Transfers

Tuchels Ideen für die Verteidigung: Das hat Tah damit zu tun

Jonathan Tah
Foto: Getty Images

Das Transferfenster hat nun offiziell geöffnet und die Mission der Münchner ist ist klar: Es muss mindestens ein Abwehrspieler verpflichtet werden. Die Pläne der Bayern für die Verteidigung beziehen sich jedoch nicht nur auf die Winterperiode, auch die Planungen für den Sommer sollen schon in vollem Gang. Leverkusen-Star Jonathan Tah könnte eine große Rolle in den Überlegungen von Bayern-Coach Tuchel spielen.



Die Bayern müssen mit einer turbulenten Winter-Transferperiode rechnen. Aufgrund von Personalsorgen und der anstehenden Afrika- und Asia-Meisterschaften droht ein Personal-Engpass in der Defensive des deutschen Rekordmeisters. Somit müssen sich die Verantwortlichen der Münchner zwangsläufig mit der Zukunft der eigenen Abwehr auseinandersetzen. Da einige Wunschlösungen der Roten im Winter nicht verfügbar sind, beziehen sich diese Planungen nicht nur auf den Winter.

Die Situation im Winter gestaltet sich kompliziert. Tuchel-Wunschlösung Ronald Araujo wird in diesem Transferfenster höchtwahrscheinlich nicht an die Säbener Straße wechseln. Auch Jonathan Tah gilt als mögliche Wunschlösung, wird Leverkusen jedoch nicht im Winter verlassen. Somit könnten die Bayern im Winter auf die Verpflichtung eines echten Top-Verteidigers verzichten müssen und lediglich die Breite der Defensive stärken.

Tuchel erwägt neue taktische Ausrichtung

Auch wenn Jonathan Tah von Bayer Leverkusen keine Option für den Winter sein wird, soll er laut Sport BILD weiterhin eine Rolle in den Planungen von Bayern-Trainer Thomas Tuchel spielen. Der 50-Jährige sei begeistert von der Leistungssteigerung des Verteidigers, dessen Vertrag im Sommer 2025 ausläuft.

Die Verpflichtung des deutschen Nationalspielers könnte Tuchel auch aus taktischer Perspektive in die Karten spielen. Dieser spiele mit dem Gedanken, zukünftig eine Dreierkette beim deutschen Rekordmeister zu etablieren. Dies würde sich zumindest mit den offensivstarken Außenverteidigern durchaus anbieten.

Kürzlich machten Gerüchte die Runde, dass man sich zudem überlege, einen neuen Abwehr-Boss zu verpflichten. Tah könnte diese Rolle beim deutschen Rekordmeister möglicherweise in Zukunft ausfüllen. Tah soll eine Ausstiegsklausel über rund 18 Millionen Euro bei einem Wechsel im kommenden Sommer haben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bitte kein tah 🥲

Bitte keine Dreierkette…

“…würde sich bei den offensivstarken Aussenverteidigern anbieten..”
Haha. WIr diskutieren täglich drüber, dass man ein upgrade zu Mazraoui braucht, und dass Davies vermutlich wechseln wird – von daher macht diese “Spekulation” doch wenig Sinn.

Bezüglich Tah – ja – er spielt die stärkste Saison seiner Karriere. Hätte ich ihm nicht zugetraut. Er hat nur noch ein Jahr Vertrag. Natürlich ist das interessant.

Persönlich würde es mich trotzdem sehr wundern, wenn die BAyern sich im Hintergrund nicht mit Thiaw beschäftigen würden. DER ist eigentlich der Inbegriff des Bayern-BEUTESCHEMAS. Deutlich jünger, und spielerisch wohl mindestens eine Kategorie besser als Tah.

Das Problem bei 3er Kette ist doch das die IV mehr Spielaufbau, offensive Verteidigung betreiben müssen. Gehört nicht zu den stärken von Kim, Upa und DeLigt um es freundlich auszudrücken. Tah ist ihnen zu ähnlich, im Prinzip haste dann 4 gleiche IV. Dazu hieß es bei Tah seit jeher sein Traum heißt PL, dieses oder nächstes Jahr seine letzte Chance.

Mein Problem mit der “Dreierkette” ist, dass es meistens ja meistens eine “Fünferkette” ist.
Der dritte Innenverteidiger geht zu Lasten eines Offensivspielers – weil man ja trotzdem zu den Innenverteidigern auch Aussenverteidiger aufbietet. Klar, das Profil dieser Aussenverteidiger – die man dann Schienenspieler nennt – ist etwas offensiver. Trotzdem.

Ich fand hier teilweise Nagelsmann Innovationen echt spannend. Seine asymetrische Viererkette – mit einem defensiven und einem offensiven Aussenverteidiger war top. Davie in der Vorwärtsbewegung wie ein zusätzlicher Aussenstürmer und Pavard wie ein dritter Innneverteidiger.

Nagelsmann hat auch mit “echter” Dreierkette gespielt. Mit drei innenverteidiegern – wovon einer (Hernandez) aich Linlsverteidiger und ein anderer (Pavard) auch rechtsverteidiger sppielen konnte. Er hat dabei dann auf defensiv denkende Schienenspieler verzichtet, sondern hat diese Positionen von echten Aussenstürmern wie Coman spielen lassen. Auf diese Weise hat er tatsächlich Platz im System für einen weiteren Offensivspieler geschaffen. War auch interessant.

Ob die Abwehrreihe mehr oder weniger Spielaufbau betreiben muss hat weniger mit der Grundordnung der Abwehrreihe sondern mehr mit der Grundordnung und der Eignung des MF zu tun. Bei Chelseas CL Sieg hat TT ebenfalls mit Dreierkette gespielt, der Spielaufbau kam nicht über Rüdiger/Azpilicueta und Silva sondern über das 4er MF. V.a. Kante und Jorghino waren da entscheidend.
Das Problem bei Bayern ist weniger die Abwehrreihe, sondern das MF mit der Doppel 6. Ein Dreier MF mit einer Anspielstation mehr würde die Abwehr stärker vom Spielaufbau entlasten.

@LaBonbonera
So wie ManCity eben, käme vielleicht eher hin joa aber sehe nicht wie Tah da besser reinpasst als die 3 die da sind, wo hätte er andere Stärken? Sind sich mMn alle zu ähnlich.
@Großer Ze Hab Chelsea damals nicht wirklich verfolgt, mag TT defensiv Ansatz einfach nicht wirklich. Erklärt immernoch nicht wo der Vorteil von Tah gegenüber den 3 die da sind wäre. Das ganze ist doch nur ne Ente um Unruhe bei Bayer reinzubringen, was allerdings total sinnlos ist, da eh jeder mit nem Abgang von Tah rechnet – aber eben nach England. Das das MF nen ganz anderes Problem ist stimm ich auch zu, aber da reicht es nicht 1 6er zu vcerpflichten und alles ist gut, da müsste massiv auf Spieler die mehr Spielübersicht haben gesetzt werden und das sehe ich nicht.

Nö. Tah passt da nicht besser rein. Tah ist einzig und allein wegen seiner kurzen Testvertragslaufzeit eine Überlegung wert. Spielerisch fände ich Thiaw erheblich interesanter.

Bezüglich Tah ist es die ähnliche Diskussion wie gestern, als es um Guirassy ging. Man würde den nicht für 50 Mio aus seinem vertrag kaufen – weil man eigentlich keinen Bedarf hat, der diesen Kostenaufwand rechtfertigen würde. Aber wenn er nunmal einen AK in Höhe von 17 Mio hat, wärs fahrlässig, sich nicht zumindest damit auseinander zu setzen.

Analog nun halt auch bei Tah.

Kein wirklich guter Vergleich. Tah ist ablösefrei und bringt viel Erfahrung mit. Thiaw ist gerade mal 22 und hat einen Marktwert von 30 Millionen ohne Ausstiegsklausel, was bedeutet, er wird wohl um die 50 Millionen kosten.

Aus rein wirtschaftlicher Sicht wohl eine klare Sache…

Tah hat Vertrag bis 06/2025. Wie kommst du auf die Idee, dass er ablösefrei sein wird. Und ich denke nicht, dass LEV den Bayern einen Sonderpreis machen wird.

Nüchtern betrachtet würde Thiaw wohl mehr kosten als Tah – aber nicht weltbewegend.
Die aktuelle Personaldecke, speziell in der IV berücksichtigen, fände ich Thiaw ein sinnvolleres Puzzlezeil neben Upa, de Ligt und Kim.

Seui es drum. Ich will nicht streiten.

Sehe ich sehr ähnlich. Der Name Tah ist auch nie gefallen von den Bayern Verantwortlichen. Bayern braucht einen IV/RV ,der gut eröffnen kann und Passqualitäten hat. Von Leverkusen trifft das eher auf Tapsoba oder Kossounou zu. Deshalb wäre Tah nur eine Kaderlösung, die Bayern eigentlich nicht anstrebt. Denke wir werden es bald wissen,wer ganz oben auf der Freund Liste steht. Irgendwie scheint ja kaum etwas durchzudringen. Denke mal ein gutes Zeichen.

Es wird viel zu viel geschrieben, und am Ende kommt keiner von denen.Nur weil mann es im Sommer verpasst hat Ersatz für einige Positionen zu besetzen

Oh Mann immer nur kaufen.

Wann werden wieder eigene Talente entwickelt und integriert?
Kein Wunder dass seit dem Triplegewinn unter Flick, alles bergab geht.
Und bei der Nationalmannschaft seit 2016.

Musste Bayern auf eigene Talente setzen, würden sie nach 2 Jahren zweitklassig sein.
Echt erbärmliche Jugendarbeit, sogar Freiburg ist da besser.

Kann mir mal ein einer erklären, warum wir einen Top-IV kaufen wollen? Wir haben doch mit De Ligt, Kim und Upamecano wirklich drei sehr gute Verteidiger, die alle Weltklasse nachgewiesen haben. Keiner kann doch ernsthaft behaupten, dass Araujo oder Tah nennenswert besser spielen, als diese drei (oder überhaupt besser).

Dazu haben wir mit Stanisic eine grundsolide Nummer 4 in der IV, Und Malik Tillmann in der Hinterhand.

Lasst die Jungs doch einfach ein Paar Jahre in Ruhe spielen, verdammt noch mal. Wir haben immer noch mit die wenigsten Gegentore in Europa, so schlecht kann unsere Abwehr also nicht sein.

De Ligt wurde als neuer Abwehrboss geholt und hat immer sehr gut performed, wenn er fit war. Genauso Kim. Eine Abwehr wird nicht dadurch stabil, dass man sie jedes Jahr neu würfelt. Lasst die Jungs sich sortieren.

Bitte nicht holen er soll in Leverkusen bleiben

Süle, Rüdiger, Tah….. alles ein Kaliber.

Dreierkette dann mit De Ligt Zentral,
Und warum müssen Spieler dann nach 1&2 gute Saisons eigentlich immer wechseln?
Der Tag sollte wirklich in Leverkusen bleiben!

Um Gottes Willen – auf keinen Fall Tah …
Der hilft Bayern nie und nimmer weiter 🫣

Wäre mal wieder typisch für die Bayern. Seit 7 Jahren kickt der unterm Bayerkreuz, und zwar mehr oder weniger immer konstant gut. Jetzt, wo er gefühlt die allerbeste Saison hinlegt, wird er auf einmal “interessant”. Wie arrogant! Hätten die Bayern Eier in der Hose, hätten sie den Spieler vor Jahren schon verpflichtet. Aber dann wäre man natürlich das Risiko eingegangen einen Spieler zu holen, der den Ansprüchen des verwöhnten Operettenpublikums in München nicht zusagt. Ich würde mich sehr für ihn freuen, wenn sich ein englischer Verein melden würde. Zumal Tuchel im Sommer eh wieder weg ist. Aber dann kann man natürlich den Alonso, holen, Hauptsache rumgraben…

Last edited 6 Monate zuvor by Stephan
Luca Utz
Der FC Bayern hat Luca schon in früher Kindheit in den Bann gezogen. Im Winter 2022 hat er das Kommunikationswissenschaften-Studium begonnen und sammelt dazu im Sportjournalismus seine ersten Erfahrungen. Aufgewachsen im Bayern-Trikot versorgt er euch nun regelmäßig mit News zum deutschen Rekordmeister.