Transfers

Wohin bei Bayern-Abschied? Kimmich hat wohl klare Vorstellung

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Die Zukunft von Joshua Kimmich beim FC Bayern München scheint derzeit unsicherer denn je zu sein. Während sein Vertrag mit dem Rekordmeister im Sommer 2025 ausläuft, werden bereits Gerüchte über seine Zukunftspläne laut. Nun heißt es, Kimmich hätte klare Vorstellungen über seine Zukunft, falls er die Bayern verlassen sollte.



Manchester City und der FC Barcelona gelten schon länger als Interessenten für den Mittelfeldspieler. Kimmich soll nun aber eine klare Vorstellung bei einem möglichen Wechsel haben: Der deutsche Nationalspieler favorisiert nach Informationen von Transfer-Insider Ekrem Konur die Premier League.

Demnach könnte er sich einen Wechsel zu Manchester City, Liverpool oder Manchester United vorstellen. Kimmich, der dieses Jahr 29 Jahre alt wird, steht vor der Entscheidung über den nächsten Schritt in seiner Karriere.

Die Situation bei Bayern hat sich für Kimmich unter dem aktuellen Cheftrainer Thomas Tuchel verändert. Während er unter Julian Nagelsmann als zukünftiger Kapitän galt, hat er unter Tuchel nicht mehr dasselbe Standing. Diese Entwicklung könnte Kimmichs Entscheidung beeinflussen, seine Zukunft außerhalb Münchens zu suchen.

Ist Kimmichs Beratersuche ein Wechselindiz?

Kürzlich kam heraus, dass Kimmich, der sich bei seinen letzten Vertragsverhandlungen mit Bayern selbst vertreten hatte, nun auf der Suche nach einem Berater ist. Mehrere Berater und Agenturen haben demnach bereits Interesse bekundet, ihn zu vertreten. Sie sollen ihn bei den Vertragsverhandlungen mit Bayern bezüglich einer Verlängerung vertreten. Aber auch bei einem möglichen Wechsel könnte der zukünftige Berater Kimmichs eine wichtige Rolle spielen.

Bei Manchester City würde er auf seinen ehemaligen Trainer Pep Guardiola treffen, unter dem er bei Bayern wichtige Entwicklungsphasen durchlaufen hat. Die Spur zu den lange gehandelten Katalanen aus Barcelona scheint dagegen immer kälter zu werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die Quelle ist wieder fast so seriös wie die Bild

An diesen Gerüchten ist nichts dran. Sie werden nur von Sanes Beratern gestreut, weil Sane es nicht ertragen kann, dass Kimmich, weil besser, die Ecken und Freistöße schiessen darf

denkst du eigentlich nach, bevor du schreibst? 😂

🤣

Nein sane macht es besser Kimmich ist scheiße hab die wieder holungen vom beiden angeschaut sane macht es besser und durch sane viel mehr Möglichkeiten als mit Kimmich

hätte klare Vorstellungen über seine Zukunft, falls er die Bayern verlassen sollte

Mehr Konjunktiv in einem Satz geht fast nicht, dazu wieder der „top-seriöse und bestens informierte“ Ekmek-Typ als Quelle.

Komm, mach zu.

Dahin, wo es für 10 Ecken einen Elfer gibt👌🏻

Bei uns waren früher 5 Ecken, einen elfer…😉😂🤣

Früher war alles besser😉

Verstehe die kritischen Kommentare zum Gerücht nicht. JK hat in D in den letzten zwei Jahren einiges an Profil und Stellung verloren. Seine Leistungen mit der schwachen DFB 11, das CL Aus unter Nagelsmann gegen Villareal und die seit einiger Zeit stattfindende Diskussion um ihn, seine Führungseignung und seine Spielqualitäten haben dazu schlichtweg dazu geführt. Würde nicht ausschließen, dass JK einfach mal weg aus der öffentlichen Diskussion in D will. Dazu wäre im Sommer der geeignete Zeitpunkt. Dass D die EM gewinnt ist ziemlich unwahrscheinlich. Dazu kann man nicht ausschließen, dass die Bayern diese Saison komplett ohne Titel dastehen; die JK würde ein eines der Gesichter des Vereins dann im Zentrum der Kritik stehen, die Diskussion um das Thema Führungsspieler mag man sich in so einem Fall nicht vorstellen.
Soweit ich weiß sind Kimmichs Kinder noch nicht schulpflichtig, somit wäre auch aus familiärer Sicht jetzt ein möglicher Zeitpunkt für eine neue Erfahrung. Muss gestehen, dass ich die Chancen für einen Verbleib Kimmichs im Sommer aktuell auf 50/50 einschätze.
Die PL ist die stärkste Liga, in der sich die größten Stars messen. Geld ist dorrt im Überfluss da, dazu spielen City und LIV (wieder) attraktiven Fussball.
Ob er sich ManUnited im Umbruch antut weiß ich nicht, dort hätte er wahrscheinlich wieder die Last des Umbruchs auf seinen Schultern zu tragen. Aber City oder LIV: warum nicht?!

Warum also die sinnlosen Schimpfkommentare zum Gerücht des Journalisten?!

Vollkommen richtig

Passt 👍

Einerseits richtig, jedoch glaube ich schon, dass die Bayern dieses Saison mindestens Meister werden – das ist ja in München Pflicht, ansonsten ist die Alarm Lampe nicht mehr rot, sondern dunkelrot und der Uli kommt wieder vom Tegernsee vorbei und staucht die ganze Truppe zusammen. Daran will ich gar nicht denken.

Sollten die sich diesen Winter halbwegs vernünftig verstärken, sollte mindestens der Meistertitel drin sein.

Es bleibt spannend 🙂

Man stelle sich nur mal theoretisch Folgendes vor:
ManCity, ManUnited, Liverpool biten 110 bis 130 Mio. €uro für Kimmich.

Bayern könnte dafür einen Zubimendi/Real Sociedad (55 bis 60 Mio.) und einen Palhinha / FC Fulham (60 bis 70 Mio.) > (> lieber wäre mir Thuram von Nizza!)
Da Kimmich ja auch bereits 29 Jahre alt wird und sein Ende absehbar ist – fände ich das für den FC Bayern eine überlegenswerte Variante..

Wer sind die? Muss man die kennen?!
Aber ich kann’s verstehen wenn Kimmich weg will,bei dem Trainer.

Ob es wahr ist oder nicht
Kimmich würde untergehen in der Premier League
Vom Tempo her und physisch würden sie ihn auffressen
Eher La Liga würde besser zu ihm passen
Aber hoffe er bleibt bei Bayern und kämpft

Kimmich ist nicht weniger robust, als Gündogan;
klar muss er da körperlich zulegen, aber dort ist er zumindest nicht in der Position, das MF alleine beackern zu müssen;
er wird das schaffen, davon bin ich überzeugt;
was hat er hier noch?
@Ze:
du hast schon recht, sein standing hat auch vor allem durch unsere schwache N11 gelitten, genauso wie durch seine zunehmenden durchwachsenen Leistungen, wobei man hier auch die Spielsysteme der Trainer mit reinnehmen muss;
ich wünsche mir eigentlich, dass er bleibt, aber ich glaube für ihn wäre es besser , zu wechseln🙄

Geht mir ähnlich mit den guten Wünschen und der Einschätzung.
Die Trainer nehme ich allerdings aus der Verantwortung. Flick, JN und jetzt TT müssen eben mit dem Kader spielen den sie bekommen. Und TT ist der erste, der die Debatte um die 6er Position aufgegriffen hat und JK zugleich weiter vorne einsetzen möchte. Bringt und wieder zurück zur alten Diskussion mit zwei Sichtweisen: ist Kimmich ein 6er, weil ihn die Trainer seit 4 Jahren auf der 6 spielen lassen und nicht irren können – oder lassen ihn die Trainer auf der 6 aufgrund fehlender Kaderalternativen als “den noch am ehesten im Kader dazu geeigneten” auf der 6 spielen. Vertrete hier eher die zweite Theorie.

Last edited 6 Monate zuvor by Großer Zé

Sehe ich völlig anders. JK kommt viel über Laufstärke, Einsatz und körperlichen Zweikampf, weniger über das rein Spielerische.
Sehe ihn in der PL komplett richtig aufgehoben mit seinen Fähigkeiten. Spieler wie Kante und Scholes waren kleiner, schmächtiger und langsamer und haben auf ähnlicher Position die PL jahrelang dominiert.
Wo ich JK mal weniger sehe ist der passorientierte, technisch ausgeprägte und taktische Fussball in La Liga. Da passt er imho weniger gut hin.

Reisende soll man nicht aufhalten

75 Mio. und einen vernünftigen Abschied beim letzten Heimspiel gegen Wolfsburg vor vollem Haus wäre für alle das beste auch wenn ich Kimmich mag.

Der will mit seinen Kindern in München bleiben und weiter 20Mio kassieren.Ist aus seiner Sicht legitim. Bei mir würde er Rechtsverteidiger mit max 15 Mio spielen,ansonsten soll er wechseln.Vielleicht zahlt jemand 80-85 Mio??

Der wird bleiben komme was wolle. Den werden wir nicht mehr los.

Zum x. Male : Wer Pool mindesnes einmal gesehen hat, mache hier vielleicht sogar häufiger, zuletzt gegen Newcastle, kann sich nur fragen, was Kimmich dort zu suchen hat. Es sei denn, Klopp krempelt sein System voellig um, was hirnrissig waere. Wenn ueberhaupt bliebe nur Mancity, wobei es dann wohl um die 8 ginge, nach de Bruyne. Die Spielanlage würde passen. Ob er in diese Truppe passt und die Dynamik und Robustheit mitbringt, bliebe fraglich. Seine Hauptaufgabe waere ja die Bedienung der Offensiven, nun ja., wenn Pep ihm das zutraut. In der PL wird “etwas” körperlicher agiert und schnelles Fallen( lassen) kommt in der Regel nicht gut an. Wer Guendogan bei City gesehen hat, nicht in der N11, weiss, dass er wie aktuell bei Barca eher auf der 10 agierte und insgesamt “etwas” anders spielt(e) als Herr Kimmich. Und ein Vergleich mit de Bruyne waere sehr “interessant”. Dass er Rodri ersetzt, duerfte leicht irreal sein. Wir werden sehen. Aktuell halte ich die Geschichte fuer eher unwahrscheinlich.

Ich meide mittlerweile die “Breaking News” von Tim Schoster!

Grund:
1.) Die Quellen worauf er sich bezieht, sind so unseriös wie das Horoskop in der Bildzeitung.
2.) Wenn man sachlich Argumente hier bei Tim seinen Threads aufführt, kann es passieren das diese grundlos gelöscht werden.
3.) Neutrale Berichterstattung und Führung eines Threads sieht anders aus!

Kimmich spielt eh nichtmehr gut

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!