FC Bayern News

Wildes Gerücht! Beschäftigen sich die Bayern mit Skandal-Profi Greenwood?

Mason Greenwood
Foto: Getty Images

Mason Greenwood wurde von Manchester United wegen der Vorwürfe der versuchten Vergewaltigung, Körperverletzung  Überwachung und Nötigung nach Spanien abgeschoben. Als Leihspieler bei Getafe zeigt er jetzt starke Leistungen. Angeblich soll ihn jetzt auch der FC Bayern auf dem Zettel haben.



Eigentlich wollte man Mason Greenwood vor der Saison wieder im Kader von Manchester United integrieren, nachdem die Vorwürfe gegen ihn wegen  versuchter Vergewaltigung, Körperverletzung  Überwachung und Nötigung fallen gelassen wurden. Doch der öffentliche Aufschrei und der eines großen Teils der United-Fans war aufgrund der Schwere der Vorwürfe zu groß: United verlieh Greenwood zum FC Getafe nach Spanien, weil sich kein Klub fand, der Greenwood sogar ablösefrei dauerhaft unter Vertrag nehmen wollte.

Der heute 22-Jährige war zuvor seit Januar 2022 von United suspendiert gewesen, nachdem er aufgrund eines möglichen sexuellen Übergriffs, verhaftet wurde: Entsprechende Bilder und Videos waren in den sozialen Medien veröffentlicht worden. 

In Getafe läuft es jetzt aber sportlich gut für den offensiven Flügelstürmer: In 13 Einsätzen in Spanien kommt er auf vier Tore und drei Vorlagen.

Getafe will Greenwood fest verpflichten

Deshalb denkt der Klub darüber nach, Greenwood fest zu verpflichten. Der Präsident von Getafe, Angel Corres, erklärte bei The Athletic, dass der Verein einen Kauf von Greenwood in Erwägung ziehen wird.

Greenwoods Vertrag bei United läuft 2025 aus, mit der Option, ihn um ein Jahr zu verlängern. Diese werden die “Red Devils” aber höchstwahrscheinlich nicht ziehen werden.

Nach Informationen des Portals 90min genießt Greenwood das Leben in Spanien und ist mit der Entwicklung zufrieden. Seine Leistungen haben demnach auch das Interesse anderer Vereine geweckt. Real Madrid, Barcelona und Atletico Madrid sollen den einmaligen englischen Nationalspieler Greenwood bereits beobachtet haben. Angeblich sollen auch die Bayern sowie Borussia Dortmund ein Auge auf Greenwood geworfen haben.

Verpflichtung von Mason Greenwood würde für Unruhe sorgen

Ein Interesse der Bayern an Greenwood klingt allerdings wie ein wildes Gerücht. Es ist schwer vorstellbar, dass die Münchner sich freiwillig ein solches Problem-Thema in den Klub holen würden. Der öffentliche Aufschrei aufgrund Greenwoods dokumentierten Verhaltens war in England groß. Auch wenn er am Ende nicht verurteilt wurde, litt die öffentliche Wahrnehmung des Jungstars sehr.

Auch bei der Frage einer möglichen Rückkehr von Jerome Boateng, der wegen Körperverletzung und Beleidigung vor einem neuen Gerichtsprozess steht, argumentierten die Bayern-Bosse mit der potentiellen Unruhe, die ein neuer Vertrag für Boateng in den Verein bringen würde. Diese wäre bei einer Verpflichtung Greenwoods aber mindestens genauso groß.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bitte nicht! Sportlich sicherlich interessant, aber wenn wir Boateng und seinem Privatleben kein Angebot gemacht haben, warum sollte es bei ihm anders sein? Die sozialen Medien und auch die anderen Medien würden uns zerreißen!

Und das zurecht!

Warum zurecht?

Weil der Grundi auch meint Richter und Henker in einer Person sein zu dürfen, obwohl in diesem Fall wie auch in vielen anderen nichts bewiesen wurde.

Fackelträger…

mehr gibt es dazu nicht zu sagen…

Vollkommen richtig. Boateng, der mit weit weniger konfrontiert ist, wird genau aus diesem Grund abgelehnt, aber Greenwood haben sie auf dem Zettel.😵‍💫
Ist dann wohl eher n Schmarrn, diese Meldung.

warum nicht ist gut am performen und 10 mal besser als gnabry

Und die nächste 🐷 wird durch’s Dorf getrieben. 2 Wochen zu früh, aber herzlich Willkommen “Winterloch”!

De Süle mita monschergrätsch hat mi mähr beeindrucket. Den könnt man wiederhole, der hockt nur aufer Bank und der spüalt guat.

Wow wegen einer Grätsche
Süle kann sich nicht mal beim BVB durchsetzen und schleppt sich mit den gleichen Problemen wie beim FCB mit

Genau – und eigentlich wären ihm und seinem Partner Hummels (der wie ein Huhn auf Koks wirkt) in den ersten 20 Min. 4-5 Tore um die Ohren geflattert, weil beide für den Spitzenfußball einfach zu langsam sind und ab und an von ihrer Rotine leben.

wegen der Grätsche nicht, aber sonst hätte ich nichts dagegen, war eigentlich eh immer ein Freund von Süle; m. E. hätte er viel besser zu uns gepasst 🤷🏽‍♂️

Fastfoodfreak!!! Bloss nicht.

Das Gerücht dürfte man getrost als Ente abstempeln.

Ohje, was geht Herrn Mittag im Kopf vor….solch einen Nonsens Artikel zu erstellen.
Gibt es keinerlei Journalistischen Ehrgeiz die Wahrheit herauszufinden, zu informieren.
Mit dem Artikel gibt man sich ja nicht mal mehr Mühe ein wenig so zu tun als ob….

Großes Kino.

Ach ja, Balotelli ist wohl auch ein Thema…..

zusammen mit Boateng eine Schlagkräftige Innenverteidigung

Wenn ich jeden Nonsens aufgreife und dementsprechend verbreite… beteilige ich mich ja an den Nonsens.
Das ist also euer Journalistischer Anspruch?
Nonsens aufgreifen und dann als unrealistisch einstufen, Hut ab.

LG zurück 🙃

@Tom IQ 10

Lasse dir bitte mal das alles von einer Vertrauensperson erklären.

Zum juristischen Thema an sich
wie auch die formulierungen hier im Artikel…..

Wie lange hast du für “IQ 10” gebraucht? Mensch, da hast du mich ja richtig getroffen. Der Rest deiner Nachricht ist ja auch das reinste Wirrwarr.

Pele wird angeblich auch ausgegraben. ,,,🤔

Na da würden sämtliche selbsternannten Moralapostel und Sittenwächter
wieder laut aufschreien………

Und das völlig zurecht!

Aha, Du also auch so einer……..

Warum?
Es gab keine Anklage.
Es ist also auch sowas wie Erpressung per erfundener Strafsache möglich

Das glaubt ihr doch selber nicht.

Ihr versteht auch nicht im Ansatz die Kritik an dem sinnlosen Artikel….

Kann den anderen Foristen nur beipflichten, dass es wenig sinnvoll ist auch die Gerüchte an die nicht mal die Redaktion selbst glaubt zu zitieren und ein Thema aufzumachen – nur weil Irgendwer im Internet irgendwas ersponnnen hat.

es gibt Gründe dafür/für Keskic
Klicks und Leute die sich hieran beteiligen erhöhen den Werdebfaktor und füllen dmit Keskic Geldbeutel

Fragt mal bei Luzio Sami und co an und schickt Reporter hin

Nur nebenbei, denn sportlich betrachtet duerfte es eher ein Fake sein : Hier steht, dass die Vorwürfe, offenbar alle, fallen gelassen wurden, was immer das nun genau heissen soll. Ich hoffe, zumindest den meisten Kommentatoren ist noch klar, dass es erstens die juristische Unschuldsvermutung, zweitens eine heute verbreitete mediale Vernichtung und drittens nicht selten auch Einstellungen von Ermittlungen gibt, weil hier offenbar mit “unsauberen” Mitteln gearbeitet wurde. Ich wuensche Niemandem der hier so frank und frei kommentierenden Herren, unfreiwillig und unschuldig Gegenstand derartiger Machenschaften zu werden, was heute schneller eintreten kann, als man denkt. Obwohl sogen Promis naturgemaess und natuerlich gefaehrdeter sind. Evtl “urteilt” dann der ein oder andere zukünftig etwas sorgfältiger. Vor einer rechtskraeftigen Verurteilung bzw einem Geständnis waere ich mit der aus politideologischen Gruenden sofort eintretenden beruflichen bzw sozialen Vernichtung vorsichtiger, als es heute ueblich ist. Vielleicht, weil ich aus der Fakultät komme. Lange vor “Bologna” und Quote.

Bin selten Deiner Meinung, hier aber zu 100%!

Dann noch boateng und alle münchner mädels freuen sich….😂🤣😂

Naja. Der Unterschied ist. Es würde nur ermittelt. Aber nicht mal angeklagt……
Fakt. Bei ihm ist Unschuldsvermutung angebracht.

Bei JB gab es Anklage und 2x Verurteilung.
Nur sind wegen Einspruch diese (noch)
nicht rechtsgültig.

Deshalb ist hier Unschuldsvermutung schon sehr am Limit…..

Was eine sinnlose Berichterstattung,es ist doch ganz klar dass so ein Spieler niemals nach Bayern wechseln würde aber dennoch wird über sowas berichtet.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.