FC Bayern News

Bei diesem Wunsch-Transfer sieht es für den FC Bayern schlecht aus

Christoph Freund
Foto: IMAGO

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bayern großes Interesse an einem deutschen Top-Talent haben. Allerdings scheint es, dass die Münchner im Werben um ihn immer mehr ins Hintertreffen geraten. Zwei Konkurrenten aus der Bundesliga haben offenbar bessere Karten.



Der Poker um Assan Ouedraogo läuft aktuell auf Hochtouren. Der 17-Jährige, der erst elf Spiele in der 2. Bundesliga für Schalke 04 in der Vita stehen hat, ist das aktuell wohl begehrteste Juwel im deutschen Fußball. Dabei stand der offensive Offensivspieler letztmals Ende Oktober des vergangenen Jahres auf dem Platz. Im Anschluss reiste der Youngster zur U17-WM nach Indonesien, verletzte sich dort aber bereits im zweiten Gruppenspiel.

Inzwischen rückt ein Comeback aber immer näher, Ouedraogo trainierte bereits wieder mit dem Ball. Bis zu einer Rückkehr auf den Platz wird allerdings noch Zeit vergehen. Spätestens zur neuen Saison sollte der Rechtsfuß allerdings wieder fit sein, um dann höchstwahrscheinlich in einem anderen Trikot seine Entwicklung weiter voran zu treiben.

Konkurrenz im Ouedraogo-Poker

Denn noch steht Ouedraogo bis Sommer 2027 bei Königsblau unter Vertrag, ein Verkauf würde für die Knappen also Einnahmen in Millionenhöhe bedeuten. Ouedraogo besitzt offenbar eine Ausstiegsklausel in Höhe von knapp 15 Millionen Euro. Sein aktueller Marktwert wird auf acht Millionen Euro taxiert.

Und die interessierten Vereine stehen naturgemäß Schlange. Anfang dieses Jahres warf auch der FC Bayern seinen Hut in den Ring und legte dem Nachwuchsstar angeblich ein Arbeitspapier bis 2029 vor. Aber auch Eintracht Frankfurt und RB Leipzig sind dran an Ouedraogo und wollen ihn unbedingt im Sommer verpflichten. Und die beiden Vereine haben wohl momentan die Nase vorne, laut BILD will nun vor allem Frankfurt nochmal aufs Gas drücken bei dem Transfer.

Assan Ouedraogo
Foto: IMAGO

Wenig Spielzeit, zu viel Druck?

Denn bei beiden Klubs dürfte Ouedraogo deutlich mehr realistische Chancen auf Spielzeit bekommen. Bei den Bayern wird das Mittelfeld auch in der kommenden Saison hochkarätig besetzt sein, das Top-Talent würde sich also vermutlich regelmäßig auf der Bank wiederfinden und entsprechend wenige Minuten bekommen. Das wiederum wäre für die Entwicklung des U17-Weltmeisters nicht förderlich. Zudem wäre der Druck im Profikader womöglich noch zu hoch. Beispiele aus der Bayern-Vergangenheit gibt es dafür genug.

Zwar könnte Ouedraogo auf regelmäßige Einsätze in der zweiten Mannschaft der Münchner in der Regionalliga Bayern bekommen, das wäre allerdings ein heftiger Rückschritt. Denkbar wäre vielleicht eine Leihe. Sportdirektor Christoph Freund wird in jedem Fall alles versuchen, ihn doch noch an die Isar zu holen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Top Junge, aber er brau ch t einen Verein, wo er auch spielen kann. Bayern könnte ihn eigentlich nur holen und gleich verleihen. Alles andere wäre für alle Seiten nicht sinnvoll.

Problem kein Farmteam und junge Burschen irgendwohin in die Weltgeschichte verleihen, fern der Familie und mangelnde Betreuung ist so und so kritisch zu hinterfragen. Bei einem Farmteam könnte man mehrere Talente parken und eine zuverlässliche Betreuung aufbauen…..

Indirekt haben wir ja schon ein Team mit Grasshopper Zürich wo man die Talente unterbringen kann. Möglicherweise sind nötige Schnittstellen noch nicht geschaffen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren, allerdings wie du gesagt hast ist es bei einem so jungen Spieler mit der Distanz zur Familie schwierig. Habe auch Gerüchte gehört, dass man gerne auch seinen Bruder unterbringen möchte und da macht ein deutscher Verein mehr Sinn.

Passend wäre hier Belgien oder die Niederlande z.B. Antwerpen, PSV, Ajax, Feyenoord Rotterdam oder Royal Antwerpen. Die Vereine sollten auch möglichst CL oder EL spielen.

Genau, am besten wäre wenn er bei S04 bleibt 😀

Man wird nicht jeden Spieler bekommen können, das ist nun mal so.

Man kann ihn auch direkt wieder für ein Jahr an Schalke verleihen. Oder an Bremen. Die Leihe von Gnabry an Bremen war ein voller Erfolg.

👍

Man sollte sich DRINGENDST um die zweite Mannschaft kümmern, diese muss in die dritte Liga aufsteigen und dort dann oben mitspielen. Nur so können Talente sinnvoll auch mal zwischen den beiden Teams hin und her wechseln….

ganz deiner Meinung

👍

Korrekt….das wäre ganz ganz wichtig!

Sehe ich nicht so. Schau dir doch Dortmund 2 an, deren Altersschnitt is gleich 2 Jahre höher als der von Bayern 2. Die holen sich gestandene Spieler anderer Vereine um die Klasse zu halten, anstatt die eigenen Talente spielen zu lassen. Wir müssen nur einen anderen Verein finden, der ein Zwischenschritt zwischen Amateuren und erster Mannschaft ist.

Last edited 26 Tage zuvor by Steff

Teufelskreis. Um in den Profibereich aufzusteigen und dauerhaft zu bestehen, braucht es i.d.R. eine erfahrene Mannschaft. Und die besteht eben nicht aus U21 und U17 Spielern. An seine Einsatzchancen in einem Team, das um den Aufstieg kämpft glaube ich nicht. Eher bei einem arrivierten RL oder Zweitligateam. Neu Dortmunder Maatsen hat letzte Saison in der zweiten Engl Liga gespielt, bei einem überragenden Trainer. Wenn man Campustalente entwicklen will wird man um einen. Kooperation mit einem Zweiltgateam, das im oberen Drittel mitpielt und gut geführt ist kaum umherkommen. Genauso sinnvoll wäre es die Nähe zu Österreich zu nutzen. Salzburg lauft die Liga leer, also sollte der LASK Bedarf an talentierten und vielversprechenden Spielern haben.

👍 Aber erzähl man das den Vorstand . Aber vielleicht ist im Campus kein Platz mehr, es sind bestimmt die neue Fachkräfte eingezogen.🤣

wenn er in 4 Jahren konstant gute Leistungen bringt, dann können sie ihn immer noch kaufen.

Wenn er absagt, ist er auch nichts für Bayern

AUF JEDEN FALL BRAUCHEN WIR NICHT ALLE TOP TOP TOP TALENTE. WENN WIR IM SOMMER FLORIAN WIRTZ BEKOMMEN UND DAZU JAMAL MUSIALA HABEN HAT DER JUNGE KEINE CHANCE IN DEN NÄCHSTEN JAHREN AUF SPIELZEIT ZU KOMMEN

Ich hoffe ja das Wirtz in Leverkusen bleibt und später zu einem Top Club geht. Wenn Leverkusen diesmal schlau ist dann hängen sie ein Preisschild für Bayern ran ( 150 Millionen € ) damit die bedienerei endlich aufhört und die Liga nicht wieder geschwächt wird nur damit Bayern Meister wird. Das ganze Getue ist der Untergang für den deutschen Fußball denn wen ich nur eins im Sinn habe alle Vereine die oben anklopfen zu schwächen dann sieht man was dabei heraus kommt. Die Bundesliga wird immer schwächer.

Du fällst auch das Narrativ herein, dass die Bayern die Bundesliga leerkaufen, dabei sind das die Zecken.

Also wenn der Spieler sich Sorgen um Einsatzzeiten und etwaigen Druck macht, das ist es wohl nicht schlimm wenn er woanders hingeht. Dann ist er offensichtlich kein Bayern-Material und daher ist es nicht tragisch.

Bitte… sowas haben wir bei den amateuren zu hauf… kommen halt alle nicht zum zug….

Immer die Jungen irgendwo rauskommen wollen…was ist denn mit eurer tollen Akademie? Sind nicht imstande richtige Eigengewächse selbst hochzuziehen….

Das magische Dreieck Muisiala Wirtz pavlovic das 3 Gestirn gehört die Zukunft bei München jetzt. u Asare u Irakunda krätzig Uzun kommen in 3 Jahren danach weiter so München aber es müssen auch mal Deutsche Müllers u Lahms geben.

Tony Poland
Bereits auf den ersten Fußballschuhen von Tony als kleiner Kicker in der F-Jugend war das FC Bayern-Logo aufgenäht. Eine Verbindung, die bis heute besteht. Inzwischen ist der gebürtige Dresdner seit einigen Jahren als Freelancer unterwegs und verbringt gerne Zeit damit, in die rot-weiße Welt abzutauchen.