FC Bayern News

Freund redet Klartext: “Wir haben es jetzt nicht mehr in der Hand”

Christoph Freund
Foto: IMAGO

Der FC Bayern geht im Spitzenspiel der Bundesliga mit 0:3 bei Bayer Leverkusen unter. Sportdirektor Christoph Freund spricht die Mängel im Spiel danach deutlich an. Bei der Suche nach Erklärungen tut sich Freund aber schwer.



Sportdirektor Christoph Freund vom FC Bayern hat sich nach der 0:3-Niederlage bei Bayer Leverkusen kritisch zur Leistung der Mannschaft gezeigt.

Der Österreicher sagte bei Sky nach dem Spiel: “Wir haben uns fast keine Chancen herausgespielt und im Endeffekt verdient verloren. Das ist natürlich bitter in so einem Spitzenspiel.”

Bei der Suche nach Erklärungen war Freund weitestgehend ratlos: “Es ist schwer zu erklären. Wir haben zu viele Fehler gemacht und Leverkusen so stark gemacht. Es war zu wenig und dann haben wir die Tore auch viel zu leicht kassiert.”

“Untypisch für diese Mannschaft”

Früher zeigte Bayern München in den wichtigen Spitzenspielen meist die stärksten Leistungen. Auch in dieser Saison glänzte man vor allem in Spielen gegen starke Gegner wie beim Auswärtsspiel in Dortmund oder beim Heimsieg gegen Stuttgart. Im Topspiel in Leverkusen präsentierte sich die Mannschaft aber in der Defensive unorganisiert und im Angriffsspiel ideenlos. 

Freund sagte dazu: “Es ist untypisch für diese Mannschaft, die sonst immer da war in großen Spielen. Aber das ist uns nicht gelungen.”

Im Rennen um die Meisterschaft war die deutliche Niederlage ein schwerer Schlag für die Münchner. Nun liegen die Bayern nach 21 Spieltagen fünf Punkte hinter Leverkusen. Mit einem Sieg hätte man an der Werkself vorbeiziehen können. Jetzt muss man auf Ausrutscher der Mannschaft von Trainer Xabi Alonso hoffen und darf sich selbst keine erlauben.

Freund sagte über die Situation im Meister-Rennen: “Wir müssen jetzt schauen, dass wir unsere Spiele gewinnen. Wir haben es jetzt nicht mehr in der Hand, das ist Fakt.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
91 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Schmeißt unseren selbstverliebten, arroganten Oberlehrer endlich raus, dann spielen wir endlich wieder befreit Fußball. Zu was dass dann am Saisonende reicht wird man sehen.

Sane kann er gleich mitnehmen. Die Szene vor dem 0-1 gestern hat deutlich symbolisiert, dass dieser Charakter einfach für diese Mannschaft nicht tragbar ist. Zaragoza wird uns vermutlich aus dem Stehgreif mehr geben als Sané es je konnte/wollte.

So befreit wie unter Nagelsmann? So befreit wie unter Flick in seiner zweiten Saison?

Wo war Musiala? Immer auf Sané einprügeln ist einfach. Sané hat diese Saison mehr gezeigt als der hochgelobte Musiala.

Last edited 15 Tage zuvor by LotharM

@LotharM

Passt

Sane zeigt seit Wochen eine Arbeitsverweigerung. Das ist eine bodenlose Frechheit

Wenn Das was Sane zeigt „Arbeitsverweigerung“ ist, was ist dann erst das was Coman und Musiala zeigen?
Manche sollten mal lernen ihre Leistungsbeurteilungen über Spieler unabhängig von persönlicher Sympathie oder Antipathie zu machen.

Denke auch, das Sane der einzige ist der unter Tuchel einen Schritt nach vorne gemacht hat. Er macht die wege nach hinten und seine Körpersprache ist besser geworden ( positiv wird sie nie sein). Sane ist aber mittlerweile auch verunsichert, er braucht ein gutes Gefühl auf dem Platz und das hat er momentan glaube ich etwas verloren. Ihm Mangelnde Einstellung zu unterstellen finde ich nicht fair

Er war der einzige der in der 95!!!! Minute zum Sprint angesetzt hat um das 3:0 zu verhindern! Klar, dass sieht richtig nach Arbeitsverweigerung aus.

@Laura

Korrekt

Da hätte er vor dem 0:1 mal lieber verteidigt als nur Alibi mäßig Andrich begleitet.. gerade aus rennen kann es das stimmt,Kurzpassspiel oder Chancen verwerten schon weniger..

@Hen

Viele hier machen es sich zu einfach.
Man sucht sich einen Spieler aus– bevorzugt Sane und/oder Kimmich– und macht daran die Probleme fest.

Das ist zu kurz gesprungen.

Es liegt nicht an dem einen oder anderen Spieler.
Und übrigens auch nicht am jeweiligen Trainer.

Das ganze Gefüge stimmt schon seit einigen Jahren nicht.
Und das hat die Geschäftsleitung zu verantworten.

Was wir gerade erleben, das ist das Endprodukt einer jahrelangen Fehlentwicklung auf so ziemlich allen Ebenen.

Korrekt.

Und scored dennoch besser als Musiala, gibt dir das nicht zu denken? Ja Sane ist nichtmehr in der Weltklasse überperform Form vom Saisonanfang, dennoch als Stürmer bringt er seine Scorer. Das Bayern überhaupt so gut dasteht liegt allein an Kane und Sane bzw Pavlovic in letzten spielen. Miese Körperhaltung ja, Arbeitsverweigerung nein.

Was bist du für einer. Hast du dir das Spiel überhaupt angesehen?

Unter Nagelsmann gab es wesentlich mehr Überzeugende Spiele als unter TT. Nagelsmann hat’s gegen Villareal verkackt. Davon ab ist seine Bilanz gut. Er war letztes Jahr zum Zeitpunkt des Rauswurfs noch in allen Wettbewerben,
Das ist Fakt. Zudem hatte er statt Kane die Vollkatastrophe Mané zur Verfügung. Suche den Fehler in Deine Argumentation.
Und wenn Du ernsthaft Sané über Musiala einordnest, dann hast Du allen Ernstes den Verstand verloren. Der Typ ist von Beginn an mit Ausnahme dieses Saisonbeginns und zweier ordentlicher Vorrunden ( übrigens unter Nagelsmann) eine einzige Katastrophe. Die Szene gestern schreit zum Himmel. Wehe Kimmich hätte sich ähnliches erlaubt. Er würde hier wohl gesteinigt.

Nein, so befreit wie unter Ancelotti…der kann ja in den Augen der Spieler nichts….

Die menschliche Seite ist eine große Stärke von Ancelotti. Er spricht aber kein Deutsch. Erkennst Du den Zusammenhang oder ist das zu kompliziert für Dich?

Ancelotti spricht 5 Sprachen fließend, aber die Herrschaften, die sich selbst als Stars bei internationalen Vereinen sehen, wollen auf Deutsch angesprochen werden?
Merkst hoffentlich selbst, welche Käse Du da geschrieben hast.

Last edited 15 Tage zuvor by Grosser Zé

Für mich ist englisch die erste Amtssprache im Profifußball

Das hat aber auch drei – wie erwartet schlechte – Jahre gedauert und wen man ehrlich ist, hat auch niemand jemals damit gerechnet, dass der mal am Stück abliefert. Das Lüftchen ist ja auch schon wieder verflogen. Den hätte man NIEMALS holen dürfen. Wenn ich nur daran denke, dass der vor seiner Verletzung noch 120 +x Mio kosten sollte – und man das beinahe zahlen wollte… Die genauso schlechte Leistung anderer (Musiala, Coman, Gnabry) täuscht darüber auch nicht hinweg. Ich diskutiere doch nicht, wer der bessere Schlechte ist…

Last edited 15 Tage zuvor by FCB 51

Der Fussball unter Nagelsmann war nicht so schlecht wie er hier von manchen gemacht wird. Das war eine klasse besser als dieses Jahr. Nochmal an dieser Stelle: Das Problem unter Nagelsmann war, das man ohne echten mittelstürmer spielen musste und das einfach gegen tief stehende Gegner nicht funktioniert. Schuld damals war die Kaderplanung und nicht das Spielkonzept des Trainers. Der Trainer Nagelsmann mit diesem Kader hätte funktioniert, da bin ich 100% überzeugt

Ich habe bereits vor 7 Wochen geschrieben das der FC Bayern dieses Jahr ohne Titel nachhause gehen wird. Die meisten Fans haben mich belächelt. Doch ich hatte Recht. Diese Spieler sind keine Mannschaft und das ist das Problem. Mia san Mia gibt es nicht mehr. Es ist vorbei.

Ich hab das Spiel gesehen! Was hat denn der schlimme Sané vor dem 1:0 verbrochen? Ich hab gesehen das er zu spät zum Zweikampf kam und die Flanke nicht mehr verhindern konnte und danach mit Goretzka diskutiert hat. Es waren noch genug andere Spieler beteiligt die das Tor hätten verhindern können. Also, was hat Sané schlimmes getan?

@Laura

Korrekt

Die Frage ist die reinste Comedy…

Erkläre es mir, ich meine es ernst. Ich hab das Spiel auf der bayern app geguckt, da habe ich nichts verwerfliches gesehen, vllt wurde ja etwas nicht gezeigt. Er kam zu spät zum Zweikampf k (das kann passieren und ist kein Grund ihn so zu zerreißen), hinterher haben sich Sané und Goretzka angemotzt, das wars

Last edited 15 Tage zuvor by Laura

Es ist müßig hier nur einen Spieler schuldig zu sprechen – es waren genau genommen 4.
Mazraoui ist nicht dort wo er sein soll als Aussenverteidiger sondern verteidigt die Strafraumkante gegen absolut keinen Gegner.
Sane läuft pro forma hinter Andrich her ohne konkrete Absicht ihn ernsthaft am Flanken zu hindern. Er macht das immer so – auch im Gegenpressing. Das nimmt kein Gegner ernst.
Upamecano erwischt den Ball innen nicht.
Boey träumt von der Türkei und macht den gleichen Fehler, wie in Davies auch immer macht – er verteidigt die andere Strafraumkante auch ohne Gegner und öffnet seine Seite sperrangelweit. Und schaut auch gar nicht erst was hinter ihm vorgeht.
Und genau genommen steht Neuer auch noch falsch.
Also hier hat keiner die Berechtigung mit seinen Mitspielern zu hadern – schon gar nicht Leroy. Man läßt seinen Gegner nicht flanken!
Man hat gestern deutlich gesehen, was den Bayern (Ausnahme Dier) am meisten fehlt. Die Frage ist : Was ist Körperkontakt und wie überwinde ich ihn?
Derzeit haben wir ein Basketballteam, das sich um möglichst körperloses Spiel bemüht – ganz im Gegensatz zu Leverkusen!
Ich denke, der DFB wird heuer noch den neuen Titel Deutscher Trainingsmeister schaffen – speziell für TT und Thomas Müller.

Da hätte er mit seiner Schnelligkeit natürlich anders ran gehen können und vielleicht was geändert. Sprinten tut er in der Szene nicht. Problem ist doch allgemein, dass ALLE zu schluffig agieren und im Kollektiv kein Temperament drin ist. Da nützen auch vereinzelte Aktionen von Jamal oder Sané nix.

Definitiv nicht Sane alleine . Dennoch, wie kann man in so einem Spiel auch nur eine Sekunde nicht aufpassen . Das gilt für alle 11 aufm Platz , keiner hatte die 100% Focus und Wille über 95 min . Und das darf einfach nicht sein .

Oh, wir haben es selbst nicht mehr in der Hand!!! Hmmmm Mathe Grundschule! Die These topt alles

Tuchel kann froh sein dass kein anderer Trainer jetzt auf dem Markt ist der den Job nur annährend übernehmen könnte, sonst wär heute sein Rausschmiss das Hauptthema im Doppelpass

Zidane

LvG, Hansi Flick.

Korrekt, Hansi Flick würde aber nur bis Saisonende machen.

Das sehe ich auch so. Man MUSS jetzt mit Tuchel, weil es erst Ende der Saison Optionen gibt. Das für mich entscheidende ist, dass Tuchel sich auch gegenüber seiner Mannschaft “entzaubert” hat. Gestern hätte er zeigen können, was er als interntional erfolgreicher Trainer drauf hat. Gestern hätte er intern extrem viel Boden gutmachen können. Aber nein…er würde alles wieder so machen. Mehr kann man seinen eigenen Top-Spielern nicht den Mittelfinger zeigen.

Genau Laut Tuchel würde er wieder so aufstellen De ligt Draußen Boey 80 Minuten durchgespielt das war der größte Fehler nicht eine gute Aktion. Wenn man dann liest wer alles an unseren Stars interessiert ist kann man nur noch Lachen

Die Verantwortlichen machen den Verein kaputt ganz ehrlich jetzt mal🤦🏻‍♂️👎🏻

@Maggi

Korrekt.
Das Problem sitzt nicht auf der Trainerbank, sondern weiter oben.
Ein weiteres Problem steht auf dem Rasen.
Eine Mannschaft, bei der nicht viel zusammenpasst.

Korrekt..ganz gefährlich Situationen für den Verein..Seit keine Ahnung eann..durch die ganzen Trainerwechsel..falsche Kaderpalnung im Sommer steht man am Scheideweg..Neuaufbau ser sitzen muss..oder Mittelmäßigkeit

@bomsche

Genau das sind die Alternativen.
Ich finde das aber spannend.
Konnte doch niemand ernsthaft glauben, dass es so weitergeht, von wegen die Meisterschaften 12 bis 30 an der Schnur.
Nichts hält ewig. Gilt sogar für die Meisterserie des FC Bayern.

@ Johannes: 👍

jetzt redet doch nicht immer von den Titeln. Wir spielen einfach einen elenden Mist zusammen. Das ist hier das Problem.

@Sid….

Stimmt.
Aber das hat nicht der Trainer zu verantworten, jedenfalls nicht hauptsächlich.
Der Club macht schon seit 4 Jahren eine schlechte Politik auf allen Ebenen.

Du weißt schon, das wir vor 3,5 Jahren noch die CL gewonnen haben?

@Sid Justice

In der Saison 2019/20 haben wir die CL gewonnen.
Das ist jetzt 4 Jahre her.
Seitdem ist die Mannschaft aber immer schlechter geworden.

Was für eine Mannschaft, alle Spieler sind Einzelgänger, ausser Müller. Das ist kein Team mehr. Fussball ist ein Mannschaftssport. Die ganzen Transfer der letzten 15 Monaten sind alles Fehleinkäufe. So schauts aus.

@Tom…

Richtig.
Aber es liegt nicht nur an den Transfers der letzten 15 Monate.
Es liegt an der gesamten schlechten Politik der letzten 4 Jahre.

Da gebe ich Dir Recht.

Kann mir wer sagen, was Tuchel gut macht?

Mir fällt selber nichts ein.

Pressekonferenzen.

Besten Punkteschnitt seit Jahren mit mittelmäßigen Kader geholt. Das war’s aber auch, hätte JN mit Stürmer auch hinbekommen, nur weniger kontrolliert.

Ja, seine Ausreden sind immer fantastisch. In denen ist er nie verlegen. Darin macht ihm keiner so schnell was vor. Aber, man höre und staune, dass er sogar die Verantwortung für seine Fehler übernimmt. Das spricht für ihn. Weiter fällt mir auch nichts ein.

Mir geht es auf den Geist die ganze Schuld bei Tuchel zu suchen.
Ja, auch ich hätte mir mehr von ihm versprochen, es ist nach wie vor keine Handschrift von ihm erkennbar.

Man muss einfach feststellen, dass viele Spieler wie Sane oder Coman nicht das Niveau ihrer Vorgänger haben. Was mir vor allem beim jetzigen Kader auffällt ist, dass diese Galligkeit und Stinkstiefelhaftigkeit, die ein Lewandowski, Robben, Ribéry oder Schweinsteiger hatten, wenn es drauf ankam, fehlt.
Und noch eines man kann doch nicht ernsthaft erwarten, dass Spieler, die bei ausländischen Mittelklassevereinen aussortiert wurden oder bei Zweitklassigen Vereinen Mitläufer waren, bei Bayern echte Verstärkungen sind.
Es muss wieder gelten: Klasse statt Masse. Ein Frimpong beispielsweise würde das Niveau der derzeitigen Spieler auf unserer rechten Seite um 1 bis 2 Klassen verbessern.

Gestern haben die Führungsspieler gefehlt.

Aber wer hat die auf die Bank gesetzt? Richtig. Der Trainer!

DeLigt, Kimmich und Müller wäre eine starke Achse.

Wir müssen mal aufhören uns einzureden, dass Müller was verbessern würde, er passt einfach nicht (mehr) in das technische und schnelle Spiel von heute, vertändelt 7 von 10 Bällen
Alles was da geredet wird sehe ich seit mind. zwei Jahren nicht mehr, bei JK identisch …

Die Zahlen sagen was anderes.

Müller hat nur 717 Minuten gespielt.
Trotzdem 7 Assists, was die zweitmeisten bei Bayern sind.

Ohne Assist, kein Tor.

Richtig: Aber nicht nur Müller, Kimich, Goretzka, Coman, Gnabry, alle verkaufen, u.s.w.

Hör doch bitte mit Müller auf! Ich mag ihn als Mensch unheimlich gerne und ja, mit Lewandowski war er ein fantastisches Gespann. Aber er hat doch gar nicht mehr die Speed und Handlungsschnelligkeit, um gegen Topgegner mithalten zu können. Gestern war es kein Heimspiel gegen Köln, Darmstadt oder Thessaloniki.

Richtig: Genau so ist es, die meisten Spieler sind satt, haben kein Bock mehr, kein Biss.
Links ein Grimaldo!

Was soll an diesem Satz Klartext sein?
Das ist eine Binse, leicht erkennbar, wenn man einen Blick auf die Tabelle wirft.

Was ist eigentlich mit den Bossen gestern gewesen? Man hat gar nicht die Kabine gestürmt, wie vergangene Saison nach der Niederlage in Mainz.

Der Fc Bayern wurde gestern von Leverkusen deklassiert!
TUCHEL RAUS!

So schauts aus.

Was ist bei Leverkusen besser, als bei Bayern?

Ist es die Qualität vom Kader? Nein!

Ist es die Qualität vom Trainer? Ja!!!!

@Bayern-Fan

Falsch.
Die Qualität des Kaders von Bayer 04 ist INSGESAMT besser als der des FC Bayern, weil die Teile bei Bayer 04 zusammenpassen, auch wenn der Kader deutlich preiswerter ist als unserer.

Bessere Transferpolitik: Ja
Weniger Machtkämpfe und besseres Management: Ja
Spieler, die Bock haben und alles geben auf dem Platz: Ja

Da wurde einfach alles richtig gemacht, was bei Bayern gerade aktuell falsch läuft.

Bleibt nur zu hoffen, dass der große Ausverkauf bei Leverkusen ausbleibt und man über Jahre einen starken Konkurrenten hat. Wäre gut für die Bundesliga.

Nein!

Leverkusen war mit fast dem identischen Spielermaterial im September 2022 auf einem Abstiegsplatz!

Es hat sich nur eine Sache geändert: Der Trainer!!!

Stimmt, Grimaldo, Boniface, Xhaka, das waren echt sehr schwache Transfers, daran kann es nicht gelegen haben.

@Bayern-Fan

Identisches Spielermaterial wie in der Vorsaison??
Bayer 04 hat für diese Saison 14 (!) neue Spieler gekauft!
Das ist eine komplette Mannschaft.

Im Sommer wurde für Alonso der halbe Kader getauscht. Es gab insgesamt 14 !!! Abgänge und 13!!! Zugänge. Einfach ohne Sinn und Verstand Lügen verbreiten. Unter den Zugängen waren absolute Volltreffer wie Boniface, Xhaka,Grimaldo,Hofmann, Tella. Das soll nicht die Leistung von Alonso schmälern,aber solche Unterstützung bekam TT nicht im Ansatz. Im Sommer hat er exakt 3 neue Spieler spendiert, die er auch wollte. Kim, Kane und Guerreiro. Laimer wurde noch unter Nagelsmann geholt. Pavard und Stani wurden ohne Ersatz abgegeben, obwohl ihm dafür Ersatz zugesagt worden war. Eine Holding Six bekam er auch nicht. Dafür wurde ein Transferüberschuss von fast 30 Mio erzielt. Im Januar wollte er unbedingt einen neuen IV,der auch rechts aushelfen kann. Araujo, seine erste Wahl, bekam man nicht losgeeist von Barcelona. Ok Pech. Bei Dragusin war man zu spät wie ja ausführlich durch die Presse ging.
Mukiele als Alternative bekam man auch nicht von PSG. Trippier von Newcastle konnte man sich auch nicht einigen. Als Variante 3 auf der Liste der RV war dann noch Boey. Der Einstand war sehr holprig. Ok noch abwarten, aber durch die teure Verpflichtung wird man für einen besseren Frimpong (40 Mio statt 30+ für Boey) nun nicht mehr bieten. Für einen DM war im Winter kein Geld mehr da,da auch Fulham zockte.
Also wer hier die bessere Unterstützung von seinem Verein bekommt ist ja wohl eindeutig.
Hätte Bayern im Sommer mit ihrem Scouting Team nur Xhaka und Grimaldo geholt, hätten wir viele Probleme nicht. Also eindeutig nicht die Verantwortung des Trainers. Das muß man schon mal zur Kenntnis nehmen.

4-6 Solche schnelle Spieler hat der FCB. nicht, einen Linksverteidiger-Grimaldo der Tore schießt auch nicht.
Die Mannschaft hat noch keine Titel gewonnen, nicht wie FC B. die meisten Spieler sind satt, so spielen sie auch!

Das Kernproblem ist aber auch die falsche Kaderpalnung über Jahre Stück für Stück weniger vom bekannten Mia sam Mia

Es ist nicht nur der Trainer schuld! Mein Gott wann kapiert ihr das endlich mal das auch die Spieler einen maßgeblichen Anteil daran haben.

Natürlich sind die Spieler auch Schuld, weil der Tuchel die Mannschaft einfach nicht erreicht!

Stimmt, Trainer und Mannschaft haben es verbockt.

Tuchel raus Zidane holen

Wann werdet ihr endlich wach? Ihr lebt in der Vergangenheit, seid blind für die Gegenwart und habt keine Ideen für die Zukunft.
Hört auf zu träumen!!!

Eberl muss so schnell wir möglich kommen und bis Saisonbeginn den FC Bayern einmal auf links drehen.

Harry Kane ist zum FC Bayern München gekommen, um Titel zu holen. Vielleicht bleibt ihm, am Ende der Saison, nur der Erfolg Torschützenkönig zu sein.

Harry ist so ziemlich der Einzige, für den es mir richtig leid tut, wenn Leverkusen Meister wird. Alle anderen haben sich den Denkzettel ganz ehrlich verdient.

Ne, Herr Freund. Es ist untypisch für diesen Verein, der ansonsten immer in großen Spielen da war – es ist aber typisch für diese Mannschaft (mit Ausnahme zweier, dreier Spieler) die noch nie in großen Spielen da war!

Preisfrage: Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, mit dem kleinsten Kader der Liga in die Saison zu gehen und auch noch zu glauben, damit ließen sich die gewohnt hohen Ziele (Meisterschaft, Double, Triple) erreichen??

Kleiner Tipp: Thomas Tuchel war es nicht.

 
Guten Tag allerseits,
ich verstehe nicht, warum wir als Bayern Fans nicht auch in schlechten Zeiten – und es sind wahrlich nicht einmal schlechte, sondern lediglich nicht so rosige Zeiten – zum Verein stehen können?
 
Bayern ist der erfolgreichste Verein in Deutschland, mindestens der letzten 20 -40 Jahre (je nach Definition). Auch, wenn jetzt nicht alles glatt läuft (und ich auch den Guardiola – Fußball und diverse Nachfolger sicherlich als Zuschauer mehr genossen habe) warum werden die Menschen, die für diesen Club spielen und arbeiten, sich teilweise (scheinbar bis offensichtlich) auch mit ihm identifizieren, bei jedem Anflug einer Krise, einer schlechten Zeit derart beleidigt und hinausgewünscht. Werdet Ihr gerne beleidigt und hinausgewünscht?
 
Obwohl diese Menschen unbestreitbar schon tolle Spiele gemacht, positive Emotionen und Jubel – wohl bei jedem von uns – ausgelöst und Pokale gewonnen haben ? Ist das jetzt das Fan-sein? Menschen wie wir, die man hochgejubelt hat, nunmehr bei einem schlechten Spiel, einer schlechteren Phase, möglicherweise auch einem Abwärtstrend, direkt wieder mit „weg damit“ zu degradieren. Warum werden diesen Menschen, die durchaus schon nicht ganz so schlechte Ansätze in Ihrem Fußball-Leben, teilweise gerade auch für den FC Bayern gezeigt bzw. die Champions League gewonnen haben, direkt wieder vom Hof gejagt? Warum kein WIR PACKEN DAS? Alle für einen, einer für alle? – mir fällt da auch der Umgang mit Klopp von Liverpool nach einer 19-10-9 Saison ein 😉
 
Demgegenüber werden andere (Trainer und Spieler), die niemals für den FC Bayern gearbeitet haben, in solchen Phasen hochgelobt, auch wenn sie weit weniger in den letzten 2, 3 oder 5 Jahren gewonnen und gezeigt haben als der FC Bayern. Andere Spieler und Trainer, die auch schon schwere Phasen mit ihren Klubs durchgemacht haben oder einfach nur mal eine gute Saison spielen. Hier zählt offenbar nur der Augenblick, ein gutes Spiel, eine gute Saison, manchmal nur 10 gute Minuten, die irgendjemand zufällig gesehen hat.
 
Sicher kann und sollte man sich – als Verantwortlicher – auch überlegen, was man wann wie besser machen kann und ob auch ein Personalwechsel mal gut tut, aber dieses ewige (sorry) Gewinsel und Geheule – alle müssen raus – alles sind schlecht – alles Millionäre – Kartoffelsäcke usw. – auch die Cluboberen, die teilweise die letzten (über) 11 Jahre gemeinsam mit dem FC Bayern erlebt und eine Phase nie dagewesener Dominanz zu verantworten haben – nach einem schlechten Spiel gegen eine Mannschaft wie Leverkusen (die derzeit sportlich wirklich abhebt, toll performt und auch psychisch auf einer Welle des Erfolgs reitet), bzw. nach einer nicht ganz so überragender Saison (nur!!!…16-2-3), hat weder etwas mit mia san mia, noch mit einem Bayern Fan, nicht mal mit einem Sympathisanten zu tun. Man kann doch nicht ad hoc alles vergessen was bis dato passiert ist.
 
Man geht doch weder mit seinen Freunden, noch mit seinen Arbeitnehmern – regelmäßig auch nicht mit sich selbst so um – warum dann – mit Verlaub –  mit dem Verein, der einem angeblich „am Herzen“ liegt, bzw. mit den Menschen, die für diesen Verein arbeiten?
 
Nur wenn alle Menschen auch richtig handeln, kommt – nach meinem bescheidenen Dafürhalten – etwas wahrlich Gutes dabei heraus. Jeder kann bei sich anfangen. Sorry – aber dass musste mal raus…. Nichts für ungut^^
😛

@Dada…

Tolles Statement! Daumen hoch!

Freund muß in die Kabine gehen , den Spielern mal Dampf machen, das war fast totale Arbeitsverweigerung, kein Kampf, kein BISS,kein Wille, keine Energie,
AUßER Upa noch etwas.
Viele Spieler sind satt, müssen den Verein verlassen, verkauft werden-Umbau, daran liegt es!

Tuchel im Sommer weg.
Kader ausmisten.
Führungsstrukturen entschlacken .
Führungsetage in Teilen neu aufstellen.
In den Transferphasen mal vermünftig arbeiten.

Dann könnte es sogar was werden

1 Jahr Van Gaal für die Basics.
2025 dann Klopp.

Siehe mein Betrag zuvor, Doktore

Wir reden hier von zigfachen Millionären, die ihr scheiss Hobby zum Beruf gemacht haben und die ein sowas von priviligiertes und chilliges Leben führen können . Und nicht von normalen Arbeitgebern wie Du und ich das sind. Und von diesen reichen Hajopeis darf man zumindest erwarten, dass sie mit Herzblut spielen und kämpfen. Sehe ich da was von? Nein.
Also: darf man auch krachend kritisieren. Sollten diese Mimöschen schon abkönnen. Tun sie sich genug Kohle für rein wie gesagt.

Last edited 15 Tage zuvor by Doktore

👍🏻
und Tuchel wird der nächste Trainer, den die Mannschaft”rauswirft”

Kane, 270 mio Gesamtkosten 18 x am Ball, 2 x nur im Strafraum, alles klar! Da muss muss man Leistung zeigen, nicht nur gegen die schwachen BL Mannschaften. Kanf kam und geht titellos…..
..

Nie vergessen -, der fcb würde nie so erfolgreich sein, wenn er nicht in der schwachen Bundesliga spielen würde. BEISPIEL
Der fcb hätte grosse Probleme in der stärksten Liga der Welt zu spielen, die PL, und es wäre jedes Jahr die große Frage , ob sich der fcb für die CL zqualifizier!🤐

Musiala stolpert doch nur noch über das Spielfeld und bleibt ständig hängen. Das ist Wirtz um Welten besser. Es braucht einen Kaderumbruch! Ist Upa, de ligt und Kim so viel besser als Hummels, süle und stani? Ich denke nein!

Mit eine 3 Kette in Leverkusen geht überhaupt nicht noch nie gespielt und De Ligt auf der Bank geht überhaupt nich

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.