FC Bayern News

Bayern-Noten: Upamecano enttäuscht, Sané landet vor Kane

Dayot Upamecano
Foto: Getty Images

Der FC Bayern steht nach der Hinrunde der Saison 2023/24 auf Platz zwei und weist eine sehr gute Punkteausbeute auf. Allein die überragende Hinrunde der Leverkusener verhinderte die Weihnachtsmeisterschaft. Mit Blick auf die Leistungen der Spieler zeichnet sich jedoch ein gemischtes Bild ab. Trotz beeindruckender Offensivleistungen offenbaren die BILD-Spielerbewertungen Schwächen in der Defensive, die der Klub in der Winterpause angehen will.



Die Schlagzeilen gehörten Harry Kane, dessen Torhunger und Treffsicherheit mit 21 Toren in 15 Spielen beeindruckten. Doch ein deutscher Nationalspieler überzeugte ebenfalls – und landet bei den Spielernoten sogar knapp vor dem englischen Torgarant: Leroy Sané, der Flügelflitzer erzielte eine Durchschnittsnote von 2,0. Damit setzt er sich an die Spitze der internen Bewertungen. Seine konstanten Leistungen und acht Tore sowie acht Vorlagen in ebenso vielen Spielen wie Kane unterstreichen seine zentrale Rolle im Angriffsspiel der Bayern. Beeindruckend auch: Sané und Kane standen bei allen 15 Bundesliga-Partien der Bayern auf dem Platz.

Noten der Verteidigung: Luft nach oben

Während die Angriffsmaschinerie des FCB gut geölt scheint, offenbart der Blick auf die Abwehrleistungen Potential für Verbesserungen. Dayot Upamecano, der bereits letzte Saison in der Kritik stand, konnte die Erwartungen bisher nicht erfüllen. Er erhält eine Durchschnittsnote von 3,38.

Auch Neuzugang Minjae Kim kann mit einer Durchschnittsnote von 3,27 keine überdurchschnittliche Leistung vorweisen. Zwar befindet sich der dritte Innenverteidiger – Matthijs de Ligt – auf einem starken dritten Platz, aufgrund seiner vielen Verletzungen ist dieser Platz aber kaum zu bewerten. Der Bedarf an defensiver Verstärkung im Wintertransferfenster ist offensichtlich, da gerade in der Verteidigung zu häufig Unsicherheiten und personelle Engpässe zu beobachten waren.

Dennoch blickt Stürmerstar Harry Kane positiv auf die Hinrunde zurück. Er sieht aber auch Verbesserungsbedarf und Potenzial für die kommende Rückrunde: “Ja, wir hatten einen guten Start, haben nur ein Spiel verloren. Insgesamt war es sehr gut. Aber es gibt noch Raum für Verbesserungen. Es ist noch mehr im Tank! Es liegt ein großes Jahr vor uns, ich freue mich darauf.”

Mit Blick auf die zweite Saisonhälfte und die bevorstehende Transferperiode wird es spannend sein zu sehen, welche strategischen Entscheidungen der Verein treffen wird. Sie müssen die Balance im Team stärken und eine solide Grundlage für den weiteren Saisonverlauf schaffen. Fans und Experten erwarten gleichermaßen, dass die Bayern ihre Defensivstrategie überdenken. Sie werden auf dem Transfermarkt aktiv werden, um die Titelchancen zu wahren.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Sehe ich anders. Upamecano ist unter TT in dieser Hinrunde deutlich konstanter geworden, kann mich nur eine einen Aussetzer in der Halbserie erinnern – wo es vorher gerne mal einer im Monat war. Dazu hat er gegen ManU, LEV, Dortmund und Stuttgart sehr stark verteidigt.
Bei Kim ist die Entwicklung eindeutig positiv, er ist jetzt in der Liga und im Verein angekommen!
Mazraoui und Davies sind die beiden Enttäuschungen.

Finde ich auch, Upa ist recht konstant …

Denke auch, dass Bayern in der Abwehr immer anfällig bleibt wenn sie so hoch stehen und eine Holding Six wird die Abwehr auch etwas mehr stabilisieren …

Ich fand die Hinrunde eigentlich stark, Bayern ist noch immer in einem Umbruch unter TT …

@MeinFCB

Unsere Hinrunde war stark.
Und da wir trotzdem nicht Tabellenführer sind, zeigt das einfach, was für eine Fabel-Saison Bayer 04 bisher spielt.

@Großer Ze

Das sehe ich auch so.
Upa hat sich verbessert. Und Kim ist ein Gewinn.
Mazraoui würde ich nicht als Enttäuschung bezeichnen.
Er hat durchaus strake Spiele gemacht.
Die Defensiv-Enttäuschung der Hinrunde ist ganz klar Phonzie.

Tja wie man schon an Kimmich hätte sehen können, die Spieler die nagelsmann in Leipzig hatte genügen weitestgehend den ansprüchen der Bayern nicht. Upa ist ein guter Reservespieler, für die erste Mannschaft dürfte es aufgrund seiner Patzer nicht reichen, sollten die anderen IV fitt sei.

An Kimmich soll Manu interessiert sein, da sie bekannt dafür sind für abgehalfterte Stars exorbitante ablösen und Gehälter zu bezahlen, wäre es ne Überlegung wert ihn dorthin zu verkaufen, mit bald 30 hat er seinen Peak längst hinter sich

Faire und auf Tatsachen basierende Kritik ist immer willkommen. Schaut man sich aber die Daten der beiden Spieler Kimmich und Upamecano an und betrachtet man die Anzahl der Gegentore in der BL und der CL, so sieht man, dass Deine Behauptung völlig falsch ist und lediglich Deine worauf auch immer gebildete Meinung ist. Hattest Du denn so ein schlimmes Weihnachtsfest, dass Du hier nur polemisch ohne Fakten und dazu noch völlig an Tatsachen vorbei schreibst?

Last edited 6 Monate zuvor by Grosser Zé

Ein Spieler hat doch mit 28 Jahren nicht seinen Peak längst hinter sich. Was ist denn das für eine d u m m e Aussage! Schau dir Kross an, der Spieler ist mittlerweile 33 Jahre alt und Real versucht, ihn noch ein weiteres Jahr an den Verein zu binden.
Wenn du der Meinung bist, dass Spieler mit 30 Jahren ihren Zenit überschritten haben, was sagst du dann zu Kane????
Kimmich hat gute und schlechte Phasen, genauso wie Sané, Coman oder Gnabry, die alle im ähnlichen Alter sind. Deine Aussagen lassen stark darauf schließen, dass du Kimmich nicht magst und du dich auf ihn eingeschossen hast. Ich denke, auch wenn man Spieler nicht mag, sollte man trotzdem objektiv bleiben und Kimmich ist mit Sicherheit kein abgehalfterter Star. Er ist m.E. nach wie vor wichtig für die Mannschaft, jedoch auf der 6er-Position m.E. nicht der richtige Spieler.

was für ein Blödsinn du da schreibst

Für mich hat Upa auch stabiler gespielt als in der letzten Saison. Die Fehlerquote ist eindeutig rückläufig. Was mir bei ihm fehlt, ist die stabile Spieleröffnung. Auch da ist er etwas besser geworden,aber er kann einfach keine diagonalen Pässe auf die schnellen Aussen spielen über grössere Distanzen. Kim hat da zumindest ab und zu was gezeigt. Aber auch zu selten. Er spielt eben meistens nach vorn die MF Spieler an. Dadurch hat man zu wenig Überraschungsmomente. Ich weiß nicht,on dasein Araujo besser macht,aber nach dieser Qualität werden die Bayern suchen.

Aber man muß auch ehrlich sagen, daß der Verteidigertyp ,den Bayern braucht, sehr selten gesäht ist. Soviele Mannschaften spielen auch nicht so in dem Spuelsystemen von Bayern. Die meisten Mannschaften spielen nicht so hoch. Und damit weiß man es auch oft nicht, ob ein Verteidiger die notwendigen Skills hat bevor er nicht bei Bayern spielt. Bei de Ligt hatte ich sehr darauf gehofft, aber leider sehr verletzungsabhängig. Ein DM mit solchen Skills könnte da auch etwas bringen.

Beim Kicker (den ich für deutlich kompetenter und objektiver halte) ist Upamecano der viertbeste Bayernspieler der aktuellen Saison. Wenn man bedenkt, dass Bayern nach Gegentoren aktuell die zweitbeste Defensive der Liga hat, sind die Noten der BILD auch ziemlich lächerlich…

Neuer, Ulreich, das passt.

Upa war teilweise sogar sehr gut, hat aber immer noch ab und an Aussetzer. Insgesamt ist er aber deutlich stabiler geworden und ein guter Abwehrspieler.

MinJae ist und wird es immer sein, ein Abräumer. Aber er wird einer der Besten werden. Hat sich deutlich gesteigert und seine Patzer abgestellt. Der wird bald so richtig angekommen sein.

Und mit de Ligt kommt dann einer zurück für den Spielaufbau. Das passt schon sehr gut zusammen.

Enttäuschend sind tatsächlich Davies, der wohl nur Kohle und seinen Wechsel im Kopf hat, statt sich auf sich zu konzentrieren. Er könnte soviel besser sein. Und Mazraoui, der zwar hin und wieder gut spielt, aber die dauerhafte Konstanz leider nicht hat. Da find ich Laimer noch besser als RV.

Krätzig ist noch nicht soweit, da kann Guerrero den Davies bald beerben.

Kimmich wird schon wieder, wenn er es endlich schnallt, dass er ein 8er ist und einen top 6er braucht. Leider ist Goretzka das nicht, obwohl er wieder stark ist, ist er ein Box to Box Spieler. Pavlovic ist der 6er, muss aber langsam rangeführt werden. Der ist zu jung um den gleich diese Bürde aufzusetzen, auch wenn er es unbedingt will.

Vorne ist eh alles Top. Coman hat ne kleine Formkrise, das wird wieder. Gnabry ist halt leider auch enttäuschend gewesen. Da bin ich auf die Rückrunde gespannt. Er kann den Schalter umlegen, das traue ich ihm zu. Choupo wird nicht verlängert werden und über Kane, Musiala und Sane
brauchen wir nicht reden. Die sind Mega unterwegs. Und der Neue wird bestimmt gleich wirbeln. Da bin ich auch sehr gespannt.

Einen 6er bis Pavlovic sich in den nächsten 1, 2 Jahren reinkämpft und einen der IV und RV kann. Dann ist der Umbruch vollzogen und es sieht sehr gut aus für die Bayern.

Freue mich wahnsinnig auf die Rückrunde.

bei Bild arbeiten Experten die haben defacto immer recht!

Upa ist diese Saison überragend. Und welcher Abwehrspieler macht denn keine Fehler? Kennt ihr einen? ich nicht. Leroy passt auch. Leider hat TT ihn irgendwann auf die linke Seite beordert und ihm dadurch seinen Torabschluss etwas genommen. Hat Roben schon mal links gespielt? Die Enttäuschung ist leider Davies. Schade. Hätte so viel mehr Potenzial. Vermute mal, es geht Richtung Verkauf und das ist auch gut so . Kimmich sehe ich besser, als er hier gemacht wird. Hoffe, er wird sich fangen in 2024. Für mich ein wichtiger Bayern Spieler für die kommenden Jahre.

Upa gehört auf die Bank, der hat nur Glück das de Ligt leider verletzt war. Upa ist aller höchstens einer der von Bank kommt. Minjae ist für mich gesetzt.

Ich freue mich darüber, dass diese Statistik raus ist. Weil man ja schon wieder erste kritische Stimmen Richtung Leroy Sané hört. Aber er war in der Hinrunde durchgehend konstant und maßgeblich daran beteiligt das Bayern nur ein Spiel verloren hat.

Klar war mal das eine oder andere spiel dabei aber das haben alle offensivspieler der Welt. Es gibt einfach nichts auf der Welt was aussagekräftiger als Zahlen sind. Grsd im offensivbereich!

Upa ist ein überragender Abwehrspieler. Der mit dem absolut meisten Potential, den ich kenne. Denke seine gelegentlichen Aussetzer bekommt man mit etwas Mentaltraining hin.

So wie hier zutreffend kommentiert sehe ich aktuell das groessere Defensivproblem auf den Aussenpositioen, die ihre Seiten nicht hinreichend abdichten. Fuer jede IV wird schwer und vor allem riskant, wenn von beiden Seiten Spieler und Baelle ungehindert in die Box gelangen, wobei hier natuerlich auch die Aussenstürmer gefragt sind, wenn ihre Gegenspieler offensiv werden. Wobei die Seiten leichter zu schließen sind als die Mitte. Wenn dann noch ein 6 er wie K. nach vorne Lücken laesst bzw Baelle verliert, wird es fuer die beiden IV unmoeglich, ohne Fehler oder erhöhtem Elfmeterrisiko zu verteidigen. Entscheidend ist die kollektive! Defensive, ausbaden duerfen es die letzten, wie immer.

Nach wie vor wudere ich mich das sane so gut sein soll! Der spielt einen totalen Mist!!! Der verteidigt kein bischen, der ist ein ständiger Gefahrenherd fürs eigene Tor und vorn bekommt er nichts auf die Reihe. Der ist zwar ein begnadeter Fussballer, aber was nützt das wenn es im Kopf nicht reicht…..

Diese Aussage zeigt das du keinen Plan von Fußball hast. Lass gut sein…

du wunderst dich aber die Zahlen spiegeln einfach die facts wieder und nicht so einen subjektiven Scheiß den jeder Sane hater von sich gibt.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!