Transfers

Hoeneß stichelt gegen Leverkusen: “Für schönen Fußball gibt’s keinen Titel”

Uli Hoeneß
Foto: Getty Images

Ganz Fußball-Deutschland freut sich auf das Bundesliga-Topspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern. Auch Uli Hoeneß blickt gespannt auf das Spitzenspiel. Der 72-Jährige outete sich nun als “Leverkusen-Fan”, machte aber zeitgleich deutlich, dass die Werkself noch weit entfernt sei von der Deutschen Meisterschaft.



Wenn morgen Abend um 18:30 Uhr der Anpfiff in der BayArena ertönt, schaut ganz Fußball-Deutschland nach Leverkusen. Thomas Tuchel und sein Team sind zu Gast beim Tabellenführer. Mit einem Sieg könnte der FCB die Tabellenführung übernehmen und einen Wendepunkt im Titelrennen einläuten.

Thomas Tuchel zeigte sich vor dem Duell gegen Xabi Alonso kämpferisch und betonte, dass die Bayern “nach Leverkusen fahren, um zu gewinnen”. Der 50-Jährige hat dennoch großen Respekt vor der Leistung der Werkself in dieser Saison. Sogar Ehrenpräsident Uli Hoeneß outete sich vollkommen überraschend als Fan: “Ich schaue mir, wenn’s geht, auch jedes Spiel der Leverkusener an, weil sie einen sehr unterhaltsamen, leidenschaftlichen Fußball spielen”, verriet dieser im Gespräch mit der FAZ.

“Sie haben aber auch ein bisschen Glück gehabt”


Hoeneß konnte sich eine kleine Spitze in Richtung Bayer allerdings nicht verkneifen: “Das mag schon sein, dass sie den schönsten Fußball spielen, aber dafür gibt’s keinen Titel”, erklärte dieser. Aus seiner Sicht von Hoeneß ist Ex-Bayern-Profi Alonso maßgeblich für den Erfolg beim ewigen Zweiten verantwortlich. Zudem hat Bayer vergangenen Sommer die richtigen Transfers getätigt: “Sie haben aber auch ein bisschen Glück gehabt mit ihren Transfers, das muss man schon sagen. Den Boniface haben alle anderen nicht gesehen. Und den Grimaldo kannte davor auch kein Mensch.”

Interessant ist: Hoeneß sieht in der Ruhe, welche in Leverkusen herrscht, einen entscheidenden Vorteil im Vergleich zum FC Bayern: “Ich denke, dass wir sehen können, was dabei herauskommt, wenn ein Trainer mit seinen Spielern in Ruhe arbeiten kann. Sie dürfen mir glauben: Hier kann man schon mal aus der Haut fahren. In Leverkusen können sie sich wirklich auf das Wesentliche konzentrieren. Ich glaube, dass sie Tag und Nacht nur über Fußball reden können.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

hat er recht, hat man an chelsea gegen city im cl finale deutlich gesehen

Ich frage mich weshalb dieser Artikel abgeschnitten ist??? Am Ende wird s doch lustig wegen Strunz.

Hier mal das volle Zitat….

„Sie dürfen mir glauben: Hier kann man schon mal aus der Haut fahren. In Leverkusen können sie sich wirklich auf das Wesentliche konzentrieren. Ich glaube, dass sie Tag und Nacht nur über Fußball reden können. Und wir lesen hier am Montagmorgen erst mal in der Zeitung, dass der Thomas Strunz, von dem ich seit Giovanni Trapattoni gar nichts mehr gehört hab, plötzlich sagt, was der Verein alles falsch macht.“

Grimaldo kannte kein Mensch – Scoutung also keine Menschen – , weil er seit Jahren so gespielt hat und auch in der CL nahezu jedes Jahr gescored hat? Boniface hat niemand gesehen als er Torschützenkönig des Uefa Cups wurde? Höness Superlative wiedermal, nur weil er sie nicht kennt, kennt sie niemand. Grimaldo hatte niemand aus dem Vertrag bekommen, bis dieser auslief bzw er eben sehr offensiv ist nicht zwingend in 4er Ketten passt, Boniface war vielen zu heiss wegen 2 KBR.

Grimaldo war natürlich bekannt. War Teil einer meistermannschaft in Portugal. So weit so gut. Aber richtig geil wurde er erst dank Alonso. Der hat ihn neu erfunden.

Boniface kannte man auch. Der klar beste Spieler bei nem kleinen belgischen Verein, aber dass der so gut ist dass er gleich Patrik schick verdrängen könnte. Bayer hat’s gemacht. Alles richtig gemacht, die haben sich mit guten Mittelstürmern direkt eingedeckt. Die haben wirklich alles richtig gemacht.

Ansonsten muss ich sagen dass xhaka ebenfalls ein ganz wichtiger Transfer für Bayer war aber mit Sicherheit hatte man an ihn auch die höchsten Erwartungen. Mit palacios zusammen ist das schon bärenstark, beinhart und trotzdem spielerisch sicher und klar.

Last edited 16 Tage zuvor by René

Ja Leverkusen hat das Klasse gemacht und die haben das was Bayern auch schon mal hatte: jemand der eben Spieler mit Riesenpotenzial erkennt und günstig einkauft. Die Zusammenstellung ist eben hervorragend. Der Charakter der Spieler passt zu dem sehr gut. Da gibt es dann keine Feindseligkeiten im Team und über die Journalisten um sich zu beschweren, weil man nicht spielt. Bayern und Hoeneß können sich aktuell einiges von Leverkusen anschauen!!!

Ich wollte es auch gerade schreiben.
Was mir aber am meisten auf den Sender bei solchen Aussagen geht,ist diese selbstherrliche und an Arroganz kaum zu überbietenden Art und Weise.

…”Und den Grimaldo kannte davor auch kein Mensch.”

Also einige hier würden Grimaldi ja gerne als Davies Ersatz bei uns sehen…solch ein Wechsel ist nach solch einer Aussage sicher nicht einfacher.

All die Leverkusener Wechsel sind ähnlich risikobehaftet unser Zaragoza Wechsel. Es hätte also durchaus gereicht etwas zu erwähnen wie “dass alle so schnell so gut einschlagen, ist natürlich auch Glück”

Das wäre im Kern das Gleiche, aber ohne die abwertende Art.

Weniger Sprüche klopfen das kommt alles zu uns zurück

So ist es. Mit schönem, attraktiven Fussball gewinnt man keine Meisterschaft, mit unattraktivem allerdings noch weniger. Sollte er eigentlich aus der Vergangenheit wissen und dreimal darf er raten was die fans lieber sehen möchte. Ist ja kein Zufall, dass Leverkusen völlig verdient so ein Zuspruch findet.

Ich sehe lieber schönen Fußball mit vielen Titeln als sich die mehr als sichtbaren Defizite so oder so immer auszulegen wie man es halt gerade braucht😉🤫

Schöner und guter Fussball wird irgendwann belohnt!!!
U.H. muss sich ja so äußern, in Wirklichkeit findet er Alonso super und den Fußball den Sie spielen, auch!

sagt er doch?

Denke auch dass Hoeneß nicht ohne Grund ständig nach Leverkusen schielt.

Wo alle schon wieder auf internationale Mega Transfers aus sind (araujo, zubimendi, rabiot, Palhinha),

Imponieren Hoeneß bestimmt einige Leute von Leverkusen. Die kennen die Bundesliga und er schwächt gleichzeitig einen Konkurrenten um die Meisterschaft.

Auf der Hoeneß Liste könnten sein:
– alonso
– wirtz
– palacios
– tah
– grimaldo

Könnte mir vorstellen, Dass 2 aus diesen 5 sicherlich bald bei Bayern arbeiten werden.

Last edited 16 Tage zuvor by René

frimpong nicht zu vergessen, hat ne ausstiegsklausel
denke aber eh das Leverkusen der Ausverkauf droht, das lassen sich real, manU, City, Liverpool etc doch nicht nehmen

Tja ich weiß auch nicht. Habe in dieser Woche festgestellt, dass es wirklich schön ist dass Bayern wieder Konkurrenz hat und man wieder ein Gegenpol hat. Wäre wünschenswert dass alles noch eine weitere Saison so bliebe wie jetzt.

Es hängt alles von Alonso ab und wenn der sagt, „jau mit Bayer geh ich noch mal in eine Champions League Saison“, dass es dann doch zu keinem Ausverkauf kommt.
2025 käme nach dem Finale dahoam dann bei Bayern der Riesen Umbruch und da bräuchten wir starke Leverkusen-Spieler.

Aber naja. Das timing kann man sich selten aussuchen.

Last edited 16 Tage zuvor by René

Da hast Du recht. Es ist wirklich gut, dass Leverkusen es so gut macht und es wirklich schön spannend ist. Wenn man ehrlich ist, ist es so prickelnder zu guckennubd mitzubiebern.

Aber: trotzdem muss man kritisch sein und Verbesserungen ansprechen…denn irgendwann hat man sonst seinen Vorsprung auf die anderen verspielt. Bayern neigt nämlich dazu, vor allem unsere Bosse, es sich bei dauerhaftem Erfolg zu bequem zu machen. Getreu dem Motto “der Laimer kann das auch”.

Wie ich gehört habe, sind die meisten guten Spieler bis 2027 und länger gebunden. Wohl nur 2 oder 3 haben eine Ausstiegsklausel. Frimpong mit 40 Mio und Tah mit 18 Mio. Für Frimpong haben sie schon Tella als Update. Auch kein Schlechter. Xhaka wird bis zum Ende seiner Karriere wohl bleiben. Hat sicherlich nicht wegen einer Saison von Arsenal gewechselt. Und Wirtz wird wohl noch ein Jahr bleiben sollte Alonso bleiben. Also zerfallen wird Leverkusen sicherlich nicht. Sollten englische Clubs unverschämte Summen für Boniface oder Kossounou bieten, muß man im Club nachdenken und auch den Trainer fragen. Also der grösste Verlust wäre Alonso. Für die Bundesliga wäre es Klasse. Auch die Bayern performen doch besser,wenn sie echte Konkurrenz haben. Die Leistungen von Leverkusen und Stuttgart tun uns doch allen gut. Ich drücke Leverkusen die Daumen, daß sie den Pokal und die Europa League gewinnen. Da haben sie dann 2 Titel. Und ein Finale Leverkusen gegen Liverpool und Alonso gegen Klopp wären doch der Hammer. Nur die Meisterschaft sollten wir holen und in der Champions League überzeugen. Jetzt 2 überzeugende Siege gegen Leverkusen und Rom und die Stimmung wird steigen. Selbst bei einem Sieg morgen, wäre es ja nur ein Punkt Vorsprung,also weiter superspannend. Selbst meine Bekannten in 5 anderen Ländern schauen morgen das Spiel. Das Interesse ist riesig. Alle wünschen sich ein tolles Spiel mit vielen Toren. Bitte nur mindestens eins mehr für uns. Gern auch in der Verlängerung. Bleibe aber bei meinem Tipp von 3:1 für uns.

Last edited 16 Tage zuvor by Jürgen SW

Geht mir genauso, es gibt halt jetzt mal wieder eine Mannschaft, die nicht Bayern heißt, die konstant guten Fußball spielt! Alonso scheint die Mannschaft hinter sich zu haben, bei Tuchel habe ich mittlerweile echte Zweifel! Heute wird zwar nichts entschieden, aber wir müssen zeigen, ob wir Meister werden wollen oder nicht!

DEN “PINGPONG” BRAUCHEN WIR NICHT. WIRD ALS SCHWALBENKÖNIG NACHFOLGER VON NEYMAR

Wirtz und Grimaldo.

Warum sollte einer der Spieler zum FCB wechseln. Bayer hat das stärkere Team, den zurzeit besseren Trainer und absoluten Erfolg und wird nächstes Jahr genauso wie der FC Bayern in der CL spielen.
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass es immer noch so ist, dass wenn der FC Bayern ruft, alle alles stehen und liegen lassen, um dorthin zu wechseln.
Kann mir eher vorstellen, dass Spieler, wenn sie wechseln sollten, in die PL wechseln, da interessantere und stärkere Liga.

Tah wäre schon mal günstig zu haben!
Wirtz werden sie diese Saison noch nicht bekommen!
Grimaldo würde ich gerne in München sehen. Der wird aber ähnlich teurer wie Hernandez/AC Milan. Der würde München auch gut stehen als Davies Ersatz.
Und Palacios – da wäre es wahrscheinlich einfacher die Ausstiegsklausel von Zubimendi zu zu ziehen. Ich vermisse Frimpong auf Deiner Liste – oder den Ex-Leverkusener Diaby!
Die Frage ist Alonso?! …..

Das eine schließt das andere nicht aus.

UH hat selber gesagt, dass er sich gerne und regelmäßig den Fußball von Leverkusen anschaut und auch Alonso toll findet.

Solange TT erfolgreich sein wird, wird er trotzdem bleiben. Falls nicht, dann nicht. Und dann werden sie im Sommer natürlich versuchen Alonso oder Klopp zu bekommen.

Irgendwann wir sich kein Trainer der Welt mehr duesrn Schleudersitz in München antun.

Absolut richtig! Trainerposten beim FC Bayern ist lange nicht mehr so attraktiv wie vor einigen Jahren.

Das Problem ist zu einem die Trainer … Nagelsmann und Tuchel machen leider auch gravierende taktische Fehler!
Das zweite: sie scheinen erheblich menschliche Defizite zu haben. Sie kriegen die Mannschaft nicht hinter sich!
In der Vereinsführung ist das große Problem: sie kaufen keine echten Leader mehr ein! Sie können sich nicht rechtzeitig von Spielern trennen, deren Leistungszenit überschritten ist! Oder wo eine offensichtlich langanhaltende Stagnation eingetreten ist!

Lass mich überlegen, sein Vorgänger war erfolgreicher (im Sinne von in allen Wettbewerben vertreten) und Sie spielten besseren Fußball….
🙈😉

Klopp wird eine Auszeit nehmen und Alonso wird Bayer sicherlich nicht in den Rücken fallen und zum FC Bayern wechseln. Liverpool und Real (2026) sind wesentlich interessanter!!!

Ich vermisse heute ein Statement von den Beratern unseres besten Geradeausläufers. Lässt sich da kein Verein aus dem Hut zaubern, der ihn unbedingt haben will und wo er natürlich medienwirksam abgesagt hat. Die Berater lassen nach

Wenn man als FCB verlässlich jedes Jahr Meister werden will, hat man nicht die Versuch’s-Spielräume wie die Verfolger. Mal eben Grimaldo und Boniface kaufen und hoffen, dass die einschlagen geht bei uns nicht. Bei einem von vielleicht fünf relevanten Verfolgern (Leverkusen) waren die Lotterielose diesmal Volltrefffer. Das passiert alle paar Jahre mal. Wir haben eine Truppe, die in Leverkusen beweisen kann, was wir draufhaben.

Hoeness stichelt gerne auch gegen die AfD

Am Ende steht es 2:0 in 15 Minuten für Leverkusen und einigen versammeln sich hier und beschweren über irgendwelche Spieler 🌝

…..solange es dann am Spiel Ende 2-3 steht, gerne!

Nehme ich mit 👍🏼

Als ich nur die Überschrift gelesen habe, hab ich gedacht: halt den Mund, Ulrich. Etwas mehr Respekt vor der tollen Leverkusener Arbeit wäre schon angebracht.

Als ich den ganzen Text gelesen habe, klang es gleich ganz anders. Also…alles gut und eigentlich keinen Artikel wert.

Hoeneß sollte mal endlich aufhören zu provozieren.

Völlig unnötig, als Tabellenzweiter zur Halbzeit in dieses Spiel zu gehen und einen auf dicke Hose zu machen. Wenn er es unbedingt für sein eigenes Ego braucht, kann er so einen ja nach dem Spiel raushauen. So werden die Pillenkusen-Verantwortlichen den Spruch ausdrucken und an die Kabinentür hängen, um die letzten Prozente, die Extrameter, den trotz völliger Erschöpfung letzten Vollsprint herauskitzeln.

3zu1 für Leverkusen dann bekommt er wieder ne Rote Birne

Fresse halten und das Spiel abwarten. Die Aussage fliegt uns wieder um die Ohren, falls wir verlieren sollten.

Die beiden Spieler kannte in München keiner weil es in München keine Scouting Abteilung gibt. Man lässt diese Arbeit die anderen Vereine machen und wenn die Spieler einschlagen, kauft man diesen Verein kaputt.
Das ist unteranderem der Grund dafür daß der FC Bayern so unsympathisch ist.

Sie sollten sich von FCB inside verzapfen und Ihren Käse woanders verbreiten.Danke.

Ja ja, die Wahrheit kann so weh tun

Puh, dies sind doch haltlose Aussagen. Wenn wir uns anschauen, was die Beinchen in Gladbach und Co eingekauft haben, ist es unsachlich, den Bayern die Wettbewerbsverzerrung vorzuwerfen. Ich glaube schon, dass Bayern Spieler kauft, von denen sie überzeugt sind, dass sie der Mannschaft weiterhelfen können. Wenn sie dann mit dem Weggang den Kontrahenten schwächen, ist das sicherlich ein schöner Nebeneffekt.

Um den Beweis meiner Aussage anzutreten, sollten wir uns die sehr teuren Transfers anschauen, die in den letzten Jahren getätigt wurden, die nicht aus der Bundesliga kamen und schauen, ob wir solche bei den Kontrahenten sehen: Kane, deLigt, Sané, Coman, Davies, Musiala, Dier, Mazraoui und Pavlovic sind nicht von Kontrahenten aus der BL gekauft.

Schauen wir auf die Beinchen: Kobel und Papadopoulus aus Stuttgart, Schlotterbeck aus Freiburg, Süle, Hummels und Sabitzer von uns, Bensebaini, Reus aus Gladbach, Brandt aus Wolfsburg, Füllkrug aus Bremen, Wolf und Özkan aus Köln. Wenn wir die alle mal aus der ersten Mannschaft rausnehmen, wird es dünn. Dünner als bei den Bayern. 😉

Holen wir Florian Wirtz. Der ist der Unterschiedsspieler.

Für schönen Fussball gibt es keine Titel meint der alte Mann
Für Scheiss Fussball aber auch nicht
Bayern hat richtig gute Fussballer
Leider ist der Dirigent und der Konzertveranstalter nicht gut und dann bekommt man eben nur mittelmaß
Musik.
Die Philharmoniker wollen diesen
Dirigenten nicht mehr.
Die Lösung ist auswechseln.
Egal gegen wen .
Es wird dann auf jeden Fall besser.
Eins noch zum Schluss
Frauen dürfen rosa Trikots tragen das sieht gut aus.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.