Transfers

Neuer Topklub im Gespräch: Hier passt Kimmich genau ins Beuteschema

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Die Zukunft von Joshua Kimmich ist immer noch unklar. Verlängert er beim FC Bayern oder wechselt er zu einem anderen Verein? Ein europäischer Topklub hat jetzt offenbar seine Transfer-Strategie geändert und eine Verpflichtung Kimmichs würde perfekt dazu passen.



Der Vertrag von Joshua Kimmich beim FC Bayern läuft 2025 aus. Eine Verlängerung in München scheint noch möglich, es wurde aber schon anderen Klubs Interesse am Mittelfeldspieler nachgesagt. So etwa dem FC Barcelona, Manchester City, dem FC Liverpool und Paris Saint-Germain.

Nun wird ein weiterer Interessent für Kimmich ins Spiel gebracht: Manchester United. Nach Informationen von ESPN würde der 28-Jährige perfekt ins Beuteschema der “Red Devils” passen. Denn Manchester United hat es demnach im kommenden Sommer vor allem auf jene Spieler abgesehen, deren Verträge nur noch bis 2025 laufen.

Manchester United hofft auf niedrige Ablösesummen

Der Grund: Sollten sich die Spieler vor kommenden Sommer gegen eine Verlängerung entscheiden, würden sie in der folgenden Saison in ihr letztes Vertragsjahr gehen. Um einen ablösefreien Wechsel zu verhindern, müsste der Verein des jeweiligen Spielers ernsthaft über einen Verkauf nachdenken. Die Überlegung von ManUnited ist deshalb, dass die zu zahlende Ablösesumme dann geringer ausfallen könnte. Das Transferbudget bei Manchester United ist laut des Berichts nämlich knapp.

Kimmich spielt laut ESPN in den Plänen von Manchester United eine Rolle. Zudem spricht man dort darüber hinaus offenbar über einen weiteren Bayern-Star: Alphonso Davies, dessen Vertrag beim deutschen Rekordmeister ebenfalls 2025 endet. 

Auf der Transfer-Liste von United stehen laut des Berichts noch zwei Profis aus der Ligue 1, die in der Vergangenheit auch schon mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wurden: Khephren Thuram von OGC Nizza und Jonathan David von Lille.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
41 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich wusste schon wer es war bevor ich gelesen habe.

Ja, den die haben laut diesem super recherchierten Bericht Interesse an allen Spielern auf der Welt, deren Vertrag 2025 ausläuft.

Coole Strategie nur Spieler zu kaufen die nur noch ein Jahr Vertrag haben, das da noch niemand Anderes drauf gekommen ist😁😁

Ja, das sind echte Füchse, die Strategen bei ManU. Spektakulär, dass die Investigativjournalisten diesen Geheimplan entlarvt haben.

Funktioniert halt.

😂

Wäre sinnvoll Man U ist eh nicht mehr Weltklasse also würde er die Konkurrenz nicht verstärken.

Wer sonst gerade auch noch genau ins Beuteschema von ManU passt: Paul Pogba, Sandro Tonali, Nicolo Fagioli.

Bin gespannt, wie sich Kimmich und die Bayern entscheiden. Unabhängig davon scheint es ja einen grossen Markt für ihn bei der zahlungskräftigen Kundschaft zu geben.

Sollte Kimmich selbst entscheiden sich zu verändern, gäbe es bestimmt ca 70 Mio Ablöse. Muß man abwarten,wie sich Klub, Spieler und Trainer positionieren.

Zu ManU wird er aber bestimmt nicht gehen. Ohne Champions League uninteressant. Unabhängig davon hoffe ich, daß er wieder seine beste Form findet. Gnabry und Goretzka sehe ich da schon eher gehen. Wird aber auch davon abhängen,wer sich für die Beiden interessiert und wieviel er bietet. Bei ihren Gehältern kommen da sowieso nur ein paar Clubs in Frage.

Ca 45-50 für jeden sollte schon drin sein.

2 aus diesen 3 als Abgänge wäre wünschenswert.

Oder eben keine Ablöse, wenn er seinen Vertrag erfüllt.
Ist ja nicht unwahrscheinlich, er verdient ja nicht schlecht.

Der hat große Familie. Die wollen in München bleiben. Für 10 Millionen pro Jahr verlängern.

Ach, wer interessiert sich denn im Moment für ihn, der ihm min. das gleiche Gehalt bezahlen will?

ICH! Und du gehst sofort in dein Zimmer und putzt die Playboy-Poster von den Wänden! SOFORT!

Es ist doch gar nicht sicher, dass Bayern überhaupt mit Kimmich verlängern möchte, da der Verein verlauten ließ, dass er nicht bereit ist, den Vertrag zu den alten Brazzo Konditionen ( dem Vernehmen nach 20 Mio ) zu verlängern.

Hast du dafür eine Quelle? Habe ich nie gehört.

Das war hier auf fcbinside.de vor einiger Zeit zu lesen.

Man könnte meinen, es hat mitten im Winter, ein Sommerloch.

Last edited 25 Tage zuvor by TimOldBag

Also, mal im Ernst, ja? In den letzten Jahren hat der FC Bayern oft seine besten Spieler für weniger Geld verkauft oder sogar ohne Ablöse abgegeben, als viele dachten. Beispiele sind Spieler wie Toni Kroos, Corentin Tolisso, David Alaba, Jerome Boateng und Niklas Süle. Aber wenn der FC Bayern einen Spieler von englischen Klubs kaufen will, verlangen die richtig viel Geld. Es ist seltsam, dass ein Club wie Manchester United, der eigentlich viel Geld hat, sagt, sie könnten nicht viel ausgeben, während andere englische Clubs scheinbar ohne Limit Geld ausgeben. Die UEFA hat Regeln gemacht, damit Clubs nicht zu viel Geld ausgeben. Aber wenn man sieht, wie leicht Clubs aus England (wie Manchester City), Frankreich (Paris Saint-Germain) und Spanien (Real Madrid) – und jetzt auch die mit Geld aus Saudi-Arabien – riesige Summen für Spieler zahlen, fragt man sich, ob diese Regeln überhaupt was bringen. Wichtige Spieler wie Joshua Kimmich, die echt wichtig für ihr Team sind und einen Wert von 70-80 Millionen Euro haben, sollten auch so bewertet werden, wenn überhaupt verkauft wird.

Der FC Bayern sollte nochmal überlegen, wie sie mit Einkäufen/Verkäufen umgehen. Sie sollten sich nicht unter Wert verkaufen lassen. Sie sollten stark bleiben und hohe Preise für ihre Spieler verlangen, so wie Oli Kahn mal sagte: “Eier, Eier, wir brauchen Eier!”

Was willst du jetzt denn sagen?

Der FC Bayern verkauft seine Top-Spieler zu oft unter Wert, während andere Klubs hohe Preise für vergleichbare mittelmäßige Spieler verlangen. Die Strategie muss sich spätestens bei Spielern wie Kimmich oder Davies ändern, sollte man ernsthaft erwägen, sie abzugeben, um faire Ablösesummen zu sichern – angelehnt an Kahns Forderung nach „Entschlossenheit“

So pauschal stimmt das aber auch nicht. Bspw Mane, Hernandez, Gravenberch und Sabitzer wurden für gutes Geld verkauft. Nicht umsonst erzielte man ja ca 200 Mio im Sommer. Bei Zirkzee (Weiterverkauf) und einigen anderen hat man auch gute Ergebnisse erzielt. Eigentlich war es nur richtig ärgerlich bei Alaba. Bei Kroos hat man mMn nach einfach die Sache falsch eingeschätzt. Er wollte einfach ein adäquates Gehalt, was Bayern ihm nicht geben wollte. Gleichzeitig dachte man ,daß Kroos nur guter Durchschnitt ist. Klare Fehleinschätzung. Hat er ja hinreichend bewiesen.

Kimmich ist unverkäuflich

Zu seinen Konditionen ist er schwer bis gar nicht vermittelbar…von daher ist er gewissermaßen unverkäuflich…Bei Kimmich (wie auch bei anderen( steht das Preis-Leistungsverhältnis leider im krassen Missverhältnis.

BWL??

Auf dem Platz im Herrenfußball geht es auch um Eier, das stimmt. Bei den Managern geht s um Kohle. Einen Spieler ablösefrei gehen lassen macht nur in einem einzigen Fall Sinn. Wenn dieser Spieler absolut wichtig ist, dass der Wert in der verbleibenden Spielzeit höher als eine mögliche Ablöse eingeschätzt wird.

Und dies ist mittlerweile bei Kimmich nicht mehr gegeben.

Trotzdem glauben die Verantwortlichen daran, dass Kimmich wieder zu alter Stärke zurückfindet und deshalb wollen sie mit ihm verlängern. Sie glauben aber nicht mehr zu 100% daran und nur deshalb steht ein möglicher Verkauf bei einer lukrativen Ablöse zur Debatte.

Unwahrheiten werden nicht wahrer, in dem man sie 100 fach wiederholt

Egal, wohin Kimmich geht.
Hauptsache ist, dass er geht.

eigentlich mies ihm gegenüber so zu denken, aber anscheinend bin ich nicht so allein damit, wenn ich behaupte, ohne ihn sind wir besser? fände einen Verkauf gut. er spürt den Bash ja auch und der ist vlt unverdient, keine Ahnung, kann sein dass er voll einschlägt woanders. Aber im FCB System sehe ich ihn nicht mehr so stark, wie einst

sehe ich gleich wie du. Ohne kimmich läuft das Spiel besser und die Position dir er spielen will kann er bei bayern nicht spielen. Für mich ist ein Verkauf im Sommer für beide Partein eine gute Entscheidung.

Das gilt sehr viel mehr für einige andere unmotivierte Spieler

Wenn man in der PL eine Chance auf Titel haben will, was bei Kimmich ja wohl der Fall ist, dann wechselt man eher zum Stadtrivalen.

was haben barca und united eigentlich am unseren spielern gefressen? 😂

Gar nichts, die Spieler streuen die Nachrichten selbst, um ihr Gehalt mindestens zu halten oder zu erhöhen.

Bei Sane Sind es seine Berater

Leider kein Fußballsachverstand, wie?

Ich mein dich und nicht Barca oder ManU.. 😉

Kimmich bleibt in München, da gehört er auch hin und da ist er auch glücklich. Diese endlosen und sinnlosen Spekulationen um einen Wechsel, diese Schreiberlinge gehen mir langsam gegen den Strich. Immer wieder für Unruhe sorgen; einfach mal die Spieler in Ruhe lassen. Der einzige und zwar dauerhafte Wechsel ins Ausland – ohne Wiederkehr – würde ich mir nur von unserer Ampelregierung wünschen.

Wär doch genau das richtige für kimmich….

Was will er da denn? Mannschaft und Trainer Mittelmaß, mit denen kein Blumentopf zu gewinnen ist.

Würde meinen Berater sofort entlassen, wenn er Manu vorschlagen würde.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.