FC Bayern News

Stanisic über Bayern-Zukunft: “Man weiß nie, was im Sommer passiert”

Josip Stanisic
Foto: IMAGO

Josip Stanisic, der aktuell auf Leihbasis von Bayern an Leverkusen ausgeliehen ist, kommt beim aktuellen Tabellenführer nur sporadisch zum Einsatz. Der junge Verteidiger hat sich nun über seine derzeitige Situation in Leverkusen und seine Perspektiven beim deutschen Rekordmeister geäußert.



Stanisic kam in dieser Saison bei Bayer Leverkusen auf insgesamt 13 Einsätze. In der Bundesliga waren es jedoch in der Regel nur Kurzeinsätze. Der Niederländer Jeremie Frimpong erhielt zumeist den Vorzug auf der Rechtsverteidiger-Position.

Im Interview mit web.de äußerte sich der Kroate über seine Rolle bei Leverkusen: “Ich sage mal so, jeder Profi will jedes Spiel bestreiten. Ich glaube, das geht nicht nur mir so, sondern allen in diesem Klub, und das wird auch so erwartet. Aber ich spiele jedes zweite Spiel – es könnte also durchaus schlimmer sein als jetzt. Deswegen betrachte ich jede einzelne Partie als Chance, um mich zu beweisen und der Mannschaft zu helfen.”

Trotz unregelmäßigen Spielzeiten zeigt sich Stanisic kämpferisch: “Es ist natürlich auch so, dass man als Verteidiger nicht ganz so oft eingewechselt wird. Das führt dazu, dass ich dann in der Bundesliga manchmal 90 Minuten auf der Bank sitze. Das macht natürlich niemandem Spaß. Aber wie gesagt, wir haben einen breiten Kader. Ich akzeptiere die Situation, ziehe Motivation daraus und gebe mein Bestes.”

Stanisic will “immer gewinnen und auch um Titel spielen”

Über das Gefühl plötzlich der Konkurrent des FC Bayerns zu sein, sagte er: “Eigentlich gar nicht ungewohnt, abgesehen davon, dass ich nun ein anderes Trikot trage. Wenn ich bei einer Mannschaft bin, dann will ich immer gewinnen und auch um Titel spielen. Das war und ist auch jetzt mein Anspruch hier in Leverkusen.”

Stanisic äußert sich auch zu seiner Zukunft beim FC Bayern München: “Ich bin ja für dieses Jahr ohne Option verliehen worden. Deswegen gehe ich natürlich zurück zu Bayern. Aber man weiß ja nie, was dann im Sommer passiert. Ich denke auch gar nicht daran. Ich bin jetzt hier, will mein Ding hier durchziehen, möglichst viel spielen, der Mannschaft helfen und mich auch persönlich weiterentwickeln.”

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation von Stanisic weiter entwickelt. Aufgrund der angespannten personellen Lage in der Abwehr des FC Bayern, wäre Trainer Thomas Tuchel sicher froh ihn im nächsten Jahr wieder im Kader des Rekordmeisters zu haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Stanisic wird seine Einsätze während des Afrika und Asien Cups bekommen, die parallel zur Bundesliga stattfinden.

Wäre aber auch bei Bayern so gewesen. Dieser Wechsel war auch aus stanis Sicht völlig unnötig und nur Leverkusen lacht sich ins Fäustchen.

Zu Zeiten des Abgangs dachte man ja, man könne Pavard halten, nun soll neuer RV kommen. Mehr als Ersatz wird’s beim FCB auch nicht. Dennoch dämlich.

Keine Ahnung was man sich dabei gedacht hat.

Abgänge in der Abwehr: hernandez, Pavard, blind, cancelo, stanisic

Zugänge: Kim.

5 abgegeben und nur einen geholt.

Wirklich nicht, ich weiß nicht was sie sich jemals dabei gedacht haben…

Vermutlich mehr von Mazraoui erhofft, dachten Buchmann und Krätzig würden als Backup reichen. Sehr auf Kante genäht und nicht unbedingt mit CL Ambitionen oder mit anderen Worten TT muss halt kreativ sein.

Last edited 6 Monate zuvor by Mika

Scheint sich ja auch bei Vizekusen nicht durchsetzen zu können

Hat mit Frimpong auch eines der besten RV vor der Nase.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!