FC Bayern News

Kimmich als Rechtsverteidiger? Nagelsmann: “Habe das nie ausgeschlossen”

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Die Außenverteidiger-Positionen sind schon seit geraumer Zeit eine große Baustelle bei der deutschen Nationalmannschaft. Ein Name, der für die rechte Abwehrseite, immer wieder gehandelt wird, ist Joshua Kimmich. Laut Bundestrainer Julian Nagelsmann ist der FCB-Star durchaus eine Option für die Rechtsverteidiger-Position im DFB-Team.



Kimmich feierte einst seinen Durchbruch auf der rechten Seite beim FC Bayern und in der deutschen Nationalmannschaft. Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac versetzte diesen später ins (defensive) Mittelfeld, und seitdem hat sich Kimmich sowohl in München als auch im DFB-Team dort fest gespielt. Das Problem: Bundestrainer Julian Nagelsmann verfügt auf dieser Position über zahlreiche Optionen und könnte Kimmich deutlich besser in seiner “alten Rolle” auf der Rechtsverteidiger-Position gebrauchen.

Kimmich kann auch Einfluss auf das Spiel als Rechtsverteidiger nehmen

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat eigenen Aussagen zufolge noch keine finale Entscheidung getroffen, ob Kimmich im kommenden Jahr erneut hinten rechts in der Viererkette spielt: “Das habe ich nie ausgeschlossen. Durch eine kleine Anpassung, das ist jetzt auch keine 180-Grad-Anpassung, ist auch Josh ein Kandidat auf dieser Position”, betonte dieser am Samstagabend im ZDF Sportstudio.

Nagelsmann ist überzeugt davon, dass Kimmich auch auf der rechten Abwehrseite das deutsche Spiel positiv beeinflussen kann: “Josh ist ein Spieler, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt. Jeder Spieler, das ist ganz normal, hat die Präferenz, eine Position spielen zu wollen. Aber er ist ein Spieler, der auch Einfluss auf den Erfolg nehmen kann, wenn er nicht auf der Sechs spielt.”

Kimmich selbst hat in der Vergangenheit immer wieder betont, dass er sich selbst als Sechser sieht. Der 28-Jährige wird jedoch auch auf der Rechtsverteidiger-Position spielen, wenn dies die beste Lösung für die deutsche Elf ist.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich seh ihn rechts außen auf der Bank😁

Kimmich ist immer noch ein großartiger Spieler und Sportler, der leider nur überwiegend falsch eingesetzt wird / sich falsch einbringt. Kimmich bereichert das Spiel der Mannschaft definitiv, er muss nur auf die passende Position!

JN denkt pragmatisch. Kimmich als RV würde zwei Probleme auf einmal lösen: den aktuell fehlenden Top Spieler als RV und ein stabileres MF. JN will ja als linken AV einen defensiveren Spieler als Havertz; das liest sich alles nach einer 4er kette die bei Ballbesitz zu einer Dreier Kette wird und Kimmich nach vorne schiebt und die rechte Halbposition im MF übernimmt. Von da aus kann er das Spiel mit seinem Chipbällen nach wie vor gut beeinflussen.

Genau diese Variante mit einer Art Dreierkette in Ballbesitz hat Nagelsmann in Bezug auf Kimmich allerdings ausgeschlossen:

In den vergangenen beiden Spielen hätten sie aber die Idee gehabt, dass bei Ballbesitz eine Dreierkette in der Abwehr gebildet werden sollte mit einem rechten Verteidiger auf der Halbposition. «Das ist definitiv nicht Joshs Position»

Ich vermute eher, dass Nagelsmann nun auf eine klare Viererkette ohne Positionsänderung beim Aufbau setzt und sich einfach noch offen lässt, ob Kimmich als RV oder 6er aufläuft.

Ich habe JN so verstanden, dass die Roll als rechter Verteidiger in der Dreierkette nicht Kimmichs Position ist – das gehe ich so voll mit. Ich sehe Kimmich als RV in der Viererkette gegen den Ball. Bei Ballbesitz schiebt der rechte AV – also Kimmich – jedoch hoch ins MF, und aus der Viererkette wird bei Ballbesitz eine Dreiekette um Überzahl im MF zu haben, aus dem Zweier MF somit ein Dreier MF mit Spieler aus dem MF (fast schon auf Libero Höhe). Gegen den Ball und in Rückwärtsbewegung wäre Kimmich also reiner Rechter AV, bei Ballbesitz wäre er inverser rechter / halbrechter offensiver 6er/8er und kann das Spiel mit gestalten. Beides sehe ich sehr wohl als Kimmichs Positionen. Die Laufstärke um zwischen den Rollen zu springen hat er definitiv.

Ich habe das so verstanden, dass Nagelsmann von einer Viererkette gesprochen hat, die nur bei Ballbesitz zur Dreierkette wird, weil der RV hochgezogen wird, um den Spielaufbau auf der Halbposition mitzugestalten. Genau in einer solchen Formation sieht er Kimmich aber wohl ausdrücklich nicht als RV.

Freut mich, dass überhaupt jemand etwas von seinem Geschwafel verstanden hat.

Auf mich hat er gewirkt, als würde er gar nicht mehr aufhören von irgendwelchen Ideen zu reden, welche nicht einmal mehr die Spieler verstehen.

Bayern kann jedes Jahr nach Altötting pilgern und an der Kapelle auf Knien danken, dass sie ihn loshaben.

“Defensivmonster werden wir bis zum Sommer nicht mehr, offensiv und defensiv denkende Spieler müssen zueinanderfinden, die Ketten sollten besser organisiert sein.”

Genau und bei der EM wird mit viereckigen Bällen und Barfuß gespielt, weil das alle nicht kennen.

Mein Gott, bitte holt den Trainet vom FC Grünwald aus der Landesliga, der formt innerhalb eines halben Jahres eine Spitzenmannschaft.

Der redet allerdings von Fußball und nicht von Kettenvisionen.

Man könnte meinen Nagelsmann hätte gesprochen. Echte Toptrainer haben es übrigens nicht nötig, sich mit Taktikgeschwafel hervorzutun. Wieder mehr Fußball und weniger Taktik wäre meine Devise.

Deswegen kommentierst Du auch im internet und sitzt nicht auf der Trainerbank

Ich versteh ehrlich gesagt nicht was Nagelsmann mit kleiner Anpassung meint damit kimmich Rechtsverteidiger spielen kann?

Kimmich kann den Rechtsverteidiger im Halbschlaf spielen. Das ist eher eine Position, die ihn unterfordert. Er will viel öfters die Kontrolle über den Ball, über den Takt des Spiels haben. Ist als Rechtsverteidiger halt nicht möglich, aber er wird sehr viele punktgenaue flanken aus allen Positionen in den Strafraum bringen. Solange wir nen kopfballstarken Spieler wie füllkrug in der Mitte haben, wird das schon sehr viel Sinn machen.

Über kimmichs Rückwärtsbewegung mache ich mir ohnehin keine Sorgen. Kimmich kann giftig verteidigen, kimmich geht auch einen Vidal an die Gurgel. Das ist alles nicht das Problem. Das Problem ist nagelsmann, dass er glaubt dass die Mannschaft irgendeinen besonderen von ihm entwickelten Kniff braucht 😄

Ich vermute, dass Nagelsmann es sich einfach offen lässt, ob Kimmich auf der Doppel-6 oder als RV spielt.
Vielleicht hängt das tatsächlich davon ab, ob Kroos zurückkehrt und dann auf der Doppel-6 neben einem defensiveren Spieler wie Groß oder Andrich aufläuft, während Kimmich in dem Fall als RV spielen würde.

Auf jeden Fall scheint er Gündogan nach vorne zu ziehen, wodurch natürlich Kimmich/Goretzka als 6er dahinter weiterhin eine Option wären.

Wenn gündogan auf der 10 spielen soll, wo soll dann Musiala spielen? 😄 gündogan lieber als Musiala? Wow, Nagelsmann weiß genau wie er den deutschen Fußball kaputt machen kann.

Kroos wird auch nicht zurückkehren. Der fühlt sich schon längst nicht mehr als deutscher.

Gündogan als Kapitän zu ernennen, für einen Spieler dessen Position es im Team eigentlich gar nicht gibt. Das war das Problem 😄

Last edited 6 Monate zuvor by René

Musiala wird zu 100 % gesetzt sein und kann auch immer wieder auf die Außenposition ausweichen. Zudem hat Nagelsmann auch ausdrücklich betont, dass selbst der Kapitän keine Startelfgarantie bekommt. Am Ende des Tages wird man ein Turnier sowieso nicht mit derselben Startelf durchspielen, also ist da noch vieles Aufstellungsvarianten möglich…

“Kroos fühlt sich nicht als Deutscher, Gündogan kann nicht mit Musiala spielen und es gibt keine Position für ihn, Nagelsmann macht den deutschen Fussball kaputt….” Junge, Junge – da hat einer aber ordentlich Schuss im Glühwein gehabt.

Es sind Wahrheiten die du nicht hören willst. Kroos hat KEINEN Bock mehr auf die n11. Und gündogan sowie Özil hätte man schon 2018 aus dem Team werfen MÜSSEN. Dann wären heute nur die Fußballer im Team die sich wirklich für die n11 zerreißen. Aber mainstream war halt multikulti. Aber auf den Haufen hat keiner mehr Bock.

Last edited 6 Monate zuvor by René

Wird immer wilder, liest sich ja fast als würdest Du in den Glühwein tendenziell braunen Rum gießen…René, René, wenn Du im Loch stehst, dann hör auf zu graben.

Last edited 6 Monate zuvor by Großer Zé

Was für ein Quatsch du faselst. Jogi Löw hat in seiner erfolgreichsten Zeit auf Spieler gesetzt, die wichtig für den dfb waren und dort Leistung gebracht haben unabhängig davon ob ein Klose oder poldi im Verein im formloch waren. Das sind auch Spieler die polnische Wurzeln haben aber sich halt auch als deutsche fühlen. Poldi ist halt auch Kölner, Klose ein zögling von Fritz Walter. Da hat Integration noch wunderbar funktioniert.
Und ein schweini. Der hat bei Bayern manchmal die letzte Grütze gespielt aber sobald er das dfb Trikot an hatte, glänzte er wieder. Weil der dfb jahrelang eine Mannschaft hatte mit 7-8 gesetzten Spielern die entwickelt wurden und eine Hierarchie hatte und so sind Spieler wie lahm, Schweini etc. in die Führung hineingewachsen. Das war jahrelang gute Arbeit von Löw bis zum Umbruch ab 2016 halt.

Und genau das bekommt man seit etlichen Jahren nicht mehr hin, dass da eine Mannschaft zusammenwächst. Weil es keine Identifikation mehr fürs Trikot gibt.

Last edited 6 Monate zuvor by René

Der zdf Auftritt von negalsmann war ein Offenbarungseid. Nagelsmann ist immer noch mit seinem Taktik täfelchen beschäftigt, der hat keinen Plan welcher Spieler wo dem Team am besten hilft. Es gibt ja auch noch gar kein Team, das ist ja derzeit nur ne Ansammlung von Spielern. Insofern fehlt ja schon die Basis. Und Nagelsmann versucht darauf ein Haus zu bauen. Wird krachend scheitern.

Ein Trainer, der über die perfekte Taktik seiner Mannschaft nachdenkt – wie kurios!!!

Joa soll der Karrierist Nagelsmann mal weiter so machen.

Der wird den Spielern damit aber keine Lust auf die Nationalmannschaft machen. Nagelsmann ist auf dem Weg als schlechtester Bundestrainer aller Zeiten in die Geschichte einzugehen. Er ist niemand der Identifikation stiftet.

Das Ding wird nicht an der taktiktafel entschieden, sondern dadurch eine Mannschaft zu formen, die füreinander einsteht.

Last edited 6 Monate zuvor by René

Es ist absolut richtig, diese Option nicht auszuschließen, da uns einfach richtig gute Außenverteidiger fehlen.

Letztlich war sehr interessant, dass Nagelsmann Gündogan eindeutig auf die 10 nach vorne ziehen will, was aus meiner Sicht richtig ist.

Je nachdem wie gut Kimmich/Goretzka im Laufe der Saison spielen und ob Kroos tatsächlich zurückkehrt, wird er dann die Position von Kimmich entscheiden.

Laut Nagelsmann hat sich Kimmich aber ja auf jeden Fall für jede Position einsatzbereit erklärt, was ein paar der typischen Nörgler hier immer wieder angezweifelt haben.

Gündogan muss vor auf die 10, er ist brandgefährlich bei zweiten Bällen – hat auf der Position mit City alles gewonnen was ging. Daneben können Musial/Wirtz und Sane/Führich/Brand beliebig auf Halbpositionen bzw Außen mit Drang zur Mitte spielen. Die Kaderqualität der DFB 11 ist erheblich besser als das, was sie die letzten Jahre gezeigt hat. Entscheidend wird sein das MF mit Ballsicherheit, Spielkontrolle und Ruhe auszustatten – Kroos ist ein entscheidender Baustein.

Kroos ein entscheidender Baustein?
Den Ballschieber braucht niemand.

Dann frag mal bei Real Madrid, ob den noch Jemand braucht oder nicht. Ist mit fast 34 noch Stammspieler und Taktgeber beim größten Verein der Welt!

Ist nicht mehr uneingeschränkt Stammspieler,und die haben keine anderen mehr.

Das einzig gute was unter der Ära Nagelsmann entdeckt wurde war das duo wirtz/ Musiala. Und das soll jetzt wegen gündogan gesprengt werden, der in der n11 nie integraler Bestandteil war?!

Ich halte das für ne weitere Verschlimmbesserung.

Kimmich und Hummels in der Verteidigung
Zwei Langsame hinten ist eine Super Idee
Und dann noch unser Manuel
der gegen Frankfurt die gleichen Fehler wie bei der WM gemacht
hat ,im Tor????
Das wäre ein guter Handballtorwart geworden,sich vor den Gegner hechten davon hält er nix
Immer wieder Fussabwehr….
Alle 3 vor der EM ausmustern
Dann haben wir bei der EM eine
Chance ins Halbfinale zu kommen.
Ich hoffe Julian hat dazu den Mut dann ist er ein Guter

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.