FC Bayern NewsTransfers

Freund: Mega-Transfers wie Kane sind weiter möglich

Harry Kane
Foto: IMAGO

Sportdirektor Christoph Freund vom FC Bayern lobt Harry Kane in den höchsten Tönen. Ein vergleichbarer Deal zum 100-Millionen-Transfer des englischen Superstars sei beim Rekordmeister in Zukunft auch nochmal denkbar



“Ich glaube, dass Harry bewiesen hat, dass er jeden Cent wert ist”, sagte Freund bei DAZN über den kostspieligen Transfer des englischen Superstars, der 15-mal in der Bundesliga zum Einsatz kam, 21 Treffer erzielte und 5 weitere Tore vorbereitete.

Es sei eine “besondere Geschichte”, wenn man einen Spieler von der Insel nach Europa hole, so Freund weiter. Hinsichtlich der Persönlichkeit und des Typs passe Kane perfekt in die Mannschaft. Der 46-Jährige spricht weiterhin von einer “absoluten Bereicherung”, gibt aber auch zu, dass es aufgrund der Höhe ein besonderer Transfer für den FC Bayern gewesen sei.

Mega-Transfers à la Kane? “Wird immer mal wieder der Fall sein”

Ob man in Zukunft wieder so viel für einen Spieler investieren würde? Laut des Sportdirektors ist dies durchaus möglich. “Wenn alles zusammenpasst, wenn alle sicher sind, dass das der Mannschaft so viel geben könnte, dann wird es vielleicht immer wieder mal der Fall sein.” Allerdings ist sich Freund auch des Risikos bewusst: “Wenn es nicht so gut funktioniert, werden schnell Kritiken laut”, ist er sich sicher.

Dass Kane so gut beim deutschen Rekordmeister funktionieren würde, habe keiner wissen können; dennoch war sich Freund sicher, dass er der Offensive, die bisher vor allem aus schnellen und flinken Spielern bestand, aufgrund seiner eigenen Art gut tun könne. Dies bewies Kane nicht zuletzt in der Champions League, wo er in allen 6 Gruppenspielen zum Einsatz kam, 4-mal traf und 3 Treffer vorbereitete.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ungeschickte Äußerungen wie diese treiben nur die Preise nach oben! Das ist doch sehr unprofessionell.

Du kannst das sicherlich besser beurteilen als die Profis die seit Jahren in dem Geschäft tatig sind. Die wissen nicht was sie tun bzw sagen und sind eigentlich eh unfähig. Vielleicht sollten die mal Dich um einen guten Rat bitten.

Was ist hier ungeschickt? Was anderes zu sagen wäre einfach nur völlig unglaubwürdig.
Abgesehen davon sendet sowas ja auch Signale an das VORHANDENE Personal. Sane und Musiala werden beispielsweise ihre Verlängerungen auch davon abhängig machen, wie sich der Verein für die Zukunft aufstellt.

Last edited 6 Monate zuvor by Labonbonera

Ich bin echt gespannt wie sich die Preise in den nächsten 2-5 Jahren entwickeln. Ob Bayern dann schon 150-200 Mio zahlen muss. Denke Wirtz könnte mal mit Bonis im Bereich 120-150 liegen.

Wobei Florian Wirtz ja schon einen MW von 100 Mio.hat wenn er so weiter macht Fussballerisch dann kann es sein das deine Einschätzung noch zuweing ist. Und wie schnell das gehen kann hat Jude Bellingham ja soeben gezeigt. Lass Wirtz eine gute bis sehr gute Rückrunde spielen und womöglich noch in der Euro Liga weitkommen dann noch die EM und schon kann es sein das sein MW noch eine Dimision höher ist. Das spielerische vermögen dazu hat er wenn er sich nicht Verletzt.

Ja Wirtz würde jetzt für über 100 Mio wechseln. Aber wenn er nur zu Bayern will denke ich nicht das man über 150 mio bekommt als Leverkusen. Bellingham ging auch für weniger Geld zu Real als er eigentlich wert war.

Da passt ja dann die WIRTZ Aussage das Bayern nur eine Zwischenstation wäre. Bleiben wir doch lieber in der Realität und nicht bei Phantastereien.

Man muss natürlich auch in Zukunft genau hinschauen, welche Spieler wirklich 100 Mio. und mehr wert sind. Bei Kane hat sich der Deal absolut gelohnt, genauso wie Bellingham in Madrid. Schaut man aber nach Paris, so muss man feststellen, dass Muani bislang nicht das hält, was man sich von ihm versprochen hat. Auch die aufgerufenen 150 Mio. für Osimhen hat er diese Saison bei Neapel bislang noch nicht wirklich gerechtfertigt. Ähnlich sieht es bei Nunez aus, der m.E. beim LFC auch noch nicht das bringt, was man sich von ihm erhofft hat.

Ich finde trotzdem das Kane die 100 Mio “noch” nicht wert ist. Ich finde immer noch wenn jemand so viel Geld kostet, muss er die Leistung mind. 5 Jahre halten. Oder für 2-3 Jahre und für 50 Mio wieder verkaufen. Aber bei Muani usw. bin ich bei dir. Bin froh das der nicht kam. Osimhen hätte bei uns auch besser einschlagen können als er jetzt ist. Aber das finanzielle Risiko wäre größer gewesen als bei Kane.

Die Preisentwicklung sollte nie der erste Indikator für solche Mega-Transfers sein. Der FcB ist halt auch ein Unternehmen. Insofern wird hoffentlich immer die Bilanz ausschlaggebend sein. Kredite auf “..hoffen wir es einmal..” wird Bayern niemals auf aufnehmen 🙏🏻

Wenn uli Hoeneß in bayer Manager kannst du Trümmern. Beweise bayer brauchte lange eine guten Abwehr und 6 seite lange am Ende kommt Eric dier mit 5 Millionen wegen biliger ist .
Im Tottenham Trainer machmal spielen mit Emerson Mitte Abwehr stadt Eric dier

Das ist richtig was du sagst Tristel,da wird nicht nachgedacht und die kennen wohl das Sprichwort nicht : Reden ist Silber,schweigen ist Gold.Auch beim Transfer von H.Kane haben die Vorstände vom FCB dem CEO von Tottenham den roten Teppich ausgerollt weil Bayern mit aller Macht den H.Kane haben wollte und das wusste der Vorstandsvorsitzende von Tottenham….

Es liegt natürlich einfach am Spieler, am Talent, seinem Können und dadurch bedingt der Nachfrage. Ein Wirtz, wenn er verletzungsfrei bleibt, ist heute schon 120 Mio wert. Bei ihm konnte man mehrere Jahre schon erkennen, wie gut er wird. Letztes Jahr bei einem Osimhen hatte man eine starke Saison und einen viel zu teuren Preis wegen des Hypes. Solche Spieler müssen ihre Leistung erst ein paar Saisons beweisen. Es ist immer etwas abwägen, außer man kauft einen MBappe, da weiß man was man kriegt, nur der ist ja nicht mehr bezahlbar. Oder man spekuliert wie der BVB vermehrt auf günstige Talente in der Vergangenheit. Solange England so viel Geld hat und die Saudis mitmischen wollen, werden die Top Preise nicht sinken. Daher macht meiner Meinung nach der FCB alles richtig. Eigene Jugend einbinden, mal einen guten Preis und selten auch mal einen Top Preis bezahlen. Der Mix ist entscheidend und wenn sie es so weitermachen ohne sich auch nur mit 1 € zu verschulden, ist das einfach Mega! Der FCB hat schon einen Top Kader und wird es weiterhin schaffen die paar Baustellen noch zu beheben. Bin sehr zuversichtlich.

Ich teile die Meinung von Freund nicht, dass Kane jeden Cent wert ist. 100 Mio für einen Fussballer sind ein Irrsinn.
Jeder, der ein wenig nachdenkt wird diesen Mist nicht mehr mitmachen und sich nicht einreden lassen, dass es normal ist, dass Bayern 20 Mio Gehalt an Durchschnittsskicker bezahlt.

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.