FC Bayern News

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: So reagierte Kimmich auf die Auswechslung

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Im Vonovia Ruhrstadion ereignete sich ein dunkler Abend für die Stars des FC Bayern. Besonders Joshua Kimmich schien mit dem Verlauf des Duells so gar nicht zufrieden zusein. Nach seiner frühzeitigen Auswechslung sah man dem 29-jährigen seinen Frust komplett an.



Beim deutschen Rekordmeister ging am Sonntagabend so ziemlich alles schief, was schief laufen konnte. Nach einer dominanten Anfangsphase und einem frühen Führungstreffer durch Jamal Musiala brach die Mannschaft spielerisch erneut ein. Nach dem Leistungsabfall lagen die Nerven der Bayern-Akteure blank. Besonders einer von ihnen stach dabei heraus.

Für seine Verhältnisse ungewöhnlich wurde Joshua Kimmich in der 63. Spielminute ausgewechselt. Für ihn kam Neuzugang Bryan Zaragoza ins Spiel. Der Mittelfeld-Stratege war über die Entscheidung seines Trainers überhaupt nicht glücklich. Der 29-Jährige verließ gefrustet den Platz und verfolgte das restliche Spiel mit einem dazu passenden Gesichtsausdruck.

Kimmich legt sich mit Co-Trainer Löw an

Nach dem Spiel soll Kimmich dann der Kragen geplatzt sein. So kam es laut AZ-Reporter Patrick Strasser zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen Kimmich und Co-Trainer Zsolt Löw, die beinahe in einem “Handgemenge” endete.

Es ist nicht das erste Mal, dass Kimmich seinen Frust über die Entscheidungen des Trainer-Teams zeigt. Bereits bei der Pleite gegen Bayer Leverkusen gab es Unstimmigkeiten. So kam der Mittelfeldspieler nach einer Verletzung zurück und ging davon aus von Anfang an zu spielen. Stattdessen verbrachte er die erste Stunde auf der Bank. Später äußerte der 29-Jährige seinen Unmut über die Entscheidung öffentlich.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
136 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Besser so als seelig-zufrieden

Es ist eigentlich ganz einfach: Leistung bringen, dann wird er auch nicht ausgewechselt.

Da sollte man noch weiter gehen, nämlich RAUSWERFEN!!!

richtig scheint mir so als ob er der Einzige ist der verzweifelt ist und die Welt nicht versteht. Thomas Müller denkt es ist Slapstick und schmunzelt (der ist ja auch schon jenseits von Gut und Böse, fussballerisch). Tuchel ist ruhig und gelassen, weiss nicht um was es geht, der denkt sich dann trainiere ich halt als nächstes einen italienischen oder spanischen Verein. Die Führungsetage hüllt sich in Schweigen. Bin froh, als ich Kimmich so sitzen sah, endlich mal einer der sich richtig über den FC Bayern 2024 ärgert und auch noch unmittelbar Betroffener ist. Es isnd doch Leute wie Sane, die sauer sind und auch Agro-Reaktionen haben. Es sind junge Spieler wie Tel, die sich masslos ärgern wenn es nicht läuft. … Tuchel hat so viel Temperament wie seine 90jährige Oma wenn man ihr einen Gutschein für’s Segeln schenkt.

wenn da keiner von oben drauf haut, dann passiert nix …. wo ist Hoeness???????

Hoffentlich weit weg von allen Mikrofonen. Er ist nicht die Lösung, sondern mit seinem “der Kader ist dufte aufgestellt, wir brauchen nach Pavard-Abgang und Stani-Leihe doch keinen Außenspieler” doch Teil des Problems und nicht Teil der Lösung. Er ist doch Teil dieses unsäglichen Transfer-Teams gewesen.

Vergleichen wir das mit Leverkusen: Die sind (auf ihrem eigenen Niveau) auf allen Positionen mehrfach besetzt. So führt man eine Kaderplanung durch. Wir überreden einen Torwart bis ins Rentenalter zu kicken (auch wenn er nicht schlecht spielt), spielen vor Kane eine Saison komplett ohne 9 und haben im Mittelfeld an zentraler Stelle, den Quer- und Rückpass-Weltmeister in den eigenen Reihen. Es wird Zeit, dass dies auch oben ankommt und ein gescheiter 6er spielt; sei es Pavlovic oder sonst wer.

..muss er aber nicht auf dem Platz und auf der Bank zur Schau stellen. Bleibe dabei, das ist ein erbärmliches Bild, null Vorbildfunktion und Miasanmia Haltung. 10 Jahre älter als Aleks und jammert da so rum. Seine Körpersprache ist das Eine, sein katastrophales Defensivverhalten das andere. Man, der spielt auf der 6 ! Passquote Hin oder her, er bewegt sich nicht gut in den Räumen, spielt zu viele Querpässe. Ein Angelo Stiller hat mehr Präsenz.

Vollkommen richtig. Es stachelt ihn vielleicht dazu an, seine Leistungen kritisch zu reflektieren. Und stellen wir uns doch mal für eine Sekunde vor, er wäre bestens gelaunt auf die Bank gegangen und hätte dort mit Thomas Müller einen Witz nach dem anderen gerissen und beide sich vor Lachen gebogen. Die verständliche Reaktion im Verein, den Zuschauern und der Presse mag ich mir überhaupt nicht vorstellen.

Nee, ich gestehe ihm absolut zu, dass er unzufrieden ist (mit seiner Leistung), aber so sitzt einer in der C-Jugend auf der Bank, nachdem er 6 eingeschenkt bekommen hat (selbst erlebt am Wochenende mit dem Filius..)
Zwischen Leadern wie Effe, Van Bommel oder Vidal und Kimmich liegen Welten.

Ganz ehrlich, man sieht ihm die Demontage, die er seitens TT erfährt, durch und durch an. Es ist richtig, dass seine Leistungen nicht passen. Aber was TT aus diesem Spieler gemacht hat, offenbart sich jetzt.
Ohne Selbstvertrauen
Zögerlich und langsam in seinen Aktionen
Unsicher und hektisch in den Chipzuspielen, seiner eigentlichen Core Disziplin
Verkrampft in der Rückwärtsbewegung.
Anstatt seine Stärken zu stärken, hakt er ständig auf seinen Limitierungen rum, solange, bis er nur noch aus Limitierungen besteht. So vernichtet TT, mit gnädiger Hilfe des Spielers natürlich, das soll nicht verschwiegen werden, Million um Million seines Marktwertes. Und das ist eine Katastrophe! Denn Kimmich verdient ja nicht linear seines schwindenden Marktwertes weniger, sondern immer gleich viel. So ruiniert man sich seine glänzenden wirtschaftlichen Grundvoraussetzungen. Und das muss man Tuchel einfach ankreiden. Der Fehler bei Kimmich wurde bereits in der letzten und vor dieser Saison gemacht. Er hat nur Pavlovic und mit Abstrichen Sane zum Leistungshoch geführt. Alle anderen sind unter seiner Leitung schwächer geworden. Mit dem drittteuersten Kader weltweit!!!

Begann schon lange vor TT. Kimmich hat es nach dem WM Desaster selbst ja auch schon kommen sehen, als er befürchtete in ein Loch zu fallen. Das deutete sich schon nach dem Triple Jahr an.

Ja, das stimmt, daran habe ich auch gedacht, als ich meinen Kommentar gepostet habe. Vielleicht hätte man mit ihm komplett anders umgehen müssen. Ich war nie der größte Kimmichfreund auf dieser Position, aber was jetzt gerade mit ihm passiert ist nicht ok. Gore war genau so schwach bis auf den Pass auf JM vor dem Tor war das ja auch nix.

Kimmich braucht nen 6er, der ihm den Rüvken freihält. Gore könnte das. Richtig Torgefährlich ist der aeit 2 Jahren nicht mehr. Und mit seinem Körper und Verstand ist er ein richtig guter 6er. Er müsste nur weiter hinten spielen wollen. Wollen!

vielleicht wollen die beiden das aber nicht so herum ..mmh, Goretzka lässt sich eigentlich überall hinstellen. Kimmich meint doch, dass er unabkömmlich ist auf der 6.

Demontage? Kimmich demontiert sich seit Wochen selbst und hat auf dem Platz nichts verloren. Tuchel lässt den viel stärkeren Pavlovic draußen?

Als hätte man einem bockigen Kind die Grenzen aufgezeigt. Absolut kein Leaderpotential.

Genau das habe ich auch gedacht. Und die Blicke von Pavlovic haben Bände gesprochen. Bei allem Verständnis für Ehrgeiz – das ist völlig unreifes Verhalten. Wie will man da neue oder junge Spieler erfolgreich integrieren, wenn sie von etablierten Spieler so im Stich gelassen werden.

geil, wie man Tuchels Unzulänglichkeiten auf Kimmich projektiert. 👏

Stimmt genau. Tuchel hätte sich vor dem Ausgleich im 2-Kampf besser verhalten und mit dem Quergeschiebe im Mittelfeld endlich aufhören sollen, dann hätte ihn Kimmich auch nicht ausgewechselt. Da haben Sie einen sehr guten Punkt…

Untrainierbar das ist eine der Ursachen des Niedergangs
Tuchel macht keine Glückliche Figur Hauptschuldige sind aber andere Kaderplanung völlig indiskutabel Mannschaft weit über den Zenit

da ist was dran 👍

Vielleicht nicht die ganze Mannschaft, aber Müller bringt es schlicht nicht mehr und Kimmich scheint die guten Tage auch hinter sich zu haben. Man hat sich einen Top-TW gekauft, der als 3. TW versauert. Kein ambitionierter TW wird sich das lange gefallen lassen. Neuer spielt nicht schlecht, aber zukunftsfähig ist das halt nicht. In eine Saison mit nur einem Außenverteidiger zu gehen, der nicht für einen extrem robusten Körper bekannt ist und sogar verletzt aus der Vorbereitung kommt, ist schon unprofessionell.

Wie ein kleiner Schuljunge sah er auch (mal wieder) beim Zweikampf vor dem 1:1 aus. Und das von einem 29 Jahre alten, gestandenen Spieler mit allerhand Erfahrungen und Trophäen, im Selbstbild ein 6er. Es ist einfach nur noch zum weinen.

Jetzt kommen leider viele Fehler aus der Vergangenheit ans Licht.
Zum Beispiel:

  • Kimmich sieht sich nach Pep als Weltfussballer, nur leider ist die Realität eine andere.
  • Das ist keine Mannschaft, sondern eine ICH AG. Denken wir hierbei noch an den Kapitän, der gerne zum Skifahren geht. Solche Dinge kannst du als Profi nicht machen, wenn du deinen Beruf ernst nimmst, usw usw…

Den Fehler hat Musiala gemacht, nicht Kimmich

Da war nicht nur ein Spieler beteiligt, da haben mehrere Spieler nicht gut ausgehen. Aber Kimmich hätte das an der Stelle locker unterbinden können, wenn er den Zweikampf wie jeder durchschnittliche Bundesliga-6er führt.

17 andere 6 in der BL hätten den 2Kampf gesucht und ein paar auch den sicherlich für sich entschieden. Unser 6er bremst höflich ab und wünscht gutes Gelingen.

So ein Quatsch… Musiala wird gefoult. Leider wird nicht jedes Foul an einem Bayern-Spieler gepfiffen, aber ich glaube nicht, dass sich die Bochumer groß über einen Freistoß-Pfiff beschwert hätten. Kimmich ist Musialas Absicherung (daher auch 6er) und geht beim 1:1 nicht in den Zweikampf, obwohl er dazu sogar abbremsen muss.

Kimmich ist als 6er genau dafür auf dem Platz um Ballverluste, die durch solche verlorene Zweikämpfe wie dem von Musiala auszugleichen.

Wenn Du vorne mit Choupo, Kane und Müller spielst, bist Du als Musiala auch irgendwo gezwungen mal im 1:1 oder 1:2 Risiko zu suchen um Chancen herauszuspielen.

na ja, momentan sieht es so aus, dass er wirklich bockig sein könnte, weil die anderen keine Lust zum Spielen haben, weil Papa Tuchel alle wie Waldorfschüler behandelt.

Anspruch und Realität liegen bei Kimmich gerade ein wenig auseinander. Eigentlich hätte man noch mehr Spieler vom Platz nehmen müssen. Müller, der ständig von einigen Usern gefordert wird hat auch nicht performt, genauso wie Goretzka. Hatte eigentlich nur bei Tel, als er eingewechselt wurde, das Gefühl, dass der richtig will. Ansonsten lahmer Haufen, der sich von Bochum die Butter vom Brot nehmen lies.

Sané gefiel mir auch noch. Der junge Spanier, der für Kimmich kam, hat in wenigen Minuten auch mehr Gefahr für Bochum bedeutet als Kimmich über eine komplette Halbzeit.

Es wirkt tatsächlich so, als wenn man einem Kleinkind sein Spielzeug weggenommen hätte. Ein peinliches Verhalten und von Einsicht keine Spur, und mit einer schlechten Innen- und Außenwirkung. Das er sei 2-3 Jahren keine wirkliche Klasse mehr repräsentiert, scheint Kimmich noch nicht bemerkt zu haben.

Ehrlich: Ich habe mich auch über die Auswechslung gewundert. Das erste Gegentor wird Kimmich angelastet, aber er war einer von mehreren, die nicht gut verteidigt haben. Ansonsten hat er dem Spiel einen guten Rhythmus verliehen.
Ich verstehe seinen Frust. Auch wenn er sich da besser im Griff haben muss.

wie wäre es, wenn kimmich endlich mal anfängt, wieder präzise pässe zu spielen, die beim mitspieler ankommen und er nicht immer direkt das tempo rausnimmt, sobald er den ball an den füßen hat? dann wird er vielleicht auch nicht mehr so häufig ausgewechselt. ist ja nicht so, als hätten wir auf der 6er Position die Qual der Wahl – das muss man erstmal schaffen, bei so wenig Konkurrenz dennoch regelmäßig auf der Bank zu sitzen oder ausgewechselt zu werden

91 % Passquote und 40 Torschussvorlagen als defensiver 6er in dieser Saison.

Natürlich ist auch Kimmich aktuell oft planlos, aber man sollte auch mal fragen, wieso ein schnelles Umschaltspiel in vielen Spielen einfach nicht möglich ist, Stichwort: Bewegung in der Offensive. Ist im TV nicht so gut zu erkennen, aber fällt im Stadion extrem auf, dass Kimmich, Goretzka oder auch Pavlovic da teilweise überhaupt keine Möglichkeiten haben, um das Spiel schnell zu machen.

vergiss es, hier geht‘s net um Fussball, hier geht‘s gegen Kimmich🙄

Du hast absolut Recht – die üblichen Verdächtigen sollen aber trotzdem gerne wissen, dass es noch andere Meinungen und echte Fakten gibt! 😉

mhm, wenn der großteil der pässe dieser saison nur im umkreis von 2,5 metern zu goretzka oder wahlweise zu davies stattfinden, ist es klar, dass die ankommen. schau dir doch mal die szenen aus z.B. dem lazio spiel an. glaubst du, tuchel platzt grundlos der kragen? das waren bodenlose pässe, da bringt es auch nichts, wenn die dann “immerhin zu 92%” ankommen. und ich weiß nicht, ob wir eine unterschiedliche vorstellung von den aufgaben eines 6er haben, aber torschussvorlagen gehören da für mein verständnis nur in sehr untergeordneten Rolle dazu. zeigt ja, dass er sich nicht ausreichend auf seine eigentliche aufgabe konzentriert – was wiederum zu den aktuellen ergebnissen passt. danke fürs aufklären 👍

Last edited 4 Monate zuvor by Novamatix

Nein, denn die Torschussvorlagen zeigen, dass er eben nicht nur Pässe im Umkreis von 2,5 Metern zu Goretzka spielt. Die Szene gegen Lazio war genau so die Mitschuld von Mazraoui durch den schlampigen Pass zu Kimmich und der schlechte Laufweg von Musiala, den Kimmich dann unter Druck nicht mehr anspielen konnte. Auch ein Xhaka hat in jedem Spiel mal einen schlechten Pass und sich diese eine Szene jetzt herauszupicken ist natürlich ein sehr leichter Weg, um hier etwas Negatives zu finden.

Kimmich zeigt seine angebliche Weltklasse seit über 3 Jahren kaum und dabei spielt es keine Rolle in welchem Wettbewerb, Trainer oder System. So toll kann der Spieler nicht sein.

Ich würde Ihnen nur eingeschränkt recht geben. Man sieht in der Stadiontotale oft gerade auf der linken Seite die Außen in den Sprint gehen, aber er traut sich mit links diesen Pass in die Tiefe i.d.R. nicht zu, läuft dann 20 Meter dem Spieler hinterher, zieht die ganze Abwehr durch seine Ballführung mit auf die Seite und zwingt auch den Angreifer sein Tempo zu drosseln. Dann kommt der Ball, aber die Gefahr ist vorbei.

Ich gebe Ihnen aber schon in sofern recht, als das gesamte Spiel – nicht nur über außen- viel zu statisch ist. Da hat eine arme Sau – i.d.R. die Innenverteidiger- den Ball und jeder hofft, nicht in den Sprint zu müssen. Regelmäßig sehe ich da nur Tel, Musiala und Sané die den Ball fordern und dann auch etwas damit anfangen können. Müller fordert ihn zwar auch, aber dann ist er auch in Sekunden wieder beim Gegner.

Letztlich bekommst Du eine andere Art zu spielen, also eine andere Spielweise, wenn Du möglichst viele der handelnden Personen austauschst – ich hoffe schon, dass man sich drüber im Klaren ist was das bedeuten würde…………….
da reicht es nicht 1 oder 2 Spieler zu tauschen!

Im Vergleich Leverkusen, die letzten Tore waren auch nicht nach 10 minütiger Ballführung herauskombiniert, sondern vom 6er und/oder Xhaka auf Höhe der Mittellinie zu Wirtz, direkt aufgedreht und weiter in den Lauf/Quer und Abschluss.
Beides leisten Goretzka und Kimmich viel zu wenig und es liegt an BEIDEN gemeinsam solche Laufwege und zu suchen, dass Jamal mit Tempo davonziehen könnte. Warum sollen das immer unsere IVs machen ?

Passquote und Torschussvorlagen?

Was ist denn die Kernaufgabe eines Defensiven Mittelfeldspielers auf der 6?

Memme.

Immer drauf auf Kimmich, du Schwachmat. Seit er da ist, holt er jährlich mindestens einen Titel. Wer redet heute mal von Kane, die heilige Kuh? Er hat gestern das Spiel verloren, du Amateur!

Kane hat zwar das 2:1 nach Eckball verbockt, aber Kimmich nach der unterirdischen Leistung gestern über Kane zu stellen, löst bei mir Kopfschütteln aus. Zur Faktenlage gehört doch, dass gerade in der Schlussviertelstunde Angriff auf Angriff auf Bochum zukam und sie es nur mit viel Glück über die Zeit brachten. Wären die Wechsel zu Halbzeit erfolgt, wäre ein Sieg unserer Bayern sicherlich im Bereich des Möglichen gewesen.

Kane muss auf Müller spielen, dann steht es 2:0 und dann auch noch das 2:1 verbockt.

Die Titel hat also alle Kimmich geholt. Nicht Lewandowski mit seinen wettbewerbsübergreifend 40-50 Saisontoren, nicht Taktgeber und Spielmacher Thiago den man mit 3 Gegnern im Rücken anspielen konnte, nicht Alaba und Boateng mit ihrem starken Spielaufbau und ihrer defensiven Sicherheit, nicht Müller mit seinem Spielwitz in seiner Prime, nicht Neuer mit seinen vielen Wahnsinnsparaden, nicht Coutinho und Perisic mit zusammen 9 Torbeteiligungen in 11 Spielen, nicht Martinez der als IV genauso defensiv stark und gut in der Spieleröffnung war wie als defensiver MF Spieler, nicht Robben und Ribery mit genialen Momenten am laufenden Band – nein, es war Kimmich.

Deinen falschen Murks und Deine fehlenden Argumente versuchst Du mit Beleidigungen zu überdecken; weder Dich, noch Dein fussballfremdes inhaltsleeres Gefasel oder Deine Beleidigungsversuche nehme ich ernst.

Kimmich ist wie ein kleines Kind, verdient aber 20 Millionen € im Jahr.

Dachte ich mir bei Trump auch und der war US Präsident. Man merke Charakter und Position stimmen nicht immer mit dem Weltbild überein.

Im Gegenteil ist es doch so, dass Geld und Macht/Position den Charakter oft verdirbt.

Erkläre mal bitte den Zusammenhang

DIE HEULSUSE SOLL NACH HAUSE GEHEN UND SEINE FAMILIENPLANUNG VORANTREIBEN

wie versteh ich das? Du jammerst wie ein kleines Kind weil du keine 20 mio verdienst? 😉

Kein Palinha selber schuld

Einerseits will man hier emotionale Spieler, die sich mit dem Verein identifizieren und immer gewinnen/spielen wollen. Andererseits passt es dann auch wieder nicht, wenn ein Spieler wie Kimmich so auf eine frühe Auswechslung reagiert oder vor einer Woche gegen Leverkusen von Beginn an spielen wollte. Wie man’s macht, macht man’s wohl falsch.

Mit dem Verein identifiziert sich Müller. Der spielt auch nicht immer, auch nicht immer gut, wird ein- oder ausgewechselt- aber mit einer ganz anderen Haltung.

…der hätte gestern besser nicht gespielt, jedes Anspiel war ein verlorener Ball🙈

Wenn du den Pass nicht zu Müller spielst, brauchst dich nicht wundern, dass du nicht gewinnst. Der Rasen war so schlecht, dass da keiner grade aus schiessen konnt; gehört auch zur Wahrheit.

ich sehe das neutral: aber man muss immer noch beachten: es sind Gott sei Dank nicht alle Spieler gleich! Teilweise ist dann auch halt jeder mehr oder weniger etwas anders!

@fcb31

Da bin ich ganz bei dir!
Im Moment ist es so: JK kann manchen, was er möchte: es wird ihm negativ ausgelegt.
Hätte eer sich achselzuckend auf die Ban gesetzt, dann würde es wohl heißen, ihm ginge alles am Allerwertesten vorbei.
Fußball ist eine emotionale Angelegenheit. Da kann man die Emotionen auch mal rauslassen, gerade wenn es schlecht läuft.

Kindisches Gezänk und Achselzucken kann man beides nicht gebrauchen.
Die Kollegen anfeuern und unterstützen wäre aber ein Möglichkeit.

Es geht nicht um Emotionalität. Aber weinerliches Jammern ? So noch nie bei einem Spieler gesehen, ausser vielleicht bei Neymar (und der tut sich auch immer sehr weh=).

Emotionen sind halt auch nicht gleich Emotionen. Manche entfachen daraus eine positive Kraft, legen sich besonders in Zeug und treiben ihre Mitspieler an. Anführer halt. Davon sieht man bei Kimmich gar nichts. Die Energie, die er anscheinend im Streit mit Vereinsangestellten zeigt, hätte er lieber mal beim Zweikampf vor dem 1:1 zeigen sollen.

Ich glaube ihm, dass ihm die Situation nicht am A**** vorbeigeht, aber er ist keine positive Kraft.

Last edited 4 Monate zuvor by allanon

Korrekt. Alles andere als professionell und Lichtjahre von Führungsspielertum entfernt. Sollte er echt in den Griff bekommen.

Es wurde bereits oben geschrieben, hier sind viele Kimmich Hater unterwegs.
Da ist es egal was er macht, ist immer falsch.
Aber diese Personen alte man einfach ignorieren.

Man kann eine spielerische Leistung kritisieren, ohne ‘Hater’ zu sein. Hate, also hassen, ist das genaue Gegenteil von Fan, dass über Fanatismus (also nach Wörterbuch: rigoroses, unduldsames Eintreten für eine Sache oder Idee als Ziel, das kompromisslos durchzusetzen versucht wird) Ich kann als Fan mit der Leistung gestern nicht zufrieden sein und die Defizite beim Trainer sehe ich nicht als Hauptgrund an.

Das Forum spaltet sich ja auch in TT Freunde und Feinde, so what. Bin kein Kimmich Hater. Aber über spielerische Defizite wird auch in den zahlreichen Talkrunden viel zu wenig diskutiert. Lese/höre mir auch gerne eine andere Sichtweise an, aber viele pöbeln lieber als unser Spiel zu analysieren. Und Kimmichs Abgang wäre nicht annähernd so erwähnenswert gewesen, wenn sein Spiel nicht so viel Steilvorlage hergeben würde.

Macht nix.
Die Situation ist sogar gut.
“Krise” hat auch die Bedeutung von “Wandlung.”
Eine Krise ist immer auch eine Chance.

Und die Vorwürffe an Tuchel– er hätte die Mannschaft verunsichert, hätte von Beginn an die Qualität des Kaders bemängelt, etc.– sind unberechtigt.

Man kann es nämlich auch anders sehen: Tuchel hat von Anfang an den Finger in die (zahlreichen) Wunden gelegt und tut es weiterhin.
Schönredner und Beschwichtigungsapostel hatten wir in den letzten Jahren zur genüge.

Wir haben noch immer eine Luxus-Krise. Wir sind zweiter und nicht zwölfter (auch wenn der VFB Stuttgart uns mittlerweile bedrohlich nahe kommt. Die CL-Qualifikation ist aber nicht in Gefahr).

Es stimmt auf allen Ebenen nicht: Weder an der Spitze, noch in der Mannschaft.
Mit einem erneuten Ad-Hoc-Trainer-Wechsel wäre uns nicht geholfen.
Wenigstens macht man nicht mehr den Fehler der vergangenen Saison, dass man zu einem völlig ungeeigneten Zeitpunkt den Trainer wechselt.

Mit uns ist es ähnlich wie mit Olaf Scholz. Der glaubt bis heute, er hätte die letzte Bundestagswahl gewonnen.
Falsch.
Armin Laschet hat sie verloren.
Und so haben auch wir die letzte Meisterschaft nicht gewonnen, sondern der BVB hat sie verloren.

Es braucht einen ehrlichen Neuanfang auf vielen Ebenen, Aber vor allem in der Mannschaft.
Ob mit oder ohne Tuchel, das wird sich im Sommer zeigen.
Aber egal, wie es kommt: Man wird Tuchel noch dankbar sein für seine schonungslose Offenheit.

Das ist schon eine sehr einseitige Sichtweise, wenn man bedenkt, dass Tuchel nun dabei ist, wirklich alle möglichen Titel verspielt zu haben. Und das mit einem Kader, in dem die Hälfte der Spieler drei Jahre zuvor das Triple geholte haben und fast alle Spieler regelmäßig Meister wurden. Tuchel hat von Beginn an wichtige Spieler öffentlich (!) in Frage gestellt. Selbst wenn für ihn ein Umbruch notwendig ist, hat er damit der Mannschaft selbst extrem geschadet. Wie soll ein Goretzka mit Selbstbewusstsein spielen, wenn der Trainer ihn praktisch zum Verkauf angeboten hat? Wie soll ein Kimmich Leistung bringen, wenn er laut Trainer von ihm selbst auf der falschen Position eingesetzt wird. Wie soll ein de Ligt an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen, wenn ihm nicht gesagt wird weshalb er auf der Bank sitzt und dafür ein angeschlagener Upa und ein Minjae mit Jetlag spielen?

Tuchel hat sich so viele Baustellen aufgemacht und das jetzt als notwendigen Umbruch zu bezeichnen, ist schon sehr fragwürdig.

Johannes hat z. T. und du auch;
erstens ja, die Mannschaft braucht ein neues Gesicht, Phonzie ‚s Wichtigkeit wurde in den drei Spielen, in denen er nicht dabei war nachgewiesen .
Vllt. sind Kimmich und Goretzka wirklich out of time, aber ein Sane, der nur 17von 34 Spielen seine Leistung abrufen kann, muss auch hinterfragt werden, ein Kane, der die 100%igen nicht mehr macht, auch.
Jetzt zu Tuchel:
Stammspieler schlecht geredet, ohne Not ein Keil in die Abwehr, ins MF und sogar, wie in Bochum, in den Sturm – Choupo und Müller Totalausfälle, Tel, Zaragoza und Sane dafür draußen , ergo 3:2 Bochum.

Leverkusen und Rom nicht zu vergessen.
TT ist selbst schuld an der zunehmenden Kritik

@fcb31

Ich finde, wir sollten nicht alles an Titeln festmachen.
Wir haben in den letzten anderthalb Jahrzehnten eine Unmenge Titel gewonnen.
Und Titel verspielt haben auch andere Trainer: Hansi
Flick den DFB-Pokal beim Zweitligisten Holstein Kiel. JN den DFB-Pokal in Gladbach. JN die CL gegen Villarreal.

Den aktuelen Kader kann man nicht mehr mit dem Triple-Kader von 2020 vergleichen.
Viele haben nicht mehr die Form von damals, und das nicht erst seit Tuchel da ist (Davies, LG, SG, JK, etc.).
Wir hatten wichtige Ergänzungsspieler (Coutinho, Perisic).
Zudem fehlen viele wichtige Spieler von damals, die bis heute nicht adäquat ersetzt wurden (Alaba, etc.).

“C.D.” sagt es meines Erachtens richtig: Die Mannschaft braucht ein neues Gesicht. Ob mit oder ohne dem Trainer Thoams Tuchel.
Aber ein echter Umbruch ist bei dieser Mannschaft unumgänglich.

Sag mal Johannes.

Bist du der Sohn von Tuchel?

Oder warum hast du so eine dermaßen rosarote Brille gegenüber ihm auf?

@Martin…

Nein, ich bin nicht Tuchels Sohn. Bin nur sein Schwipp-Schwager. *smile*

Ernsthaft: Ich spreche Tuchel doch nicht von Fehlern frei. Auch ich schüttel noch heute den Kopf über die abenteuerliche Aufstellung und Taktik in Leverkusen.
Um nur ein Beispiel zu nennen.

Aber ich finde es zu einfach, alles, was nicht läuft, an Tuchel festzumachen.

That´s all.

Ich sehe das auch so: man sagt ja nicht umsonst: “Der Fisch fängt immer oben am Kopf an zu stinken”!. Dort passt es nicht.
Wenn man das ganze ganze Gebilde ansieht macht der FC Bayern einen jämmerlichen und unprofessionellen Eindruck. Trotzdem – ganz ehrlich: – die Spieler sind viel zu kindisch und zu wenig echte Männer. Und Effenberg hat es im Doppelpass richtig gesagt. Wenn Du echte Führungsspieler hast, dann müssen die das auch mal unter sich regeln. Bei allem Respekt: der VFL Bochum ist beileibe KEINE Spitzenmannschaft. Sich teilweise so vorführen zu lassen und abkochen zu lassen. Ich würde mich in Grund und Boden schämen! Und das Abwehrverhalten der ganzen Mannschaft war großteils eine Katastrophe.
Kane war auch unkollegial, als er den Ball nicht zu Müller abgespielt hat. Das wäre das 2:0 gewesen!

Gestern hat man leider wieder gesehen, woran das Team krankt. Und nein, es liegt nicht am individuellen und auch nicht am kollektiven Können der Spieler. In Unterzahl derart Druck zu machen, das ist das Bayern, das ich kenne und liebe (auch wenn ich es natürlich nicht mag, in Unterzahl zu spielen).

Wir hatten nun seit Leverkusen 3x unterschiedliche Teams und 3x unterschiedliche Formationen, was die Aufstellung anbelangt. Gestern gegen Bochum hat man sodann während des Spiels allein 3x unterschiedlich formiert und die gesamte Aufstellung war so noch in keinem einzigen Spiel anzutreffen.

Es ist zu viel, taktisch schwach und augenscheinlich einfach von der Trainer-Seite her falsch, wie hier seit der Rückrunde vorgegangen wird.

Man hätte nach der Vorrunde spätestens eine fixe Formation haben sollen, die Bayern auszeichnet und mit der man grundsätzlich Gegnern begegnet. Abweichungen – etwa wegen Verletzungen etc. – sind selbstverständlich normal.

Nun – wenn man ein wenig Verständnis auch für den Trainer als Menschen aufbringen möchte, was man sollte, dann hat er halt in Panik wohl irrationale Entscheidunngen getroffen. Shit happens, auch wenn es nicht so sein sollte. Aber: Das muss jetzt sofort aufhören. Leipzig steht an und auch wenn man nicht mehr auf den Meister hoffen sollte, man sollte zumindest souverän 2. werden und sich mit voller Energie auf die CL fokussieren.

Spieler sollten nicht mehr kritisiert, sondern psychisch aufgebaut werden. Leichtigkeit muss her, für alle.

Upamecano sollte ebenfalls nicht gebasht werden, sollte aber eine Pause erhalten. DeLigt und Kim oder DeLigt und Dier passen durchaus.

Kimmich gehört nach rechts hinten, um von da das Spiel mit Mitte-Überzahl anzubauen. Auf links hinten gehört ein schneller Spieler im Format Davies, warum also nicht mal an Tel denken? Das gäbe gleichzeitig die Möglichkeit, dass man als linken Stürmer Zaragoza bringt. Die linke Seite wäre demnach ein Gamble, den man während eines Spiels schnell aufräumen und ändern könnte. Links hingegen wäre alles normal und mit Sane und Kimmich wären zwei tolle Spieler am Start. In der Mitte gehört Guerreiro mit Goretzka oder Gore mit Dier, während Kane Musiala klar sein dürfte.

Das klingt nach grosser Veränderung, ist allerdings das Beste, was Bayern aktuell tun könnte, sich auf die Wurzeln des 4-5-1 zurückzubesinnen.

@Danny

Richtig.
Jetzt gilt es, sich hinter die Mannschaft und auch hinter den Trainer zu stellen für den Rest der Saison.
In der Krise zeigt sich der wahre Fan!

Leute, wir sind der FC Bayern!
Wir kommen wieder!
Schon bald!

@Danny :Top erklärt, bin da total bei dir, vor allem, dass der Trainer jetzt aufhören sollte (du hast es nicht so deutlich gesagt 😉), damit in dieser Saison noch etwas in die richtige Richtung bewegt werden kann. (eben so wie du es oben sehr gut beschrieben hast). 👍

@Johannes: du kannst dich dann gerne hinter den Trainer TT stellen, egal wo er dann auch abgeblieben sein mag.

Last edited 4 Monate zuvor by Karl-Heinz Rumgekicke

@KHR

Du kannst dir TT noch so sehr weg wünschen. Diese Saison wird es nicht passieren.
Dreesen hat ihm gestern nach dem Spiel eine Jobgarantie gegeben.
Und jede Wette, dass die auch gilt, sollten wir gegen Lazio vergeigen (was ich nicht glaube).
Man macht wenigstens nicht densleben Fehler wie letzte Saison, einen Trainer zu einem unpassenden Zeitpunkt zu entlassen.
Immerhin das macht man diese Saison richtig.

Ich glaube nicht dass dreesen autorisiert ist jobgarantien für den Trainer der ersten Mannschaft auszustellen 😅 seine Position ist eine Position ohne Macht auf die profimannschaft. Dreesen trifft eher Entscheidungen auf der Geschäftsstelle.

Last edited 4 Monate zuvor by René

@Rene

Das würde voraussetzen, dass es beim FCB noch so etwas wie eine funktionierende Hierarchie und funktionierende Strukturen gibt.
Beides bezweifle ich.
Aber es ist natürlich richtig, was du über die Funktion von Dreesen sagst.

Ich glaube nicht, dass ein erneuter abrupter Trainerwechsel diese Saison noch retten könnte.

Wir werden sehen, was passiert.

Der Aufsichtsrat hat in einer AG keine Weisungsbefugnis dem Vorstand gegenüber – sagt das Aktiengesetz. Dass dies bei Bayern de facto manchmal nicht gilt, wissen wir alle.
Rein formal ist Dreesen aber Dienstherr aller Angestellten der AG ( mit Ausnahme seiner Vorstandskollegen) und kann demzufolge entlassen und ‘Job garantieren’ wie er lustig ist.

Ich wünsche mir primär: zeitnah, den Turnaround noch in dieser Saison zu schaffen und dafür muss man zwingend die Blockade TT von seinen Aufgaben entbinden.

……einfach mal anknüpfen an die Startformationen vom Stuttgart – Heimspiel und dem Wolfsburg – Auswärtsspiel, das wäre schon mal ein guter Anfang.
Mittlerweile gibt es da ja auch noch weitere Wintertransfer-Optionen.

Das wäre alles gar nicht so schwer, wenn unser Super-Coach FUNTHOMAS Tuchel nicht immer wieder Spieler die gut performt haben, vor die Frage stellt: Was habe ich eigentlich falsch gemacht?
Bestes Beispiel: PAVLOVIC.

WAS FÄLLT BEI DEN BEIDEN STARTFORMATIONEN AUF?

Tel als LV wäre noch kurioser als Havertz unter JN.

Der schafft es doch heute nach 15 Minuten schon nicht mehr seriös zurück zu arbeiten. Gegen Augsburg war seine Seite vor einem Tor komplett verwaist und Augsburg konnte in Ruhe flanken.

Evtl. eine Gelegenheit, diesen Aspekt dem Jungen auch noch beizubringen. Aber ich sehe natürlich Deinen Punkt und das Risiko.

Ich habe bewusst Mazraoui (der einen guten LV spielt) nicht genannt, da immer verletzt.

Der Fehler war Brazzo gegen Flick, Flick hatte nicht das Mitsprache recht welche Spieler er haben will, der Brazzo hat entschieden Sane zu holen den Odoi wollte er haben der in Leverkusen durchgefallen ist. Vielleicht klappt das mit der Aussprache Flick Eberl Freund das Mitsprache recht die Spieler verpflichten die Flick auch haben will die auch zusammen passen U Sinn machen. Ich bin mir sicher das 7/8 Spieler gehen müssen. Bouna sarr u Chopo sind sowieso weg, was wird aus upamecano Davies Marzouri Gnabry Kimmich Sane Goretzka oder bekommt Flick wenn er Tuchel heute ablöst die Spieler Kimmich Goretzka Sane Müller Kane wieder in Form. Flick bleibt dann bis 2025 u danach kommt Klopp. Eine Frage ist dann bleibt Wirtz noch 1 Saison bei Leverkusen oder kommt er nächste Saison wenn groß ausverkauf bei München ist. Bin gespannt.

Doch hatte er zB Sarr

Wenn er einmal gute Leistung bringen würde, dann kann er auch schimpfen, aber so nicht.

Jemand hat mir meine Bonbons geklaut.

Fakt ist doch, dass alle einfach viel zu sehr verwöhnt sind von den Jahren 2010-2020. Aus meiner Sicht ist der Kader schlichtweg bei weitem nicht mehr so stark wie damals. Klar hat auch Tuchel Fehler gemacht, aber ihm alleine alles in die Schuhe zu schieben ist zu einfach. Wenn man sich die Teams aus dem vorigen Jahrzehnt anschaut, gibt es in der aktuellen Mannschaft außer einem alten Müller und Neuer, die bald aufhören und eventuell Kane keinen einzigen Spieler, welcher genauso gut oder geschweige denn besser ist auf seiner Position als die Spieler damals. Leute wie Lahm, Schweinsteiger, Alaba, Robben, Ribery etc. waren halt doch eine andere Nummer als diese ganzen wannabe Superstarts die Bayern aktuell hat. In der Nationalelf dasselbe. Von einem Mia san Mia Gefühl ganz zu schweigen, dort gibt es überhaupt niemanden mehr. Diese Achse um Kimmich, Goretzka, Gnabry und Co. ist schlichtweg überbewertet und solange die bei Bayern und DFB bleibt, wird da auch weiterhin nichts mehr nach vorne gehen,

Genau das ist das Problem in der N11 und bei uns. In beiden Mannschaften mehrere verschiedene Trainer, die gleichen Spieler von uns und trotzdem geht nichts mehr voran. Dann liegt es vielleicht auch an der Qualität der Spieler, oder warum stehen andere Top Vereine nicht Schlange bei Kimmich, Goretzka, Sane und Co.und wollen alles verpflichten von uns ? Der eine oder andere Trainer und Manager hat natürlich auch seinen Beitrag zum jetzigen Zustand beigetragen.

Hätten wir Rice geholt würde das ganze anders aussehen, top Performer bei Arsenal momentan

Die Analysen von Tuchel für Mittelfeld und RV und seine Ideen (Rice, Walker, Trippier) waren schon sehr gut.

So eine Mutmaßungen! Bild Niveau!
Eventuell hat er sich auch über das (sein schlechtes) Spiel geärgert und nicht über die Auswechslung an dich.
Dämliche Hetze….

F** Autokorrektur 😂

Das ist jetzt Hetze ? Schmarrn. Jeder zerpflückt Tuchels Aussagen bis ins Detail. Da wird man schon nochmal festhalten dürfen, dass Anspruch und Wirklichkeit bei Kimmich einfach eklatant auseinander driften. Dieses weinerliche ist eines fast 30 jährigen mit Führungsanspruch nicht angemessen. Was gibt der da für ein Bild ab vor Pavlovic und anderen jungen Spielern ?

Unsinn!

Das Einzige, was man Tuchel zugute halten kann: Er hat als erster Trainer erkannt, dass Kimmich als Führungsspieler nichts taugt.

Einem Führungsspieler steht nicht schon auf dem Feld das Flennen im Gesicht und er setzt sich auch nicht so auf die Bank (ausser er hat sich schwer verletzt meinetwegen).
Nennt mir einen 6er, der so rumläuft ? Ehrgeiz allein macht noch keine Ausstrahlung.
Mimosenhaft.
Am Anfang seiner Karriere bei Bayern kam er mir definitiv selbstbewusster vor, auf und neben dem Platz (auch mal am Mikrofon). Seine Entwicklung an Tuchels Wunsch nach defensiver Verstärkung festzumachen, ist seltsam.

Kimmich muss verkauft werden oder mal 3-4 Spiele auf die Tribüne!!! Der denkt er wäre Gott der Knaller

Das ist leider Tuchels Problem. Zuviele überbezahlte Spieler die glauben sie sind Weltstars…nur leider sind sie es nicht. Da ist es egal wer Trainer ist.

Oooh, was liegt alles in Aleks Blick, zu schönes Bild. Nein, dieses weinerliche von Kimmich geht gar nicht.Der ist 10 Jahre älter und vierfacher Papa und gibt so ein Bild vor seinem Mitspieler und Konkurrenten ab.
Er lässt sich seit langem defensiv so abkochen, nicht von Weltklassespielern sondern auch unteres Mittelmaß, Siehe Hoffenheim, jetzt Bochum.
TT hat klar benannt, dass Jo alles sein kann, aber kein 6er, der der Mannschaft weiterhilft. Dafür wird er jetzt noch medial gesteinigt. In der N11 das gleiche. Die besseren Spiele waren ohne ihn.
Tschöööö!

Wer hier noch Kimmich verteidigt ist echt verblendet.
Seitdem er in der N11 das Zentrum übernommen hat ging’s da stetig bergab, genauso bei uns.
91% Passquote? Ja klar kein Ding bei 2-3 Meter Pässen die quer gehen. 40 Torschussvorlagen? Also wenn ich schon 300 Standards geschlagen habe kommen da sicher auch 40 bei rum.

Der Typ ist einfach nicht zu ertragen. Vor dem 1:1 bleibt er erst im Zentrum stehen statt direkt Losilla zuzulaufen und dann lässt er sich aber mal sowas von abkochen, da zeigt ein Losilla mal seinen Körper und Kimmich scheisst sich gleich in die Hose.

Das Spiel ist so langsam mit ihm und es ist bezeichnend, dass mit Ausnahme Leverkusen, alle Spiele ohne Kimmich viel besser waren.
In der N11 übrigens genauso.

Charakterlich ist er ebenso völlig abgehoben. Die Einstellung die er nach seiner Auswechselung gezeigt hat ist ja wohl mehr als deutlich.

Natürlich liegt es nicht nur an Kimmich aber der Apfel fault immer von Innen heraus…

So ist es. Fairerweise muss man dazu sagen, dass vielleicht auf der 8 oder wieder als RV durchaus was zeigen könnte, aber da sitzt ja schon Leon im Satte bzw. spreizt sich Kimmich selbst. Es passt einfach nix im Mittelfeld.
Pavlovic gleich nach Leverkusen wieder rauszunehmen, nur weil da an und für sich alle überfordert waren, war ein Fehler. Und noch besser wäre ein richtiger 6er wie Declan Rice, dann würden wir dieses Jahr auch nicht ständig über die Abwehrformationen schimpfen, weil es im Prinzip wurscht ist. Ein 6er muss foulen, wenn es nötig ist und richtig defensiv positionieren. Beides kann Kimmich nicht.

Ich weiß wirklich nicht, was ihr alle habt!

Einerseits beschwert ihr euch über die mangelnde Einstellung der Mannschaft und wenn dann Emotionen gezeigt werden ist dies auch nicht richtig. Kimmichs Reaktion zeigt doch: ich will (spielen und kämpfen).

Man sollte sich vielmehr die Frage stellen, warum sind die Spieler, die meisten mehrmalige DM und auch CL-Sieger, auf einmal so schlecht? Haben sie das Spielen verlernt? Sind sie plötzlich nicht mehr motiviert? Warum aber nach der 2., 3., 4., … 10. Meisterschaft?

Du kannst in deinem Job noch so gut sein, aber wenn dir monatelang stets gesagt wird, dass du eben nicht gut genug bist, nach Besseren gesucht werden muss und dein Level nicht passt, dann wirst du immer mehr verunsichert und nervös und machst logischerweise immer mehr Fehler. Liegt das dann primär an dir oder demjenigen der dir ständig sagt, dass du nicht gut bist?

Für mich hat TT von Anfang an zu viele Fehler im Umgang mit der Mannschaft gemacht hat sie nicht motiviert, sondern immer mehr verunsichert.

Wir sind im Pokal raus. Wir sind (ehrlich gesagt) aus der Meisterschaft raus. Die nächste CL-Runde ist ebenfalls in Gefahr.

Die europäische Presse lacht und lästert über den FCB.

Wann werden UH und der Vorstand endlich aktiv. Der Trainer ist und war leider der Falsche.
Wenn man auf einen bestimmten Trainer (JA, JK oder SH) warten will kann man die Saison auch mit einem Trainer aus dem eigenen Stuff zu Ende spielen. Jedoch Tuchel muss weg – und zwar sofort.

Ich finde, TT hat Kimmich schon viel zu lange sehr wohl den Rücken gestärkt, ihn statt Aleksander trotz guter Leistung wieder direkt aufgestellt, drin gelassen, obwohl er Mist gespielt hat. Dieses Gesumse auch von Loddar und Strunz bei Sky, für TT würden die Spieler nicht durchs Feuer gehen, weil MAJA MAJA; FLIEG BITTE NICHT SO SCHNELL der Trainer andere Spielertypen im Kader wollte und er sie eher auf anderen Positionen sieht. Fakt ist, dass einige Spieler schon lange vor TT schlecht waren und sich gerade unsere deutsche Mittelfeldachse noch glücklich schätzen kann, dass so viele Spieler um sie herum ständig verletzt ausfallen und sie deshalb gesetzt sind.
Macht euch doch nix vor, könnt ihr euch so ein Gejammer bei Real, City oder Liverpool vorstellen ? Lächerlich.

Also ich interpretiere die Reaktion von JK eher als die eines trotzigen Kindes: “Wie? Ich soll schlecht gespielt haben, nie im Leben, voll ungerecht….”
Ist ja nicht das erste Mal, dass er so weinerlich daherkommt
Auf der 6 brauchen wir einen Typen/Kerl und nicht so ein, hart ausgedrückt, “Weichei”

ich kann Lippen lesen und er hat gemeint:” Der Leon spielt auch beschissen und der Harry macht einfach die Dinger nicht rein ! Aber ICH werde rausgenommen!”

Wenn man so scheiße spielt wiedereinmal dann hat er allen Grund dazu Emotionen zu zeigen. Aber die Frage ist halt was für ihn die Befreiung ist ne Holding Six die ihn entlastet oder ein Umfeldwechsel. Es macht in dieser Phase keinen Sinn nen Mentaltitätsspieler draußen zu lassen denn genau jemand wie ihn braucht man jetzt. Dann eben nicht Goretzka neben ihm sondern Laimer oder Pavlovic. Ich würde aber eher auf Erfahrung setzen in der Lage. Man muss erstmal wieder Erfolg haben. Die Frage ist allerdings ob das mit gewissen Spielern gelingt die nicht mehr hungrig genug sind. Im Endeffekt ist das keine Frage die sich so einfach beantworten lässt.

Ich weiß, das ist jetzt vielleicht unsachlich aber so gucken meine Kinder wenn man ihnen im Sandkasten ein Förmchen weggenommen hat. Pavlovic scheint schwer irritiert von diesem Gesichtsausdruck.

Würde der Arbeitgeber FCB seine Fürsorgepflicht gegenüber dem Arbeitnehmer JK ernst nehmen, wäre dieser schon seit Jahren in Therapie. Der ist kein “Führungspieler” sondern krankhaft ehrgeizig. Und leidet an Selbstüberschätzung.

Das trifft den Nagel auf den Kopf. Leider kennen viele den Unterschied nicht zwischen Führungsspieler und übertriebenen Ehrgeiz . Er will eine Position spielen für die er nicht der Richtige ist und hat ein Problem damit es anzuerkennen. Er hatte allerdings bis jetzt die Gelegenheit seinem Trainer zu beweisen das er damit falsch liegt. Den Nachweis es doch zu können, ist Kimmich ähnlich wie Goretzka bisher aber deutlich schuldig geblieben. Da es in der N11 genauso ist, ist die Frage ob er auf dieser Position der Richtige ist berechtigt.

der Bengel spielt kacke

Ein ” deutsche” Geschichte, inzwischen eine Geschichte von “Opfern” und vom Infantilismus. Kimmich als Opfer vom boesen Tuchel. Selbst unschuldig wie ein Neugeborenes, immerhin 29 und Vater, aber unfähig, sich selbst zu steuern. Ein Haufen unmuendiger Kinder, die keinen Trainer, sondern einen Papi brauchen, der sie ” motiviert”, was natuerlich jede Kritik ausschließt, empfindlich wie die heutigen Seelchen sind. Beim Geldfordern sind sie dann allerdings weniger zimperlich. Wenn einer versagt, muss ein anderer schuld sein. Wenn einer etwas anstellt, muss die Gesellschaft schuld sein. Rohe Eier sind gar nichts dagegen. Das wird im Profisport , zumal international, nichts werden, denn in der “Welt” laeuft es nicht nur dort etwas anders. Und die wird am “deutschen Wesen” nicht genesen. Wieder einmal nicht. Wie waere es, wenn Erwachsene mal fuer sich selbst Verantwortung uebernaehmen?

Das ist doch ein erwachsener Mann mit 4 Kindern zu Hause. Wie kann man sich in der Öffentlichkeit so präsentieren?
Job verfehlt!

Ich habe über seinen verlorenen Zweikampf vor dem Gegentor geheult

Kimmich allein kann nicht Schuld sein, ebenso wenig wie es Brazzo in der Vergangenheit war. Aber man braucht halt IMMER jemanden, auf dem man einhauen kann wenn es nicht läuft.

Über Fehler kann man diskutieren, Lösungen muss man schaffen.

Mit seiner Leistung in den letzten Monaten dürfte er überhaupt nicht aufgestellt werden.

Also Kimmich hätte ja statt Upa hinten rechts sehr gut übernehmen können. Damit rück TT für mich, wie seit seinem Beginn, in den Fokus des Unvermögen.
Doch in dem steht seit viel längerer Zeit Kimmich selbst mit seiner schwachen Form, sowie das schwache Mittelfeld. Nun das hat TT leider nie besser gemacht oder gestärkt, ganz im Gegenteil.
Zur Strafe sollte er aber so lange bei Bayern bleiben, bis ein wirklich fähiger Trainer frei wird (Klopp, Alfonso, Hoeneß).

Ich muss zugeben, dass ich vor 5-6 Jahren absoluter Kimmich Fan war. Rechtsverteidiger, Innenverteidiger, Mittelfeld – egal wo er aufgestellt wurde, hat er das mit Siegeswillen verkörpert.
Da war noch ein stückweit Demut (auch wenn das Wort gerade nach mehr klingt als es soll) zu verspüren – ähnlich wie bei einem Pavlovic oder Tel im Moment.
Nun gut, dass ein mittlerweile 29-jähriger nach all den gewonnenen Titeln und den schier unzählbaren Millionen auf dem Konto vielleicht auch vergessen haben mag, wie das so in den Anfangsjahren war, kann schon sein (ist ja auch nur menschlich)…
Aber niemand kann mir erzählen, dass sich derselbe 29-jährige nicht darüber bewusst ist, welchen Effekt dieses pampige Bild auf seine Mitspieler und deren Glauben an ein “Wir schaffen das noch” hat (oder auf 18-20 jährige, die sich fragen “ist das hier die Bank von den Roten oder den Blauen”).

In einem anderen Kommentar stand vorhin ein Satz, den ich absolut teile:
ein 6er muss nicht unbedingt primär Torschussvorlagen liefern – seine Hauptaufgabe ist es abzusichern, wenn überraschende Ballverluste von unseren Offensiven gibt – der Bochumer hätte vor dem 1:1 fallen müssen – gelbe Karte und gut.
Ich persönlich bin mittlerweile auch der Meinung, dass ein Kimmich (egal unter welchem Trainer) die Bayern-Mannschaft nicht mehr in ein neues Zeitalter heben kann – so traurig das nach seinen Anfangsjahren sein mag.

Allgemein seine Rückwärtsbewegung (Obgleich mir offensiv seine Positionierung auch missfällt) , er turnt wirklich vogelwild umher, meistens trabend. Taktische Fouls habe ich, meine ich, noch nie bei ihm erlebt. Von daher, auch wenn alle unisono geschimpft haben, dachte ich bei der Dreierkette gegen Bayer erstmal, warum nicht. Letztlich muss dazu aber vom Mittelfeld mehr Spielverständnis zu erwarten sein, damit die Abstimmung klappt.

Aber wir wissen doch alle was kimmich am besten kann.

So guckt man wenn man 100Ecken geschossen hat und keine ankommt .

er (29) blickt dem frühen Karriereende entgegen.

So wie Josh sieht die ganze Mannschaft aus! Wir brauchen einen Trainer der die Mannschaft wieder zu einer Einheit macht das mir dann mir Gefühl wieder erwachen lässt einen der am Spielfeldrand Emotionen hat und sie auch zeigt. Das sehe ich bei TT zu selden. Ich kann’s nicht verstehen warum er nicht Tel von Anfang an spielen lässt, schlimmer kann es nicht werden

Das ist wohl ein Scherz. Ein oder zwei gute Bälle, beim 1:1 ein Zweikampf mit Kreisklassenniveau, grauenvolle Standards und dann versteht er die Welt nicht mehr? Ganz ehrlich, Kimmich würde ich zu den Amateuren schicken, er ist der wohl schlechteste 6er der Bundesliga

Luca Utz
Der FC Bayern hat Luca schon in früher Kindheit in den Bann gezogen. Im Winter 2022 hat er das Kommunikationswissenschaften-Studium begonnen und sammelt dazu im Sportjournalismus seine ersten Erfahrungen. Aufgewachsen im Bayern-Trikot versorgt er euch nun regelmäßig mit News zum deutschen Rekordmeister.