FC Bayern News

Palhinha schwächelt: Kommen die Bayern-Bosse ins Grübeln?

Joao Palhinha
Foto: Getty Images

Nachdem der Transfer von Joao Palhinha im Sommer am Deadline Day geplatzt war, konnte man davon ausgehen, dass die Bayern im Winter einen neuen Anlauf beim Portugiesen starten. Doch im Moment scheint eine Verpflichtung eher fraglich.



Ab dem 1. Januar können die Bayern Winter-Transfers eintüten – dann beginnt die Transferperiode. Lange war man davon ausgegangen, dass die Münchner weiterhin die von Trainer Thomas Tuchel gewünschte Holding Six verpflichten würden.

Joao Palhinha galt als Top-Favorit. Denn: Bereits im Sommer wollte man den portugiesischen Mittelfeldspieler holen. Der Deal scheiterte am Deadline Day, weil sein aktueller Klub FC Fulham keinen geeigneten Nachfolger finden konnte. Im Winter könnte man einen neuen Anlauf bei Palhinha starten, aber jetzt könnten die Bayern-Verantwortlichen ins Grübeln kommen.

Im Moment bringt Palhinha nicht die selben konstant starken Leistungen, die ihn in der vergangenen Saison so interessant für die Bayern machten. Möglicherweise hat das Transfer-Theater im Sommer seine Spuren beim 28-Jährigen hinterlassen. 

Beim 0:3 seiner Mannschaft Fulham in Bournemouth spielte Palhinha schwach. Er verursachte zudem den Elfmeter zum 0:2. Und das ausgerechnet am Boxing Day – dem Weihnachtsspieltag mit riesigen TV-Einschaltquoten im englischen TV. 

Unterschiedliche Preisvorstellungen bei Bayern und Fulham

Nicht nur Palhinhas aktuelle Leistungen könnten die FCB-Bosse zweifeln lassen. Auch bei den Preisvorstellungen scheinen die Bayern und die Londoner auseinander zu liegen.

Nach BILD-Informationen wollen die Münchner jetzt deutlich weniger zahlen als die 65 Millionen Euro, die Fulham im Sommer aufgerufen hatte – und die man damals auch bezahlt hätte. Fulham möchte Palhinha aber auch nicht zum Schnäppchenpreis gehen lassen.

Zudem könnten die Bayern auch nicht mehr den ganz großen Bedarf in der Mittelfeld-Zentrale sehen. Talent Aleksandar Pavlovic konnte dort bei seinen letzten Auftritten überzeugen. Außerdem hat man auch in Konrad Laimer eine verlässliche Alternative zu Joshua Kimmich beziehungsweise Leon Goretzka.

Die Bayern sehen aktuell größeren Handlungsbedarf in der Abwehr. Hier könnte ein Transfer auch Einfluss auf die Planungen im Mittelfeld haben. Das erklärte zuletzt Bayern-Sportdirektor Christoph Freund in der Sport BILD: “Das Thema ist komplex. Wenn wir rechts hinten einen Spieler holen würden, wäre Konrad Laimer – der dort zuletzt mehrfach auflief und es gut gemacht hat – wieder freier für die defensive Position im Mittelfeld.”

Dann könnte man eventuell also gar keine Verwendung mehr für einen schwächelnden Palhinha haben – der ohnehin auch zu teuer sein könnte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wie der Bild Artikel schon andeutet, sehe ich persönlich auch Pavlovic auf der 6 – meiner Meinung nach als Stammspieler, neben einen etwas offensiveren Kimmich oder Guerrero (Kimmich als als RV). Goretzka hat in der Startelf für mein Empfinden aktuell nichts zu suchen, seine Leistungen sind zu durchwachsen.

Genau so bin deiner Meinung

Pavlovic ist noch zu jung und unerfahren Verstehe nicht wegen 1-2 guter Spiele ihn in die Startelf zu schicken Im Winter muss richtig Geld ausgegeben werden sonst wird das mit keinem Titel enden

“Kommen die Bayern-Bosse ins Grübeln?”
Wie kann man ohne Wissen so eine Frage stellen?
Wirkt schon ziemlich inkompetent mit 0 Einblick in den Verein … die Bild mal wieder … 😉

Es handelt sich hierbei um eine Hypothese. Ein durchaus gängiges Mittel im Journalismus. Nicht nur bei der Bild. Zudem steht im Text noch einmal .. könnten die Bayern Verantwortlichen ins Grübeln kommen…

Wenn der Text der Bild schon zu anspruchsvoll ist, lieber nen Comic zur Hand nehmen 😉

Für 50-55Mio sollte Bayern ihn verpflichten, man hat ja jetzt durch Pavlovic gesehen wie wichtig eine Holding Six ist, fast alle Topclubs spielen aktuell mit einer Holding Six, ich denke Palhinha würde gut in das System passen.

Ich gehe mal davon aus, dass Palinha ohnehin längst kein Thema mehr in München ist. Das Gesamtpaket stimmt einfach nicht!

Brazzo hat eigentlich sehr gute Transfers getätigt. Bei Freund hört sich zwar momentan alles schön und gut an, jedoch müssen seine Transfers auch erstmal das bringen was sie versprechen.

So einen Quark habe ich selten gelesen ? Wer ist denn noch da ? Aus TEL und de ligt keiner mehr der potential hat ! Der BALKANPRAKTIKANT hat nur Murks geleistet konnte nur faule Eier holen !

Hat der nicht auch Jamal Musiala geholt.

Jamal Musiala ist laut Transfermarkt.de der Spieler mit dem höchsten Marktwert in der Bundesliga. Als Jugendspieler von Brazzo fuer 200 Tsd geholt und jetzt 110 Mio wert.

In der Außendarstellung fand ich Brazzo auch schwach, die Transfer fand ich aber in der Summe gut.

Um bei Verletzungen reagieren zu können, muss man mindestens 25 Spieler im Kader haben. Davon werden zwangsläufig immer auch einige Spieler die meiste Zeit auf der Bank verbringen und somit als “vermeintliche” Fehleinkäufe enden. Das liegt in der Natur der Sache und wird hier gerne von den vielen “ImmerÜberAllesMeckerer” vergessen.

Last edited 6 Monate zuvor by Helgi

Eigentlich? Eigentlich eher nicht.

Ich hab ihn gestern spielen sehen,ganz schwach.
Bitte nicht kaufen,raus geschmissenes Geld.

Er wirkte zusätzlich lustlos.
Ich habe ihn schon viel besser gesehen.

Tatsaechlich ist das, was er seit geraumer Zeit zeigt, ganz sicher nicht die Mio wert, die hier aufgerufen werden. Wobei der negative Befund fairerweise fuer die ganze Mannschaft gilt. Ein Überflieger war er noch nie, vor allem hinreichend robust und aggressiv, auf der 6 durchaus solide. Inzwischen broeckelt auch das beachtlich. Das Mindeste waere, den Preis massiv zu druecken, aber auch nur dann zu verpflichten, wenn man sicher weiss, woran es gerade liegt. Bei einer realistischen Aussicht auf einen ( juengeren) Besseren auf der 6 im Sommer sollte man es ganz lassen und die Defensive verstärken.

Not true

Jetzt würde ich gar nix machen. Alonso hat nächsten Sommer eh andere Ideen.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.