder die meisten Ballkontakte gehabt beim FC Bayern.”

Stimmt nicht ganz: Laut Sportschau kam Kimmich auf 99 Ballkontakte und damit die drittmeisten seines Teams. Nur die beiden Innenverteidiger Minjae Kim (128) und Dayot Upamecano (124) waren noch öfter an der Kugel. Aber der Tenor von Basler ist natürlich klar.

Ist Kimmich doch kein Leader?

Und noch einen Vorwurf muss sich Kimmich nach dem Frankfurt-Spiel gefallen lassen. Und zwar dem, sich öffentlich vor den Kameras seiner Verantwortung zu entziehen. Denn eigentlich gehört er zu den absoluten Leadern im Team.

Laut Basler wolle Kimmich „zwar der große Bayern-Spieler“ sein. „Dann hörst du nach den Spielen nichts“. In Frankfurt musste wie zuletzt immer Thomas Müller nach der Partie Rede und Antwort stehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
94 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich befürchte man hält zu sehr an der Wunschvorstellung, dass der “künftige Kapitän” sich im Laufe der Jahre zur absoluten Führungspersönlichkeit entwickelt, fest.

Er ist ähnlich wie Davies seit dem CL-Sieg: keine weitere Entwicklung und defensiv anfällig. Zudem sorgen seine Ausflüge häufig für eine Instabilität der kompletten Defensive.

Das revidieren dann auch ein paar erfolgreiche Chips, oder eine von zehn ertragreichen Standarts nicht.

Davies, Kimmich, Gnarbry, Upamecano und Choupo – vielen Dank für Eure erbrachten Leistungen in der Vergangenheit, aber es ist besser eine neue Herausforderung (von mir aus mit mehr “Wert$chätzung”) zu suchen…

Wieso soll man ihn verkaufen, nur weil er kein Führungsspieler á la Effenberg oder Schweinsteiger ist? Er hat sportlich mit die besten Werte aller 6er in der Liga und Champions League. Nicht umsonst würde Xavi ihn mit Kusshand bei Barca aufnehmen…

Mich erinnert das alles immer mehr an Kroos, den Fans und Medien so lange fertig gemacht haben, bis er auf den FCB und Deutschland keine Lust mehr hatte.

Kroos ist nicht gegangen, weil er fertig gemacht wurde. Das Angebot von Bayern war finanziell zu schlecht.

Im Übrigen ist das was Kroos in den letzten fünf Jahren gespielt hat um Welten besser als das, was Kimmich spielt. Schau dir an, wie sich Kroos aus einer Pressing-Situation befreit und welche Probleme Kimmich dabei hat.
Schau dir die Flankenwechsel von Kroos an (Passgeschwindigkeit und Flugbahn), früher auf Robben, heuten bei Real.

Dein Kommentar ist korrekt. Vorallem konnte Kroos sehr gute lange Diagonalbälle wie z. B auch Boateng. Kimmich und unsere IVs können das nicht. Mittlerweile sind wir ein Team geworden von Individualisten wie Kane und Musiala die uns einfach tragen müssen.

Ich bin sicher kein Freund von Basler, aber wer die letzten beiden Spiele gesehen hat muss ihm leider recht geben. Vor allem, dass er sich dauernd an der Strafraukante von Neuer und Co anspielen lässt, obwohl ihm Gegenspieler mit Tempo im Nacken sind – ist grob fahrlässig und brandgefährlich

Ja und Kroos läst man in ruhe sein Spiel machen es quatschen nicht 15 möchte gerne Trainer rein die wenn´s fragst ob sie den FC Bayern denn tranieren möchten plötzlich ganz kleinlaut werden weil keiner von denen EIER in der Hose hat aber kritisieren das können sie alle und drauf hauen wenn´s schlecht läuft aber keiner findet mal lobende Worte wenn es gut läuft denn das ist große ERWARTUNGSHALTUNG von allen hier wie auch die sogenannten Experten.
Hat denn Mario Basler ausser einen Freistoß viel zusammengebracht 1999 im Finale der CL gegen ManU.

Na seht euch an was Mario so als er verlor gemacht hat er soll mal die Kirche im Dorf lassen und nicht immer was sagen wo er doch selbst nicht anders war.

Mario Basler verließ am 26. Mai 1999 bei der legendären Niederlage seiner Münchner Bayern gegen Manchester United im Champions-League-Endspiel in der 89. Minute als Matchwinner das Feld und saß zwei Minuten später als Verlierer in der Kabine von Camp Nou.

@fcb31

Da bin ich absolut bei dir.

1.Laut Medien will Xavi alle möglichen Spieler verpflichten. Da ist nichts dran.
2.Die ganzen statischen Werte kannst du vergessen. Das ist lediglich etwas für Zahlen Menschen. Die Wahrheit liegt auf dem Platz und da hat Sofa-Experte vollkommen recht. Kimmich verschleppt das Spiel und macht es langsam. Schau dir zum Vergleich mal Xhaka an. Der läuft nicht Meter weit mit dem Ball über den Platz. Vor allem ist er in der Lage, das Spiel schnell zu machen. Habe ich von Kimmich noch nicht erlebt. Natürlich kann man sich darüber streiten, ob man Kimmich gleich verkaufen sollte. Für mich ist er zumindest kein 6er, sondern eher ein 8er.
3.Kroos wurde nicht von den Medien fertig gemacht. Er wollte mehr Geld und suchte eine neue Herausforderung. Spielerisch ist Kroos eine ganz andere Hausnummer.

“1.Laut Medien will Xavi alle möglichen Spieler verpflichten.”

Es gibt aber fast keinen Spieler außer Kimmich, bei denen Xavi selbst öffentlich ein Interesse bekundet hat und nicht nur irgendwelche Medien von einem “angeblichen” Interesse berichtet haben.

@JoJo: Oder kannst Du mir mal ein paar Spieler benennen, bei denen Xavi selbst öffentlich ein Interesse bekundet hat ?

Last edited 6 Monate zuvor by Helgi

Man muss kein Genie sein, um zu erkennen, dass im Moment irgendwas nicht stimmt mit ihm.
Mir gehn die endgültigen “Urteile” aber immer etwas auf den Geist. Der Mann hat in der Vergangenheit verdammt gut gespielt, und war der Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft, der auch erfolgreich Führungsverantwortung übernommen hat.

Irgendwas stimmt nicht mit ihm, um man müsste versuchen rauszufinden, was das ist, und wie man ihm helfen kann. Draufhauen machts jedenfalls nicht besser,

Vom Zeitrahmen her würde ich sagen, dass es schon nicht mehr passt, seit er medial täglich wie die Sau durchs Dorf getrieben wurde, weil er bezüglich einer Covid-Impfung Bedenken hatte.
Womit er ja im Nachhinein auch gar nicht ganz Unrecht hatte.

Was erwartet man denn von einem Spieler, den seit Wochen gefühlt das halbe Land schlecht redet? Denken manche, dass man da 100 % abrufen kann? Ansonsten spielt er übrigens trotzdem eine mehr als solide Saison, was irgendwie überhaupt nicht beachtet wird. Seine Statistiken auf der 6 sind mit die besten der Liga, Tuchel lässt ihn in jedem Spiel starten und er ist auch bei den Spielnoten auf Kicker, Sofascore etc. unter den Top-5 der Bayernmannschaft.

Es ist also aus objektiver Sicht nicht zu erklären, wieso gerade er seit Wochen teilweise als einziger Spieler an den Pranger gestellt wird.

Es gibt Spieler die dann erst Recht Gas gegeben Haben wenn sie kritisiert wurden
Und Kollege
Wenn du bei Bayern und in der Nationalmannschaft spielst und gerade auf der mit wichtigsten Positionen im club und die Leistung nicht stimmt
Das musst du Kritik Vertragen können sonst bist du auf dem Falschen Platz
Nur Kimmich kann die Antwort geben und das mit Leistung
Sicher stimmt irgendwas nicht mit ihm
Vermutlich weil er die Kritik nicht ertragen kann und keine Antwort drauf hat?weil er es besser vielleicht nicht kann ?oder weil TT ihm die Fähigkeiten abgesprochen hat?gerade dann zerreiße ich mich und zeige TT das ich ganz wohl ein richtiger 6 bin
Sehe ich aber nicht

Ich bin mir sicher, dass sich hier keiner vorstellen kann wie es ist, wenn man seinen Namen monatelang in jeder Zeitung und auf jeder Sport-Website liest und dabei durchgehend fertig gemacht wird. So etwas steckt auch kein Profi ohne Probleme weg, gerade wenn die Leistungen im Vergleich zu den Mitspielern eigentlich ganz gut ist.

Timo Werner, Gomez, Kroos etc. waren auch alles Spieler, die öffentlich durch den Dreck gezogen wurden und dadurch phasenweise deutlich (!) unter ihrem Topniveau geblieben sind. Dafür spielt Kimmich aus meiner Sicht ja noch eine wirklich gute Saison.

Aber gut, sobald Kimmich weg wäre, würde man sich halt beim FCB wieder auf Goretzka stürzen und in der Nationalelf auf Gündogan – irgendein Opfer brauchen BILD, Social Media & Co wohl einfach…

ja, es wird immer wieder ein neues Ziel geschaffen🤷🏽‍♂️

Du bewegst dich argumentativ mal wieder auf ganz hohem Niveau – Respekt 👍🏻

Dein Gejammer ist einfach unerträglich.

Heulen wie der Joshi, wenn er nach Kontakt keinen Foulpfiff vom Schiri bekommt………

Ein Beckenbauer wurde trotz seiner Ausnahmeerscheinung und seinem überragenden Können (auch deswegen) auswärts oft gnadenlos ausgepfiffen, in manchen Städten selbst bei Länderspielen, in Hamburg zum Beispiel. Ähnlich war es bei weiteren Ausnahmespielern wie Overrath und Netzer. Die konnten damit umgehen, und konnten das wegstecken.

Mein Gott, immer das d ä m l i c h e Statistikgelaber. Es ist außerdem überhaupt nicht der Fall, dass “das halbe Land” schlecht über Kimmich redet. Wo hast du das her? Bitte Belege!!! Tuchel lässt ihn als 6er starten, weil er keine Alternative auf dieser Position hat. Außerdem wird er nicht an den “Pranger” gestellt. Er wird kritisiert, wie auch Davies, Gnabry und Goretzka, wenn sie schlecht spielen. Einfach nicht immer alles derartig übertreiben.

Wochen???? das geht schon das gesamte letzte Jahr so🙄

@fcb31

Völlig richtig

@La….

So ist es!

JK hat in der Vergangenheit prima Leistungen beim FCB gebracht.

Und so schlecht wie MB und manche hier im Forum ihn machen ist er aktuell nun auch nicht.
JK hat auch in dieser Saison schon viele wichtige Tore gemacht und welche vorbereitet.

Ich könnte mir vorstellen, seit dem unglaublichen und unfairen JK-Bashing zum Thema “JK und die Corona-Impfung” ist er mental ein wenig angeknackst.
Und die mediale Dauerkritik über seine Leistungen geht sicher auch nicht spurlos an ihm vorbei.

Aktuell ist doch die komplette Mannschaft häufiger öfters neben der Spur, mal mehr (in Frankfurt), mal weniger (beispielsweise durchwachsene CL- Spiele gegen Kopenhagen und einige mittelmäßige BL-Spiele, die wir zwar gewonnen haben, wo wir aber nicht wirklich überzeugt haben).

Aber manche machen eben alles an einem Spieler fest, vorzugsweise an JK (oder abwechselnd an Leroy Sane).

Das ist nicht fair. Und es entspricht auch nicht den Tatsachen.

Bingo👍
als ich das beim letzten Mal angeführt habe, bin ich deutlich angegangen worden.
Ich bin froh, dass das mal jemand anders ähnlich sieht.
Fakt ist, dass er bis zu diesem Zeitpunkt überragend gespielt hat.
Zum Thema Corona und Impfung kam übrigens gestern ein sehr kritischer Beitrag auf MDR;
vllt. kann sich das der ein oder andere mal angucken, war sehr interessant.

@C.D.

Danke.
Freut mich, dass es hier auch Leute gibt, die das so sehen wie ich.

Au weh die AFD Schwurbler sind auch aktiv…..

das ist Grünen Niveau🙈

Ich werde höchstwahrscheinlich jetzt für mein Post Schläge einkassieren. Für mich ist aber das ganze Thema “Kimmich” nur eine extrem üble Medien Kampange ohne Substanz. Als Beleg mal die Überschrift “Kimmich-Kritik nimmt zu”. Genannt wird Mario Basler zum Beweis. Der hat sich aber auch schon vorher kritisch geäußert. Sehe daher rein “faktisch” keine Zunahme. 

Das es sich um eine gezielte Medienkampagne handelt zeigt ja auch, dass hier die zunehmende Anzahl von Stimmen, die sich aufgrund des Medienbashings nun hinter Kimmich stellen unerwähnt bleiben. Sammer und Matthäus weisen zum Beispiel darauf hin, dass sie ihn immer noch als einen der besserern und vor allem wichtigen Spieler ansehen.

Mal ein Fun Fact zu Basler und seiner Kritik bezüglich Kimmichs angeblich schlechter Ecken: In der vergangenen Saison trat Kimmich in 33 Ligaspielen insgesamt 204 Ecken, sieben davon führten zu einem Tor. Bedeutet: Jede 29. Ecke des 28-Jährigen führt im Schnitt zum Tor. Das ist Ligabestwert. Zum Vergleich: Im Schnitt brachte verteilt über die 17 anderen Bundesligisten nur jede 38. Ecke etwas Zählbares. Insgesamt folgten nach 38 von Kimmichs Ecken Tore, was einen Rekord seit Erfassung der Daten im Jahr 1992 darstellt. Der vorherige Rekordhalter ist ausgerechnet Mario Basler, einer der größten Kritikers des Bayern-Stars.

Wenn Kimmichs Ecken wirklich so groittig wären fragen, warum führten über die komplette Karriere bei Basler selbst nur 35. Ecke zu einem Tor gefüht hat und bei Kimmich jede 25 ?

Kann mir das vielleicht mal einer der “Kimmich-Ecken-Kritiker” hier erklären ?

Last edited 6 Monate zuvor by Helgi

Die Kritik kommt eigentlich nur von Basler, bestimmten Medien und manchen Fans. Rene Adler, Khedira, Effenberg, Sammer, Babbel und viele weitere haben immer wieder betont, dass Kimmich zurecht Stammspieler des FCB ist. Was da im Moment beim Thema Kimmich abgeht, könnte man also wirklich schon als Hetzkampagne bezeichnen.

Bestes Beispiel ist das Spiel gestern: Kimmich hat einen absolut souveränen Auftritt hingelegt mit 90 % Passquote, positiver Zweikampfbilanz, 2-3 gefährlichen Flanken und Ecken sowie ohne große Lücken im Mittelfeld zuzulassen. Nach so einem Spiel dann schon wieder draufzuhauen, ist mit gesundem Menschenverstand eigentlich nicht mehr zu erklären. Das von dir noch einmal gut zusammengefasste Eckenthema zeigt diesen Irrsinn ganz gut!

kimmich ist für Deutschland grade das, was auch jahrelang sané war, der Sündenbock für alles. Es wird von den wahren Problemen abgelenkt
mir geht die ganze Spieler Kritik sowie auf die Nerven, es sind immer die selben die sowas sagen und damit konsequent Spieler verunsichern
da sollte Bayern auch mal einschreiten

Sünden bock für alles?
Jetzt nimmst du aber Fussball etwas zu wichtig.
Die meisten Deutschen haben andere Probleme wie sich mitvKimmich auseinander zu setzen und es innterssiert wohl die wenigsten wie Kimmich spielt.

Effenberg hat ihn jetzt auch kritisiert erzähl mal nicht
Und ich kritisiere ihn auch,warum???
Er sieht sich als Anführer,also musst du Vorran gehen und dich nicht ducken genau wie bei den Interviews
Er verdient einen Haufen Kohle wenn nicht sogar mehr als Schweinsteiger damals.zusätzlich ist er sehr ehrgeizig und fordert viel von seinen kollegen.also kann ich oder andere Experten was von ihm auch fordern und erwarten..
Sicher war es ein Fehler Kimmich nicht als 6 er zu sehen und das öffentlich zu machen
Aber TT hat das Problem erkannt damals und ich sehe es genauso aus
Ich sage nicht das Kimmich weg soll
Der 8achter liegt ihm vielleicht besser
Und er weiß dann er muss nicht alles selbst machen

Dann lies dir mal genau durch, was Effenberg kritisiert hat (Stichwort: Führungsrolle) und was Basler seit Wochen für einen Unsinn erzählt, von wegen Ecken, Mitspieler runterziehen etc. Das sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.

@fcb31

Effe kritisiert meistens fair und sachlich– was bei Super-Mario (und beim Didi und beim Loddar) häufig nicht der Fall ist.

es ist schwer voran zu gehen, wenn man für jeden Fehlpass, für jede mißlungene Ecke, für jeden nicht gespielten Diagonalpass verteufelt wird.
Als wäre das nicht genug, wurde er auch in N11 von Flick und Nagelsmann kastriert und dann kommt so ein Spiel wie Frankfurt, in dem er einen fatalen Fehlpass spielt und er weiß genau, was jetzt auf ihn einprasselt, wie kann er sich jetzt noch als Sprachrohr dieser Mannschaft verkaufen; das ist wirklich nicht so einfach🤔

Hast du gestern schon das gleiche Spiel gesehen..kimmich hat wiederholt und auch gestern 3 totale balkverluste genau am 16zehner gehabt und genau für diese Szenenn soll ein guter 6er da sein und der Mannschaft helfen und nicht gefährden..wenn die 3 Szenen von manu nicht so schwach bis kläglich vergeben wurden dann reden wir wieder von was ganz anderes…den kannst du nur noch als rechtsverteidiger aufstellen..wo er gesperrt war sowohl dfb und bayern ist es für beide Mannschaften besser gelaufen..so schauts aus..

Ev Kann Kimmich bei Beste bez der Eckbälle hospitieren?

Hat Kimmich schon Mal einen Freistoß direkt verwandelt? Ich kann mich nicht erinnern. Ich war kein Fan von Basler, aber von seine Standards und Schüsse waren für den Gegner viel gefährlicher als die von Kimmich.

@H Schröder: Wenn Baslers Standards viel gefährlicher als die von Kimmich gewesen wären, verstehe ich nicht, warum bei Basler nur jede 35. Ecke zu einem Tor geführt hat und bei Kimmich jede 25.te. Irgendeine plausible Erklärung dafür ?

Last edited 6 Monate zuvor by Helgi

Die Freistöße und Weitschüsse von Basler hatten eine ganz andere Qualität. Ecken darf man übrigens auch direkt verwandeln. Mit den früheren Lederbällen war das allerdings schwieriger. Gelang Spielern aber auch auf hohen Ligenniveau trotzdem mitunter. Heute dagegen totale Fehlanzeige.

@H.Schröder

Hat er.
Ich glaube, es war vor 3 Jahren in der Rückrunde beim 1:0-Sieg beim BVB.

Aber jetzt sucht doch bitte nicht die Nadel im Heuhaufen und konstruiert absurde Defizite: Hat JK schon einmal eine Ecke direkt verwandelt? Wann? Ich kann mich nicht erinnern, etc.

Also Leute, lasst die Kirche endlich mal im Dorf, was die Kritik an JK betrifft.

ich kann mich an ein Spiel in der Vorsaison gegen Frankfurt in München erinnern oder war es gar Leverkusen, keine Ahnung, jedenfalls hat Bayern , noch mit einem guten Mane, günf Tore geschossen; das Erste hat Kimmich per Freistoß geschossen…

@Helgi

Von mir bekommst du Zustimmung.

Auch ein Herr Kimmich gehört zum Schnitt! Hat alles gewonnen und muss sich einfach eine neue Herausforderung suchen!!!!

vllt. ist das so; ich glaube auch nicht, dass er mit Bayern noch mal glücklich werden kann…

Bin inhaltlich total bei dir, Hintergrund des Leistungsabfalls bei Kimmich ist aber mMn vor allem, dass er 4 Kleinkinder zuhause hat, selber Verträge aushandelt und und und…. der ist vollkommen überlastet und schenkt darüber seine Karriere weg – was ich nur tragisch finde.
Klar muss er nicht einen auf Heun-Min Son machen und erst nach der Karriere daten, aber er sollte sich mal überlegen wo er sein Geld verdient und dann entsprechend professionell agieren.

So ist es, wenn ich sehe wie Kimmich das Spiel verschleppt, könnte ich ausrasten.

100 % Zustimmung…..leider….

Hat man doch in Dortmund gesehen ohne Kimmich das beste Spiel der Saison mit Goretzka und Laimer im Mittelfeld

An Kimmich scheitern sich die Geister
Vielleicht wäre ein Wechsel die beste Lösung für beide Seiten.

Am besten diesen Sommer, dann gibt es noch eine Ablöse.

Ehrlich gesagt. Er ist zwar von der Mentalität top aber er ist einfach nicht Weltklasse auf der Position gehört er nicht Mal zu den Top5 weltweit.

Definiere Weltklasse

In der ganzen Bundesliga spielt ein Weltklassespieler und das ist Kane.
Weltweit gibt es meiner Meinung nach ca.25 Weltklassespieler.
Der letzte deutsche Spieler, der Weltklasse war, war Matthäus.
Alle anderen sind von Internationaler Klasse.

Kahn? Ballack? Neuer?

Ist Ballack auch nur einmal in der Kicker-Rangliste in der Ruprik Weltklasse aufgeführt worden? Ich glaube nicht. Ein Beckenbauer übrigens 28 Mal!!, zeitweise auf 2 Positionen in Mittelfeld und Abwehr. Neuer und Kahn waren in ihrer Glanzzeit natürlich auch Weltklasse.

Ballack sicher nicht

@Wings

“Bismarck” spricht von Feldspielern.

Dann sind wir also ohne einen einzigen Weltklassespieler 2014 Weltmeister geworden.

Ach der Basler wieder. Hat es nicht gereicht, dass man ihm seine deutlich schlechtere Eckenstatistik aufgzeigt hatte, nachdem gerade er Kimmich dafür ständig an den Pranger gestellt hat?

Man könnte ja auch mal berichten, dass Sane oder Neuer (genau wie Tuchel zuvor) Kimmich gestern als Schlüsselspieler bezeichnet haben oder ein Sammer ihn bei Prime gestärkt hat. Effenberg und Babbel sehen Kimmich ebenfalls in ihrer Elf für die Nationalmannschaft auf der 6.

Schade, dass fcbinside das Gequatsche von Basler aber direkt übernimmt und als Tatsachen darstellt. Es gibt wie gesagt genügend Experten, die das komplett anders sehen, aber Clickbait scheint wohl wichtiger zu sein als objektive Berichterstattung…

Du glaubst doch nicht allen Ernstes dass Spieler andere Spieler öffentlich kritisieren dürfen und sagen, dass beispielsweise Kimmich einfach nur schlecht spielt??? Die Meinung über Kimmich kann sich jeder selbst bilden wenn man neutral sich die Spiele von ihm anschaut, dazu bedarf es keines Mario Basler.

Kimmich war unter fast jeden Bayern-Trainer absoluter Stammspieler. Wenn er die volle Wertschätzung von Top-Trainern wie Guardiola genießt, frage ich mich, ob die sogenannten “Experten” à la Basler wissen, wovon sie reden.

unter Guardiola hat Kimmich noch ganz anders gespielt. Er hat die vergangenen 2 Jahre stark nachgelassen. Ein Wechsel könnte seiner Karriere nochmals Auftrieb geben, er sollte es versuchen.

War ist das richtige Wort, da war er aber auch um Längen besser. Wenn schon solche Argumente, dann bitte auch richtig zu Ende denken.

Kimmich ist leider kein Schweinsteiger.

Man braucht auf der Position zum einen einen neuen thiago und zudem einen Zweikämpfer wie martinez. Kimmich ist beides nicht. Als rv wäre er gut.

Zitat im Artikel: Hin und wieder entstehen durch Kimmichs Bälle dann doch mal Torchancen, aber insgesamt kommt tatsächlich zu wenig dabei rum. Besonders im Verbund mit seinem momentan so fehlerhaften Spiel.

Oder auch: Auffällig ist, dass Kimmich gefühlt überall auf dem Rasen zu finden ist und er das Tempo immer wieder verschleppt. Zudem leistet er sich viel zu leichte Ballverluste, die so einem Spieler in der Häufigkeit nicht passieren dürfen.

Wie tendenziös kann man eigentlich berichten? Wie wär’s mal mit ein paar Statistiken, die solche Aussagen untermauern? Oder ist echte Recherche für fcbinside zu seriös?

Statistiken? Schau die Spiele!

Kimmichs Ecken haben in der letzten Bundesliga Saison im Durchschnitt am häufigsten zu einem Tor geführt.

Und ja, das hätte man auch bemerkt, wenn man sich wirklich alle Spiele anschaut und ein wenig Medienkompetenz aufweist und nicht alles glaubt, was gewisse Medien schreiben, um mittels gezieltes Spielerbashing Klicks und somit Werbeinnahmen zu erzielen.

Dann vergleiche bitte auch mal, wie viele Ecken der FCB in der Saison schießt, und wie viele z.B. Freiburg, Union, Gladbach, Köln und und und….

Ich weiß nicht, ob da das Leseverständnis oder das einfache mathematische Verständnis fehlt. Wenn im Durchschnitt mehr Tore fallen heißt das auch, das bei der selben Anzahl von Ecken bei Kimmich mehr Tore fallen als bei anderen Vereinen. Nun verstanden ?

Last edited 6 Monate zuvor by Helgi

Ich vermute, dass beides fehlt…

ist eigentlich jemanden aufgefallen daß er auch noch langsamer als der langsamste von Frankfurt war.Der trappt nur hinterher.Was ist mit dem nur los?
Denke die ganze Mannschaft hat Konditionsprobleme. Wie die dastehen und pumpen und kaputt sind ist nicht normal

Der Magath muss da mal vorbeischauen und seine Medizinbälle mitbringen

Kimmich wird – genau wie Davies – seit 2 Jahren schlechter anstatt besser. Er macht das Spiel langsam, bis der den Ball gestoppt, geschaut, sich gedreht, noch mal geschaut hat… der Gegner steht dann geordnet tief hintendrin. Zunehmend gefährlich wird es, wenn Kimmich sich am eigenen 16er die Bälle holt und der Gegner ihn attackiert. Kimmich kann sich häufig körperlich nicht behaupten und der Ball ist weg (siehe Spiel gegen Darmstadt oder in Istanbul), der Gegner kann z.T. frei vor dem Bayern Tor aufziehen.
War in Dortmund im Stadion. Goretzka & Laimer haben im Mittelfeld körperlich dagegegen gehalten, Goretzka hat fantastische Box to Box – Läufe gemacht (z.B. vor dem 2:0), Sane und Coman wurden steil geschickt, ohne 360 Grad Kimmich war ein ganz anderes Tempo im Spiel.
Wenn Barca oder ManCity wirklich 80 Mio oder mehr bezahlen, bitte verkaufen!!!

ja, neuerdings gelingt es den Gegnern verstärkt ihm den Ball von hinten wegzuspitzeln, er lässt sich dann immer hinfallen und wenn kein Pfiff kommt wirds brenzlig.

Last edited 6 Monate zuvor by Morton

Ich glaube, das Thema Kimmich dürfte langsam erschöpft sein. Die meisten sehen, was er kann und was er nicht beherrscht. Er hat durchaus seine Qualitäten, sonst hätte er nicht solch eine Vita. Aber er ist nicht der große Spieler, für den er sich offensichtlich hält. Und diese Einschätzung bezieht sich nicht auf seine Körpergröße.

der langsame Ballvortrag macht mich wahnsinnig. Es wird zu viel getribbelt und zu spät gepasst, nicht nur Kimmich. Die Genauigtkeit der Pässe und Flanken sind ebenso ausbaufähig. Vielleicht sollte Musiala die Rolle vom Kimmich im Mittelfeld übernehmen, schnell aufgedreht und ab nach vorne, sieht super aus. Kimmich wirkt wie ein Spieler am Ende seiner Karriere.

Last edited 6 Monate zuvor by Morton

Kimmich ist ein guter Fußballer
Aber sicher kein Weltklasse Spieler und Anführer für den er sich hält
Mit Kimmichs versetzung ins Mittelfeld begann die Talfahrt in der Nationalmannschaft und teilweise bei den Bayern
Triple Sieger 2020?es lag sicherlich nicht an Kimmich(trotz Vorlage)
Wir hatten Thiago und gorezka im mittelfeld.da waren die Rollen noch klar verteilt(auf der Bank sogar Martinez noch) danach folgten frühe ausscheiden in der K.O Phase
Wir hatten bis 2020 eine Dominanz im Mittelfeld..nach 2020 haben wir die Dominanz nicht mehr..und diesen Anteil daran hat ein Joshua Kimmich ob ihr Kimmich Fanboys mit rosa Brille seid oder nicht.das ist Fakt
Die Hoffnung war da und verständlich das man Mit Kimmich und Gorezka in die Zukunft gehen will oder wollte..aber nach 3 Jahren und das ständige frühe ausscheiden ob C.l oder Nationalmannschaft sieht man doch
Das passt nicht richtig zusammen und es gibt keine klare Entwicklung
Das Bayern Mittelfeld Brauch einen richtigen Anführer der seine Rolle 100% dem Team unterordnet
TROTZDEM musst du ein Kimmich jetzt in der laufenden Saison hinter ihm stehen und ihn unterstützen.es gibt keine andere Optionen im team

Richtig, aber hier sinnlos. Genauso sinnlos wie der Hinweis auf seine offenkundigen Defizite. Dass er z. B. deutlich der Langsamste der Mannschaft ist, ist erkennbar. Er war seinerzeit ( 2020) als RV eingesetzt. Auch dafuer wuerde natuerlich das heute wichtige Tempo fehlen.

Kimmich ist einfach kein Leader und sorry auch kein “überragender” Fussballspieler wie wir das hier gewohnt sind, daher muss er den FC Bayern verlassen!

Kimmich ist tatsächlich eher ein Tempoverschlepper als eine Führungspersönlichkeit.
Ich denke, dass er im Sommer verkauft werden sollte, Real scheint ja interessiert. Für 70-80 Mio. kann er sofort gehen, die gibts höchstens noch diese Saison.

Lieber Bibi, du siehst das Ganze genauso wie ich. Kimmich hat seine beste Zeit als RV gehabt. Als Mittelfeldspieler macht er nicht nur unser Spiel langsam, sondern auch oft gefährlich, weil er den Ball meist verliert und dadurch unsere Abwehr unnötig in Bedrängnis bringt. Wenn Real so Einen braucht, dann sollen sie ihn haben, wenn der Preis stimmt.

Bei allen Trainern hat JK auf der Sechs gespielt: Bei Pep, bei Ancelotti, bei Kovac, bei Flick, bei JN und nun bei TT.
Und Barcas Trainer Xavi will JK– für die Position auf der Sechs.

Aber die haben wohl alle keine Ahnung, verglichen mit “Super-Mario:”

Kimmich polarisiert. Das sieht und liest man ja jeden Tag. Leider ist eine objektive Bewertung sehr selten. Aber aus der Mannschaft haben sich Goretzka, Neuer und auch Pavlovic, Krätzig ihn gelobt und sich hinter ihn gestellt. TT hat ihn in den letzten Wochen immer wieder verteidigt. Ich glaube wirklich, daß nur eine Minderheit erkennt, was Salihamidzic für Schaden an der Balance der Mannschaft angerichtet hat. Er hat einzelne gute Spieler geholt. Ohne Frage. Aber eine Mannschaft hat er nicht zusammengestellt. TT hat es etwas ungelenk im Sommer erklärt. Freund und auch Eberl können Teams zusammenstellen. Bei der Kritik ist es ein Wunder, daß Kimmich überhaupt noch funktioniert. Ein Freund würde nie einen Gravenberch holen weil erversteht,daßer nichtins System passt. Und ich würde mich sehr freuen, wenn im Winter ein guter RV (Martinez) und auch eine Holding Six (Philipps oder Palhinha) kommen würde und wir dann einen Kimmich als 6er oder 8er (wenn TT ab und zu nur mit einer 6 spielt) sehen werden. Dann wird man sehen, daß er befreit aufspielt. Und zur Geschwindigkeit: Kimmich läuft ca 1,5 km/h schneller als Kroos. Kroos wurde dafür immer kritisiert in Deutschland. Als Ballverteiler und Beruhiger des Spiels ist das aber zweitrangig. Ancelotti hat ja gerade gesagt, daß Kroos selbst bestimmen kann,wie lange er noch spielen will. Unser erfolgreichster Fussballspieler ever (nach Titeln) wurde nie so gewürdigt in seiner Heimat wie es ihm zustand.

Und natürlich brauchen Fussballspieler Zuspruch. Zumindest aus der Mannschaft und von den eigenen Fans. Sollte Kimmich gehen, machen wir die nächste Baustelle auf. Und Bayern braucht Wirtz. So einen finden sie so schnell nicht mehr. Ein überragender 10er (auch auf der8), der auch Führungsqualitäten hat. Neben Musiala würde unsere Kreativität sprunghaft steigen.

Der sollte mal weniger Schnackseln.
Jetzt schon 4 Kinder gezeugt.
Da hatt man Zuhause keine Ruhe mehr

Eigene Erfahrung?

Dass sich Kimmich fallen lässt um dann beispielsweise von Neuer den Pass zu erhalten , ist noch Okay.
Ggf. ist es auch das Konzept zur Spieleröffnung
Kimmich muss aber aufhören mit dem Ball in Richtung seines Tores zu dribbeln
Er versucht dann in diesen Situationen ein Foul zu provozieren, was mehr oder weniger klappt
In jedem Fall verzögert er mit dieser Spielweise den Spielaufbau und macht das Spiel langsam

Er hat recht die Leistung von kimmich nimmt ab ..er ist nicht mehr der Spieler der unersetztbar ist ..

Jetzt ist die Gelegenheit, ihn hinten rechts zu bringen,ich jedenfalls kann ihn nicht mehr spielen sehen, mit seinen Ballverlusten.

Ich glaube Tuchel will keinen Erfolg. Dass er sich immer noch am Kimmich als Sechser festhält, ist eine Bestätigung dafür. Kimmich als Arbeitnehmer kann selbst nicht entscheiden, wo der spielen sollte. Kimmich gehört klar zu RV. Da spielt er Weltklasse und hilft er der Mannschaft am besten. Bei Kimmich fehlt die Robustheit als Sechser. Er verliert dadurch wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld. Mit Laimer/ Goretzka ist Bayern im Mittelfeld besser besetzt als Kimmich/Goretzka. Das weiß Tuchel selber. Die Frage ist: Warum hält er sich weiter am Kimmich fest. Will Tuchel Erfolg oder nicht?

Mit den ganzen Diskussionen wird er auch nicht besser. Man sollte vielleicht mal versuchen ihn wieder aufzubauen, und nicht immer Kritisieren. Denn das kann ja jeder.

Tony Poland
Bereits auf den ersten Fußballschuhen von Tony als kleiner Kicker in der F-Jugend war das FC Bayern-Logo aufgenäht. Eine Verbindung, die bis heute besteht. Inzwischen ist der gebürtige Dresdner seit einigen Jahren als Freelancer unterwegs und verbringt gerne Zeit damit, in die rot-weiße Welt abzutauchen.