FC Bayern News

Real macht Davies Vertrags-Ansage: Verlängere nicht bei Bayern!

Alphonso Davies
Foto: IMAGO

Alphonso Davies vom FC Bayern wird offenbar schon seit mehreren Monaten von Real Madrid umworben. Nun haben die Königlichen dem Kanadier wohl eine Ansage gemacht: Er soll nicht seinen Vertrag in München verlängern.



Ob das den Verantwortlichen des FC Bayern gefallen wird? Nach Informationen von Sky ist Real Madrid bereits seit Monaten in Kontakt mit dem Management von FCB-Profi Alphonso Davies. Real-Kaderplaner Juli Calafat hat Davies demnach eine Ansage gemacht: Verlängere nicht deinen Vertrag beim FC Bayern! Wenn Davies bei den Münchner Verantwortlichen weiter auf Zeit spielt, würden die Königlichen im kommenden Sommer den Bayern ein offizielles Angebot für Davies unterbreiten.

Davies’ Vertrag in München läuft noch bis Sommer 2025. Falls man sich bis kommenden Sommer mit dem Linksverteidiger nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen kann, müssten die Bayern über einen Verkauf nachdenken, um noch eine angemessene Ablösesumme für den 23-Jährigen verlangen zu können.

Davies könnte Teil einer Transfer-Offensive von Real Madrid sein

Davies zögert laut Sky aber mit einer Vertragsverlängerung beim FC Bayern. Seine Gehaltsforderungen sollen zwischen zehn und 13 Millionen Euro pro Jahr liegen. Davies fühle sich grundsätzlich auch wohl beim FCB, er ist gut befreundet mit seinem Teamkollegen Jamal Musiala.

Davies kam 2019 als Talent von den Vancouver Whitecaps zum deutschen Rekordmeister und entwickelte sich dort schnell zum Topspieler. Nun muss er sich entscheiden, ob er den Schritt nach Madrid machen möchte oder doch lieber in München bleiben will.

In Madrid soll Davies Teil einer großen Transfer-Offensive werden. Die Spanier wollen im kommenden Sommer auch Stürmer Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain verpflichten. Im Sommer 2025 soll dann der nächste absolute Superstar auf dem Wunschzettel der Spanier stehen: Dann will sich Real nämlich auch noch um Erling Haaland von Manchester City bemühen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
81 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Typisch Real, deren Transferpolitik zielt schon seit langem darauf ab Spieler ablösefrei zu bekommen.

Völliger Quatsch! Haben letzten Sommer für Bellingham und Co 130 Mio ausgegeben, im Jahr alleine für Tchouamenie 80, etc.
Würde eher sagen, dass sie eine clevere Transferpolitik betreiben und Ausgaben da wo möglich niedrig halten um dann dort wo nötig auch Geld in die Hand zu nehmen.

Das sind aber sehr gezielte Einkäufe gewesen. Rüdiger und Alaba kamen ablösefrei, Mbappe vielleicht auch.
Außerdem gab es teure Verkäufe von Varrane und Cesemiro.

Sehe ich genauso. Der einzige Grund warum die mit dieser Masche immer wieder Erfolg haben ist weil der Ruhm von vergangenen Zeiten immer noch über dem Verein schwebt. Eine einzige Söldnertruppe, da ist nichts mit Talenten aus den eigenen Reihen.

Wie der FC Bayern, nur eben erfolgreicher

Auch das ist nicht wahr, lieber Tom. Im aktuellen Real Kader sind mit Nacho, Fran Garcia, Carvajal, Vazquez, Paz und Joselu mehr Spieler in der ersten Mannschaft aus der eigenen Jugend als bspw gerade bei uns. Man könnte fast noch Fede Valverde hinzunehmen, der in ähnlichem Alter zu Real wie Musiala zu uns gekommen ist und ebenfalls erstmal in der Jugend bzw. zweiten Mannschaft mitgespielt hat.
Drei mal völlige falschen Käse zum selben Thema, lieber Tom. Weniger Meinung, mehr Tatsachen bitte. Vielleicht informierst Du Dich erstmal bevor Du weiterer falschen Käse schreibst – Google ist Dein Freund!

Hi Ze, danke für die Infos. hätte nicht gedacht, das Real so viele (Real)Talente in der 1.ten hat, krasse Sache.

Geh mal davon aus, dass Alaba und Rüdiger ebenfalls gezielte Einkäufe und keine zufälligen Mitnahmetransfers sind, genauso wird es wahrscheinlich mit Mbappe werden.
Die Strategie Transferziele früh anszusprechen, Interesse zu bekunden und sie entweder kurz vor Vertragsende oder eben ablösefrei zu verpflichten ist legitim und gut. Hätte gerne mehr davon bei uns und setze da große Hoffnung in Freund und das Ende der HS-Geldausgabezeiten für Transfers in die Breite!

Last edited 6 Monate zuvor by Großer Zé

… sage ich ja. Und auch die teuren Verkäufe von Varrane und Casemiro waren gezielt.

Das Problem ist so ein wenig bei ablösefreien Transfers zu Vertragsende, dass Dir permanent ein anderer Verein dazwischen grätschen kann.

Oder halt mal auch ein Ölkonsortium wie bei PSG und Mbappe die dann für 1 Jahr Verlängerung angeblich 300 Mio für die Vertragsuterschrift überweisen.

Hier hat Real allerdings einen riesen Vorteil gegenüber anderen Vereinen.
Sie sind an der Spitze der Nahrungskette.

Sofern da nichts irrwitziges passiert (Mbappe), wird kein Spieler den Deal noch platzen lassen.

Ist kein nettes Verhalten gegenüber den anderen Vereinen, die so Spieler umsonst verlieren, aber legitim.

Aber es ist auch eine Planungssache der anderen Vereine.
Sofern man sein Business darauf aufbaut, dass man auf Spielererlöse angewiesen ist, bekommt man bei solchem Geschäftsgebaren der anderen Vereine natürlich Probleme.
Ein Verein wie Bayern sollte in der Planung immer davon ausgehen, dass Spieler entweder verlängern, oder am Ende des Vertrages ohne Ablöse gehen.

Sobald sich dann die Möglichkeit ergibt, einen Spieler gegen gutes Geld bereits zuvor zu verkaufen, muss man prüfen, ob es sich nicht lohnen würde.

Solange wir Spielertransfers wie Laimer und Guerreiro oder auch Lewandowski eintüten, darf man sich nicht zu laut beschweren.

Allerdings ist es immer eine Sache des Anstands. Bei Spielern Interesse zu hinterlegen und diesen zu raten, den Vertrag nicht zu verlängern und diesen Auszusitzen, damit man sie Ablösefrei bekommt, ist schon irgendwie anrüchig.
Etwas galanter wäre es, dem Verein einen Deal anzubieten: Marktwert 50 Mio / Ablöse 30 Mio, oder aber 1 Jahr später Ablösefrei.

Ich persönlich bin kein Fan vom Konstrukt von PSG (daher kein Mitleid), aber was da letzte Saison mit Mbappe ablief war hoffentlich die Spitze des Eisberges.

Ich sagte ja auch nicht permanent, jedoch ist das ein wesentlicher Teil ihrer Strategie.

Jeder halbwegs kompetent geführte Verein fährt eine solche Strategie, sogar die Big Sepnder aus Paris haben Skriniar, Asensio, Donnarumma, Messi, Ramos ablösefrei geholt. Nur die PL Clubs zahlen lieber jeden beliebigen Mondpreis und holen den Spieler jetzt gleich anstatt strategische Transferpolitik zu betreiben. , Real ist auch hier beim Smart Shopping Vorreiter. Würde mir auch für uns mehr Fälle wünschen als bloß Laimer, Guereiro, Mazraoui, Nübel, Goretzka. Hoffe nach wie vor, dass man um den ablösefreien Hermoso bietet und sich vorbereitet 2025 groß zu denken und Trent Alex Arnold ablösefrei aus LIV zu holen.
Zwei Anmerkungen dazu: 1) bitte mal nicht die Signing Fee als Free Agent unterschlagen – kostenlos ist nichts. 2) Aus dem Artikel list man, dass es Real nicht um einen ablösefreien Davies Transfer geht, sie wollen ihn jetzt im kommenden Sommer. Die Chancen darauf werden besser und das Gesamtpaket günstiger, wenn Davies nicht verlängert. Und nur darum geht´s, nicht um ablösefrei!

Jo real ist ja echt clever. Deswegen heißt ihr Mittelstürmer joselu 😅

Gewohnt geistreich und inhaltsstark. Super, Rene!

Man merkt einfach dass du Real Madrid Fan bist.

1.) der spanische Fußball ist korrupt. Wirst du auch noch Iwann Hinterkommen
2.) real hat durch die Pandemie ein paar auf die Schna.uze bekommen, die konnten ihr Geschäftsmodell plötzlich nicht mehr aufrecht erhalten. Ist halt KEIN gesunder Club, der wie du und ich immer brav seine Steuern zahlt und seine Pflichten erfüllt.
3.) wir haben Harry Kane, die nicht. Und deswegen wird real dieses Jahr auch nicht bei der cl groß mitreden. Die haben jetzt dasselbe Problem wie Bayern letztes Jahr. Ihr Management hat in diesem Jahr dieselben Fehler gemacht wie Brazzo bei uns im letzten Jahr.

Last edited 6 Monate zuvor by René

und welcher verein macht das nicht? Also klar, natürlich ist das blöd für den abgebenden Verein, in diesem Fall der FC Bayern. Frag doch mal PSG, wie es denen geht mit Mbappé. Der Punkt ist doch der: wenn es die Option gibt, einen der besten LV der Welt für schmales Geld zu bekommen, warum sollte man dann eine andere vergleichbare Lösung, z.B. Theo Hernandez, für viel Geld ablösen? Das macht doch keinen Sinn.

Real schafft es bei Alaba, Rüdiger und vielleicht Mbappe echte Hochkaräter ablösefrei zu verpflichten. Andern Vereinen gelingt das kaum, Bayern in den letzten fünf Jahren nie.

Eben, Real schafft das, weil alle noch diesen Ruhm mit Real verbinden. Ruhm den der Verein vor vielen Jahren erschaffen hat.

Jetzt ist er auf einmal einer der besten L.V. der Welt,wurde hier monatelang als einer der schwächsten Spieler hingestellt.
Jetzt wo Real in haben will ist er auf einmal wieder Weltklasse.

Und macht Real ihm dann kommenden Sommer auch ein Angebot, wenn er sich im April das Kreuzband reisst? Oder ist er dann einfach angeschmiert?

Oder macht man ihm daselbe Angebot, wenn in der Rückrunde irgend ein anderer heisser Shit komentenhaft auf den Markt kommt?

Dass wir uns nicht fasch verstehen: Logisch hinterlegt Real sein Interesse bei Spieler, die man gerne haben möchte. Vermutlich machen das alle Vereine so. Man muss sich halt drüber klar sein, dass das Risiko einen “nicht erfolgten” Vertragsverlängerung dann einseitig bei Spieler liegt.

Manche Spieler lassen es drauf ankommen. Alaba ist auf ähnliche Weise ablösefrei gewechselt. Vermutlich, nachdem ihm Real die selbe Empfehlung gegeben hatte, die man nun Davies gibt. Gut für Alaba, dass er sich sein Kreuzband JETZT gerissen hat, und nicht ausgerechnet bei auslaufendem Vertrag.

Buona Sarr ist eine andere sportliche Dimension. Trotzdem. Den hätten die Bayern in den vergangenen Transferfenstern günstig, vermutlich sogar ablösefrei abgegeben. Er wollte seinen hochdotierten vertrag in München aussitzen. Nun gut. Pech gehabt. Da werden im Sommer die Bewerber bestimmt nicht Schlange stehen.

Bezüglich Davies finde ichs einfach schade wie er und seine berater vorgehen. Und auch wie Real vorgeht. Dieses, von vorneherein den Spieler zu instruieren, eine, für den aktuellen Arbeitgeber ungünstige Verhandlungsposition herebizuführen, finde ich UNANSTÄNDIG.

Bei Klubs, die von Staaten finsnziwert werden, ist das irrelevant. FFP interessiert ja eh niemanden.
Bei Klubs, die sich selbst finanzieren, spielen halt auch die Transfereinnahmen eine Rolle. Den aktuellen Klubs die fällige Ablöse von langer Hand geplant “vorzuenthalten”, finde ich unkollegial und unsportlich.

Alles richtig, mir ging es bei dem Kommentar schlichtweg darum, dass Real schon seit einiger Zeit verstärkt auf ablösefreie Topspieler konzentriert was natürlich legitim ist, jedoch geht diese Verhaltensweise, nach meiner Auffassung von einem angeblich so ruhmreichen Verein wie Real, nicht Hand in Hand. Hinzu kommt auch noch die Tatsache, dass sie sich an keinerlei Gehaltsvorgaben halten müssen wie es etwa Barcelona muss.

Bei Real sagt komischerweise niemand was von deren Schulden, bei Barcelona aber schon. Das mal nur am Rande erwähnt.

Ich bin da hin und hergerissen. Einerseits finde ich es löblich, dass man die Zeiten des “weißen Balletts ” hinter sich gelassen hat. Wo man nach Namen und Strahkraft eingekauft hat.

Momentan kauft man viele hochveranlagte junge Spieler sinnvoll ein. und legt dafür zum teil immer noch kräftig Geld auuf den Tisch.

wenn ich aber sehe, wie man um Spieler wie Alaba, Mbappe oder jetzt halt Davies wirbt, dann finde ich das dreist, grenzwertig und unsportlich.

Man stelle sich vor, alle Klubs würden So agieren.

Frag mal bei Schalke nach, ob die sich gefreut haben als wir Goretzka, Nübel, Altintop und Linke ablösefrei geholt haben oder wie die Dortmunder über die ablösefreien Wechsel von Guereiro und Lewandowski zu uns denken. Oder ob PSG die ablösefreien Transfers von Ninazou und EMCM gefreut haben.

Bitte mal keine einseitige Moral, ablösefreie Transfers sind Teil des Fussballgeschäfts. Liegt an den Vereinen selbst aktiv dagegen zu wirken.

Es geht nicht darum, sondern die Art und Weise wie sie es machen!

Bin ich voll bei dir. Wenn man hier die Leute hört die pro Real sprechen sollten die sich mal fragen ob diese Art und Weise so einem angeblich so tollen Verein gerecht wird. Es sagt keiner was gegen das abwerben von ablösefreien Spielern, aber der Ton macht eben immer noch die Musik.

Real Madrid = KACKVEREIN

Kein Kackverein sondern ein Söldnertrupp.

Beides

Mir sind die so stolzen Spanischen Vereine wie Real und Barca komplett nicht mehr sympatisch. Doch Real so zu bezeichnen, geht eindeutig über die rote Linie, denn Real ist der grösste und erfolgreichste Verein der Welt. Und zwei wichtige Punkte haben sie uns Bayern voraus:1.Bei Real spielten jeweils zu fast jeder Dekade die grössten Spieler. 2. Den Killerinstinkt in der Championsleague: Real hat 3-4 Titel geholt, wo sie bereits vorher hätten ausscheiden müssen oder im Finale glücklich gewannen. Derweil Bayern zu hauf 1/2 Finale oder Finale nach Überlegenheit verloren hat. Aston Villa, Porto, Manu oder Chelsea in den Finals oder die Niederlagen gegen Atletico, Roter Stern oder Real in der Vorschlussrunde. Rechnen wir das Hoch, wären wir mit Real auf Augenhöhe, so aber sind wir mit 6 zu 14! Titel im Rückstand, Derweil es gut 10:10 stehen. Auch das macht den Mythos Real aus. Was ich nicht verstehen kann: die haben 800 Mio bis 1Milliarde Schulden und denken an Davies, Mbappe oder Haaland und die sportliche Gerichtsbarkeit schaut zu. Das ist nicht erklärbar.

Real hat früher die ganzen Titel eingefahren, soviele waren es die letzten Jahre auch nicht mehr. Von diesem Ruhm profitiert der Verein immer noch, daher auch das Bild von dem großen Verein Real Madrid.

Eins noch, man sagt zwar, dass die Mannschaft die Gewinne erzielt, jedoch ist es oder sind es besser gesagt, nachweislich Topspieler die den Unterschied machen – die eben nur deshalb zu Real gehen, weil sie Teil dieses “Ruhms” sein wollen.

Mit deren Schulden gebe ich dir recht.

Aber… Real hat 600+ Mio Schulden. Hauptgläubiger ist aber die Real Bank. Diese Bank ist in Spanien Systemrelevant und fällt somit unter den europäischen Rettungsschirm.

Schulden sind in der Wirtschaft erstmal per se nichts Schlechtes, wenn a) das Kapital für Projekte mit nachhaltigem Ertrag verwendet wird und b) der Kreditnehmer die Kreditraten und Zinsen genauso regelmäßig bedienen kann wie den restlichen Geschäftsbetrieb. Als wir die Allianz Arena gebaut haben und ein Darlehen in Höhe 340 Mio aufgenommen haben, hat das aus keine Socke interessiert – weil wir den Kredit bedienen konnten und keine Probleme mit dem übrigen Geschäftsbetrieb der FC Bayern AG hatten. Genauso ist es mit Real. Die halten den Salary Cap ein und haben die letzten 4 Jahre lediglich 240 Mio in Transfers gesteckt – und gleichzeitig 285 Mio Transfererlös erwirtschaftet!
Real baut übrigens gerade ein Fussball Stadion, das weltweit Maßstäbe setzen soll und ca 1 Mrd Projektkosten hat. Nimmt man die als Asset sieht´s mal komplett anders aus.

👌

Aha ist klar Großer ze.
Real Madrid Besch.eißt ganz Europa und den europäischen Steuerzahler. Also auch mich. Und ich find das gar nicht so lustig.

Last edited 6 Monate zuvor by René

👋👋💰💰💰💰

Also sorry ich mag den Phonzie eigentlich, aber wenn das stimmt würde ich ihn verkaufen! Und mit dem Geld direkt Theo Hernandez verpflichten der ja anscheinend auch bei Real auf dem Zettel steht 😅

Wird zeit für eine Transfersperre für die Spanischen Schuldenvereine!

Bei Barcelona und anderen Klubs in Spanien wird ja darauf geschaut, dass deren Schulden nicht explodieren, bei Real komischerweise nicht… das nenn ich mal gleichwertig.

Köln hat wegen nichts eine Transferstrafe bekommen.

Völliger Käse, den Du schreibst. Mannomann, jede Menge Meinung ohne jegliche Ahnung bleibt einfach Meinung ohne Ahnung!

Wehe wenn Davies in der Rückrunde katastrophal spielt da er nach Real Madrid geht, Leistungsabfall seit 2 Jahren, OK er hatte mit Herz was U das kann auch Stopp zur Entwicklung führen, aber bei rückwärts Bewegung ist er vor 2 Jahren besser gewesen. Bitte mit Abstand gehen Herr Davies U gute Rückrunde spielen. bestimmt wird Theo hernandes kommen er ist Linksfuss Spieler oder Brain Zaragoza nimmt Davies Platz ein, werden sehen. Kommt eigentlich Buchmann wieder auf die Beine ist ja Wahnsinn. Für mich ist Davies kein Verlust für Bayern München.

Franco Real, einfach nur ein widerlicher Linker Verein und sonst nichts.
Das muss Konsequenzen haben!

Real dürfte normalerweise keinen Cent mehr ausgeben dürfen bis die ihre fast Milliarden!! Getilgt haben aber juckt keinen.

Die Frage, wie Real die Gehaelter der geplanten Mannschaft finanziert waere durchaus interessant. Man darf vermuten, dass es nicht nur ueber die normalen Einnahmequellen laeuft und dass es trotz allem eine doch massive Spreizung bei den Gehaeltern gibt. Trotzdem scheint sich die Zahl der Unzufriedenen in Grenzen zu halten. Offenbar akzeptieren einzige den Bruchteil der Bezüge von Mbappe, Haaland und Co, ggf auch die Ersatzbank, nur um bei und fuer Real ” spielen” zu duerfen. Jedenfalls ist die Offensive, falls es so kommt, durchaus beachtlich, wobei Vinicius, Rodrygo oder Bellingham nicht so “schlecht” sind. In Muenchen wuerde man angesichts der unvermeidlichen Unzufriedenen bereits Panik schieben, von den Folgeforderungen der anderen Akteure ganz abgesehen. “Verstaendlich”, dass Real an der Superliga interessiert ist. Aktuell finanzieren ja “öffentliche Stellen” auf diverse, kreative Art und Weise mit, vielleicht sogar der deutsche Steuerzahler. ( Nicht nur) Spanier neigen zur “Großzügigkeit”, wenn es um ihre sportlichen Aushaengeschilder geht. Wenn sie nun auch noch die Defensive nicht ” vergessen”, da wollen sie es günstiger halten, kann es spannend werden. Interessant ist es schon, was Bayern im Gegensatz dazu allein fuer Defensivkraefte ausgegeben hat, mit unterschiedlichem Erfolg.

Tja, Dankbarkeit dürfen wir wohl von keinem Spieler mehr erwarten. Da holt man Alphonso Davies aus der Fußballerischen Provinz “Vancouver Whitecaps“ und gibt ihm die Chance ein großer zu werden, knapp 5 Jahre später ist alles was der FCB getan hat vergessen und er verhält sich schon wie Alaba 2021.

Der Fall Lucas Hernandez hat mir letztes Jahr endgültig die Augen geöffnet. Da bietest du einem Spieler, trotz Kreuzbandriss, einen neuen Vertrag an und der geht am Ende lieber zu einem Söldnerverein wie PSG und das nur wegen der Kohle.

Mittlerweile sehe ich es wie Reiner Calmund: „Wenn ein Spieler den Verein nicht wertschätzt und wechseln möchte, dann Briefmarke auf den Allerwertesten und tschüss“!

Tja, Dankbarkeit dürfen wir wohl von keinem Spieler mehr erwarten. Da holt man Alphonso Davies aus der Fußballerischen ProvinzVancouver Whitecaps“ und gibt ihm die Chance ein großer zu werden, knapp 5 Jahre später ist alles was der FCB getan hat vergessen und er verhält sich schon wie Alaba 2021.

Der Fall Lucas Hernandez hat mir letztes Jahr endgültig die Augen geöffnet. Da bietest du einem Spieler, trotz Kreuzbandriss, einen neuen Vertrag an und der geht am Ende lieber zu einem Söldnerverein wie PSG und das nur wegen der Kohle.

Mittlerweile sehe ich es wie Reiner Calmund: „Wenn ein Spieler den Verein nicht wertschätzt und wechseln möchte, dann Briefmarke auf den Allerwertesten und tschüss“!      

was heißt denn Dankbarkeit. Ein Spieler muss doch nicht immer seine ganze Karriere bei einem Verein bleiben. Sollte hier eine angemessene Ablöse erzielt werden ist es doch okay.

So wie es ausschaut läuft das Ganze aber auf einen ablösefreien Abgang 2025 hinaus. Das ist undankbar dem Verein gegenüber bei dem er groß geworden ist.

Genau darum geht es!

Natürlich kann jeder Spieler auch mal den Verein wechseln, dann aber bitte mit Ablöse in 2024. Bei David Alaba war ich damals schon sehr enttäuscht über das Verhalten.

FRANZ B.SAGTE: MAN MUSS WISSEN WO MAN HERKOMMT

Ich würde Davies ein Vertragsangebot vorlegen mit deutlich erhöhtem Gehalt und eine Frist bis Ostern sich zu entscheiden. Wenn er sagt, dass er trotzdem lieber im nächsten Jahr ablösefrei zu Real gegen möchte, dann würde ich ihm schon im kommenden Sommer seinen Nachfolger vor die Nase setzen. Nuno Mendes wäre ne Idee. Wäre nochmal ein gutes Druckmittel doch gegen Ablöse früher zu wechseln statt der drohenden Bank.

FÜR LINKS HABEN WIR: GUERREIRO KRÄTZIG UND AZNOU

Wenn er überlegen muss, ob er bei Bayern bleiben will, sollte man ihm schnellstmöglich den Koffer packen. So überragend spielt er aktuell nicht und es gibt auch keine Entwicklung.
Also dann wenigstens noch Kohle machen.

Aber hallo, Real soll bitte anfangen hinter verschlossenen Türen mit Phonzies Berater reden. Das ist wirklich keine Gangart.
Phonzie ist der große Verlierer.
-Real gibt angeblich selbst vor, das er nicht mehr als 10 Mio/Jahr bezahlt
-Phonzie pocht bei Bayern auf eine Gehaltserhöhung von 10-13 Mio/Jahr, die er sich seit den ersten Aussagen seiner Beraters bzgl eines Wechsel nicht erspielt hat
– Freund sollte ihn Saisonende 2024 verkaufen, da die Identifikation mit Bayern jetzt endgültig baden gegangen ist
—-> Phonzie hat in den letzten 5 Jahren genug bei Bayern mitgenommen. Gute Reise und viel Erfolg

Er sitzt leider am längeren Hebel.Verkaufen,oder im letzten Jahr in der Zweiten spielen lassen.Das hätte ich mit Alaba und Süle auch gemacht,dann wären sie sicher gewechselt und Bayern hätte 50-70 Mio mehr auf dem Konto.Einfach nicht mehr erpressen lassen und im Notfall in die zweite Mannschaft versetzen.Man muss ein paar unpopuläre Maßnahmen treffen,damit dieses spekulieren auf Handgeld bei Bayern aufhört.Du willst zu Real, kein Problem,aber dann auch eine vernünftige Ablöse einfordern.Du hältst uns mit deinem Berater hin,ok,ab in die zweite Mannschaft.Kostet vielleicht mal einen Titel,aber damit sind die Fronten geklärt.Das damit der ein oder andere Spieler nicht kommt,damit muss man leben.Diese Spieler brauchen wir dann auch nicht.

Nein sitzt er nicht!
Er hat Vertrag bis 2025

Auch so ein Pleite Verein. Barcelona lässt grüßen

Meine Lösung: davies für 70mio an real verkaufen und danach Theo hernandez von Milan holen

Und alle wären zufrieden

Unterschreib ich.

Früher hatten die Topvereine mal ein Gentlemen-Agreement, dass sowas nicht gemacht wird, aber sowas gibt’s nicht mehr. Is halt der Lauf der Dinge. Wenn Davies nicht weiß, was er dem Verein zu verdanken hat und sich nicht genug “wertgeschätzt” fühlt, dann muss er woanders hingehen. Bayern sollte sich zeitnah mit einem vernünftigen Nachfolger auseinandersetzen. Davies ist zwar schnell, das war’s aber auch schon. Gibt auch noch andere LV auf der Welt…

Der FC Bayern sollte ganz klar Real Sagen das Davis ein Spieler in Müchen ist und hier einen Vertrag hat und man in Ruhe lassen soll wen er Wechseln.möchte wird das in der Zukunft geklärt werden aber ande Vereine habe nicht über die Zukunft von Spielern.zu entschieden

Wenn das tatsächlich so sein sollte, dann muss man sagen, das Real ein dreckiges Spiel spielt. Mich wundert schon seit Jahren, wie die spanischen Vereine noch existieren können . Der ganze Mist um financial Fair Play greift doch weder in Spanien, Italien oder England….

Nach außen strahlend und innerlich stinkend. Nichts anderes ist dieser Verein. Schulden über Schulden, aber große Klappe. Die hätten ohne Lobbyismus nichts in der CL verloren.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.