FC Bayern News

Paukenschlag in der Chefetage! Vertrag von Bayern-Boss wird aufgelöst

Marco Neppe
Foto: Getty Images

Paukenschlag in der Chefetage des FC Bayern! Der Vertrag mit dem Technischen Direktor Marco Neppe wird offenbar aufgelöst.



Marco Neppe, aktuell Technischer Direktor des FC Bayern, wird den Verein offenbar verlassen. Das berichtet die BILD. Demnach laufen aktuell Gespräche über die Auflösung seines Vertrages.

Der 37-Jährige war seit 2014 im Klub, stieg vom Scout Schritt für Schritt auf bis in seine jetzige Position. An vielen Transfers des FC Bayern in dieser Zeit hatte Neppe großen Anteil. An der Kaderplanung arbeitete Neppe ebenfalls entscheidend mit.

Im März oder April soll Max Eberl neuer Sportvorstand bei den Bayern werden, bei der nächsten Aufsichtsratssitzung im Februar steht seine Ernennung an. Christoph Freund wird Sportdirektor bleiben. Die sportliche Leitung wird also umstrukturiert. Für Neppe ist dann offenbar kein Platz mehr.

Neppe war enger Vertrauter von Salihamidzic

Neppe war beim FCB zunächst als Scout tätig, später dann Leiter der Scoutingabteilung. Unter Hasan Salihamidzic wurde er im Dezember 2021 zum Technischen Direktor ernannt.

Er war im vergangenen Sommer Teil des “Ausschuss Sport” und arbeitet dort nach der Trennung von Salihamidzic an den Transfers von Harry Kane und Minjae Kim mit.

Neppes Vertrag war noch Ende 2022 verlängert worden. Er war ein enger Vertrauter von Salihamidzic, durfte nach der Ernennung von Sportdirektor Freund aber nur noch Scouting-Aufgaben beim Rekordmeister übernehmen.

Beide Seiten wollen harmonischen Abschied

Über seinen Job bei den Bayern sagte Neppe: “Du hast ein mehrdimensionales Puzzle, bei dem alle Teile in einem wirtschaftlichen Rahmen ineinandergreifen müssen: sportlich, charakterlich, in der Mischung sich ergänzend und unterstützend. Die Kernfrage lautet: Wie agiert eine Mannschaft miteinander?”

Neppe hatte nach Informationen von Sky in dieser Winter-Transferperiode immer weniger Entscheidungsgewalt. Freund war für den Transfer von Eric Dier zuständig. Neppe und Bayern haben demnach in den letzten Wochen trotz der bevorstehenden Trennung weiter professionell zusammengearbeitet.

Wichtig soll beiden Seiten laut BILD ein harmonischer Abschied sein. Neppe habe in der Vergangenheit unter anderem eine Anfrage von Tottenham Hotspur gehabt. Laut Sky hat Neppe auch aktuell mehrere Anfragen auf dem Tisch.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Vielleicht hilfts bei der Umstrukturierung

Naja, ich denke, es hat mit der künftigen Aufgabenverteilung und den damit verbundenen Kompetenzen zu tun.
Man hat Freund und es kommt Eberl – das hat ja auch Auswirkungen auf vorhandnes Personal wie Neppe.

Und wenn Neppe einen guten Draht zu Salihamidzic hat/hatte, dann ist das womöglich etwas, was Eberl nicht gefällt. Eber wird “SEINE” Leute installieren.

Ob das dann alles gut ist, wird man hinterher wissen.

Neppe war hoffentlich erst mal der Anfang. Bin gespannt, wer jetzt noch rausfliegt. Sie fangen oben an und hören unten auf. Das nenne ich Umstrukturierung. Bitte weiter so.

Ich würde jetzt mal untzerstellen, dass Neppes Anteil an der Niederlage gegen Bremen eher überschaubar war.

Ob Neppe einen anteil an der etwas sub-optimalen sommertransferphase hatte – eher unwahrscheinlich!
Und auch jetzt denke ich nicht, dass er der Verantwortliche für die problemematische Wintertransferphase ist. Vielleicht sogar das Gegenteil.

Ich könnte mir tatsächlich vorstellen, dass es hier ein Vakuum an Kompetenzen gibt. Tuchel hat zwar sicher Vorstellungen – hat aber keine Befugnisse bei Transfers.

Die kuriose Task-Force hatte Befugnisse, hat sich aber offiziell aufgelöst.

Eberl soll als “starker Mann” für die Kaderplanung installiert werden – ist aber noch nicht da!

Freund darf zwar scouten – aber wie seine Befugnisse bei Transferentscheidungen aussehen – ist etwas intransparent.

Eigentlich kann man das niemandem erkären, warum es trotz der offensichtlichen Kader-Baustellen und trotz der beiden Kontinental-Turniere und trotz mehr als ausreichender Planungszeit keinerlei greifbare Ergebnisse bei der Kaderergänzung gibt?

WER HAT ES ZU ENTSCHEIDEN?? Das würde mich mal interessieren. Wer entscheidet schlussendlich über die Transfers? Kann mir das wer sagen?

Last edited 5 Monate zuvor by LaBonbonera

Das ist ein Gremium, welches entscheidet.
Die Meinung des Trainers kommt dazu.
Der Finanzvorstand, der technische Direktor und der Sportvorstand.
Bei den Summen geht das gar nicht anders.

Ja und ich hoffe das Kimmich auch bald einen Abgang macht der ist ja nicht zumutbar und Neuer hat man leider verlängert da hätte man die Umstrukturierung vorrantreiben können

👍🏻

Konsequent und angesichts der Veränderungen richtig. Danke für den Einsatz und alles Gute! Fähiger Mann, wird sicher bald wieder eine spannende Herausforderung finden – vielleicht mal den Schritt ins Ausland wagen.

Finde ich persönlich Schade machte auf mich immer einen kompetenten und sympathischen eindruck und was man zumindest aus der presse hörte waren alles Spieler die gekommen sind sehr angetan von seinem auftreten in den Verhandlungen.

Bayern-Boss?! Neppe?! 🤣🤣🤣

genau häää ?

Er ist/war Technischer Direktor und das ist eine Führungsposition. Er ist zwar kein Vorstand, hat in den vergangenen knapp 10 Jahren aber maßgeblich die Infrastruktur, Prozesse/Abläufe des Vereins verantwortet. Vor allem in Sachen Transfers war er jahrelang ein wichtiger Bestandteil beim FC Bayern. Bei Verpflichtungen von Davies, Musiala, Kane, Kim, de Ligt etc. war Neppe maßgeblich beteiligt…

Nur weil die BILD das so schreibt, ist der Ausdruck “Boss” einfach falsch.

Rechtfertigung an der Stelle, ist schon ein Eingeständnis deinerseits.. Wir haben es zur Kenntnis genommen.

Und Kommentar von mir in sachlicher Sprache ohne Schimpfwörter wird hier mir waiting for approval geblockt.

Absolut verständlich! Wahrscheinlich hat er keine Lust mehr bei dem peinlichen Transferwahnsinn mitzumachen 😂
Schadet ja auch seiner Reputation!
Das Transferfenster ist bald wieder geschlossen und der FC Bayern hat es wieder nicht geschafft……

Ja man hätte es nicht für möglich gehalten das noch schlimmer wird noch Brazzo Nagelsmann und Kahn

Ja, ABER, der Seeveteran ist noch allgegenwärtig,dh der Kopf der Hydra ist noch am Werken, Bremsen, Zaudern, Wichteln oder wie man das bezeichnen will….

Aber neppe ist doch Teil von Bayern transferabteilung. Wenn du Bayerns transferaktivitäten als gescheitert bezeichnest, dann ist es auch Neppes Verantwortung. Was auch immer seine genaue Rolle war, intern und extern konnte er sich nicht durchsetzen oder man traf gemeinsam Fehlentscheidungen.

Mit Eberl kommt nun ein neuer Mann. Frischer Wind, neue Ideen. Natürlich bringt er andere Männer für die zweite Reihe mit, alles andere hätte ich jetzt auch ungewöhnlich gefunden.

Wenn ich so einen Mist lese mit “Wahrscheinlich hat er keine Lust mehr bei dem peinlichen Transferwahnsinn mitzumachen”. Schon mal drüber nachgedacht, dass nicht jeder Angestellte von Bayern nach 10 Jahren finanziell ausgesorgt hat???

Schon mal drüber nachgedacht, dass es im Berufsleben nicht immer um den letzten Euro geht?

Vernünftig..allerdings sollte theoretisch auch ein paar Spielerverträge aufgelöst werden
.
Man kann nur hoffen das im Sommer endlich aufgeräumt wird mit dem Kader

Um dann im CL 1/4 Finale 12 statt 15 Spielern auf dem Spielberichtsbogen zu haben. Deine Forderung macht sehr viel Sinn….

War zu erwarten.

Tja sieht aktuell echt so aus, das man damit mehr zu tun hat als mit Transfers!

Christoph Freund war Sprortvorstand bei Rb Salzburg, warum holen die jetzt den Eberl. Freund hat mehr Stars hervorgebracht!

Last edited 5 Monate zuvor by Tomasl

Man sagt, dass Herr Neppe, fuer den aktuellen Kader mitverantwortlich, ein guter, privater Freund des Herrn Kimmich sei und er ist verdächtigt, Internas ausgeplaudert zu haben. Mit Tapalovic hat man offenbar den Falschen erwischt. Dass Herr Brazzo Herrn Neppe behält und dafuer Herrn T. rauswirft, ist sehr gut nachvollziehbar. Er hat ihn quasi befördert. Die Frage ist, was Herr Neppe z. B Herrn Kimmich privat an Interessantem in Sachen Personal erzählt hat. Das koennte einiges erklären. Es ist wie immer. Unter gewissen Umständen entsteht eine sehr spezielle Spezl – Wirtschaft von Beziehungen, fuer die einen guenstig, fuer andere weniger. Mein Erstaunen haelt sich in engen Grenzen. Auf diverse strukturelle und personelle Umstaende, die es dringend zu klären gaelte, wies ich hin. Fuer einen Personaler waere da Einiges sicher hoch interessant, vor allem, was den “Bezug” zu den Spielern betrifft. In Leverkusen ist es sicher erwas anders. Ein Revirement waere beim mia san mia – Verein kein Luxus. Da kann der Trainer, bekanntlich das aermste Schw….. in Muenchen, “motivieren” wie er will. Mitunter muss “nur” etwas trockengelegt werden.

nix verstanden… wirres Zeug

Sehr guter Beitrag finde ich!
Zumindest ist so eine Entlassung net so ganz aus dem Himmel gefallen und wird zu einem gewissen Teil dann a net unberechtigt und ohne Grund sein.

Neppe hat den ganzen runtergesparten Kader von Salihamidzic zu verantworten, die ganzen tollen Transfers wie Sarr und Co, dazu noch eine hervorragende Bilanz in verpassten Chancen, allen voran Bellingham und Haaland. Versager.

In seiner Position war er doch eher derjenige, der Transfers vorschlägt, und nicht der, der dann die Entscheidung trifft.

Sehr sehr schade. Fast 10 Jahre Erfahrung einfach wegwerfen? Das kann sich nur ein FCB leisten. Der Schuß geht nach hinten los..

Wenn sich der FCB das leisten kann! Neppes Leistungen sprechen für sich!!!

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.